Verein am Wochenende 46/2018

Aus zeitlicher Not heraus heute mal eine etwas kompaktere Ausgabe:

Fußball

Die U23 durchleidet gerade ein kleines Ergebnistief und kassiert mit dem 0:1 gegen Drochtersen/Assel die dritte Niederlage in Serie.
Torschütze für die Niedersachsen war Alexander Neumann in der 20.Minute.
Damit bleibt es bei einem Mittelfeldplatz und 26 Punkten aus 19 Spielen.
Nächsten Samstag um 13.30h (wer kommt auf solche Anstoßzeiten?) gastiert man dann bei Weiche Flensburg. Der Vorjahresmeister mit Nico Empen läuft dem eigenen Anspruch aktuell etwas hinterher, mit 13 Punkten Rückstand auf den VfL Wolfsburg II ist die Titelverteidigung wohl kein Thema mehr.

Während die U19 spielfrei hatte, empfing die U17 in der B-Jugend Bundesliga Energie Cottbus.
Sieben Punkte Vorsprung, Cottbus belegt den ersten Abstiegsplatz – ein Sieg würde also entscheidende Meter zwischen beide Teams legen.
Und so kam es dann auch, am Ende stand am Samstag ein 5:1-Erfolg, der bereits zur Halbzeit vom Ergebnis her feststand. Nathanael Kukanda, Igor Matanovic (je 2x) und Franz Roggow erzielten die Braun-Weißen Treffer, wobei es bereits nach drei Minuten 2:0 stand.
Für das nächste Wochenende bietet sich nun die Gelegenheit, gleich beide Teams zu sehen: Die U17 empfängt am Samstag um 11.00h RaBa Leipzig am Königskinderweg. Die U19 wartet dann an gleicher Stelle um 14.00h auf den 1.FC Union aus Berlin und will natürlich gegen den Tabellenzehnten, der mit vier Niederlagen in Serie anreist, die Tabellenführung festigen.

Die 1.Frauen in der Regionalliga reiste nach Meppen, zum dortigen II.Team.
Heimtreffer in den Minuten 20. und 27. sorgten für ein 2:0 und damit die dritte Niederlage in Folge für Braun-Weiß.
Am kommenden Sonntag um 13.00h kommt es nun gegen den TSV Limmer zum Duell Vorletzter gegen Letzter in der Feldarena, drei Punkte wären sicher ebenso willkommen wie zahlreiche Unterstützung.

Von der 5.Herren gibt es hingegen erneut drei Punkte zu vermelden, embedded Blogger Vincent berichtet:

FC St. Pauli V. vs Reinbek II.
Die Punkte am 17. Spieltag bleiben nach nervenaufreibenden 94 Minuten an der Feldarena.
Zu Gast hatten wir Reinbek II., den Tabellenletzten der Liga. Um es vorweg zu nehmen: warum diese Mannschaft die rote Laterne trägt, ist spätestens nach diesem Spiel nur schwer zu verstehen.
Reinbek störte früh und verschob artig. Einen Konter trifft der flinke Außenstürmer gekonnt ins lange Eck zum 0:1.
Zwei Minuten später verwandelt Benno einen  Handelfmeter zum 1:1-Ausgleich.
Nach einer Ecke in der 30.Minute schießt Thilo den Ball samt Keeper ins Tor zur 2:1-Führung. Wir waren wieder auf Kurs.
Ein Freistoß von Reinbek wird in die Mauer gedroschen, mindestens sieben FCSP-Spieler gönnen sich einen Sekundenschlaf und so bringt Reinbek die Pille irgendwie über drei Kontakte und abseitsverdächtiger Position im Tor unter.
Halbzeitstand 2:2.
Nach der Pause hatten wir eigentlich mehr Spielanteile, hielten aber konsequente Abwehrarbeit bei einer Ecke in der 54. Minute für überbewertet und luden Reinbek erneut zur Führung ein, 2:3.
Zur 60. Minute kamen mit Rob und Steffen vier frische Beine. Das Spiel ging jetzt nur noch auf’s Reinbeker Tor, doch dies wurde vehement verteidigt. In der 67. Minute kam mit Phil der dritte Auswechselspieler.
Nach einer schönen Hereingabe in der 77. Minute von Steffen, verwandelte Benno endlich zum 3:3.
Nun wollten wir auch die volle Punktzahl.
Björn, unsere Lokomotive im Sturm, wird in der 83. Minute im Sechzehner gelegt und nach Besprechung mit seinem Assistenten gibt der Schiedsrichter Elfmeter. Auch diesen verwandelt Benno sicher. 4:3. Nein, noch war nicht Schluss.
In der 89. Minute entschied der Unparteiische nochmals auf Elfmeter, diesmal für die Gäste.
Diese wollten sich den Schinken anscheinend nicht teilen und setzten den Schuss an die Latte.
Endstand 4:3.
Zehn Jahre gealtert und froh über drei Punkte starten wir nun in eine Spielfreie Woche.
Das letzte Ligaspiel im Kalenderjahr tragen wir am 30.11. um 19.30 Uhr an der Feldarena gegen den TSG Bergedorf II. aus.

Handball

Bei den 1.Männern ist die Talsohle durchschritten, es werden weiter fleißig Punkte gesammelt. Mit dem TSV Ellerbek gastierte am Samstag Nachmittag ein Team in der Hölle Budapester Straße, welches aus neun Spielen sechs Siege vorzuweisen hatte.
Am Ende aber jubelte Braun-Weiß, mit 25:23 blieben die Punkte bei uns und mit jetzt 6:12 Punkten belegt man aktuell Platz 9 in der 14er-Liga.
Am kommenden Samstag um 17.00h geht es bei der SG WIFT in Neumünster weiter.

Keinen Grund zum Jubeln hatten die 1.Frauen, beim Tabellenzweiten AMTV Hamburg gab es eine 31:27-Niederlage.
Sieben Spiele, drei Siege, ein Unentschieden, drei Niederlagen, 7:7 Punkte.
Weiter geht es am kommenden Sonntag um 17.00h beim Vorletzten, der HSG Holstein Kiel / Kronshagen.

Rugby

Die Herren hatten schon letztes Wochenende die Winterpause in der Bundesliga eingeläutet, für die Frauen geht es aber noch weiter.
Beim Heidelberger RK gab es das vorweggenommene Endspiel um Platz 3, welches mit 58:10 das Heimteam als Sieger sah.
Nächstes Wochenende ist spielfrei, anschließend geht es am 1.12. nochmal zum RSV Köln.

// Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.