MillernTon-Adventskalender Tür Nr. 13

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite. Eure Lösung schreibt Ihr bitte in die Kommentare zu diesem Artikel, die Freischaltung erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag, um allen anderen auch weiterhin ein fröhliches Mitraten zu ermöglichen. Wir bieten Euch in diesem Kalender zwei Schwierigkeitsstufen an. Für Adventskalenderprofis mit einschlägigen Erfahrungen im Rätseln und Singen, sollte normalerweise schon die rein textliche Beschreibung ausreichen, um auf Gesang und Original zu kommen. Da einige Beschreibungen sehr St.Pauli-spezifisch sind oder auch generell die Lösung vielleicht nicht so einfach ist, verlinken wir zusätzlich am Ende eine Audio-Datei des Fangesangs – in mal besserer und mal schlechterer Qualität. Schreibt gerne bei Eurer Lösung dazu, wie Ihr drauf gekommen seid und ob Ihr die akustische Hilfestellung in Anspruch nehmen musstet. Tür Nr. 13: Heute mal einer aus der „Allez oder Forza“-Rubrik. Hier sogar beides zusammen. Vielleicht erinnert sich die/der eine oder andere ja an die Melodie zum Einlaufen der Mannschaften, bevor es die Hells Bells gab. Die Melodie ist auch sonst deutlich älter als die Hells Bells. Erstmalig zu hören war sie im Gründungsjahr des FC Reading Football Club. Wer schon einmal Gelegenheit hatte diese Melodie live zu hören, dem/der sind sicherlich die besonderen Instrumente dafür aufgefallen. Eigens für diese Melodie wurden nämlich längliche Fanfarentrompeten wieder hergestellt und werden bis heute dazu benutzt. Wenn ich jetzt noch erzähle, dass die Melodie von einem Italiener stammt, ist bei völliger Ahnungslosigkeit vielleicht nicht wirklich weitergeholfen, außer mit dem Hinweis, dass weit vor Erfindung der Popmusik italienische Interpreten in einem gewissen Genre ganz besonderes erfolgreich waren. Vielleicht trefft ihr ja beim Raten den richtigen Namen… Auflösung: Der Triumphmarsch aus Aida von Guiseppe Verdi Endlich mal Kultur in dieser linksgrünversifften Zeckenszene. (Achtung: Spoiler!) Königstochter Aida steht in der gleichnamigen Oper als Geisel der Ägypter vor einem Dilemma. Und natürlich ist es die Liebe, die sowohl sie als auch Heerführer Radames in den Abgrund und Tod reißt. Wer sich keine klassische Musik reinziehen möchte, kann bis Minute 3:09 zum gesuchten Part vorspulen. Und nein, wir haben es geprüft. Trotz gnadenloser Ähnlichkeit; Der Dirgent in dem verlinkten Video ist nicht Loriot! // flippa Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.