Lage am Millerntor – 09.03.2020

Ein Punkt in Sandhausen. Hätten die meisten vor der Partie wohl akzeptiert, nach den ersten zwanzig Minuten erst recht – zwischendrin dann nicht mehr – und am Ende passt es. Fußball, herrlich verrückt, nicht wahr? Auf in eine neue Woche mit der ‚Lage‘, an deren Ende dann hoffentlich drei Punkte gegen Nürnberg stehen.

+++ Update 15.40 +++
Das neuartige Coronavirus hält auch Fußball-Deutschland weiter in Atem.
Zum FCSP-Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg lässt sich aktuell nur sagen, dass es nichts zu vermelden gibt. Zwar empfiehlt Jens Spahn eine Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen, die finale Entscheidung trifft aber (Stand jetzt) das jeweilige Bundesland. Und Hamburg ist da wohl noch entspannt (ebenfalls: Stand jetzt).
Die DFL hingegen hat schon klar geäußert, dass die Spiele mit ziemlicher Sicherheit stattfinden, „weil Planungssicherheit„, es würde dann wohl notfalls auf „Geisterspiele“ hinauslaufen.
Abwarten, Hände waschen.

+++ Update 11:45 +++
Corona! Erstmals Deutscher Profifußball betroffen!!!
Okay, das mit dem Boulevard-Empörstyle müssen wir wohl noch etwas üben, aber wie dem auch sei:
Das Champions League Hinspiel zwischen PSG und dem BVB wird am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. (kicker)

Zurück zu richtigem Fußball: Der Bericht der 6.Herren ist da, Danke wie immer an Dennis:
Nachdem ich letzte Woche den Rückrundenauftakt bei Teutonia 05 verpasst hatte (was wohl auch ganz gut war), konnte ich diesen Sonntag nach zweieinhalb Monaten Pause wieder mal einem Spiel unserer Sechsten beiwohnen. Nach dem eben erwähnten Spiel von letzter Woche (Anm. d. Red: 6:2 verloren) wollte die Mannschaft zeigen dass sie in der Winterpause doch nicht alles verlernt hat und alles andere als ein Heimsieg gegen Hammonia stand gar nicht zur Debatte.
Allerdings verlief die erste Halbzeit recht zäh, der Gegner stand sehr tief und machte die Räume sehr eng, und wenn Sankt Pauli mal gefährlich vor das Tor kam stand entweder der Torhüter im Weg oder das Tor war zu klein. Etwas zählbares sprang zunächst auf jeden Fall bei den Offensivbemühungen nicht heraus. Hammonia dagegen beschränkte sich fast ausschließlich aufs Verteidigen und versuchte hin und wieder mal einen Konter zu fahren, was 2-3 mal auch gelang und auch fast das 0:1 hätte bedeuten können. Allerdings hatte Daniel da überhaupt keinen Bock drauf und verhinderte in allerbester Skyman-Manier die Führung der Gäste. Davon aber mal abgesehen plätscherte das Spiel, wie der kurz vor Spielbeginn einsetzende Regen, einfach nur vor sich hin (Küsschen Marco).
Zu Beginn der 2. Halbzeit kam Hammonia etwas wacher aus der Kabine und erspielte sich auch gleich ein paar Chancen, aber an Daniel ging heute kein Weg vorbei. Nach ca. fünf Minuten nahmen dann aber wieder die Hausherren das Heft in die Hand und schnürten die Gäste in ihrer eigenen Hälfte ein. Nur das Tor wollte immer noch nicht fallen, trotz einiger guter Chancen. In der 60. Minute gab es einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, die Unterbrechung wurde aber zunächst genutzt um mit Lenni eine weitere offensive Kraft einzuwechseln. Zechi führte den Freistoß anschließend aus, peilte den langen Pfosten an, wo dann auch der frisch Eingewechselte goldrichtig stand und gekonnt mit der ersten Ballberührung das erste Tor erzielte. Und weil das so gut klappte, wiederholten die beiden das ganze einfach nochmal fünf Minuten später und erhöhten auf 2:0. Damit war das Spiel dann auch entschieden, Hammonia konnte dem nichts mehr entgegensetzen, fing sich wieder knapp fünf Minuten später das 3:0 durch Amin (ohne „R“) durch einen sehenswerten Lupfer und war im Endeffekt gut damit bedient, ließ Sankt Pauli doch etliche gute Chancen ungenutzt. Der Schiedsrichter pfiff dann pünktlich nach genau 90 Minuten ab, ließ sich aber beim Duschen und umziehen wohl zuviel Zeit, so dass Bubu ihn versehentlich einschloss. Als dieser nach ca. 15 Minuten dann befreit wurde, konnte er das aber mit einem Lächeln abtun und letztendlich auch Feierabend machen.
Für die Sechste bedeuten diese drei Punkte wohl den sicheren Platz 3, man reist nächste Woche um 11h dann an die Gerichtsstraße zu Teutonia 10. Falls also das Spiel der Ersten abgesagt werden sollte, kann man ja mit 1000 Leuten dann da hin. // Dennis

+++ Update 11:00 +++
Der Spielbericht zur Niederlage der 1.Frauen von Matthias von Schramm ist jetzt auf der Vereinshomepage und etwas ausführlicher und mit mehr Fotos bei ihm selbst.

Beim NDR gibt es einen 3-minütigen Bericht zur aktuellen „Fans vs DFB„-Diskussion, in dem viele Tapeten des Wochenendes gezeigt werden sowie Fans des HFC Falke zu Wort kommen.

Wir hatten ja weiter unten schon auf Bibiana Steinhaus verwiesen, die bekanntlich im DFB Vorbild für viele Frauen und Mädchen ist. Ähnliches kann nun in Österreich über Sara Telek gesagt werden, die als erste Frau nun dort in der höchsten Liga im Einsatz ist – und noch einiges vor hat. (ORF)

+++ Update 09:30 +++
Der Bericht der 4.5.Herren ist da, Danke an Jannick:
El cuarto Auténtico  – Wandsetal 2. 
Wandsetal scheint im Winter die komplette Mannschaft ausgetauscht und dazu noch eine Kapitänsbinde aus dem letzten Jahrhundert aus dem Keller geholt zu haben. Wir dachten Kapitänsbinden in Landesfarben wären inzwischen Geschichte. Das nächste Mal geben wir Ihnen einfach die Regenbogenbinde mit.
Das Spiel ist recht schnell erzählt. Steffen hat unseren Trainer so lange genervt, dass er nun als „lange Neun“ spielen darf. Die ersten drei Tore köpfte unser Funkturm dann auch allesamt ein.
Das erste Gegentor folgte gefühlte 19,10 Sekunden nach unserem 3:0.
In klassischer St. Pauli Manier machten wir den Gegner unnötig stark und gaben Ihnen in der 76. Minute ein weiteres Gastgeschenk zum 3:2. Kurz vor dem Schluss nahm unser Oldie Björn Beton seine letzten Kraftreserven zusammen und überrannte zwei Gegenspieler (wortwörtlich!) und schob lässig zum 4:2 ein. Da hat sich die Vorbereitung im Squash Point ausgezahlt!
Nächsten Sonntag gastieren wir um 10:00 Uhr bei Billstedt Horn. Alle hin da! 

+++ Moin +++
Kollau News
Als Wiederholung nochmal Jos‘ Aussage zur Verletzung von Henk Veerman: Bis zur Länderspielpause wird er nicht zur Verfügung stehen. Dies wären dann noch das Heimspiel gegen Nürnberg und das Auswärtsspiel in Darmstadt. Danach ist Pause und anschließend empfangen wir am 4.April den 1.FC Heidenheim. Ob das bis dahin klappt ist zwar auch nicht sicher, aber wir gehen jetzt einfach mal davon aus.
Hoffentlich schneller wieder zur Verfügung steht Marvin Knoll, der gestern nach einem Zusammenprall benommen war und ausgewechselt werden musste. Gute Besserung!
Die öffentlichen Trainingseinheiten diese Woche sind am Mittwoch (13:30h) und Donnerstag (11.00h).

Fanszene News
Erneut der Reminder für morgen Abend: In den Fanräumen gibt es am Dienstag ab 19:30h einen neuen AFM-Themenabend: „Sportpolitik in Katar, mit Benjamin Best„.

Außerdem hat sich USP zum aktuellen Streit mit dem DFB geäußert.
Sehr lesenswert und ohne Schaum vorm Mund, darf sich manch „Fanszene Deutschlands“ gerne mal dran orientieren.

Berichte aus Sandhausen

Für Fotos verweisen wir auf unseren Sandhäuser Lieblingsfanclub: Carpe Diem Sandhausen.
Bei Hossa gibt es einen Ticker zum Nachlesen.
Im „Deutschlandfunk – Der Tag“ wurde jüngst (nicht ganz ernsthaft) gefragt, ob es sowas wie den Weltfrauentag in Deutschland überhaupt noch bracht. Der Magische FC fasst zusammen, warum sich nach Erlebnissen in Sandhausen die Frage überhaupt nicht stellt (und schreibt anschließend auch noch über Fußball).

Und überhaupt: Grüße an Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus:

Verein am Wochenende – Fußball
Die 1.Frauen empfing zum ersten Punktspiel im Kalenderjahr in der Regionalliga Nord die TSG Burg-Gretesch an der Feldarena und mussten eine 1:4-Niederlage verbuchen.
Mit 19 Punkten ist zwar noch Luft nach unten, aber am kommenden Samstag geht es um 13.00h gegen den Tabellenzweiten, Hannover 96, wo es sicher auch nicht einfacher wird.

Die U23 musste in einem ziemlich wichtigen Spiel bei Jeddeloh II antreten. Der Gastgeber belegt aktuell den Platz, der am Saisonende Relegationsspiele gegen den Abstieg bedeuten würde und hatte vor der Partie fünf Punkte Rückstand – und u.a. dank Svend Brodersen ist dies auch nach der Partie noch so.
Der verhinderte nämlich die ein oder andere Chance und sorgte mit seiner körperlichen Präsenz dafür, dass Jeddeloh in der 76.Minute einen Strafstoß über den Kasten schoss, so dass es am Ende 0:0 stand.
(Spielbericht Vereinshomepage)
Kommenden Samstag, endlich mal nicht parallel zu einem Profiheimspiel, kommt es erneut zu einer wegweisenden Partie – denn Altona 93 reist nach Norderstedt. Der AFC hat aktuell zehn Punkte weniger als Braun-Weiß (allerdings auch drei Spiele weniger ausgetragen) und bei einem Sieg würden wir sie dann wohl dauerhaft auf Abstand halten. Samstag, 14.00h, alle hin da.

Die U19 gastierte bei Hannover 96 und fuhr am Ende mit einer Niederlage nach Hause. Die Anschlußtreffer zum 1:2 (Serkan Dursun, 63.) und 2:3 Pingwinde Daouda Beleme (78.) sorgte jeweils kurz für Hoffnung, in der Nachspielzeit traf 96 dann aber zum 4:2-Endstand.
Hier sind es noch sechs Punkte Luft nach unten. Nächste Woche ist spielfrei, danach kommt dann der Niendorfer TSV.

Die U17 hatte unter der Woche ein unglückliches 0:1 gegen Werder kassiert, was gegen den Tabellendritten sicher mal passieren kann. Gegen den Chemnitzer FC sollte dann am Samstag der Klassenerhalt schon frühzeitig eingetütet werden – die Sachsen spielten da aber nicht mit und entführten trotz früher 1:0-Führung für Braun-Weiß durch Bleron Ademi (11.) mit 2:1 die Punkte vom Brummerskamp, obwohl die Spielanteile durchaus bei uns lagen.
Passiert, weiter geht es kommenden Samstag beim Vorletzten in Halle.

Verein am Wochenende – Handball
Die 1.Damen war in der Oberliga HH/SH zum TSV Ellerbek gereist, um den zuletzt eher nicht so erfolgreichen Ergebnissen mal wieder einen Sieg entgegenzusetzen – und beim Tabellenachten gelang dies auch tatsächlich.

Schon zur Pause führte Braun-Weiß mit 15:8, am Ende stand es gar 32:20.
16:26 Punkte und Platz 11 in der 14er-Liga sehen dann schon wieder etwas besser aus, hier geht es erst in zwei Wochen weiter.

Verein am Wochenende – eSports
Ich gebe zu, der Modus in diesem Wettbewerb überrascht mich immer wieder. Da spielen also 22 Teams eine komplette Saison aus, mit je drei Matches (PS4, Xbox und Doppel) und 16 Teams qualifizieren sich damit für die PlayOffs. Wir schrieben ja schon, dass der FCSP hier in seiner Premierensaison knapp scheiterte.
Trotzdem war jetzt ein Spieler in den PlayOffs dabei, weil es nämlich zusätzlich auch noch eine Qualifikation für Einzelspieler gibt. Und in dieser qualifizierte sich Justin Barke, der gar nicht zur VBL-Truppe gehört.
Zumindest war dies so auf der Vereinshomepage zu lesen… in den Ergebnissen vom Wochenende taucht Justin allerdings nicht auf.
Faszinierend, wir bleiben dran.

// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf YouTube (Neu! Abonnieren!)
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.