Verein am Wochenende 31/2019

Das Geschehen nimmt Fahrt auf, am kommenden Wochenende greifen dann auch die Nachwuchs-Bundesligen wieder ins Geschehen ein.
Bis dahin beschränken wir uns auf folgendes: Profis, U23, 4./5.Herren.

Die Profis waren bekanntlich schon am Freitag im Einsatz und es gab ein 1:3 gegen Fürth. Könnt Ihr in den VdS/NdS-Gesprächen nochmal ausführlich nachhören, uns ist hier nur ein wichtig: Gute Besserung, Christopher Avevor!

Die U23 war nach der Auftaktniederlage in Oldenburg erneut auswärts unterwegs, es ging zum Aufstiegsanwärter Werder II.
Auf Platz 11 geriet man zwar zweifach in Rückstand, konnte aber jeweils ausgleichen (durch Mert Kuyucu und Florian Carstens) und hatte am Ende sogar noch Chancen zum Sigeg.
Ausführlicherer Spielbericht: Vereinshomepage

Gleich drei Spiele hat unser Lieblings-Herrenteam seit der letzten Ausgabe bestritten, nämlich Liga und 2x Pokal. Der embedded player David war bei beiden Pokalspielen dabei und berichtet für uns exklusiv:

Ein absoluter „Pokalfight“ mit dem glücklichen Ende für St. Pauli V

Es war alles gegeben für eine unvergessliche Pokalnacht: 20:30 Uhr, Flutlicht, Dom und die 2. Runde des Pokals gegen Altenwerder 3. Am Ende konnte „Die echte Vierte“ mit einem 2:1 (0:0) nach Verlängerung den Einzug in die nächste Runde feiern.
Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit starkem Pressing auf beiden Seiten. Die wenigen Torchancen auf beiden Seiten konnten nicht genutzt werden. Durch ein Eigentor des gegnerischen Torwarts nach einer Einwurfflanke von Björn „Beton“ Rothe konnten St. Pauli in Führung gehen. Kurz vor Abpfiff erzielte Altenwerder doch noch den Ausgleich und somit musste es Flo „Fußballgott“ Cronen in der 119. Minute richten.
Nachdem wir in der ersten Runde schon die 4. Mannschaft aus Altenwerder bezwingen konnten, gelten wir nun offiziell als Pokalschreck Altenwerders. Weiter geht es am Sonntag um 13 Uhr gegen Farmsen 2 an der Feldstraße.

(Anm. der Redax: Das Ligaspiel gewannen die Jungs mit 5:3. In der 58. Minute fiel das 3:0 (Florian Cronen 2x, Sven Ole Ratjens) und dann ging man scheinbar erst mal vom Platz und in der 80.Minute fiel das 3:3. Zum Glück spielte man dann doch weiter und Marius Happe (82.) und erneut Florian Cronen (90.) stellten das Endergebnis her. Zwei Spiele, sechs Punkte, guter Saisonstart!)

Mehr Krampf als Derby-Kampf

Am Dienstagabend konnte sich St. Pauli V (Die echte Vierte) um 18:30 mit einem 3:2 (2:2) bei SC Sternschanze IV durchsetzen. Somit ziehen die Kiezkicker ins Achtelfinale des Pokals ein. Nach wettbewerbsübergreifenden 4 Siegen in Folge konnten wir dieses Mal nicht unsere Stärken ausnutzen und lieferten ein hektisches Spiel mit vielen Unsicherheiten ab. Nachdem Kapitän Steffen Block trotz Schuhgröße 50 über den Ball trat, ging der Gastgeber bereits in der 7. Minute in Führung. Obwohl es ein Ballbesitzverhältnis von gefühlt 80/20 für St. Pauli V gab, konnte Björn „Beton“ Rothe erst in der 22. Minute ausgleichen. Wir bekamen immer mehr Sicherheit in unser Spiel und das Resultat war der Führungstreffer in der 40. Minute. Flo „Cronte“ seine letzten starken Wochen mit einem weiteren Pokaltreffer. Dann passierte das, was die Kommentatoren bei FIFA gerne als „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“ titulieren: SC Sternschanze konnte eine Minute vor dem Halbzeitpfiff doch noch den Ausgleich nach einem Freistoß erzielen.
In der zweiten Halbzeit konnten St. Pauli die Überlegenheit nicht in erfolgreiche Tore ummünzen. Nach einer schleppend verlaufenden zweiten Halbzeit, in der sich einige schon auf eine Verlängerung einstellten, folgte dann aber ein korrekter Elfmeter für die braun-weißen. Der aus der Versenkung geholte Bastian Zeibig konnte vom Torwart der Schanzer nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Block so unsicher wie nur irgendwie möglich. Trotzdem stand es in der 82. Minute 3:2 und dies war gleichbedeutend mit dem Endstand.
Unsere #8 an diesem Tag, Philippe Pascal Tiede oder auch „PPT“ fiel vor allem durch seine Fair-Play Aktion auf. Diese sollte aber nicht zu sehr thematisiert werden, da sich darum schon andere Gazetten kümmern.
Ein großer Dank geht an unseren Keeper Oleg Sorockin, der reanimiert wurde, da die 3 (!!!) eigentlichen Torhüter im Kader alle mit Verletzungen ausfallen.
Weiter geht es am Sonntag um 14 Uhr auf der Anlage von Barsbüttel 2.

// Danke an David, weiterhin alles Gute! // Maik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *