Verein am Wochenende 38/2019

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da…
(Spielbericht Profis von Tim)

Und an diesem regnerischen Wochenende hatten die Regionalliga-Frauen am Sonntag die Reise nach Hannover anzutreten, zum hervorragend gestarteten Aufsteiger 96.

Und… nun ja, ersatzgeschwächt, Stau in Hamburg, Stau auf der Autobahn, erst kurz vor Anpfiff am Platz, zack, 9:0 verloren.
Kopf hoch, weiterhin Platz 3.

Weiter geht es erneut auswärts, allerdings erst am 13.10., beim VfL Jesteburg.

Schauen wir auf das aktuelle Sorgenkind, die Regionalliga-U23.
Die Zweitvertretungen haben ja nahezu jede Saison das Problem, viele Jugendspieler zu integrieren, die sich erst an den Herrenbereich gewöhnen müssen. Dementsprechend verläuft die Hinrunde oft schlechter als die Rückrunde. Und da jede Regel eine Ausnahme braucht um sie zu bestätigen, sei jetzt gleich auf die letzte Saison verwiesen.
Und so ging man schon als Tabellenletzter ins Spiel gegen den TSV Havelse, dank umsichtiger Planung von Polizei und Verband mal wieder parallel zum Profiheimspiel angesetzt.

Dementsprechend wurde mit 52(!) Zuschauern auch kein neuer Zuschauerrekord aufgestellt – aber die drei Punkte konnten eingefahren werden.
Jakub Bednarczyk erzielte kurz vor der Pause das goldene Tor zum 1:0-Sieg, der die Punkte sieben, acht und neun bedeutete und Punktgleichheit mit HSC Hannover und dem Heider SV herstellte.
Immer noch ein Abstiegsplatz, aber zumindest wurde die Lücke geschlossen und nach der Niederlagenserie war das sicher auch sehr wichtig für den Kopf.

Weiter geht es kommenden Sonntag um 14.00h erneut zuhause, dann gegen die Zweitvertretung von Holstein Kiel, die mit 22 Punkten aus elf Spielen aktuell Platz 4 belegen.
(Spielbericht Vereinshomepage // Achtung, das dort verlinkte Highlightvideo zeigt das Spiel gegen Lüneburg.)

Die U19 hat sich ja nach einem hammerharten Auftaktprogramm inzwischen auch tabellarisch gefangen und empfing am Samstag Hannover 96, lt. Timo Schultz eines der Top 3-Teams der Liga.
Einen frühen Rückstand konnte Sascha Voelcke nach Vorarbeit von Pingwinde Beleme in der 31.Minute ausgleichen und schnupperte anschließend auch am Führungstreffer, der allerdings nicht mehr fiel.
In einem hochklassigen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten stand es so auch am Ende 1:1.
Zehn Punkte aus sieben Spielen bedeuten weiterhin einen Platz im gesicherten Mittelfeld und vorm Nachbarn.
(Spielbericht Vereinshomepage)

Während es in der Liga erst am 19.10.(!) im Derby bei Niendorf weitergeht, steht nächste Woche (Samstag, 11.00h) das Achtelfinale im DFB-Pokal beim VfL Bochum an. Dieser steht mit sieben Punkten aus sieben Spielen aktuell auf Platz 9 der Bundesliga West.

Die U17 hatte auf dem Papier die Favoritenrolle beim Auftritt in Chemnitz inne, erwischte aber einen Tag zum Vergessen. Schon nach 30 Minuten führten die Gastgeber 3:0, am Ende stand es 4:0.
Chemnitz scheint unserer U17 einfach nicht zu liegen, schon letzte Saison konnte man aus den beiden Spielen insgesamt nur einen Punkt holen.

Neun Punkte aus sieben Spielen sind weiterhin ein sicherer Platz im Mittelfeld, nächste Woche empfängt man am Samstag um 11.00h am Königskinderweg den Halleschen FC.

Die 5.Herren fand am Wochenende zurück in die Erfolgsspur und konnte gegen Hellbrook einen 3:1-Sieg einfahren.
Neben dem Doppelpack von Florian Cronen und dem 2:0 von Mohamed Azemal interessiert die Leser sicher brennend, wie es bereits nach 20 Minuten zu einer Gelb-Roten Karte für den gegnerischen Trainer kommen konnte… allerdings ließ uns embedded Torhüter Jannik bisher noch uninformiert zurück.
WAS IST DA LOS?!

Update: Bericht ist da!

Die echte Vierte since 1986 – Hellbrook 1.
Nachdem wir aus den letzten vier Spielen nur zwei Punkte holen konnten hieß es nun am Samstag endlich wieder drei Punkte an der Feldstraße zu holen. Das Schiedsrichtergespann war auch rechtzeitig vor Ort und ließ schon 40 Minuten vor Anpfiff keine Zweifel aufkommen wer Chef auf dem Platz sein wird. Zum Glück gibt es Bubu der wie immer die richtigen Worte findet. 
Wir starteten gut in die Partie und in der 9.Minute gab es gleich einen Elfmeter für uns. Über den ersten Versuch halten wir mal lieber den Mantel des Schweigens, da aber der Keeper zu früh die Linie verließ durfte der Elfmeter wiederholt werden und der Keeper mit der gelben Karte bedacht. Den zweiten Versuch verwandelte unser Kapitän Flo gewohnt “lässig”.
Die frühe Führung hätte uns ein bisschen Sicherheit geben sollen, doch leider spielten wir viel zu hektisch und luden die Gegner im eigenen 16er zum Schießen ein. Entweder war Finn(air) zur Stelle oder die Hellbrooker vergaben kläglich, dabei hatten Sie mit ihrem Stürmer im zarten Alter von 46 genug Erfahrung an vorderster Stelle. Für 46 Jahre erstaunlich fit und agil, da kann sich unser Oldie Björn ein Beispiel dran nehmen. Irgendwann in der 24. Minute gab es noch eine Gelb-Rote Karte für den Trainer der Hellbrooker. Wie genau diese zustande gekommen ist wissen wir nicht. (Anm. Maik: Och menno…)
Nachtrag II: Wissen wir jetzt doch:
Es gab es einen Sprint auf den Platz mit einer Unmutsbekundung. Selbiges wurde mit Gelb bedacht, leider war diese nicht sehr beruhigend und durch weitere verbale Äußerungen an den Linienrichter wurde zu Recht auf Gelb-Rot entschieden.
Auf jeden Fall waren wir nun ein Mensch mehr auf der Trainerbank aber auch das sollte uns erst in der 45. Minute helfen, als wir nach einem Freistoß von Hellbrook unser Konterspiel nutzen und mit vier Mann auf zwei zulaufen und Mo am Ende eiskalt einnetzt. Wer nun meint mit einem 2:0 sollte die zweite Hälfte einfacher zu gestalten sein, der ist weit gefehlt. Wir sind immer noch beim magischen FC und da ist auch eine 3:0 Führung nicht sicher, dementsprechend verwandelte Hellbrook in der 58. einen Freistoß aus 18m direkt.
Unser Kapitän Flo hatte heute aber keine Lust den Schinken hängen zu lassen und stellte nach nur einer Minute wieder den Zwei-Tore-Abstand her. In den letzten 30 Minuten war das dann fußballerische Magerkost. Waren wohl alle schon beim Mannschaftsabend im Anschluss. Marius Mhappé wurde noch eingewechselt der uns leider nach diesem Spiel Richtung BeVauBe verlassen wird. Leider wurden wir bis dato nicht aus Dortmund kontaktiert um eine Ablöse im Form eines Rahmens zu vereinbaren und das außerhalb der Transferperiode.
Kein schönes Spiel aber wichtig sind die 3 Punkte. Im Anschluss gab es noch eine Stadiontour wo in der Kabine der Ersten Mannschaft fleißig die neuen Sticker verteilt wurden und danach feierte man zusammen mit der Sechsten Herren (siehe unten) auch deren Heimsieg bis tief in die Nacht. 
Unser nächstes Spiel ist am Donnerstag, 03.10. um 11 Uhr auswärts an der Feldstraße! Wir spielen im Pokal gegen unsere geliebte Sechste. Wir freuen uns und vielleicht geht man ja diesmal bevor es Hell wird nach Hause. #since1986

In der Liga sind 14 Punkte aus acht Spielen in der Kreisliga 4 jetzt wieder ein Silberstreif am Horizont, nächsten Sonntag gastiert mit Viktoria Harburg der Tabellenzweite um 13.00h in der Feldarena.

Vorbildlich eingereicht wurde hingegen der Spielbericht der 6.Herren, für den wir den 6.Herren-Allesfahrer Dennis gewinnen konnten, vielen Dank:

Auf Grund des heutigen Heimspiels der Ersten wurde das Spiel vom Sonntag auf den ungewohnten Samstagabend verlegt. Anstoß 19 Uhr. Flutlicht.
Gegner war die 3. vom HEBC, die ja schon in der zweiten Runde des Heino-Gerstenberg-Pokals an der Feldarena zu Gast waren (4:2).
Zum Spiel: Anpfiff und HEBC im Ballbesitz, langer Ball in die Spitze und zack 0:1 nach ca. 90 Sekunden. Die Sechste ließ sich aber nicht davon irritieren und übernahm dann das Spiel, erarbeitete sich mehrere Chancen und erzielte dann auch nach ca. 25 Minuten den Ausgleich durch Paul. Bis zum Halbzeitpfiff war der FCSP immer wieder am Drücker, es blieb aber beim Unentschieden.
Die 2. Halbzeit fing fast so an wie die erste, HEBC machte nach wenigen Minuten das 1:2 und erhöhte in der 60. sogar auf 1:3. Die Sechste kam dann aber endlich ins Spiel und traf in der 70. zum 2:3 durch Gorden und schaffte um die 80. herum den Ausgleich durch Lennart.
Das Momentum schlug um und in der Schlußphase kam Sankt Pauli noch zu einigen Chancen und schaffte auch kurz vorm Schlusspfiff das dann doch verdiente 4:3, erneut durch Lennart, der damit einen Doppelpack schnürte. Kurz darauf der Abpfiff, Jubel, Platz 3 in der Kreisklasse 7.

Weiter geht es nächsten Sonntag um 16.00h in der Feldarena gegen Eintracht Lokstedt 3.

Handball

Die Oberliga-Männer holen mit 24:22 einen nicht unbedingt eingeplanten Auswärtssieg bei der bis dato verlustpunktfreien SG Flensburg/Handewitt II.
Wir gratulieren natürlich, müssen für “SGt uns gut.” allerdings eine Strafzahlung zugunsten der “Opfer aus der Wortspielhölle” aussprechen.

Mit 4:4 Punkten ist der Saisonstart deutlich entspannter geglückt als noch letztes Jahr, zumal da schon drei Auswärtspartien bei waren. Bevor es zurück in die Buda geht, steht jetzt erst mal eine längere Pause und dann noch ein Auswärtsspiel bei der HSG Eider/Harde (26.10.) an.

Die Oberliga-Damen grüßten nach vier Siegen zum Auftakt fröhlich winkend von der Tabellenspitze, musste aber am Samstag bei Verfolger TSV Altenholz mit 29:23 die erste Niederlage einstecken. Da die anderen Teams teilweise noch ein oder mehrere Spiele Rückstand haben, bleibt es aber auch weiter bei Platz 1.

Auch hier ist jetzt erst mal Pause, erst am 27.10. geht es bei Buchholz-Rosengarten II weiter.

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *