Lage am Millerntor 42/2019

Joa, gab auf jeden Fall schon sehr viel ruhigere Länderspielpausen am Millerntor als die jetzige. Hätten wir alle sicher lieber ruhiger gehabt, waren es doch nicht die positiven Nachrichten, die uns beschäftigt haben. Hier ein Überblick zu den Geschehnissen mit Cenk, Andy, WyScout, Mats und weiteren (natürlich wie immer vollkommen unvollständig):

Cenk Şahin wurde Montagnachmittag offiziell vom Spiel- und Trainingsbetrieb des FC St.Pauli freigestellt. Um es kurz zu machen: Der FCSP hat hiermit die richtige Entscheidung getroffen. Nicht nur das (wiederholt) grenzwertige Gebahren in den sozialen Medien, sondern anscheinend auch fehlende Einsicht nach der letzten Aktion (eine weitere von ihm gepostete Story am Montag nach der Freistellung lässt zumindest keinen anderen Deutungsspielraum zu), ließen dem Verein einfach keine andere Wahl. Ich bin kein Jurist und werde mich an dieser Stelle hüten und Vermutungen bzgl einer fristlosen Kündigung aufgrund von vereinsschädigem Verhalten oder so zu tätigen. Ich bin mir sicher, dass weder Şahin noch der FCSP großes Interesse an einer noch langen Laufzeit des bis 2021 gültigen Vertrages haben. Dementsprechend wird sicher auch der FCSP bereits mit Juristen gesprochen haben.
Leider habe ich irgendwie das Gefühl, dass da doch ein kleiner Plan hintersteckt. Zumindest ist die Faktenlage da schon so, dass, wenn man Cenk Şahin einen gewissen Intellekt unterstellt, die Aktion auch wie ein Versuch des Herauswindens aus dem Reservisten-Dasein wirkt. Aber es ist nur ein Gefühl und es ist ja auch Intellekt zu so einer Aktion gefragt, daher weise ich alles in den Bereich der Spekulationen zurück.
Einen Job den ich seit mehreren Tagen nicht machen möchte ist übrigens Redakteur beim FCSP. Allein unter dem Posting zur Freistellung von Şahin gab es bis Dienstagvormittag über 4.000 Kommentare. Auf Facebook wurde diese Nachricht am Montag vorsichtshalber gar nicht geposted. Jungejunge, da sind ganz fiese Dinger dabei. Und häufig zeigt sich auch, dass viele Menschen sich gar nicht so genau darüber im Klaren sind, was Meinungsfreiheit eigentlich bedeutet. Lasst Euch gesagt sein: Wenn ihr meine Familie beleidigt, dann ist das u.a. durch die Meinungsfreiheit geschützt (und dabei sogar wirklich erschreckende Formulierungen, wie der Rechtsstreit von Renate Künast zeigt). Die Meinungsfreiheit ändert aber nix daran, dass meine Familie und ich keinen Bock mehr haben, dass Du mit uns an einem Tisch sitzt.
Was bleibt ist ein Schaden auf allen Seiten. Klar, dass der FCSP sich so sehr über diverse Grundwerte definiert, dass ein Spieler wegen solcher Postings rausfliegt, ist toll und viele von uns stehen genau deswegen auf den Stufen des Millerntors. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Causa jedoch nicht viel weniger als ein Desaster. Und der Spieler selbst meint vielleicht gerade das Richtige getan zu haben. Ob er aber nach solch einer Aktion nochmal in einer anderen Liga als der türkischen Fuß fassen kann, halte ich für unwahrscheinlich.

Puuh, nach kurzer Stichprobe würde ich schätzen, dass in etwa die Hälfte der Antworten nicht gerade freundlich in Richtung FCSP ist.

Was sicher heute, morgen oder am Donnerstag noch kommen wird, ist eine Reaktion des Fanclubs fairnetzer.1910 zu den deutlichen Worten bzgl der Einladung von DFB-Präsidiumsmitglied Koch und Innensenator Andy Grote in die Süd (auch von USP). Kannste einfach nicht machen, den Grote in der Süd schwafeln zu lassen. Und dann zu einem Thema, dass dringend eine/n Fanvertreter/in auf dem Podium benötigt. Ich möchte an dieser Stelle aber auch noch einmal betonen, dass sich die Kritik explizit gegen die Veranstaltung, nicht aber gegen den Fanclub an sich richtet.

Kommen wir zu schönen Dingen:
Einen wirklich sehr interessanten (statistischen) Einblick in die Liga gibt es bei Clubfans United zu finden, wo die Liga vor allem basierend auf den expected Goals und Pässen/Kontakten im Angriffsdrittel gegen die aktuelle Tabelle angeschaut wird. Interessant hierbei: Der FCSP gibt im Schnitt die zweitwenigsten Torschüsse ab (10,1 pro Spiel). Diese haben aber im Mittel die höchsten xG-Werte der ganzen Liga (und mit 16,9m Distanz zum Tor dem niedrigsten Schnitt der Liga). Ein Zeichen dafür, dass der FCSP die Dinge “zu Ende” spielt und eher selten aus wenig vielverpsrechenden Positionen den Torabschluss sucht. Und bei den Torschüssen gegen den FCSP sieht die Sache wieder anders aus: Zwar sind 12,8 Schüsse auf das eigene Tor eher mittelprächtig wenige, doch haben die Schüsse im Mittel den niedrigsten xG-Wert der Liga (0,09).
Auch interessant ist, dass der FCSP zwar eher wenige Pässe ins Angriffsdrittel spielt (Platz 13), aber dafür sehr viel besser die Bälle im Angriffsdrittel an den Mitspieler bringt (nennt sich ‘deep completions’ und der FCSP rangiert hier hinter Stuttgart, dem hsv & Kiel auf Platz 4).
Basierend auf den xG-Werten erstellt WyScout (daher kommen die Daten im besagten Artikel) dann auch eine Tabelle nach xP-Werten, also expected Points. Bei dieser rangiert der FCSP auf dem 5.Platz und hat punktemäßig bisher etwas unterperformed, welches wir aufgrund der Spielverläufe diese Saison sicher auch so sehen. Massive Überperformance übrigens von Aue, während Bochum durchaus noch Luft nach oben hat.
Auch basierend auf diesen Statistiken ist und bleibt einer der momentan aufregendsten Spieler der Liga Makana Baku von Holstein Kiel, den wir auch bereits im MillernTon abgefeiert haben.

Einen weiteren Longread liefert Niklas Wildhagen auf bundesligafanatic zu Mats Møller Dæhli (auf Englisch). Der Text beleuchtet neben der jüngsten Entwicklung bei uns auf dem Platz auch seine Zeit in Freiburg. Spannend auch zu lesen, wie groß die Erwartungen zu Beginn seiner Karriere an ihn bereits gewesen sind und das er diese, auch aufgrund diverser Verletzungen, so bisher nicht erfüllen konnte. Ganz ehrlich, ich hoffe einfach, dass seine Liebe zum FCSP sehr groß ist und er unbedingt mal mit uns in die erste Liga möchte. Bleibt sein jetziges Leistungsniveau konstant, dann wird es schwierig so jemanden im Team zu halten.

Aber zumindest virtuell haben wir gewünschte Liga bereits erreicht, denn der FCSP verkündete diese Woche seinen Einstieg in die VBL (Virtual Bundesliga). Diese Liga umfasst momentan 22 Teams und mit Ausnahme vom FC Ingolstadt befindet sich alle “analogen” Herren-Teams der Vereine in der ersten oder zweiten Liga. Das Team des FCSP wurde dazu komplettiert und tritt nun mit vier Spielern zum ersten VBL-Ligaspiel der Vereinsgeschichte gegen Borussia Mönchengladbach an, welche hinter Bremen und Stuttgart momentan den dritten Platz belegt.

Was machen Spieler eigentlich so in Ihrer Freizeit? Dank sozialer Medien gibt es immer wieder kurze Einblicke in das Dasein eines Fußballsprofis. Und wir wollen doch seeehr hoffen, dass weder Ziere noch Jackson mit der Tüte Gummibärchen und den Schokoriegeln in Kontakt gekommen sind (siehe Bild). Aber die Sachen liegen so nah bei Jan-Marc Schneider, der wird sich da hoffentlich drum gekümmert haben.

Instagram-Story von Christopher Avevor.

Was machen ehemalige Spieler des FCSP in der Länderspielpause so? Unter anderem war Marc Rzatkowski bei den New York Jets zu Gast, Daniel Ginczek ließ sich von seinem Hund abschlabbern und Ante Budimir war im feinen Zwirn mit seiner Nichte unterwegs.

Was war sonst so los? Bei uns auf jeden Fall ne ganze Menge letzte Woche. Neben den bereits im Text erwähnten Artikeln zu Şahin & Grote weise ich gerne auf die Monatssendung mit Daniel Buballa hin (wird heute aufgenommen und geht morgen online). Und dann gibt es wieder ein paar Berichte aus den Tiefen der Hamburger Ligen (meist ist Altenwerder der Gegner, wie ich dieses Mal lernte) bei “Verein am Wochenende“.
Auch aktiv war der magischerfc-blog zur Causa Sahin, dem Werder-Test & der fairnetzer-Veranstaltung und zum leidigen Dauerthema “Filmen im Block”.
Zur Vorbereitung auf das Spiel gegen Darmstadt am Wochende möchte ich das VdS mit Toby empfehlen, welches voraussichtlich am Donnerstag auf dieser Website online geht. Bei den Gästen läuft es nicht sonderlich. Wenn ihr den bisher enttäuschenden Saisonverlauf der Lilien nachvollziehen wollt, dann schaut mal beim kickschuhblog rein.

Und wo wir bereits beim Heimspiel gegen Darmstadt sind, möchte ich noch darauf hinweisen, dass der Verein einen klimafairen Spieltag ausgerufen hat. Besitzer eines Spieltagsticket können sich kostenlos vom HVV am Samstag durch die Gegend schippern lassen. Zusätzlich gibt es einige Infos rund um “Born to be Wald” am Stadion.

Forza!

//Tim

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.

3 thoughts on “Lage am Millerntor 42/2019

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *