MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 6

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite.
Eure Lösung schreibt Ihr bitte in die Kommentare zu diesem Artikel, die Freischaltung erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag, um allen anderen auch weiterhin ein fröhliches Mitraten zu ermöglichen.
Wir bieten Euch in diesem Kalender zwei Schwierigkeitsstufen an. Für Adventskalenderprofis mit einschlägigen Erfahrungen im Rätseln und Singen, sollte normalerweise schon die rein textliche Beschreibung ausreichen, um auf Gesang und Original zu kommen.
Da einige Beschreibungen sehr St.Pauli-spezifisch sind oder auch generell die Lösung vielleicht nicht so einfach ist, verlinken wir zusätzlich am Ende eine Audio-Datei des Fangesangs – in mal besserer und mal schlechterer Qualität.
Schreibt gerne bei Eurer Lösung dazu, wie Ihr drauf gekommen seid und ob Ihr die akustische Hilfestellung in Anspruch nehmen musstet.

Tür Nr. 6:

MillernTon machen, heißt auch häufig dazulernen. Bis eben gerade, also bis ich mich mit dem gesuchten Lied befasst hatte, dachte ich, dass ein vergleichsweise, sorry, mittelmäßiges Cover das Original ist. Was für ein Twist!

Aber gut, das Cover ist 2002 erschienen, da war ich 16 Jahre alt. Nachdem das Original erschien, vergingen noch zwei Jahre, bis ich geboren wurde. Für mich gilt es zwar nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass von allen mit leichter Rock-Affinität und 10 Jahren mehr auf dem Buckel als ich, der gesuchte Song mit voller Inbrunst auf Parties mitgegrölt wurde. Vermutlich vor allem in der Pubertät, da da nicht mehr alles akzeptiert wurde.

Der Unterschied zwischen Cover und Original? Wenn ich das Cover höre, bekomme ich immer Hunger, wenn ich das Original höre, dann wird das eine sehr glamoröse & haarige Angelegenheit.

Heute werden also zwei Lösungen akzeptiert. Das (wirklich mittelmäßige) Cover und das Original. Aber Vorsicht: Wer das Cover als Lösung nennt, dem unterstelle ich nicht vor 1980 geboren zu sein…

//Tim

Hier geht’s zum Gesang. Da die Qualität, nunja, noch mittelmäßiger als das Cover ist, rate ich eindringlich das Rätsel heute nur anhand des Textes zu lösen.

Auflösung Tür Nr. 6:

Alles klar, wir sind von Eurer Fachexpertise in den Bereichen des Glamrock begeistert. Denn es waren Twisted Sister, die “We’re not gonna take it” anno 1984 veröffentlichten und damit eine bis heute gern gespielte Rock-Hymne schufen. Das Cover, von dem ich schrieb erschien 2002 von den Donots.

Und aus den Antowrten leite ich ab: Ihr seid ganz schön alt!

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.