Transfergerüchte – oder soll man es lassen?

Sie gehören zum Profisport dazu wie der Sauerstoff zum atmen: Transfergerüchte.
Trotzdem wird Euch aufgefallen sein, dass wir das sowohl hier im Blog als auch auf unseren Social Media Accounts großflächigst ignorieren. Da das Thema gestern mal wieder aus aktuellem Anlass hoch kam und wir gerade die Zeit dafür haben: Ein paar Worte dazu.

(Titelfoto: Stefan Groenveld)

Als wir hier angefangen haben, den Blog etwas ernsthafter und regelmäßiger zu befüllen, gab es einige ausgesprochene und einige unausgesprochene Regeln und Prinzipien, die wir jede*r für sich bestmöglich versuchen zu befolgen.
Die Selbstverständlichkeiten analog der Werte des Vereins lassen wir mal außen vor.
Darüber hinaus gilt:

  • kein Link zu BILD, MOPO, Sport-BILD (und Express, The Sun und ähnlichem)
  • Das “St.” ist uns heilig
  • Freischaltung aller Kommentare, solange sie nicht gegen oben erwähnte Selbstverständlichkeiten verstoßen
  • keine Transfergerüchte

Gestern machte nun ein eben solches Gerücht die Runde, erschienen auf einer für uns nicht mal annähernd verifizierbaren kroatischen Quelle, die sich dann über den österreichischen Ableger von “transfermarkt.de” in so ziemlich jede Seite verirrte, die sich mit News über Fußball in Deutschland beschäftigt.
Dies wurde von mir auf Twitter etwas süffisant kommentiert, so wie ich es beispielsweise auch tue, wenn mal wieder jemand “Pauli” ohne Sankt schreibt – und es begann eine kleine Diskussion darüber, ob es denn sinnvoll ist, dieses Thema Transfergerüchte dauerhaft zu ignorieren.

Nun fängt die Widersprüchlichkeit unseres Handelns ja schon mal damit an, dass wir oben zwar konsequent die Boulevard-Medien aufzählen, ab und an aber dann doch einen Link zu Transfermarkt.de setzen – obwohl die Seite zu Springer gehört. Tut die WELT aber auch, auch die verlinken wir ab und an.
Bei beiden gilt, dass wir versuchen dies zu vermeiden, es aber nicht so dogmatisch handhaben wie bei den anderen genannten Seiten. Wir verlinken dort aber nicht auf Transfergerüchte, sondern lediglich auf die Infos, die dort eben deutlich übersichtlicher zu finden sind als anderswo, beispielsweise zur Verletzungshistorie.
Kann man gut finden, kann man kritisieren, haben wir irgendwann mal so entschieden.

Was ich hier aber nicht machen, ist eben die Teilnahme oder gar Verbreitung an Diskussionen um Transfergerüchte. Nicht, weil es mich nicht interessiert. Natürlich ist es für mich auch “wichtig”, ob Spieler X nächste Saison noch bei uns spielt. Es interessiert mich. Ein bisschen, zumindest.
Aber ich möchte die doch teils völlig überhitzte Diskussion um Spielerwechsel einfach für mich selbst so abgekühlt wie möglich halten – und habe daher für mich diesen Weg gewählt. Natürlich kann und will ich diese Diskussion niemandem verbieten, ebenso wenig wie die Nutzung von “Pauli ohne Sankt”. Trotzdem amüsiert sie mich ab und zu.
Klar… wir hatten uns mit der ‘Lage’ intern natürlich das Ziel gesetzt, eine Alternative zum überschaubaren Informationsgehalt des StPauli24-Tickers eines Boulverdanbieters zu werden – und wenn man das, was offensichtlich viele brennend interessiert, hier so gar nicht behandelt, gibt man da ein bisschen das Feld wieder frei. Können und müssen wir dann halt mit leben, passt schon.

Für mich ist die “Spieler kommen – Trainer gehen” Devise seit vielen Jahren tatsächlich innerste Überzeugung. Ja, ein Transfer interessiert mich – aber eben auch nur, weil die Spieler auf dem Feld eben dazu gehören. Und wenn einer meint, es würde sich woanders sportlich verbessern können, dann ist das eben so.
Kann ich nicht ändern, will ich auch gar nicht.
Nun kann man natürlich sagen, ich kann auch ein Spielergebnis nicht ändern, nur weil ich im Stadion schreie und singe – kann ich aber nämlich doch und ihr könnt mir das Gegenteil nicht beweisen.

Natürlich gibt es Wechsel wie den von Mats Møller Dæhli, die auch bei mir (und nicht nur bei Tim) mehr als nur eine hochgezogene Augenbraue auslösen. Aber seit dem Wechsel von Carsten Wehlmann zum HSV im Jahre 2000 ist an der Stelle, wo andere für derartige Dinge noch ein Gefühl aufbringen können, bei mir nur noch ein Stein. Spieler kommen, Trainer gehen. Sportlich verbessern und so. Sollen sie doch.

Ich habe das feste Vertrauen, dass auch in den (wahrscheinlich) 34 Spieltagen aller kommenden Saisons bei jedem Anpfiff elf Spieler in Braun-Weiß auf dem Platz stehen werden, und ich lasse mich dann einfach davon überraschen, wer es sein wird. Ob geliehen, fest verpflichtet – mir egal. Natürlich freue ich mich besonders, wenn Spieler wie Finn-Ole Becker dann aus dem eigenen Nachwuchs kommen oder andere wie Leo Østigård sich schnell in mein Herz spielen – aber wenn sie dann irgendwann weiter ziehen, dann ist das so. Und dann kommen andere.
Und Medien, die sich mangels eigener Recherche solche Dinge manchmal einfach aus den Fingern saugen oder dankbar jeden noch so durchschaubaren “Schreib das doch mal…”-Tipp von Spielerberatern aufnehmen, um dann doch noch den ein oder anderen Klick von Fans mitzunehmen, denen will ich keinen einzigen zusätzlichen Klick verschaffen. Das ist so ähnlich wie bei der BILD und MOPO oben. Mag sein, dass da auch mal “seriös recherchierte Gerüchte” ebenfalls ignoriert werden – aber sobald es offiziell ist, lest Ihr es ja auch hier.

Warum schreibe ich das? Weil wir, spätestens seitdem wir die ‘Lage’ hier so regelmäßig bespielen, natürlich auch immer solche Gerüchte “herangetragen” bekommen, sei es über die Kommentare oder auch per Mail. Wir lesen das alles, klar, wir schalten die Kommentare auch frei (ggf. ohne den manchmal enthaltenen Boulevard-Link), aber wir werden dem hier auch weiterhin keinen Raum über die Kommentarfunktion hinaus bieten.

Kommentiert und analysiert Transfergerüchte, baut Euch Wunschteams zusammen – ihr müsst dann nur damit leben, dass ich da nicht drauf einsteige und es wahrscheinlich auch immer etwas belächeln werde.

Spieler kommen, Trainer gehen – nur St.Pauli bleibt bestehen.

// Maik