MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 23

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite.
Eure Lösung schreibt Ihr bitte in die Kommentare zu diesem Artikel, die Freischaltung erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag, um allen anderen auch weiterhin ein fröhliches Mitraten zu ermöglichen.
Wir bieten Euch in diesem Kalender zwei Schwierigkeitsstufen an. Für Adventskalenderprofis mit einschlägigen Erfahrungen im Rätseln und Singen, sollte normalerweise schon die rein textliche Beschreibung ausreichen, um auf Gesang und Original zu kommen.
Da einige Beschreibungen sehr St.Pauli-spezifisch sind oder auch generell die Lösung vielleicht nicht so einfach ist, verlinken wir zusätzlich am Ende eine Audio-Datei des Fangesangs – in mal besserer und mal schlechterer Qualität.
Schreibt gerne bei Eurer Lösung dazu, wie Ihr drauf gekommen seid und ob Ihr die akustische Hilfestellung in Anspruch nehmen musstet.

Tür Nr. 23:

Der Original-Song hat einen ziemlichen Schunkelbeat von einer Gruppe, die gut bekannt sein dürfte. Trotzdem zählt der Song nicht zu den erfolgreichsten der Band. Und das obwohl es 1969 ein Nummer-1-Hit in Deutschland war.

Im Text geht es angeblich um einen Künstler, den ich hier mal mit D. Dekker abkürze. D. findet darin die Frau seines Lebens. Wie passend für die unausweichlich fröhliche Grundstimmung, welche der Song hinterlässt.

Werbung

Im Stadion läuft es ähnlich simpel und fröhlich: Wir zählen schlicht die Buchstaben des Viertels auf und richten eine italienische Anfeuerung an den Verein.

Auflösung Tür Nr. 23:

Die Beatles sangen in Ob-La-Di, Ob-La-Da tatsächlich über niemand geringeren als Desmond Dekker.

In Köln würde man den Titel mit “Et kütt wie et kütt” übersetzen. Wir machen daraus lieber S-A-N! K-T-P! A-U-L-I-! FORZA FC St. Pauli!

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.