Lage am Millerntor – 24.01.2020

Die erste Woche unserer neuen ‘Lage’ geht heute zu Ende. Gar nicht mal so wenig Arbeit. Ist auch einfach ne ganze Menge los beim FCSP (und die Pflichtspiele kommen erst nächste Woche hinzu…). Macht uns aber jede Menge Spaß. Und wir hoffen, dass es Euch ebenfalls so geht. Wie bereits mehrfach erwähnt, freuen wir uns immer über Kommentare. Seien es Dinge, die es zu diskutieren gibt oder interessante Links rund um den FCSP und Sonstiges. Wir nehmen auch weiter Feedback entgegen bzgl. der Frage, ob die Updates über oder unter dem morgens erscheinenden Text eingepflegt werden sollen. Starten wir nun also in einen Freitag, der den Start von großen und längeren nervigen Nebengeräuschen beim FCSP darstellen könnte.

+++ 20:37 +++
Der DFB hat geliefert, wir mussten antworten.
Nun aber wirklich: Wochenende.

+++ 15:45 +++
Sofern es heute nichts Neues mehr aus Frankfurt gibt, schließen wir die Woche mit diesen Infos:
Neues von den Alten
Ex-St.Paulianer Nico Empen (29 Tore in 119 Spielen für die U23) hat seinen Vertrag beim Regionalligisten SV Rödinghausen aufgelöst.
Nach langer Verletzung kam Nico in der Hinserie nur auf sechs Kurzeinsätze mit insgesamt gut 53 Minuten Spielzeit. Alles Gute, Nico, auf das Du bald einen neuen Verein findest.
Kevin Schindler hingegen hat die aktive Karriere an den Nagel gehängt und ist jetzt (mit nur 31 Jahren) Co-Trainer beim HB Torshavn auf der Faröer Inseln! Mehr dazu in diesem Interview auf transfermarkt.de.

Vorbereitung ist alles
Es sind zwar noch ein paar Tage, bis der FCSP aus der Winterpause startet und in Fürth um drei Punkte spielt. Zu Beginn der kommenden Woche werden wir uns in der ‘Lage’ auch etwas intensiver mit dem kommenden Gegner befassen. Falls ihr es bis dahin nicht aushaltet, schaut doch mal auf der Vereinhomepage vorbei, da werdet ihr mit Zahlen, Daten & Fakten zur SpVgg Greuther Fürth versorgt.

Holocaust-Gedenktag
Wir sind auf den DFB ja selten gut zu sprechen, aber wenn denn mal was sinnvolles passiert, sollte man das auch erwähnen. Was der Fanladen am Sonntag und Montag im Rahmen des Holocaust-Gedenktages machen wird, hatten wir u.a. gestern ja schon angekündigt, auch der DFB begeht diesen Tag inzwischen schon zum 16.Mal, inklusive der Beteiligung aller Profiligen.

+++ 11:02 +++
A night at the Seifenopera
Stellt Euch mal vor, dass Jos Luhukay und Andreas Bornemann sich einen neuen Stürmer ausgesucht haben. Dieser war sogar schon zu Gesprächen in Hamburg, ist sich mit dem Klub einig, die Ablösemodalitäten sind geklärt. Und der neue Stürmer hat Talent, wird vermutlich auf längere Sicht im Markwert steigen. Nur ist da eine Person, die etwas dagegen hat: der Vorstandsvorsitzende bzw. im Fallbeispiel unser Präsident Oke Göttlich. Der hat zwar wenig bis gar keine Kompetenzen in den Bereichen Kaderplanung/Scouting (wobei das Fallbeispiel etwas schief ist, immerhin hat Oke Sport studiert), aber ist trotzdem sicher, dass ein anderer Stürmer, nennen wir ihn mal Simon T., besser geeignet ist. Den kennt er, er hat nämlich schonmal auf Sky gesehen, dass er ein Tor geschossen hat, oder so. Daher wird aus dem quasi fixen Deal mit dem verheißungsvollen Stürmer nix und, achduje, Simon T. möchte gar nicht wechseln! Na dann schnell nen anderen Namen, da hat doch der Sportdirektor Kontakte zu seinem alten Klub und zack, ist Variante 1c an Bord. Nur geliehen, ohne Kaufoption, ohne mögliche Wertsteigerung. Da wäre dann bestimmt die Stimmung bei allen Verantwortlichen super, hat man doch die viel bemühte Einigkeit und Ruhe demonstriert und es gibt kein Kompetenzgerangel und Personen, die sich in Felder einmischen, von denen sie keine Ahnung haben. Aber nein, wirklich ne abgedrehte Story, so dämlich kann ein Klub nicht geführt werden, sowas gibt es nicht, wirklich nicht. Oder doch?

Analytics
Wie ihr wisst, habe ich (Tim) ein Faible für Statistiken, die sich mit tiefgehender Datenanalyse befassen (das mag daran liegen, dass sie einen Schnittpunkt meiner Tätigkeit als Naturwissenschaftler und meiner Liebe zum Fußball darstellt). Ich bin der festen Überzeugung, dass Datenanalyse, sei es in Bezug auf die gewählte Taktik auf dem Feld oder situationsbedingten Spielweisen oder sei es im Scouting (eine gute Datenanalyse würde einen Großteil der Arbeit des ‘analogen’ Scoutings erledigen), einem Team massiv weiterhelfen kann. Nun tun sich aber viele Entscheider im Fußball schwer damit. Schwerer als in anderen Sportarten. Denn z.B. in den USA ist die Datenanalyse im Sport inzwischen so populär, dass sie einen eigenen Namen hat: Analytics. Und hierzu gibt es ein schönes Interview, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Klar, die populären US-Sportarten sind viel besser geeignet für Datenanalysen, da sich dort meist Standardsituation and Standardsituation reiht. Dass sowas aber auch im Fußball Anwendung finden kann, zeigt u.a. dieser schöne Einblick, den wir in die Arbeit beim amtierenden ChampionsLeague-Sieger bekommen durften. Sogar bei unseren Nachbarn findet Datenanalyse Anwendung, In jedem Fall kann ich Euch spoilern und sagen, dass es schon ne Überraschung (also ne 35 bis 45%ige) wäre, wenn die 49ers in 10 Tagen als Sieger des SuperBowls feststehen würden.

+++ Moin! +++
So, heute sollte es dann endlich soweit sein und der DFB wird sich zu den Solidaritätsbekundungen für Rojava äußern und ein Urteil fällen, ob diese bestraft werden. Wir hatten ja bereits ausführlich erwähnt, werden das aber auch nochmal an dieser Stelle tun: Sollte es tatsächlich soweit kommen, dass der FCSP hierfür bestraft wird, dann, ja dann… Alter…
Warten wir also den heutigen Tag ab.

Kollaustraßenupdate – die vier Aussortierten
Die Aussortierung für das Trainingslager war ein erster Fingerzeig (mit allen zehn Fingern, zugegeben), nun wurde dieser bestätigt: Marc Hornschuh, Ersin Zehir, Yi-Young Park und Jakub Bednar­czyk werden auch die nächsten zwei Wochen vornehmlich mit der U23 trainieren, der restliche Kader (26 Spieler) soll so konzentriert unter sich bleiben, was sicherlich aus Trainersicht für Übungen und Spielformen sinnvoll sein kann.
Nun sind mit Zehir und Park zwei Spieler beteiligt, die aus dem eigenen Nachwuchs kommen und mit Hornschuh ein Spieler, der hier von Anfang an Interesse an diesem Verein zeigte und definitiv das Zeug zur Identifikationsfigur hat. Insofern ist dieser Schritt für die Spieler natürlich absolut bedauerlich, gleichzeitig wurde ihnen dadurch auch ziemlich deutlich mitgeteilt, dass ein neuer Verein wohl eine gute Idee sei.
Zwei Herzen wohnen, ach, in meiner Brust. Zum einen will ich (Maik) immer, dass wir alle Spieler behalten, insbesondere wenn sie sich hier wohl fühlen und ich sie mag. Zum anderen hat aber gerade die Vertragsverlängerungswelle unter Stöver und Kauczinski in der Rückrunde der letzten Saison genau zu dem Zustand geführt, der uns in der Sommerpause dann daran hinderte den Kader sinnvoll zu verstärken – einfach, weil schon zu viele Planstellen besetzt waren.
Die goldene Lösung wäre natürlich, dass einfach alle die da sind ab sofort Weltklasse spielen und zusätzlich auch nie wieder jemand weg geht. Wird nicht passieren, schon klar, Grüße nach Genk.
Teilweise haben die Jungs noch Vertrag, teilweise läuft er aus – vielleicht ist ja auch eine Ausleihe eine sinnvolle Option, mal schauen.
Doof, dieses Profibusiness.

In eigener Sache: Verstärkung gesucht
Der MillernTon sucht Verstärkung. Ab sofort. Und zwar in unserem VdS-/NdS-Team.
Gesucht werden grundsätzlich alle, die Lust haben sich vor und nach Heim- und Auswärtsspielen mit einem Fan des gegnerischen Teams zusammen ans Mikro zu setzen (also per Skype, etc.). Idealerweise haben die Personen bereits Podcast- oder Sprech-Erfahrung, fahren auch gerne mal auswärts und fallen am Mikro nicht durch massive Beschimpfung des Gegners auf. Natürlich wird auch eine gewisse Zuverlässigkeit benötigt, denn immerhin haben wir eine goldene Serie seit nunmehr 60 Spielen (!) am laufen (also seit April 2018), die wir nicht unterbrechen wollen. Zu verdienen gibt es bei uns genau nix (außer natürlich einer Menge Fame und Anerkennung in Form von positiven Rückmeldungen).
Wenn Du also Lust hast an diesem einzigartigen, von der AFM unterstütztem (danke dafür!) Format mitzuwirken, dann melde dich einfach bei uns (redaktionatmillernton.de).
Übrigens: Der MillernTon fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Eine interne Auswertung hat ergeben, dass Frauen beim MillernTon leider unterrepräsentiert sind. Daher: Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen vorrangig eingestellt 😉

Nur ein Test, aber
…der hsv hat sich gestern Abend in Lübeck mal eben mit 5-2 geschlagen geben müssen. Zwar sind die Lübecker auf der Sympathie-Skala keinewegs viel weiter oben, aber für den Verlauf der 2.Liga kann es sicher nicht schaden, wenn beim hsv jetzt kurz vor dem Auftakt mal eben die nackte Panik ausbricht, nachdem er gegen ein niederklassiges Team verloren hat. Klar, viele Wechsel etc. Kannste mir trotzdem nicht erzählen, dass da alles tutti ist.

Kreisligaidylle
Wo wir gerade bei niederklassigen Teams sind, schauen wir gleich mal in den Nimbus des Amateurfußballs: die Kreisliga. Tobias Sergeo hat da im Kicker eine kleine Kolumne, die wir euch sehr ans Herz legen wollen. Die Musik von ihm ist sicher gruselig (diese Zeilen schreibt gerade Tim, möglich, dass Maik diese Ansicht nicht teilt // Anm. Maik: Doch, tut er), die Geschehnisse im Text aber sicher jedem*r bekannt, die/der schonmal in den Tiefen der Kreisligen unterwegs war.

// Maik & Tim

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.