Lage am Millerntor – 23.November 2020

Lage am Millerntor – 23.November 2020

Montag. Eh schon immer scheiße. Und nach Niederlagen erst recht. Wenn Ihr nur hier seid, um Eure Laune aufzubessern, springt gleich runter zum letzten Eintrag. Ansonsten geht es vorher noch um ein bißchen Fußball und viel Solidarität.
(Titelfoto: Peter Böhmer)

FCSP News

2:0-Niederlage in Paderborn

Den Spielbericht von Tim findet Ihr hier: Scheiße am, im, auf, über und unterm Fuß

Weitere Links:

Leihspieler Watch

Yiyoung Park hatte aufgrund der Absage des Spiels von Meppen gegen Türkgücü wegen der Quarantäne der Emsländer spielfrei, Maximilian Franzke ist weiter verletzt.

Ersin Zehir hingegen traf mit dem VfB Lübeck auf Bayern II und konnte dort die erste Stunde von der Bank aus verfolgen, wie Bayern sich mit Gelb-Rot selbst dezimierte und Ex-Kiezkicker Yannik Deichmann die Lübecker in Führung brachte. In der 60.Minute wurde Zehir eingewechselt, sah sich das 2:0 aus der Nähe und und erzielte den 3:0-Endstand dann selbst. Mit dem vierten Sieg in Folge zog Lübeck an den Bayern vorbei.

Ein Torfestival erlebte Florian Carstens mit dem SV Wehen Wiesbaden beim Tabellenführer, 1.FC Saarbrücken. Am Ende hieß es 3:3, was aus Sicht eines Innenverteidigers natürlich immer nicht so richtig optimal ist. Aber Probleme in der Innenverteidigung… naja, ich schweife ab.

Werbung

Jakub Bednarczyk war seit seinem Wechsel zu Zaglebie Lubin noch nicht so richtig angekommen, saß erst meist auf der Bank und dann in Quarantäne. Am Samstag ging es für seinen Verein dann aber endlich weiter, im Heimspiel gegen Stal Mielec stand es in der 65.Minute bereits 2:2, als er eingewechselt wurde. Am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Neues von den Alten

Holger Wehlage ist in der Serie Meine Traumelf gefragt worden und benennt da u.a. Heinz Weber für das Tor. Noch interessanter allerdings ist, was er über seine Zeit beim FCSP schreibt:

Für mich persönlich war der Aufstieg in die 1. Bundesliga mit St. Pauli sportlich der größere Erfolg als das Double mit Werder, […]. Es war das schönste Jahr meiner Karriere! […] Und am Millerntor zu spielen war sowieso jedes Mal wieder etwas besonders!

Meine Traumelf

Und ein anderer Ex-Kiezkicker wurde dann am Wochenende berühmt, wenn er es nicht eh schon war: Youssoufa Moukoko wurde am Freitag 16 Jahre alt und am Samstag dann durch seine Einwechslung für den BVB in Berlin der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten – und wir wagen mal die kühne Prognose, dass ihm diesen Rekord so schnell keiner klaut.

Fanszene News

Blocknachbarn-Mützen-Soli-Verkauf für Zoo-Obdachlosen-Soli

Das soll gar nicht so lustig klingen, wie es aufgrund der vielen Bindestriche vielleicht aussieht. Jedenfalls bereitet der ganz fantastische “Zoo” gerade wieder eine große Lunchpaket-Aktion für Obdachlose vor und die Blocknachbarn verkaufen dafür ihre Mützen. 15€ pro Stück, 5€ gehen direkt an den Zoo.
Alle Infos: Blocknachbarn (Ihr könnt dem Zoo natürlich auch direkt spenden: PayPal)

Spenden für Obdachlose

Und wo wir grad bei Solidarität sind: Auch der Verein sammelt weiter (gemeinsam mit Fanräume, Fanladen, AFM und 1910-Museum) für Obdachlose, damit diese in den kalten Monaten die freien Hotelkapazitäten nutzen können. (fcstpauli.com)

Werbung
Podcast auf Spanisch

Offensichtlich gibt es einen Spanischsprachigen Podcast über Deutschen Fußball. Keine Ahnung was die da sonst so machen, aber in der aktuellen Folge geht es um den FCSP. (Twitter)

Döntjes

Mit dem Football Manager zu mehr Erfolg im Scouting?

Morgen ist es soweit, dann erscheint die neue Ausgabe des Computerspiels “Football Manager”. Während “FIFA” eher auf den Konsolen gespielt wird und nach wie vor für vor Wut zerstörte Controller sorgt, spielt man den “Football Manager” am PC – und die Taktik und das richtige Einschätzen von Spielerpotential ist wichtig, nicht die Fingerfertigkeit an einzelnen Knöpfen. Das Spiel besitzt eine über die Jahre gewachsene und verfeinerte Spielerdatenbank, 1.300 Menschen tragen zu den Werten bei, anhand eines 200 Seiten starken Scouting-Handbuchs – was dazu führt, dass Vereine teilweise (wahrscheinlich zusätzlich zu teuren Datenbanken) manchmal auch einfach auf dieses Spiel zurückgreifen. Mehr Infos? Deutschlandfunk

What was that?

Am Freitag veröffentlichte die DFL eine “gemeinsame Erklärung aller Zweitligisten“, die viele Fragen nicht nur nicht beantwortete sondern eher noch mehr hervorbrachte. Wir haben das bei uns im Blog aufgearbeitet. Erwartet aber nicht, dass ihr zufriedenstellende Antworten in dem Artikel findet – In leere Worthülsen gepackte Bedeutungslosigkeit

Zu guter Letzt

Wenn Ihr Spaß an Elfmeterschießen und etwa 20 Minuten Zeit habt, schaut auf das Video unten. Achtelfinale in der MLS, viel Spaß. Wenn Ihr das lieber schnell lesen wollt, dann lest weiter.

So, Sekunde, da müssen wir regeltechnisch etwas ausholen.
In der Major League Soccer in den USA steht inzwischen das Achtelfinale an, Orlando trifft auf New York, es kommt zum Elfmeterschießen.
Im Video unten könnt Ihr dann beruhig auf sechs Minuten vorspulen, denn da wird der eigentlich entscheidende Elfer von New York verschossen und Orlando geht feiern – bis sich der VAR einschaltet und den Elfer wiederholen lässt. Der Torwart hatte einen Fuß wenige Zentimeter vor der Linie. Doppelt bitter: Er hatte schon Gelb und sieht damit Gelb-Rot – da die MLS noch nach den Regeln der vorigen Saison spielt, da die Saison ja dann begonnen hatte.
Gut, dann lässt man den wiederholen und wechselt den Ersatzkeeper ein, richtig? Ja, so der Plan. Schütze und Ersatzkeeper stehen bereit… bis sich der VAR erneut einschaltet und den Schiedsrichter auf einen schwerwiegenden Regelverstoß hinweist, denn ein Einwechseln des Torwarts wäre nur bei einer Verletzung möglich, nicht aber bei einer Gelb-Roten Karte. Es muss also ein Feldspieler ins Tor.
Der wiederholte Elfer wird verwandelt, es geht weiter, aber Orlando könnte immer noch einfach gewinnen, indem man den nächsten Elfer verwandelt. Nani tritt an und… ihr ahnt es, das klappt nicht.
(Die Reporter ereifern sich über die Füße des Torwarts bei diesem Strafstoß, aber auch wenn sie anderes behaupten hat er aber einen Fuß auf der Linie, was ausreicht.)
Vier Schüsse später hält der Feldspieler dann aber den Elfer und feiert (gefühlt) den Weltmeistertitel! Sie feiern kurz, dann zögern sie – aber der Schiri pfeift dann auch ab, große Party!
Blöd nur: Es ist ja noch gar nicht vorbei! Denn Orlando muss ja noch treffen – und kurze Zeit später fällt dies auch dem Schiedsrichter auf.
Und dieses Mal gelingt es, Orlando verwandelt.
Kompletter Wahnsinn, alle bekloppt… und ganz sicher eines der längsten Elfmeterschießen ever.

Werbung

(via @VAR-Watch auf Twitter)

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *