Lage am Millerntor – 08.Dezember 2020

Lage am Millerntor – 08.Dezember 2020

Könnte endlich Sonntag sein und wir souveränst möglich durch einen unberechtigten Handelfmeter in der Nachspielzeit im Nachschuss und nach Wiederholung drei Punkte mehr haben? Wir haben auf diese ganzen deprimierenden Einleitungen nämlich auch keine Lust mehr. “Keine Lust” scheint auch die DFL auf eine faire Verteilung von TV-Geldern zu haben, aber dazu folgt dann gleich noch ein eigener Artikel.

+++ Update 09.00h: Der Artikel zu den TV-Geldern ist jetzt online:
“Neue TV-Geldverteilung ab 2021? Am Arsch”

FCSP News

Ja, hilft alles nichts. Der Blick auf die Tabelle zeigt uns weiterhin auf Platz 17 und mit üppigen vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz.
Für alle, die schon länger als ein paar Monate dabei sind, kommt einem das alles furchtbar bekannt vor, quasi wie in jedem Herbst. Tim hat das mal in einem “Alle Jahre wieder”-Frustartikel aufgearbeitet.
Good news: Meistens kam dann grad noch so zu Weihnachten ein Funken Hoffnung auf.

“Hoffnung” ist vielleicht nicht das Wort, welches Timo Schultz momentan bemühen würde, im Pressegespräch zeigte er sich zwar enttäuscht vom Spiel am Wochenende und sprach offen an, was alles nicht funktioniert habe, gleichzeitig gab es sich kämpferisch und versicherte, noch einige Ansatzpunkte zu haben.
Klar, Weihnachten naht, die Wende zum Guten – schrieben wir ja eben auch.

2. Bundesliga Round-up

Tja, so richtig Laune macht das hier alles gerade nicht mehr, um auf die 2.Liga zu schauen. Denn der Blick auf die Formtabelle zeigt den FC St. Pauli mit einem Punkt aus den letzten fünf Spielen auf dem letzten Platz. Das spiegelt sich inzwischen auch in den xG-Werten. Zwar hatte es defensiv auch bereits in den ersten fünf Spielen eher nach unten gezeigt, nun sind aber auch die offensiven xG-Werte des FCSP inzwischen im unteren Tableau angekommen (Platz 10). Zusammen ergibt das nach xG aktuell Platz 12. Der Trend zeigt jedoch klar nach unten. Zeit für eine Trendwende also.
Mut macht aktuell einzig, dass die xG-Werte nicht dafür sprechen, dass der FCSP gerade da ist, wo er auch hingehört. Denn es sind sowohl mehr Gegentore als nach xG möglich, aber auch weniger erzielte Tore als nach xG wahrscheinlich. Der FCSP ist hinter Würzburg und Heidenheim momentan der größte Unterperformer der Liga.

Von einem Trend kann man auch beim Hamburger SV sprechen. Die haben im gleichen Zeitraum nämlich nur einen Punkt mehr geholt und liegen in der Formtabelle auf Platz 17. Und auch hier sprechen die xG-Werte eine deutliche Sprache: Aus dem zu Beginn der Saison mit Abstand stärksten Team der Liga ist nach xG das fünftstärkste geworden, was vor allem an der inzwischen doch erheblich schwächeren Defensive liegt.

Werbung
expected Goals nach Spieltag 10.
links: die Torwahrscheinlichkeit der eigenen Torchancen
mittig: die Torwahrscheinlichkeit der gegnerischen Torchancen
rechts: die Summe beider Torwahrscheinlichkeiten // alle Daten nach 538

Ganz anders ist die Situation zum Beispiel beim Karlsruher SC. Die haben sich mit inzwischen vier Siegen in Folge bis auf den 5.Tabellenplatz vorgearbeitet. Und das ist nicht weiter verwunderlich, zumindest, wenn man es mit xG-Werten hält. Denn bereits vor ihrem Sieg am Millerntor stellte der KSC die drittbeste Offensive der Liga. Inzwischen ist der KSC defensiv nach xG-Werten sogar Liga-Primus. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese Entwicklung überhaupt nicht vorhergesehen habe und mir zu Saisonbeginn sicher war, dass es eher gegenteilig aussehen würde. (Das gesamte Team der Monatssendung möchte sich in aller Form bei Jörn Kreuzer entschuldigen.)

Auch beim 1. FC Heidenheim war trotz ergebnistechnisch schlechtem Saisonstart in den xG-Werten erkennbar, dass dieses Team im Laufe der Saison eher oben als unten mitspielen würde. Ganz klammheimlich, mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen, hat sich das Team von Frank Schmidt auf den 7.Platz vorgearbeitet und nun nach zehn Spieltagen Kontakt zur Spitzengruppe der Liga hergestellt.

Immer besser ins Rollen kommt auch der 1. FC Nürnberg. Die wurden zwar letzte Woche im Derby gegen Fürth zwar etwas gebremst, aber das Team von Robert Klauss ist spielerisch eines der besten der Liga und diese Qualität wird sich Stück für Stück durchsetzen. Übrigens hat Klauss fast nebenbei erwähnt, welche Statistiken er für wichtig erachtet: Sprints, Packing und – tadaaa – expected Goals.

Vergleich xG-Werte vs. reale Tore nach Spieltag 10.
links: eigene xG vs real erzielte Tore (je positiver der Wert, umso effizienter nutzt ein Team seine Chancen)
mittig: gegnerische xG vs. Gegentore (je negativer der Wert, umso effizienter ist der Gegner)
rechts: Summe beider Vergleiche (je positiver der Wert, umso effizienter ist ein Team im Toreschießen und -verhindern)
Daten nach 538

Weiterhin absolut am Überperformen ist Erzgebirge Aue, die trotz schlechtester Defensive nach xG mit elf Gegentoren die drittwenigsten Treffer aller Zweitligateams gefangen haben. Das sind fast acht Gegentore weniger als nach xG wahrscheinlich. Keine Frage, der kommende Gegner des FCSP war, ist und bleibt vermutlich bis in alle Ewigkeiten für den FC St. Pauli eine ganz schwer zu knackende Nuss.

Was ist sonst so los in der Liga?
Eine Info, die auch den FCSP betrifft ist, dass Würzburgs Innenverteidiger Ewerton (vor der Saison vom HSV nach Würzburg gewechselt) nach einem ziemlich rüden Foul für zwei Spiele gesperrt wurde. Also wird er auch Mitte nächster Woche (genau, nächste Woche ist englische Woche) beim Spiel gegen den FCSP zuschauen müssen.
Fortuna Düsseldorf tut derweil genau das, wofür sie namentlich stehen und punktet, ohne es auch nur ansatzweise verdient zu haben (und schieben es auf den schwammigen Begriff Mentalität). Nach xG-Werten ist die Fortuna übrigens das zweitschlechteste Team der Liga. Tabellarisch am schlechtesten sind die Würzburger Kickers positioniert, die sich aktuell an den Unparteiischen abarbeiten.

Und falls ihr mal ganz was anderes benötigt, dann schaut doch mal bei den Diekmeiers vorbei. Dort wird mit Nachdruck daran gearbeitet als Gäste am MillernTon-Spezial “Kicker unter Weihnachtsbäumen 2.0” teilzunehmen, obwohl der gute Dennis nie beim FCSP spielte (ich scoute schon seit Wochen und kann jetzt bereits sagen, dass es größer, hässlicher und fremdschämender wird als letztes Jahr). Sollen wir das aufgrund dieser eindrücklichen Bilder, von Dennis, Dana, Delani, Dion, Dalina und Divia zulassen?

Werbung

Instagram – Neues von den Alten

Wir möchten Philipp Heerwagen grüßen, der seinem Mannschaftskameraden Dennis “Daddy Claus” Diekmeier eine ganz besonders schöne Überraschung machen wollte. (Instagram Story)
Alexander Esswein scheint sich auch sehr zu freuen.

Und dann freuen wir uns natürlich über die serviceorientierte Denkweise von Leo Østigård, der das Bewerben eines neuen Accounts seines Mitspielers durch stilvoll gesetzte Accessoires sehr schön in Szene setzt. (Instagram Story)

Fanszene News

Übersteiger Tombola für St.Depri

Der ÜS hat nicht nur sämtliche Keller Hamburgs durchsucht, sondern auch bei vielen Institutionen nach Preise für eine Tombola gefragt – und es ist wirklich eine ganze Menge an interessanten Preisen zusammengekommen.
Gewinnen könnt Ihr die, wenn Ihr Lose kauft – ein Los kostet 2,50€, Ihr könnt beliebig viele Lose erwerben und wie das alles funktioniert, findet Ihr im Beitrag beim ÜS-Blog.
Die Erlöse kommen St.Depri zugute. Wer sowieso schon genug Trikots und Poster und Bücher hat, der kann natürlich auch ohne Loskauf direkt bei St.Depri spenden, die in diesem Aufruf auch erklären, warum das Geld dort ohne Heimspiele gerade besonders knapp ist.

Fanladen Trikot Versteigerung

Jetzt wird es langsam ernst: Bis zum Video des tanzenden Justus (1.910€) fehlt noch ein bisschen, aber das Gebot für das Marcus Marin Trikot, welches der Fanladen zugunsten der Obdachlosenhilfe versteigert, liegt aktuell bei 620€. Noch bis Donnerstag, 19.10h könnt Ihr Euch mit anderen “Investoren” zusammenschließen, um das gute Stück zu ersteigern und Justus tanzen zu lassen. (Facebook)

Dialog Barrierefrei am 09.12. um 18.30h

Die letzte Runde für dieses Jahr und es gibt virtuell Glühwein oder ein andere Getränk Eurer Wahl, denn pandemiebedingt muss man auf Zoom ausweichen. Da die Fanbeauftragte Birgit Hadatsch sich beruflich verändern wird, steht der Termin dann wohl im Zeichen ihrer Verabschiedung.
Auch von uns schon mal alles Gute, Birgit! (Zoom Link)

Verein am Wochenende

1910 e.V. Museum

Gleich drei News aus dem Museum:
Zunächst einmal gibt es neues Merch. nämlich die Regenbogenherzen in fitted und unisex, aus Biobaumwolle, fairtrade und vegan.
(1910 eV Shop)

Werbung

Und wenn Ihr keine Lust habt, Euch den ganzen Kram liefern zu lassen, habt Ihr die Möglichkeit, an den Adventssamstagen Corona-Konform am 1910-Container auf dem Harald-Stender-Platz (Südkurvenvorplatz Millerntor) einzukaufen. (Facebook)

Und zum Abschluss noch eine Personalie: Auf der Mitgliederversammlung des Museums gab der Trägerverein bekannt, dass Christian Hinzpeter (ehemaliger Geschäftsführer und Vizepräsident des FCSP) den Vorstand verstärkt. Ende 2019 war Tjark Woydt verstorben, dessen Platz im Vorstand Hinzpeter nun einnehmen wird.

Döntjes

Millwall

Wir hatten ja gestern kurz erwähnt, dass das Publikum bei Millwall mal wieder negativ auffiel. Genauer gesagt (und das nicht zum ersten Mal) durch rassistische Äußerungen. Kann man wohl klar so benennen, wenn das solidarische Knien der Spieler für die Black Lives Matter Bewegung von den Fans mit Buhrufen begleitet wird.
Oder man kann so ein bisschen rumschwurbeln, wie der Verein es getan hat. Aber da kommt dann ja in den nächsten Tagen ganz hoffentlich noch was. Vielleicht. (Millwall FC)

Fanproteste in China

Quizfrage: Wenn es Fanproteste gibt, weil der Verband eine bestimmte Regelung einführen will, die Vereinsnamen betrifft, dann geht es:

  1. darum, Sponsoren im Vereinsnamen zu untersagen oder
  2. darum, diese weiterhin zu ermöglichen

Der Chinesische Verband will tatsächlich festlegen, dass Firmennamen nicht mehr Teil eines Vereinsnamens sind – klingt erst mal sinnvoll, ist aber der staatlichen Logik geschuldet, die den Einfluss ausländischer Firmen minimieren will. Wobei… streicht das “aber”, klingt ja weiterhin sinnvoll.
Einige Fangruppen protestieren jetzt aber dagegen – weil Tradition und so! Schließlich sind die Sponsoren ja teilweise schon seit 20 Jahren im Vereinsnamen!
Alle bekloppt.

Grand Prix de la Vereinslieder Song Contest // #GPdlVSC

Gestern hattet Ihr hinter Türchen 7 das “Kollektiv Hein Butt” entdecken dürfen, die sich für den FC Hansa auf Platz 18 im Grand Prix eingefunden haben.
Heute gibt es dementsprechend Tür 8 im Adventskalender und Platz 17 – wer sich dahinter verbirgt, verrät Euch dort wie immer Thees Uhlmann, der sich dieses Mal an norddeutscher Sprache erfreut.

Werbung

Zu guter Letzt:

Grüße aus dem Iran an Uwe Reinders und Jean-Marie Pfaff!
(Regelkunde: Ja, natürlich zählt das Tor nur, wenn der Ball nach dem Einwurf nochmal berührt wird.) (Streamable)

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *