Lage am Millerntor – 11.Januar 2021

Lage am Millerntor – 11.Januar 2021

Zum Sterben definitiv zu wenig, Leben tun aber alle noch. Und zumindest die Leistung machte Hoffnung darauf, dass es dann bald doch etwas besser wird. Der Start in die Woche, an deren Ende ein Auswärtsspiel bei Hannover 96 steht.

FCSP News

Ein Punkt gegen Holstein Kiel

Aus den Spielen in Fürth, in Würzburg und gegen Kiel gab es also zwei Punkte. Zuwenig? Absolut. Hilft aber ja nichts, also weiter machen – vom Spielbetrieb abmelden ist nach 15 Spieltagen eh keine Option. Und der Abstand zu den rettenden Plätzen bleibt überschaubar, insbesondere in Anbetracht der Anzahl der verbleibenden Spiele.
In den letzten beiden Spielen der Hinrunde müssen wir nun also am kommenden Samstag nach Hannover, ehe am Sonntag drauf Regensburg zu uns reist.

Den Spielbericht von Tim findet Ihr hier, das “Nach dem Spiel”-Gespräch von Bobby und Thore ebenfalls, außerdem den Bericht von der Vereinshomepage und die Stimmen zum Spiel.

Lage der Liga

Der Tabellenführer (HSV), der Zweite (Kiel) und der Dritte (Fürth) konnten nicht gewinnen, der Vierte (Bochum) hingegen schon und der Fünfte (Düsseldorf) könnte heute noch nachziehen. Oben ist es also eher enger geworden.

Ist ja aber aktuell eher nicht so unser Regal, dementsprechend schauen wir auf den Keller, in dem Würzburg nach vier Punkten in den ersten 13 Spielen jetzt mal vier Punkte in zwei Partien nachgelegt hat. Klar, nicht unbedingt gut für uns – aber zum einen müssen wir eh auf uns und eher auf die Plätze vor uns schauen und zum anderen zeigt es auch, dass man eben auch schnell mal wieder ran kommen kann, entsprechende Ergebnisse vorausgesetzt. Man muss dafür aber halt auch mal ein Spiel gewinnen. Die Kickers gewinnen also in Osnabrück mit 3:2 und drei Toren in nur 13 Minuten.

Bereits am Freitag gab es ein tabellarisch deutlich ärgerlicheres Ergebnis für Braun-Weiß, denn der SV Sandhausen hat sich mit einem 4:0 gegen den 1.FC Heidenheim nach fünf (teils hohen) “zu Null”-Niederlagen im Spielbetrieb zurückgemeldet und profitierte dabei natürlich auch von einer frühen Roten Karte für die Gäste nach Notbremse.

Werbung

Wenn man sich den Spieltag so anschaut, könnten diejenigen unter Euch, die auf Fußballspiele wetten, durchaus mal ein paar Euro heute Abend auf Eintracht Braunschweig (gegen Fortuna Düsseldorf) setzen – sieht nach ‘ner sicheren Sache aus.

Leihspieler Watch

Auch die 3.Liga ist aus der Winterpause zurück, wie schon vermeldet gibt es dort ab Beginn der Rückrunde Ende Januar auch die Möglichkeit von fünf Wechseln. Noch ist aber nicht Rückrunde, daher blieb es hier am Wochenende noch bei derer drei.

Florian Carstens empfing am Samstag mit dem SV Wehen Wiesbaden den Halleschen FC. Nach seiner Verletzung saß Carstens erstmals wieder auf der Bank und wurde erst in der 81.Minute eingewechselt – stand damit aber immerhin beim späten 1:1-Ausgleichtreffer des SVWW auf dem Platz.

Ersin Zehir reiste mit dem VfB Lübeck am Sonntag zum FSV Zwickau, wo er bei der 1:2-Niederlage 90 Minuten im zentralen Mittelfeld spielte. Die 1:0-Halbzeitführung für Lübeck hatte Ex-Kiezkicker Yannick Deichmann erzielt… der dann bei Magenta TV unter Beweis stellte, dass Spielerinterviews direkt nach Abpfiff immer noch keine gute Idee sind.

Am heutigen Montag Abend empfängt dann Türkgücü München den Tabellenführer Dynamo Dresden. Ob und wie es für den aktuellen Verein von Yiyoung Park war nach dem angekündigten Ausstieg des Investors fraglich, dieser scheint nun aber seine Begeisterung für das Projekt wiedergefunden zu haben. (BR)

Maximilian Franzke fehlt bei 1.FC Magdeburg weiterhin verletzt, für Jakub Bednarczyk (Zaglebie Lubin) dauert die Winterpause in Polen noch bis zum ersten Februar-Wochenende.

Werbung

Verbaler Ausfall

Das Wort “Spasti” soll gefallen sein (Abendblatt) als Andreas Bornemann beim Spiel in Würzburg den Kickers-Coach Bernhard Trares mit Feedback beglücken wollte. Laut Ticker der Basis (69.min) verhielt es sich genau andersrum, allerdings war da wohl eher die Akustik Schuld daran, dass der Anfang verpasst worden war – und Widerspruch zum Artikel des Abendblatts gab es auch nicht.

Wahrscheinlich haben sich hier beide nicht besonders elegant verhalten (so zumindest unsere Interpretation der Nicht-Kommunikation beider Vereine zu dem Thema) und tatsächlich ist der Ton auf dem Platz (und in diesem Fall auch drumherum) oftmals rauher als im Alltag, was “dank” fehlender Fans im Stadion jetzt auch öfter von der Außenwelt mitgeschnitten wird. Dies darf aber natürlich keine Entschuldigung sein, denn das Wort “Spasti” hat selbst im “rauhen” Sprachgebrauch nichts verloren.
Es ist auch ziemlich egal wer da nun wen beleidigt und angefangen hat. Klar ist, dass diese Wortwahl nicht im Sprachgebrauch von Vertreter:innen des FC St.Pauli sein sollte und wenn dies bisher (auch aus fehlender Sensibilität für Sprache) anders gewesen sein sollte, so gehen wir davon aus, dass sich dies inzwischen geändert hat.
Danke auch an den “Käpt’n” für den Hinweis am Freitag in den Kommentaren. Wir hatten gehofft, dass da von beiden Vereinen noch was kommt, dies scheint aber nicht der Fall zu sein. Wenn das bei beiden Beteiligten zumindest zu einem Erkenntnisgewinn geführt hat, ist ja immerhin auch schon was erreicht.

Fanszene News

Trikot von St.Pauli on Sea

Der FCSP-Fanclub aus Essex hat ein wirklich schickes Trikot designed, welches Ihr für 35 Britische Pfund bestellen könnt. Für den Versand kommen 12 GBP oben drauf, Sammelbestellungen würden sich also anbieten.
Von jedem Trikot gehen 5 GBP an ein lokales Projekt für Obdachlose.
Shop: Kit and Bone (Twitter)

Biertasting mit Kehrwieder, Fanladen und MillernTon

Wahrscheinlich ist dies der letzte Aufruf, Euch per Bestellung des Kartons für unser virtuelles Biertasting anzumelden. Denn da die ZOOM-Lizenz eine Teilnehmerbeschränkung von 100 hat und diese Zahl bald erreicht ist, schließt das Bestellformular ziemlich bald seine Pforten.
Alle Infos: Klick

Döntjes

FIFA-Präsident Infantino lobt Saudi-Arabien

“Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien ist nicht gut.” Dieser Einstiegssatz im FAZ-Artikel dürfte gerade noch so als Untertreibung durchgehen. In einem Video des saudischen Sportministeriums preist FIFA-Präsident Gianni Infantino das Land hingegen in höchsten Tönen. (Wir verzichten auf eine Verlinkung.)
Unbestätigten Berichten zu Folge, wird Infantino im nächsten Interview bekannt geben, vor Ort keine Sklaven gesehen zu haben.

Spielerberater täuscht falsche Identität vor

Ein Berufsstand, der es ja ohnehin in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so richtig leicht hat, sind Spielerberater. Auch hier gilt natürlich, dass es sicher viele unter ihnen gibt, die einen guten Job machen und denen das Wohlergehen ihrer Klienten wichtig ist.
Ob es sich bei der folgenden Person am Ende auch so verhält, können wir nicht beurteilen, allerdings ist die Geschichte hier schon mal ganz schlecht gestartet. Besagter Berater möchte nämlich die Kontaktdaten von jungen Spielern haben und kontaktiert dafür den Verein. So weit, so normal, wahrscheinlich.
Allerdings gibt er sich hierbei als Blogger aus, der einfach nur einen Artikel über das vielversprechende Talent verfassen will. Irgendwann fliegt das natürlich auf und es zeigt sich, dass er das auch noch bei anderen Vereinen versucht hat. Die Vermutung liegt nahe, dass er kurzfristig in der Region nicht allzu viele weitere Spieler gewinnen wird. (Neckarsulmer Sport Union)

Werbung

Zu guter Letzt

Das Sperren von Donald Trumps Twitter-Account sorgte am Wochenende für Erheiterung und Genugtuung, jetzt zog die PGA (Golfverband) nach und kündigte an, die PGA Championships 2022 nicht auf Trumps Golfkurs in New Jersey auszutragen, da dies schädlich für die Marke sei.

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *