Lage am Millerntor – 10.März 2021

Lage am Millerntor – 10.März 2021

Ein bisschen FCSP Profis, ein bisschen Blindenfußball und eSports – und ganz viel Blödsinn im Europapokal. Die Lage am Mittwoch.

FCSP News

Rückblick Karlsruhe, Start der Vorbereitung auf Paderborn

Yannick hat das “Nach dem Spiel-Gespräch mit Boris von den Wildpark-Bruddlern geführt.

Der FCSP hat dann gestern die Vorbereitung auf das Spiel am Montag gegen den SC Paderborn begonnen, wo Trainer Steffen Baumgart jüngst den Abstiegskampf ausrief. Immer wieder schön zu sehen, dass Tore Reginiussen hierbei die Hamburger Temperaturen weiterhin als Frühlingshaft ansieht. (Twitter)

Einen ziemlich umfassenden Blick auf die Entwicklung der letzten Wochen findet Ihr bei NeunzigPlus, die den FCSP zurecht als formstärkstes Team der Rückrunde bezeichnen. (Ja, ein paar mal “Sankt” muss man beim Lesen reinrufen.)

Lage der Liga

Die DFL hat gestern ihren Wirtschaftsreport 2021 veröffentlicht.
No news: Finanziell ging es den Clubs schon mal besser.
Tim sprach darüber (bereits vor der Veröffentlichung der konkreten Zahlen) mit dem Wirtschaftsexperten Prof. Dr. Henning Zülch, der u.a. auch seine Gedanken zur 50+1 Regel mitteilte.

Verein am Wochenende

Neue Blindenfußball-Saison

Die Blindenfußball Bundesligasaison 2020 war einer der wenigen Wettbewerbe, der sportlich (fast) unbeeinträchtigt durch die Saison kam. Gestern wurde der Spielplan für die Saison 2021 veröffentlicht und unter den acht teilnehmenden Teams gibt es ein paar Neuerungen. Mit dem FCSP, dem BVB, S04 und Hertha BSC sind vier Teams von Profivereinen weiterhin dabei, die es auch in der Vergangenheit schon waren, wenn auch da teilweise noch in Spielgemeinschaften. Neu hinzu kommt Fortuna Düsseldorf, die eine Spielgemeinschaft mit dem 1.FC Düren eingehen. Neben den mehrfachen Meistern vom MTB Stuttgart und Blista Marburg komplettiert dann erstmals ein Team aus dem Ausland die Liga: Der BSV 1958 Wien, die bisher in der “Central European League” mit Teams aus Brno, Krakow, Wroclaw und Budapest spielten und sich wahrscheinlich jetzt freuen, sich zukünftig auf dem Platz auch mit den Gegnern auf Deutsch verständigen zu können.
Los gehen soll es am 22.Mai in Bonn, am 17./18.Juli findet der 3.Spieltag in Hamburg statt – und offensichtlich hat man den aus den letzten Jahren bekannten “Finalspieltag” gestrichen, die Saison endet mit dem 5.Spieltag in Trier.
Alle Infos: blinden-fussball.de // Sepp-Herberger-Stiftung

Werbung

eSports / Virtual Bundesliga

Der FCSP hat am letzten Spieltag der Saison jeweils 4:4 (ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage) gegen den SC Paderborn und Hannover 96 gespielt und damit die sehr gute Ausgangslage für Platz 2 nicht nutzen können. Am Ende steht aber ein hervorragender 3.Platz in der Nord-West-Tabelle und die Qualifikation für die “Final Chance Round”, während der VfL Bochum und der 1.FC Köln direkt für das Finalturnier qualifiziert sind. Nach 72 Spielen fehlten nur zwei Punkte auf die Kölner, sehr schade.
Als Dritter trifft man auf den Sechsten der Süd-Ost Liga, dort steht der letzte Spieltag aber noch aus.
Virtual Bundesliga

Döntjes

Oirobbabogaaaaaaaaal I

Es ist halt auch alles einfach zu bescheuert. Und gestern überschlugen sich die Ereignisse – aber der Reihe nach.
Beginnen wir mit dem kolportierten neuen Modus der Champions League. 36 statt 32 Teams, Qualifikation auch für Teams die nicht qualifiziert sind, keine Gruppenphase mehr, eine Tabelle für alle, die ersten Acht im Achtelfinale, weitere 16 in PlayOffs für das Achtelfinale – und der Sieger spielt dann in Peking gegen den katarischen Vizemeister mittels “Stein, Schere, Papier” im 11vs11 den Titel aus, oder so.
Tim hat das ausführlich gewürdigt: “Macht es endlich – und hört auf zu nerven!”

Oirobbabogaaaaaaaaal II

Der neue Modus ist eine Sache – was für tolle Ideen drumherum existieren kommt dann noch hinzu. So hat Juve-Boss Agnelli englischen Medien (u.a. The Independent) erzählt wie toll das alles ist und das dies einer “idealen” Champions League schon sehr nahe kommt. Anders formuliert bedeutet dies nichts anderes, als das dieser neue Modus die schon länger geforderte “Super League” ist, sie heißt halt nur noch nicht so und die UEFA verdient weiterhin daran.
Besonders amüsant dann sein Vorschlag, wie man die “Aufmerksamkeitsspanne von Jugendlichen” mit dem neuen Produkt auffangen könnte, nämlich mit einem Pay-TV Abo für die letzten 15 Minuten!
Fantastisch, ganz großartig, ehrlich. Logischerweise wird dann auch die Nachspielzeit immer schon eine Viertelstunde vor Schluss angekündigt, damit die jungen Racker auch bloß nicht zu früh vor den Geräten ankommen und dann in der 92.Minute zitternd zusammenbrechen, weil die Aufmerksamkeit aufgebraucht ist. Du meine Güte, alle bekloppt.

Oirobbabogaaaaaaaaal III

Und dann war da noch das Champions League Spiel zwischen dem BVB und dem FC Sevilla am gestrigen Abend. Ich möchte zwei Dinge vorweg schicken:

  • Ich versuche (auch wenn es gerade heute in der “Lage” nicht so aussieht) den Europapokal großflächig zu ignorieren. Dies gelingt mir auch deswegen ganz gut, weil Celtic so früh raus war.
  • Ich mag den VAR immer noch, auch wenn ich teilweise mit der Umsetzung (insbesondere in den letzten Wochen) nicht immer einverstanden bin.

Okay, warum also drehte Twitter gestern so um ca. 21.40h komplett frei, was war passiert? Eine Chronologie in Spielminuten. Es läuft die 2.Halbzeit, Dortmund führt auch im Rückspiel mit 1:0 (Hinspiel: 3:2), nachzusehen in voller Länge auf DAZN.

  • 46:23 // ein leichtes Zupfen am Trikot von Haaland im Strafraum wird nicht geahndet, Sevilla leitet den Gegenangriff ein.
  • 47:23 // ohne das das Spiel zwischenzeitlich unterbrochen war ist Haaland im Strafraum der Spanier am Ball und berührt leicht seinen Gegenspieler, der zu Fall kommt
  • 47:26 // Haaland lupft den Ball zum vermeintlichen 2:0 ins Tor
  • 48:50 // Schiedsrichter Cüneyt Çakır entscheidet nach VAR-Intervention, sich das nochmal selbst anzuschauen.
  • 49:58// Er nimmt das Tor aufgrund des Schubsers von Haaland zurück und entscheidet auf Strafstoß aufgrund des Zupfens vorher in der ersten Szene. Da das Spiel nicht unterbrochen war, ist dies so natürlich möglich.
  • 51:47 // Haaland schießt den Strafstoß in die rechte untere Ecke, Keeper Bono hält.
  • 52:09 // Çakır unterbricht das laufende Spiel und lässt den Strafstoß wiederholen, Bonos rechter Fuß war Zentimeter vor der Linie
  • 53:36 // Haaland verwandelt unten rechts zum 2:0 und provoziert beim Jubel Torhüter Bono.
  • 53:50 // Der Torjubel endet in einer Rudelbildung, and deren Ende Çakır zwei gelbe Karten verteilt.
  • 55:10 // Das Spiel wird mit Anstoß fortgesetzt.

Wow, Wahnsinn. Vom ersten Zupfen bis zum Anstoß vergehen also acht Minuten und 47 Sekunden! Was bedeutet das für die Nachspielzeit? Sechs Minuten wird Çakır später geben. Aber, viel wichtiger: Was hätte das für die 15 Minuten Pay-TV bedeutet, die die aufmerksamkeitsschwachen Jugendlichen in der fantastischen Zukunft bezahlen werden? Man weiß es nicht.

Werbung

Und jetzt nochmal zum VAR und der Regelauslegung, was für mich als Schiedsrichter ja der eigentliche Grund ist, warum ich mir den Quatsch überhaupt anschaue, von einer kleinen voyeuristischen Ader mal abgesehen:
Alles, was Çakır hier schlußendlich entschieden hat, kann man so machen. Und damit meine ich nicht die Entscheidungen des VAR, sondern die von Çakır auf dem Platz.
Es ist für mich absolut okay, das Zupfen gegen Haaland NICHT zu pfeifen. Umgekehrt ist der Körpereinsatz von Haaland vor seinem Tor für mich kein zwingender Grund zum Pfeifen. Und die paar Zentimeter, die Bono beim 1.Strafstoß mit einem Fuß vor der Linie war (wo der andere Fuß war, ist egal) sind schon tausendfach auch mit VAR nicht zurückgepfiffen worden, zumindest in meiner Wahrnehmung.
Kann der VAR also diese drei(!) Entscheidungen, die für mich alle im Rahmen waren, jeweils überstimmen oder Çakır zum Review auffordern? Klar, regeltechnisch geht das. Für die Glaubwürdigkeit des VAR und der allgemein geäußerten Wunschvorstellung, dass man nur klare Fehlentscheidungen korrigiert, war das alles gestern Abend aber aus meiner Sicht nicht hilfreich.

Zu guter Letzt

But could he do it on a rainy tuesday in the Feldarena? (Twitter)

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *