Lage am Millerntor – 28.April 2021

Lage am Millerntor – 28.April 2021

Die Lage am Mittwoch befasst sich natürlich mit den aktuellen Themen rund um den FCSP und die 2.Liga, weiter unten schauen wir dann aber auch wieder auf die bunte Fußballwelt im Allgemeinen.

+++ Update 13.30h +++
FCSP verpflichtet Eric Smith
Interview mit Erol (eSports)
Hannover 96 trennt sich zum Saisonende von Kenan Kocak

FCSP News

Rico Benatelli im Pressegespräch

Vor der anstehenden Spielpause sprach Rico Benatelli noch mit den Pressevertretern, u.a. natürlich über seine Rolle im Team und die starke Rückrunde, das Spiel gegen Fürth, das Restprogramm die Kieler und seine Wünsche für die neue Saison.

Wir müssen einfach zusehen, dass wir auch in Zukunft erfolgreich weiterarbeiten, die Saison zu Ende bringen und mit Blick auf die neue Saison da dann auch wieder gut starten werden.

Rico Benatelli

Auflösung Gegentore

Ich hatte gestern, anlässlich dieser schönen Grafik zu den 1.501 erzielten Toren des FCSP in der 2.Liga gefragt, wie hoch Ihr denn die Anzahl der Gegentore in den 1.025 absolvierten Partien einschätzen würdet.
Betreiben wir zunächst einmal Aufklärung: Der FCSP hat in diesen Spielen 405 Siege errungen, 291 Unentschieden und 329 Niederlagen. Dies ergibt (nach 3-Punkte-Regel) 1.506 Punkte (1,469 Punkte pro Spiel) und hat uns in dieser Saison Alemannia Aachen überholen lassen, die jetzt mit 1.481 Punkten auf Platz 3 rangieren. Spitzenreiter ist die SpVgg Fürth, die aus 1.122 Partien 1.657 Punkte (1,477 PpS) geholt hat. Den 1.501 erzielten Treffern stehen 1.362 Gegentore gegenüber, so dass wir auf ein positives Torverhältnis von +139 blicken können.
Wir haben somit zwei Gewinner:innen: Jannick (Blog-Kommentar und Sorgistp (Twitter) haben beide auf die völlig willkürliche Zahl von 1.312 Gegentoren getippt, Gratulation! (Sieger der Herzen sind alle, die auf 1.910 getippt haben, auch wenn das natürlich viel zu hoch ist.)

Und wo wir grad dabei sind: Die meisten Treffer für uns in Liga 2 hat Rüdiger “Sonny” Wenzel erzielt (59), vor Marius Ebbers (43). Die meisten Karten (allgemein) hat Bernd Hollerbach eingesammelt (50), davon 47 Gelbe, 2 Gelb-Rote und eine glatt Rote. Die meisten Gelben Karten hingegen gehen auf das Konto von André Trulsen (49).
New challenge: Wer absolvierte die meisten Spiele für uns in Liga 2? Na los, ohne Suchmaschine, Tipps in die Kommentare. Auflösung morgen. (Tipp: André Trulsen liegt nur auf Platz 2.)

Lage der Liga

Holstein Kiel war gestern wieder im Einsatz und spielte beim 1.FC Nürnberg. Der Glubb führte zur Pause nach einer sehenswerten Einzelaktion von Borkowski und hätte nach dem Wechsel mehrfach erhöhen können – tat es aber nicht un d so kam Kiel etwas schmeichelhaft noch zum 1:1 durch Janni Serra per Kopf (67.).
Kiel bleibt damit auf Rang 4, hat aber jetzt (bei noch zwei Nachholspielen) nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz. Weiter geht es am Samstag mit dem Pokalhalbfinale in Dortmund, ehe dann kommenden Dienstag der SV Sandhausen anreist. Funfact: Sechs Ligaspiele hat Kiel noch zu bestreiten, fünf(!) davon zuhause.

Werbung

Und wisst Ihr was? Heute geht es schon wieder weiter in der täglichsten 2.Liga aller Zeiten! Es steht die “Luft zum Relegationsplatz verschaffen!”-Partie an.
Die SpVgg Fürth will im Duell mit dem SV Sandhausen Platz 2 festigen und Luft zwischen sich und den Vizestadtmeister packen. Gleichzeitig dürften die Sandhäuser nach zwei Siegen in Folge mit breiter Brust an den Ronhof reisen und selbst den Abstand zum anderen Relegationsplatz und Eintracht Braunschweig ausbauen wollen.

Verein am Wochenende

Blindenfußball: Serdis Schnack Show

Morgen, Donnerstag, 29.April um 19.10h: Auf dem YouTube Kanal des FCSP Blindenfußball-Teams wird Serdal Celebi seine Premiere als TV-Host geben.
Um was es dabei genau gehen wird, erzählt er Euch dann hier gleich mal selbst:

Fanszene News

Kick the Borders

Ihr könnt gerne nochmal den gestrigen Tag auf den Social Media Kanälen des FCSP nachverfolgen, wo der Arbeitskreis “Kick the Borders” die Inhalte setzen durfte.
Exemplarisch dafür dieser Artikel auf der Vereinshomepage von Bawar, der seine Geschichte erzählt. 1990 im autonomen Kurdistan geboren, mit vier Jahren nach einem Todesurteil gegen seinen Vater nach Deutschland geflüchtet, zur Schule gegangen und 2007 nach Kurdistan zurückgekehrt. So weit, so unspektakulär, könnte man meinen. Und tatsächlich ist die Geschichte von Bawar sogar eine mit einem vermeintlich guten Ende (bisher), denn er hat ein Studium als Innenarchitekt erfolgreich abgeschlossen. Warum das trotzdem kein “Happy End” ist und was ihn bis heute alles beschäftigt, könnt Ihr im Artikel nachlesen.
Wie schon mehrfach erwähnt: In einer Zeit, in der bloße Symbolik und das Ringen um Aufmerksamkeit über allem anderen stehen und der DFB über “Wir zeigen Rassismus die Rote Karte” von vielen Stellen inhaltlich immer noch nicht so richtig hinaus ist die komplette #KeinPlatzFürRassismus-Kampagne des Vereins über die komplette Rückrunde eine wirklich Besondere, vielen Dank dafür.

Döntjes

Hopp, Rogon, Brasilien!

Wenn es um Dietmar Hopp geht, haben viele von uns sicher Tränen der Dankbarkeit in den Augen, weil er ja bekanntlich für den Impfstoff das ist, was David Hasselhoff für die Wiedervereinigung war. Oder wir erinnern uns alle voller Schrecken an die Bilder, als er von einer Kurve so sehr durchbeleidigt wurde, dass ganz Fußballdeutschland endlich aufstand und den Spielbetrieb komplett einstell… ach nee, sorry, das war die Pandemie, hab ich verwechselt.
Jedenfalls: Im Schatten der ganzen Super League Blödsinnsdiskussion der letzten Woche ging ein Thema fast unter, welches der Kicker dankenswerterweise gestern dann nochmal nach vorne zauberte:
Das Geflecht, welches die TSG Hoffenheim und die “We take you to the max” Spielerberatungsfirma “Rogon” aufgebaut haben, indem sie sich die Gesetzmäßigkeiten des globalen Transfermarktes zunutze machten und ein Amateurteam in Brasilien mit Profis ausstatteten, die dort nie spielten, sondern immer gleich in höhere Ligen verliehen wurden, in der Regel mehrfach.
Wie so oft in diesen Tagen: Das mag durchaus rechtlich alles so legal sein – aber viel mehr dann eben auch nicht. It’s the economy, stupid…
Alle Details: Kicker.de

Modellprojekt im Amateurfußball: Training in Corona-Zeiten

Und wie komme ich jetzt von Hopp zu Corona, ohne über fehlende, versprochene Impfstoffe zu sprechen? Egal. Der SSV Hennstedt im Schleswig-Holsteinischen Dithmarschen kann in der Kreisliga West natürlich aktuell ebenso wenig spielen wie alle anderen Amateurteams. Im Gegensatz zu den meisten anderen darf man dort aber jetzt wieder trainieren – und zwar ohne Kontakbeschränkungen auf dem Platz.
Grund hierfür ist das für ein Modellprojekt eingereichte Hygienekonzept von Trainer Mortensen, welches u.a. Tests vor jeder Trainingseinheit vorsieht und von Schleswig-Holsteins Sportministerin Sütterlin-Waack für gut befunden wurde. Auch im Spiel: Die viel diskutierte Luca-App.
Das Ergebnis der Schnelltests liegt innerhalb von Minuten vor und dann kann das Training losgehen. Sollte ein Test positiv ausfallen, muss nur der Spieler selbst zum PCR-Test, wenn dieser auch positiv ist dann auch seine Kontaktpersonen aber eben nicht das komplette Team – also so wie beim FC Bayern, wenn ich das richtig erinnere…
Der ganze Bericht inkl. Video: NDR.de

Flick, Nagelsmann, Bayern und der DFB

Der FC Bayern bekommt also seinen Wunschtrainer – und ganz ehrlich, der Wechsel wäre hier auch dann kein Thema, wenn die dafür 100 Millionen € hinlegen würden. Ganz fantastisch wird es dann hingegen bei folgendem:

Werbung

(Maximilian Koch, Abendzeitung)
Verbildlichen wir das mal kurz: Das soll es dann also ein Spiel der Nationalmannschaft gegen den FC Bayern geben, in der dann vielleicht und hoffentlich ausklingenden Pandemie – und es werden Spieler der anderen Vereine (national und international) dann zu diesem Spiel beordert, um die Taschen der Bayern zu füllen?
In einer Welt, in der ständig über die zu hohe Belastung der Fußballer gejammert wird?
Man kann nur hoffen, dass die Eintrittskarten zum kompletten Ladenhüter werden und sich kein TV-Sender erdooft, für dieses Spiel Geld auszugeben. Aber klar, beides wird anders kommen, logisch, leider.

Podcasts

Die neue Folge vom “Verzäll Nix”-Pod ist draußen, knapp drei Stunden geht es wieder um den 1.FC Köln und zwei Hamburger Zweitligisten. Ab Minute 43 geht es um den FCSP.
KMD 84 ist raus. KMD steht für “Kicker meets DAZN” und ist von den “professionellen” POdcasts aus Medienhäusern sicherlich aktuell einer der besten. Er wird von Alex Schlüter und Benni Zander bespielt, in der aktuellen Folge ist mit Sebastian Wolff quasi der Hamburg-Korrespondent zu Gast und spricht über den Stadtmeister und seinen Vize.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

10 thoughts on “Lage am Millerntor – 28.April 2021

  1. Ich tippe mal auf Jürgen Gronau. Der war zu Trullers Zeiten gefühlt immer da. Obwohl;
    da war auch viel 1. Liga zu der Zeit und dann noch etwas, wie hieß das damals? Oberliga?

  2. Moin,
    mich würde es nicht überraschen, wenn ein aktueller Spieler wie Buballa oder halbaktuell Himmelmann da auch ranreichen. Hab glaube ich bei Buballa sowas mal aufgeschnappt. Übrigens finde ich das gerade sehr schön. Erinnemrt mich an eine Zeit ohne Smartphones, wo man ewig inner Kneipe über sowas mutmaßen und wetten konnte.

  3. Auflösung Gegentore / Millernton-Challenge

    Zum Glück beschränkt sich die Tore/Gegentore-Statistik nur auf die 2.BL.
    So sieht es ganz schick aus. Nehmt aber bloß nicht unser Torverhältnis
    im Hallenfußball dazu. Von dem 2-8 (ja, acht!) gegen Hansa Rostock
    (Semifinale in Schwerin) im Dezember 1990 träume ich heute noch
    manchmal nachts schlecht. Naja, Hansa wurde etwas später dann letzter
    DDR-Meister, weil die beiden Dynamos (Dresden & Ostberlin) vom Westen
    leergekauft worden sind. Und für SP sollte die Relegationsrolltreppe to Hell
    auf Schalke folgen. Man kann somit sagen: gegen den Meister eines Landes
    so erbärmlich hoch zu verlieren, sollte keine Schande sein.
    Was soll’s, ist eben nur Hallenfußball.

    Tipp SP-Rekordspieler 2.BL:
    – Stani (intuitiv, wenn Truller da zweiter ist)
    – könnte aber auch jemand aus den 1980er sein,
    weil es da noch eine 38-Saisonspiele-Liga gewesen ist

  4. Ich tippe auf Thomforde. Lange Jahre Stammtorhüter, von Mitte der 80er bis ins neue Jahrtausend, in der Zweiten Liga nur für 1 Saison durch Reinke verdrängt (in der Ersten tw. noch durch Ippig). Außerdem in der Mammutsaison 92/93 mit 46 Spieltagen im Kasten.

  5. Rekordspieler-Tipp: André Golke
    Wobei ich ihn wahrscheinlich mal wieder mit Gronau verwechsle, war vor meiner Zeit 😉 und der wurde ja auch schon genannt

  6. Ich war versucht Buchtmann zu tippen. Wird gerne unterschätzt wie lange der schon bei uns ist. Aber wahrscheinlich zuviele Ausfälle wegen Verletzungen. Daher tippe ich auch auf das Tier im Tor!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *