Nach dem Spiel – Holstein Kiel (A) – Spieltag 32 – Saison 2020/2021

Nach dem Spiel – Holstein Kiel (A) – Spieltag 32 – Saison 2020/2021

Holstein Kiel – FC St. Pauli 4:0

Titelbild: Timo Schultz hatte vor dem Spiel gegen die Kieler Störche noch gut lachen, danach wohl eher nicht mehr. (Mit freundlicher Genehmigung von © Peter Böhmer.)

+++ 1:0 Arslan (21. Minute, Vorlage Serra) +++ 2:0 Bartels (23. Minute, Vorlage Serra) +++ 3:0 Bartels (49. Minute, Vorlage Porath) +++ 4:0 Serra (67.Minute, Vorlage Hauptmann) +++

Zuschauer*innen: 0 (außer Vorstand, Presse und Delegationen)

Vorne vier Treffer und hinten zu Null – so hätte ich es nach den ersten 15 Minuten auch gerne bei uns gesehen, aber das war ja dann nix. Aber nun denn, Fußballweisheiten kann ich zumindest. Marius ist da als Fan der Kieler schon viel zufriedener. Zumal die direkte Konkurrenz aus Fürth und Düsseldorf an diesem Spieltag auch noch Punkte liegen ließ. Und wie immer lesenswert: Tim erklärt euch, warum Holstein so effektiv gegen den magischen FCSP spielte, den Artikel findet ihr hier. Weiter geht’s am Samstag mit dem Heimspiel gegen Hannover 96 und damit gegen ein Drittel der Achse des Blöden. Mehr zu dem Spiel hört ihr dann in der kommenden VdS-Ausgabe mit Michael.

Wir hören uns dann in der nächsten Saison wieder – ich freu mich jetzt schon.

Werbung

Und hier noch ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben eine Unterstützen-Seite. Und wenn ihr uns noch mehr Gutes tun wollt, dann bewertet ihr uns hier und hier. Vielen Dank!

Viel Spaß beim Hören und immer schön AHA!
// Casche

2 thoughts on “Nach dem Spiel – Holstein Kiel (A) – Spieltag 32 – Saison 2020/2021

  1. Ich finde, in der Besprechung hat gefehlt, die immer noch häufig schlechte Defensivarbeit Paulis anzusprechen. Das ist die Baustelle, die es gilt in den Griff zu bekommen, sonst kann es leicht auch mal wieder so gehen wie zu Anfang dieser Saison. Es sind für mich individuelle Schwächen, Fehler der Mannschaft im Defensivverhalten und eine falsche Mannachatsaufstellung/Taktik. Um es präziser zu sagen, für mich muss Schulle eine andere Taktik wählen, wenn es gegen Kiel oder ähnlich agierende Mannschaften geht: Doppelsechs und hinten kompakt stehen. So hat man Kiel richtig eingeladen, ihnen in die Karten gespielt. Auch konnten wir dann den Schalter nicht umlegen. Man hat fröhlich weiter nach vorn gespielt und Kiel für weitere Tore eingeladen.
    Das muss das Ziel für die nächste Saison sein: Bei unveränderter Spielidee die Abwehr stärken! Ich bin mit den derzeitigen Innenverteidigern nicht einverstanden und man sollte noch nach stärkeren Spielern auf dieser Position suchen – Avevor ist auch keine Verstärkung! Enttäuschend auch Lawrence, er kann mehr und muss besser werden. Die Außenverteidiger haben für mich genug Qualität, auch Smith und Ameru als Secher haben sicher Zweitliga -Niveau.

  2. Hallo Wolfgang, ich gebe dir in Teilen recht, dass unsere Defensivarbeit verbesserungswürdig ist. Allerdings sehe ich deinen Punkt mit der anders zu wählenden Taktik nicht. Hier haben bereits die ersten 15 Minuten des Spiels gezeigt wie dominant wir aus der Raute mit nur einer Sechs antreten. Das aggresive Pressing der gesamten Offensive hat dazu geführt, dass wir uns in der ersten Halbzeit ein Chanceplus erspielt und nur wenig den Gegner zu Chancen haben kommen lassen (die dann allerdings auch dann drin waren) –
    hier stehen die Kieler Effektivität vs unserem Aufwand in klarem Widerspruch.

    Individuelle Qualität in der Abwehr zu holen, sehe ich ähnlich. Vielleicht solltest Du noch mal bei Tim’s Artikel zu unseren defensiven Leistungen nachschauen, soooooo schlecht wie du es beschrieben hast, sind wir nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *