Lage am Millerntor – 11.Mai 2021

Lage am Millerntor – 11.Mai 2021

Der FCSP reist ins Quarantäne-Trainingslager, Tore Reginiussen beendet seine Karriere, das eFootball-Team des FCSP bekommt weibliche Unterstützung und Wolfsburgs U23 spielt zukünftig in St.Pölten. Die Lage am Dienstag.

FCSP News

Happy Birthday, im Dreierpack!

Auhauerha, das wäre mir fast durchgerutscht: Alle Gute, Daniel Buballa!
Während er bereits seinen 31.Geburtstag feiert, sind es bei Leon Schmidt und Mert Kuyucu erst 21 Geburtstage.

Quarantäne Trainingslager

Heute bricht der FC St.Pauli in das ab morgen für alle 36 Profiteams vorgeschriebene Quarantäne-Trainingslager auf, um die beiden letzten Spieltage möglichst ohne weiteren Covid-19 Befund zu einem gesunden Ende bringen zu können. Den letzten Fall gab es erst am Montag, als Schalke 04 bei der Schnelltestung einen positiven Befund hatte und vorsorglich das Mannschaftstraining absagte.
Der FC St.Pauli wird, wie schon im Sommer in der Saisonvorbereitung, nach Herzlake reisen.

Einige Profis reisen nicht mit nach Herzlake: Das Christopher Avevor (Reha nach OP) und Afeez Aremu (familiäre Gründe) fehlen würden, war bereits klar. Auch Sebastian Ohlsson (Innenband) und Igor Matanović (Adduktoren) sind nicht mit dabei. Timo Schultz hatte bereits vor dem Kiel-Spiel angedeutet, dass es vermutlich sinnvoller ist, dass beide ihre Verletzungen komplett auskurieren. Bis gestern stand noch ein dickes Fragezeichen hinter Eric Smith, der eigentlich nach seiner Waden-Verletzung wieder auf dem Weg in die Startelf schien (und bereits beim Spiel gegen Fürth Einsatzminuten sammelte). Stattdessen ist es nun aber das Sprunggelenk, das Probleme macht. Auch bei ihm scheint die komplette Ausheilung wichtiger zu sein, als die Aussicht auf ein paar wenige Einsatzminuten. Wir hoffen sehr, dass die Spielzeit von Eric Smith ab der nächsten Saison dann in Richtung 100% tendiert.

Erfreulicherweise dabei sind Christopher Buchtmann und Ryō Miyaichi. Bei beiden besteht durchaus die realistische Chance, das sie noch einen halbwegs erfreulichen Abschluss einer persönlich ziemlich verkorksten Saison erleben. Es wäre beiden Spielern zu wünschen.
Ebenfalls mit nach Herzlake reisen Aurel Loubongo und Max Brandt aus der U23, sowie Franz Roggow aus der U19. Alle drei haben im Laufe der Saison auch bereits häufiger im Training dabei sein dürfen. Brandt sammelte im Herbst im Test gegen Bremen sogar ein paar Spielminuten und machte seine Sache gut. Für diese drei Spieler bietet das Quarantäne-Trainingslager sicher die Chance sich für den Kader der nächsten Saison zu empfehlen.

Tore Reginiussen beendet seine Karriere

Apropos Kader für die nächste Saison: Ach, das ist doch alles ganz große Kackscheiße. Es war klar, dass es sehr wahrscheinlich für den ein oder anderen Spieler so kommen würde, aber so schwarz auf weiß ist das doch alles doof.
Will sagen: Tore Reginiussen beendet nach dieser Saison seine Karriere – und wird dies tun, ohne ein einziges Mal vor Fans am Millerntor aufgelaufen zu sein. Hoffen wir mal, dass seine Aussage eines Tages als Fan zurückzukommen, dann auch zu einer angemessenen Verabschiedung vor vollen Rängen führt. (Twitter / Instagram)

Werbung

Lage der Liga

Die KSV Holstein empfing um 18.00h Hannover 96 (mehr zu H96: nächste Zwischenüberschrift) und wollte den nächsten Schritt in Richtung 1.Bundesliga machen.
(Für Euer nächstes Kneipenquiz: Der erste Bundesligist im Fußball aus Schleswig-Holstein war 1990 der Schmalfelder SV in der Bundesliga der Frauen.)
Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit brachte Fin Bartels die Kieler fast mit dem Pausenpfiff in Front – und dabei blieb es. Bitter für Kiel: Ahmet Arslan kam in der 65.Minute ins Spiel und musste nur eine Viertelstunde später mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Auch wenn es so aussieht: Fin Bartels springt gleich nicht in die Arme von Manuel Gräfe.
(c) Imago Images via OneFootball

Anschließend traf der Hamburger SV unter Bundesliga-Trainer-Neuling Horst Hrubesch auf den 1.FC Nürnberg. Mit dem 5:2 (3:1) wahrte der Nachbar seine Aufstiegschance und liegt nun vor den beiden letzten Spieltagen drei Punkte hinter Fürth und vier Punkte hinter Kiel – das allerdings schon am Donnerstag mit einem Heimsieg gegen Regensburg außer Reichweite gelangen könnte.

Das letzte Montagsspiel ever in Liga 2 bildete zugleich den Abschluss des torreichsten Spieltags ever in Liga 2. Es sollte uns ein bisschen unangenehm sein, dass wir als einziges Team keinen einzigen Treffer dazu beitragen konnten – allerdings passt das in die Serie, denn beim bisher torreichsten Spieltag (96/97, 34.Spieltag) waren wir gar nicht in der Liga (u.a. gab es da ein 7:6 von Kaiserslautern gegen Meppen und das legendäre 5:4 von Wolfsburg gegen Mainz, mit dem die Wölfe in die Bundesliga aufstiegen. Beim Spieltag mit den drittmeisten Toren (99/00, 33.Spieltag) waren wir dabei… an das 3:6 im Müngersdorfer Stadion zu Köln hab ich noch sehr lebhafte Erinnerungen.

Neuer Trainer bei Hannover 96

Jan Zimmermann wird kommende Saison den Cheftrainerposten bei Hannover 96 bekleiden. Zimmermann war auch bei unserem Nachbarn als U19-Coach im Gespräch und trainiert aktuell in der Regionalliga den TSV Havelse.
Doch Hannover 96 wäre nicht der Verein von Martin Kind, wenn nicht auch eine Trainerneuverpflichtung die üblichen Störgeräusche mit sich bringen würde. Denn nachdem Wunschkandidat Steffen Baumgart (aktuell noch SC Paderborn) seine Präferenz für einen anderen Standort durchscheinen ließ, drängte für Kind die Zeit eine Alternative zu finden – und auf diese scheint er sich jetzt geeinigt zu haben, ohne Sportdirektor Zuber einzubinden, der ja gestern auch schon mit dem Team in Kiel war:

“Herr Kind hat mich heute über die Trainerentscheidung informiert und sich zuversichtlich geäußert, dass ich mit Jan Zimmermann gut zusammenarbeiten werde.”

H96-Sportdirektor Gerhard Zuber zum Kicker

Hahahaha… ganz fantastisches Statement.
Es muss einfach ein einziger Ganztagsgenuss sein, für Martin Kind arbeiten zu dürfen.

Verein am Wochenende

Blindenfußball

Bei Deutschlandfunk Kultur gibt es einen Beitrag über Blindenfußball (auch als Audio verfügbar), in dem auch der FC St.Pauli prominent vor kommt. Dabei erfährt man dann ganz nebenbei, dass die Bundesliga-Termine dann nach der Verschiebung auch schon neu festgelegt wurden, Saisonstart soll nun am 21./22.August in Berlin sein, der Spieltag in Hamburg am Borgweg ist für den 16./17.Oktober geplant.

Werbung

eSports: Jessy verstärkt eFootball Team

Bei unserem Interview mit Erol kam die Frage zwar auf, aber wirklich spruchreif war es noch nicht – jetzt aber: Jessy wird als erste Spielerin das eFootball-Team des FCSP verstärken. Bisher war sie bereits Teil des ProClub-Teams des Vereins. (Twitter)

Döntjes

Kicker: Queere Initiative #kickout

Die 11Freunde hatte vor kurzem mit “Ihr könnt auf uns zählen” eine große Kampagne als Unterstützung für Homosexuelle Fußballer:innen gestartet, jetzt zieht der Kicker mit #kickout nach und hat eine “Queere Initiative” ins Leben gerufen, die vor allem eins soll: Gesicht zeigen. Frauen, Männer, Trans- und Intermenschen, nichtbinäre Personen aus Profi- und Amateurfußball. Alle Infos, die Gesichter und die Geschichten: Kicker.de/kickout

Wolfsburgs U23 spielt zukünftig in St.Pölten

Ja, gut, nicht ganz… aber zumindest ist die zeitgleiche Abmeldung der Wolfsburger U23 vom Spielbetrieb mit der Kooperation des VfL mit dem österreichischen Erstligisten SKN St.Pölten kein Zufall sondern eben eine bewusste Entscheidung. Nachdem Wolfsburg in der Regionalliga Nord zwar immer oben mitspielte aber eben nie in die 3.Liga aufstieg, reifte in der Autostadt wohl die Entscheidung, dass es für den nächsten Entwicklungsschritt von Jungprofis besser ist, höherklassig Spielpraxis zu sammeln – und der Schritt aus der Regionalliga zu einem Europapokalteilnehmer zu weit ist. Ähnlich hatten zuletzt schon Union Berlin, RaBa Leipzig, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt entschieden… okay, und Arminia Bielefeld auch. Blöd wäre natürlich, wenn St.Pölten jetzt noch absteigt, was durchaus möglich ist – allerdings ist die Zusammenarbeit ja auch langfristiger angelegt und für (vorerst) vier Jahre angelegt.
Für die Regionalliga ist dies sicher eine gute Nachricht, denn Publikumsmagnet war die Wolfsburger Zweitvertretung wohl nirgends. Außerdem gab Wolfsburg Kooperationen im Jugendbereich mit vier Vereinen für den Altersbereich U10 bis U13 bekannt.
Neues von den Alten-Content: Trainer der U23 war bisher Henning Bürger, sein Vertrag wird nicht verlängert.

Der NDR gratuliert dem FC Bayern zur erneuten Meisterschaft…

…oder auch nicht. Zumindest nicht so, wie die Bayern das wohl gerne hätten. Der Beitrag “FC Abgehoben – Wie Bayern München sein Image ruiniert” vom späten Sonntag Abend ist in der Mediathek abrufbar – 30 gut investierte Minuten.

Ab 17.Mai: Die Premier League darf wieder Fans empfangen

Die Fortschritte der Impfkampagne und die Entwicklung der Fallzahlen in Großbritannien (bitte keine Diskussion darüber, wie beides zustande kam, Danke) sorgte dafür, dass dort die Fans zumindest langsam wieder in die Stadien zurück dürfen. Nächste Woche findet am Dienstag & Mittwoch der 37.Spieltag in England statt, bei diesem sowie dem folgenden, letzten Spieltag am Wochenende drauf dürfen (je nach Stadiongröße) bis zu 10.000 Fans wieder ihr Team unterstützen – und laut Sportschau sogar bis zu 500 Auswärtsfans.
Bereits kommenden Samstag dürfen bis zu 21.000 Fans das FA-Cup Finale in Wembley besuchen. (Da ich davon ausgehe, dass von Euch niemand dabei sein wird: Wer es auf DAZN verfolgt, kann dabei der Stimme von Ralph Gunesch lauschen.)

Bleibt gesund!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 11.Mai 2021

  1. Zumindest so eine Art “Schattenmeisterschaft”
    ist für uns noch drin. Wäre schon schön, wenn
    51 von 102 Punkten (Sieg vs. HSV96, Remis vs.
    Jahn z. Bsp.) und somit 50% der Maximalpunktzahl
    erreicht würde.

    “Best of Rück”
    TOP5, Saison 20/21
    nach 32/34 Spielen
    1.SP 31 [37]
    2.VFL 30 [36]
    3.FÜR 29 [35]
    4.KSV 27 [36*]
    5.D98 27 [33]

    [max. mögliche Pkt.zahl];
    * KSV bei 31/34 Spielen

  2. Ja, das Tore aufhört ist aus vielerlei Gründen “Kackscheisse”, u.a. aus dem Grund, das uns damit ein grosses Stück körperliche Robustheit und Präsenz verlässt, und daran mangelt es uns gewaltig. Zumal der Spieler, der das am ehesten in die richtige Richtung verändern könnte – Eric Smith- wohl leider wieder jemand aus der Abteilung “Dauerverletzt” zu sein scheint..

    1. Wie kommst du darauf, dass Eric Smith aus der “Abteilung dauerverletzt” kommt? Bevor er zu uns wechselte, hat er ganze 11 Spiele in seiner Karrie verletzungsbedingt verpasst. Bei uns kommen nochmal 11 dazu. Das war´s ansonsten.

      Dazu darf man nicht vergessen, dass Smith von Mitte Juni bis Anfang Dezember bereits eine komplette Saison in Schweden spielte und dabei 27 Spiele vom Beginn an absolvierte. Dazu die 5 Spiele bei uns. Somit kommt er auf 32 Spiele in seiner persönlichen Saison. Für mich alles andere als “dauerverletzt”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *