MillernTon meets – Saisonvorschau Teil 1

MillernTon meets – Saisonvorschau Teil 1

Hier ist der erste Teil der insgesamt siebenteiligen Saisonvorschau “MillernTon meets” zur zweiten Bundesliga 2021/2022, in der ich mit insgesamt 17 Gesprächspartner*innen über ihre Vereine sowie dem Team des VdS/NdS über unseren FC Sankt Pauli spreche. Herausgekommen sind über sieben Stunden Ausblick auf die kommende Spielzeit.

Im ersten Teil sind zu Gast:

Solveig (freie Journalistin) für Werder Bremen

Matthias (Blog Calcio Culinaria und Podcast 1912fm) für Holstein Kiel

Marco (bekannt aus dem Padercast) für den SC Paderborn


Wir blicken gemeinsam zurück auf die vergangene Saison, schauen auf Veränderungen in Sachen Kader und Trainer und besprechen auch das ein oder andere Thema “rund um den Verein”.

Zum Abschluss geben meine Gesprächspartner*innen noch eine Prognose ab:
Wo landet der eigene Verein? Und wo sehen sie den FCSP in der kommenden Spielzeit?

“MillernTon meets” ist das bisher größte Projekt, welches ich in kompletter Eigenregie – aber dennoch maßgeblich vom Team des MT unterstützt – in ungezählten Arbeitsstunden auf die Welt gebracht habe. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich bedanke mich nochmal bei allen meinen Gäst*innen sowie dem Team!

Euch wünsche ich viel Spaß beim Hören und freue mich über Feedback! Bleibt weiterhin gesund!

Hier geht es zu den einzelnen Folgen:
Folge 1 (Werder Bremen, Holstein Kiel, SC Paderborn)
– Folge 2 (Darmstadt 98, Hamburger SV, SV Sandhausen)
Folge 3 (Jahn Regensburg, Fortuna Düsseldorf, Karlsruher SC)
Folge 4 (Schalke 04, Erzgebirge Aue, Hansa Rostock)
Folge 5 (1.FC Nürnberg, Dynamo Dresden, 1.FC Heidenheim)
Folge 6 (Hannover 96, FC Ingolstadt, FC St. Pauli)
Folge 7 (FC St. Pauli)

Werbung

// Yannick

10 thoughts on “MillernTon meets – Saisonvorschau Teil 1

  1. Moin
    Vielen Dank Yannick und Team für die
    Super Idee der Saisonvorbereitung.
    Sehr informativ und super Einblicke
    in die 18 Teams der 2. Liga.
    Jetzt kann die Saison starten.

  2. Erstmal Danke, dass ihr dieses Format macht. Ich bin durch Max vom Rasenfunk auf euch aufmerksam geworden und war sehr froh darüber, weil ich vor allem diese Zweitliga Saison sehr spannend finde.

    Ich, als Köln-Fan, fühle mich jetzt durch den Paderborn-Teil bisschen dazu “gezwungen” (zumindest verspüre ich einen inneren Drang) ein wenig (viel) Kontra zu geben. Nicht wegen den Statements, dass der Effzeh ein vom Express geführter Verein ist oder weil dort das Trainerkarusell sich schneller dreht als anders wo (obwohl ich im Kiel-Segment gelernt habe, dass es in der zweiten Liga keinen Trainer gibt der vor 2019 da war und ich es gar nicht so empfinde, dass das Trainer-Karussell in Köln sich schneller dreht als in anderen Vereinen, siehe Markus Gisdol).
    Ich würde gerne Kontra geben, weil mir im Paderborn-Part zu viel über den Charakter eines Steffen Baumgarts geurteilt wird und einfach der neue Verein einfach getrasht wird. Und dabei ging es unter die Gürtellinie.
    Ich verstehe, dass man enttäuscht ist, wenn ein Baumgart geht. Hat jeder Fan eines Vereins durchmachen müssen. Deswegen versuche ich da so viel Empathie aufzubringen wie ich kann, weil manche Transfers oder Wechsel einfach weh tun. Aber ich würde niemals auf die Idee kommen einen dieser Menschen als raffgierige oder auf nur-Karriere-schauende Charaktere zu brandmarken. Es würde mir nicht mal im Traum einfallen zu sagen, dass diese Menschen keine Werte hätten, weil sie fortgehen. Das ist doch total unfair. Und auch richtig arrogant. Aber dieses Segment triefte nur so vor Arroganz

    Das man den neuen Verein trasht ist auch, denke ich mal, eine normale Emotion, deshalb belasse ich es dabei. Obwohl ne doch nicht.
    Ein Fun Fact: Der 1. FC Köln hat seit der Saison 2017/2018 8 Trainerwechsel. Zwei mal davon wurde Pawlak, der Co-Trainer, als Interimslösung installiert. Einmal wo Markus Anfang den Aufstieg schon fast perfekt gemacht hatte und einmal nachdem Beierlorzer ging. Er war insgesamt für 3 Wochen Trainer. Und zwei Wochen davon waren einfach egal. Witzigerweise hatte der FC Bayern München 6 Trainer-Wechsel, aber einer davon war Willy Sagnol der für ca. zwei Wochen die Zügel an der Hand hatte. Krass wie sich bei den Bayern ja fast genauso, dass Trainer Karussell dreht. 6 zu 5, mashalla Bayern hat seinen Laden nicht mehr im Griff.
    Ein weiterer Fun Fact: Schauen wir ab 01.07.2013, dann sieht es ja so aus als würde sich das Trainerkarussell bei Paderborn ja ähnlich schnell bewegen. Beim Effzeh wären es 9 Trainerwechsel (Peter Stöger kam ab 2013/14), minus die Interimslösungen also 7 und beim SC Paderborn, wo es Werte gibt (ihr meintet aber jetzt nicht den Wert 1,3 Promille und Autofahren, weil das hat ein Ex-Trainer bei euch mal gemacht)… gab auch 9, minus zwei Interimslösungen.
    Und jetzt mal nur unter uns ein kleines Gedankenspiel:
    Der Effzeh spielt in der Medienstadt unseres Landes. Nummero Uno. Hier herrscht ein dauernd ein Hurrikan. Hier ist immer Druck auf dem Kessel. Egal, ob der Effzeh Europa holt, in der zweiten Liga spielt. Das spielt hier einfach keine Rolle. We are crazy people. Wir leben den Verein und den Medienrummel.
    Wenn es kein Fußball gebe, wäre mir Paderborn im entferntesten ein Begriff. Selbst jetzt als Zweitligist gibt es kaum medialen Fokus. Das sage ich ohne Wertung. Und jetzt gab es genauso viele Trainerwechsel seit der Saison 2013/2014? Und lasst mich nicht damit anfangen, dass beispielsweise ein Markus Anfang eben zwei Spieltage entlassen worden ist aufgrund des medialen Drucks. Was wäre dann wohl in Paderborn erst passiert, dass wenn der mediale Fokus nur ein bisschen so hoch wäre wie der in Köln? Mit der Frage beende ich das Gedankenspiel auch.

    Darüber könnt ihr mal nachdenken: “Wer gern auf dem hohen Ross sitzt, sollte die größere Fallhöhe bedenken.”

    Liebe Grüße

    PS: Auch wenn das recht negativ war, höre ich mir die restlichen Folgen dennoch weiter an. Vielleicht auch an Mangel der Alternativen, aber auch weil die Gäste beim Werder- und Kiel-Segment so cool waren

    1. Moin Cem,
      erstmal Danke für dein Feedback.
      Die Sicht auf den Effzeh war im Paderborn-Segment sicherlich höchst subjektiv und emotional geprägt. Wenn das unter die Gürtellinie ging, tut mir das auch im Namen meines Gastes leid. Ich wünsche dir dennoch viel Spaß mit den weiteren Teilen.
      Liebe Grüße
      Yannick

      1. Hallo Yannick,
        Danke für die Antwort.
        Ich muss mich auch entschuldigen. Der Spruch mit dem hohen Ross oder die Anspielung auf Effenberg hätte nicht sein müssen, war kindisch. Gehört sich auch nicht. Ich war einfach von den ersten 5 Minuten ziemlich angefasst. Das tut mir leid.
        Die Entschuldigung ist selbstverständlich angenommen und ich wünsche dir und dem ganzen Projekt hier viel Erfolg 🙂

        Liebe Grüße

    2. Du hast mir meinen Beitrag vorweggenommen. Ich kam mir als Kölner auch ziemlich angegriffen vor und dem Paderborn Segment und der Diss gegen den FC zeigt von großer Ignoranz und vielen Vorurteilen. Und auch wenn ich den Gast als Paderborner emotional nachvollziehen kann, als Host sollte man da vielleicht etwas beruhigend drauf einwirken und nicht noch Öl ins Feuer gießen (gefühlt war es so). Ist auch insgesamt seltsam wenn im Segment über Paderborn erstmal 5 Minuten darüber geredet wird wie Scheisse Köln ist.
      Trübt etwas den ansonsten sehr guten Eindruck den ich von der Vorschau habe! Also um das ganze mit einem Lob abzuschließen, wirklich gut gemacht und auch wenn „mein“ Verein in der 1. Liga spielt total interessant und werde nach und nach mir alle Vereine reinziehen.

      1. Moin Giuliano,
        wenn du das Gefühl hattest, ich würde munter in den “Diss” gegen Köln einsteigen, tut es mir leid. Ich sehe es eher so, dass mein Gast und ich den Schritt von Steffen Baumgart einfach nicht nachvollziehen können. Vielleicht war das etwas drüber. Ansonsten Danke für das Lob und falls du noch nicht ganz durch bist viel Spaß mit den weiteren Teilen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *