Lage am Millerntor – 14.Oktober 2021

Lage am Millerntor – 14.Oktober 2021

Es ist Donnerstag, die Nationalspieler trudeln wieder ein, es findet eine Spieltags-Pressekonferenz statt, ein Ticketverkauf startet – juhu, es geht also wieder los! Und unser Podcast-Monatsformat ist auch zurück.

FCSP News

Samstag an die Brenz

So, endgültig Schluss mit der Länderspielpause, die 2.Liga kommt wieder in den Fokus. Am Samstag geht es nach Heidenheim, wo wir bekanntlich letzte Saison die Serie von bis dahin ausschließlich Niederlagen endlich besiegen konnten. Mit dabei sollten dann hoffentlich auch alle Nationalspieler wieder sein, zumindest ist bisher keine Verletzung bekannt.

Ein kurzes personelles Update wird Tim hier nach der heutigen Pressekonferenz ergänzen, morgen wird es dann auch wieder den gewohnt detaillierten Vorbericht zum Spiel geben.

+++ Update +++
Auf der Pressekonferenz gab Timo Schultz einen ausführlichen Einblick in die personelle Situation:
Christopher Avevor befindet sich weiterhin in der Reha. Es klingt ehrlich gesagt nicht so, als wenn in den nächsten Wochen überhaupt an eine Rückkehr zur Kollaustraße zu denken ist. Ebenfalls noch in der Reha, aber “voll im Plan” ist Lukas Daschner, der auch bereits erste Laufübungen macht.

Richtig schlechte Nachrichten gab es von drei jüngeren Spielern:
Serkan Dursun hat sich bei der U23 das Kreuzband gerissen und wird damit erst einmal lange Zeit ausfallen. Ebenfalls schwerer am Knie verletzt haben sich Jannes Wieckhoff und Hugo Teixeira. Bei beiden steht eine genaue Diagnose noch aus, aber Timo Schultz geht von einem längeren Ausfall aus.

Puuh, das sind erstmal fünf Personalien, die ziemlich ernüchternd sind. Es gibt aber auch gute Nachrichten aus dem Lazarett:
Eric Smith und Marvin Knoll werden nächste Woche wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren. Das ist bei Etienne Amenyido, Igor Matanović und Sebastian Ohlsson schon der Fall. Bei diesen drei Spielern soll nun Stück für Stück die Intensität im Team-Training gesteigert werden. Ein Einsatz in Heidenheim kommt für alle zwar noch zu früh, aber die folgende englische Woche könnte ihnen Einsatzminuten bescheren.
Wieder voll und ganz einsatzfähig sind Maximilian Dittgen und Finn Ole Becker. Beide werden damit sicherlich auch zumindest Teil des Spieltagskaders in Heidenheim sein. Das gilt auch für die Nationalspieler, die allesamt fit und verletzungsfrei von ihren Länderspielen zurückgekehrt sind.

Werbung

“Team der bisherigen Saison” auf bundesliga.de

Ach du meine Güte… “Team der bisherigen Saison”!
Was kommt als Nächstes? “Team der ersten Halbzeit am 12.Spieltag von allen Freitagsspielen in NRW mit weniger als 12.000 Zuschauer:innen in denen die Heimmannschaft den ersten Einwurf hatte”?
Egal, man muss die Feste feiern wie sie fallen, daher Herzlichen Glückwunsch an Guido Burgstaller und Kofi Kyereh zur Berufung in diese Auswahl. (Twitter)

Fanszene News

Monatssendung strikes back!

Yeeeehaw! Gut eineinhalb Jahre ist es her, dass wir mit James Lawrence im Konferenzraum der Fanräume saßen. Seitdem gab es pandemiebedingt nur ein paar Sendungen via Skype und natürlich “Being Timo Schultz”, aber es ist doch schön, endlich wieder gemeinsam und in Farbe an einem Tisch zu sitzen und über den Herzensverein zu sprechen.
Dies haben wir getan, zu Gast waren drei Vertreter:innen von USP (Svenja, Jana und Marvin) und wir sprachen natürlich insbesondere über das Vorhaben für das Heimspiel gegen Hansa Rostock, den Supportbereich von den Stehplätzen der Süd auf Teile der Sitzplätze zu erweitern.
Also, hört rein: MT083 – Ab in den Süden. // (Übersicht aller Episoden)

Tickets für Hansa Rostock

Kleiner Reminder: Heute um 10.00h startet Verkaufsphase 1 für das Heimspiel gegen die Kogge. Es gibt Tickets für alle Stehplatzbereiche und die meisten Sitzplätze, lediglich für die untersten Reihen der Süd müsstet Ihr Euch per Mail an USP wenden.
Das hatten wir ja (siehe oben) alles in der Monatssendung besprochen, aber hier nochmal ein paar Quickfacts:

  • Alle Tickets in dem Bereich kosten 10€
  • Bei der Mail kann (und sollte) angegeben werden, ob man die Steh- oder Sitzplätze (auf denen natürlich auch gestanden wird) bevorzugt. Die Unterteilung ist aufgrund der Nachverfolgung durch die Pandemie so vorgeschrieben.
  • Die “normalen” Sitzplätze der Süd werden über den Verkauf des Kartencenters vergeben, hierbei wird nach und nach der Bereich von oben nach unten freigegeben und die Reihen direkt hinter Reihe 6 bleiben dann natürlich frei.
  • Voraussichtlich muss für den Supportbereich das Ticket dann auch “physisch” vor Ort abgeholt werden, dies wird dann aber in der Bestätigungsmail stehen.
  • Gebt im Idealfall schon alle notwendigen Daten in der e-mail an, also den vollen Namen und die komplette Anschrift. Dies erleichtert die Bearbeitung.
  • Nicht nervös werden, wenn das mit der Bestätigung der e-mail etwas länger dauert. (Meine gestern morgen abgeschickte Mail wurde heute Nacht um 04.00h bearbeitet, nur so zur groben Orientierung.)

+++ Update: +++
Im Online-Verkauf sind alle Plätze in S1 & S3 (also die “normalen” Sitzplätze der Süd, ohne Business-Seats) als Stehplätze ausgewiesen und daher für 10€ zu haben.

Samstag in Heidenheim an der Brenz

Wer sich am Wochenende auf den Weg macht, sollte vorher die Hinweise für Gästefans gelesen haben.
Wichtigste Info: Es gilt 3G, alles weitere findet Ihr im pdf.

Reminder: Kneipenabend, heute!

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Blindenfußball

Am Samstag und Sonntag findet der nächste Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga statt, gespielt wird in Hamburg am Borgweg. Der FC St. Pauli geht ohne Verlustpunkt in den Spieltag und trifft am Samstag um 17.00h auf Blista Marburg, die bisher nur gegen Mitfavorit Stuttgart unentschieden spielten und ansonsten ebenfalls alles gewonnen haben.
Zusammen mit dem Spiel am letzten Spieltag gegen Stuttgart dürfte sich in diesen Partien die Deutsche Meisterschaft entscheiden. Am Sonntag um 14.00h geht es außerdem noch gegen Hertha BSC.
Wer bereits vor knapp zwei Wochen beim “Keep your mind wide open”-Masters war, weiß, dass hier toller Sport geboten wird, der von fantastischen Menschen ehrenamtlich organisiert wird. Solltet Ihr kurzfristig noch an einem oder beiden Tagen Zeit haben und helfen wollen, so meldet Euch gerne kurzfristig bei blindenfussball@fcstpauli.com, es wird Hilfe in allen Bereichen (Einlass, Catering, Betreuung) benötigt.

Werbung

Döntjes

Union Berlin weiterhin gegen 2G

Es ist schon alles sehr merkwürdig. Da versucht Union Berlin die gesamte Pandemie über, die Speerspitze der Fan-Rückkehr zu bilden und unter allen Umständen so viele Zuschauer:innen wie nur irgend möglich ins Stadion zu lassen – so dass es selbst als Fan teilweise schwierig war, der Argumentation zu folgen. Und jetzt wäre es endlich wieder möglich, die Alte Försterei könnte mehr oder weniger komplett gefüllt werden – und nun will man nicht.
Grund ist hier die gleiche Schwurbelei wie bei Lok Leipzig, Dynamo Dresden und Hansa Rostock, man möchte niemanden von den Heimspielen ausschließen.
Nun schließt man durch die künstliche Verknappung des Fassungsvermögens mit 3G de facto wahrscheinlich viel mehr reale Menschen aus, als es bei 2G der Fall wäre, weil man eben gar nicht genug Tickets anbieten kann – aber nun gut.
Auf Social Media stapelt sich daher auch der Unmut der Union-Fans gegen den eigenen Verein. Wer das noch einmal in Ruhe und gut auseinandersortiert nachlesen will, findet dies wie immer beim Textilvergehen.

Automatische Abseitserkennung

Man kennt das aus dem Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben: Abseits ist eine Schwarz/Weiß-Entscheidung. So wie die Frage, ob der Ball über die Linie ist oder nicht.
Dass sich daran trotzdem so viele Diskussionen entzünden, liegt zum einen natürlich an kniffligen Details wie “deliberate play” und ähnlichen Fachbegriffen, teilweise aber auch an der mangelnden Präzision der Bilder.
Dementsprechend ist es für viele wohl kaum vorstellbar, dieses Thema technisch lösen zu lassen, anders als bei der Torlinientechnologie.
Trotzdem ist genau dies das Ziel der Fifa und Projektleiter Arsène Wenger stellt sogar in Aussicht, dass dies schon bei der Europameisterschaft 2024 umgesetzt wird. (Eigentlich nennt er einen früheren Termin, aber der wird ja boykottiert.) Wie das genau funktionieren soll und ob dabei auch Feinheiten wie Passives Abseits, Irritieren des Gegners oder “deliberate play” mit berücksichtigt werden können, wurde noch nicht im Detail kommuniziert. // Sportschau

Eine WM in Israel und den Nachbarstaaten?

Apropos FIFA: Gianni Infantino, seines Zeichens Nachfolger von Sepp Blatter als Präsident dieses viel zu mächtigen Verbandes, hat mal wieder für Aufsehen gesorgt.
Nachdem der Verband mit der Vergabe an Katar bereits Unmengen an Gelder bekommen hat und dafür die Glaubwürdigkeit des Sports (weiter) opferte, will der die nächste WM-Vergabe nun an die nächste klassische Fußballnation verschachern: Die Vereinigten Arabischen Emirate sollen es sein, bekanntlich Heimat solch namhafter Traditionsvereine wie Khorfakkan Club und Shabab Al Ahli Dubai. Irgendjemand muss Infantino aber gesagt haben, dass Menschen außerhalb seines Elfenbeinturms die Idee mit Katar schon gar nicht so geil fanden und deswegen das mit den Emiraten vielleicht auch nicht nur auf Begeisterung stoßen könnte – also holt er das benachbarte Israel ins Boot und schlägt eine gemeinsame Ausrichtung vor. Wahrscheinlich mit dem Hintergedanken, nebenbei noch den Friedensnobelpreis abstauben zu können.
Machen wir uns nichts vor: Weder unterschätzt Infantino die Spannungen in der Region noch geht es ihm um einen ernsthaften Versuch, hier den Fußball zur Völkerverständigung einzusetzen. Es geht ihm einzig und allein ums Geld, welches sich mit einer Vergabe an die Emirate verdienen lässt. (Tagesspiegel)

Europameisterschaft 2028

Es ist jetzt auch nicht so, dass ich die UEFA für sonderlich sympathischer halte, aber zumindest kann man sich aus der Distanz ja genüsslich anschauen, wenn die sich gegenseitig in die Suppe spucken.
Während Infantino für die FIFA ja zuletzt sogar einen Zwei-Jahres-Rhythmus für die WM ins Spiel brachte (“Superbowl ist doch auch jedes Jahr…”), schaffte die UEFA jetzt Fakten und stellte den Ausschreibungsprozess für die EM 2028 vor, die dann ja mit einer eventuellen und noch zu terminierenden 2-Jahres-WM kollidieren würde.
Solltet Ihr also in Eurem Vorgarten über ausreichend Platz verfügen und ein paar Stadien bauen wollen um die EM auszurichten, so orientiert Euch bitte an diesen Mindestvorgaben:

  • mindestens ein Stadion mit 60.000+ Sitzplätzen
  • mindestens ein, gerne zwei Stadien mit 50.000+ Sitzplätzen
  • mindestens vier Stadien mit 40.000+ Sitzplätzen
  • mindestens drei Stadien mit 30.000+ Sitzplätzen

Einreichen müsstet Ihr Euer Vorhaben dann bis März 2022, im September 2023 bekommt Ihr dann evtl. den Zuschlag. Euer Heimteam ist dann auch automatisch dabei… (UEFA.com)

Zu guter Letzt

Out of soccer… (Twitter)

Werbung

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 14.Oktober 2021

  1. Moin und danke für den Post am Morgen. Vorfreude auf Heidenheim steigt!

    Kurz zur WM2030, bin nämlich auch über die Kombi UAE und Israel gestolpert. Finde deinen Kommentar dazu sehr passend, nur benachbart würde ich Israel und UAE nicht bezeichnen, wäre von der Entfernung fast wie Deutschland und das benachbarte Griechenland 😉 trotzdem gehe ich deine Einschätzung mit, was Infantino da verfolgt 👍🏼

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *