Lage am Millerntor – 24. November 2021

Lage am Millerntor – 24. November 2021

Nicht lang schnacken: Spieltag! Tabellenführung zurückholen.

FCSP News

Um 18.30h gegen den SV Sandhausen

Service-Checkliste für heute:

  • Dauer-/Jahreskarte gesucht & gefunden
  • Vorbericht gelesen
  • Vor dem Spiel-Gespräch gehört
  • VIVA gelesen
  • PCR- / Antigen- oder Selbsttest negativ
  • Ab zum Stadion
  • Reingehen
  • warmmachen
  • weghauen
  • Tabellenführung feiern

Und bevor da jetzt jemand eine Verpflichtung zum Stadionbesuch herauslesen will: Selbstverständlich ist dies eine komplett individuelle Entscheidung – und es gibt gute Gründe, aktuell auf den Besuch solcher Veranstaltungen zu verzichten. Danke beispielsweise an Sebastian und Jens, die ihre Gedanken dazu gestern in die Kommentare schrieben.

Jakov Medić mit Nasenbeinbruch

Jakov Medić hat sich bei jenem “Zusammenstoß” (*hust*) am Samstag in Darmstadt einen Nasenbeinbruch zugezogen und wurde bereits gestern operiert. Wie es heutzutage üblich ist, hält sich der Verein mit Aussagen zur Ausfallzeit bedeckt. Mit einer entsprechenden Maske könnte eine Rückkehr allerdings durchaus schnell wieder erfolgen, wenn auch vielleicht auch noch nicht zwingend in Nürnberg. Wir wünschen gute und schnelle Genesung! (fcstpauli.com)

Personelles Update von der gestrigen Pressekonferenz:

Zudem steht für heute ein kleines Fragezeichen hinter Etienne Amenyido, bei dem man schauen muss, wie er die ersten vollen 90 Minuten Belastung nach langer Zeit verkraftet hat.
Etwas verwunderlich war, dass Igor Matanović am Wochenende weder im Spieltagskader noch bei der U23 war. Timo Schultz erklärte, dass er aus Gründen der Belastungssteuerung etwas Zeit zum Durchschnaufen bekam.
Ansonsten sind alle Spieler, die gegen Darmstadt fit waren, auch heute einsatzfähig.

Taktische Veränderungen

In den letzten drei Auswärtsspielen tat sich der FCSP deutlich schwerer als zuvor, was womöglich an besser eingestellten Gegnern lag. Tim hat sich Gedanken gemacht, wie man auf diese geänderten Voraussetzungen reagieren könnte: “Was tun gegen enge Deckung im Mittelfeld?”

Werbung

Lage der Liga

Werder Bremen sucht bekanntlich nach einem neuen Anfang auf der Trainerposition (ja, Entschuldigung, der lag hier grad so rum…). Interimscoach Danijel Zenkovic kann jedenfalls am Wochenende in Kiel nicht auf der Bank sitzen, da er sich mit COVID19 infiziert hat, stattdessen wird Christian Brand auf der Bank Platz nehmen, unterstützt von Ex-Profi und Jugendcoach Cedric Makiadi. Ebenfalls angesteckt hat sich Mittelfeldspieler Nicolai Rapp, der somit auch ausfällt.

Wer auf den letzten Spieltag nochmal zurückhören will, kann dies wie immer beim 2Bundesliga-Pod (English) tun. Unseren Gala-Auftritt in Darmstadt hört Ihr auch gleich zu Beginn.

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Infoveranstaltung zur wirtschaftlichen Lage

Etwa 200 Mitglieder fanden sich gestern Abend zur Digitalen Infoveranstaltung bzgl. der wirtschaftlichen Lage ein.
Aus dem Präsidium saßen Oke Göttlich und Carsten Höltkemeyer vor den Mikros, außerdem Martin Urban als Geschäftsführer Finanzen.
Anne Kunze führte durch die Veranstaltung und verlas die vorab eingesandten Fragen.

Konkrete Bilanzzahlen habe ich nicht mitgeschrieben, die Konzernzahlen sollen auch vor der nächsten Woche nicht veröffentlicht werden. Klar ist aber, dass man sich in der Pandemie natürlich immer noch in einer sehr schwierigen Situation befindet und insbesondere in den Bereichen Spieltagseinnahmen und DFL-Medienerlöse erhebliche Einbußen zu verzeichnen hatte, was bei einem kompletten Jahr mit Geisterspielen niemanden verwundern dürfte. Carsten Höltkemeyer bezifferte den Einnahmenausfall pro Heimspiel auf etwa 700.000€, nur mal so als grobe Orientierung. Auch in den Bereichen Merchandise sowie Catering und Events gab es pandemiebedingt deutliche Einbußen.
Aufgefangen wurde dies zumindest teilweise durch Gehaltsverzicht, Kurzarbeit, Spielertransfers und den Verzicht von vielen auf die Ticketerstattung.

Unterm Strich wären die Verluste in Anbetracht von einem Jahr Geisterspielen und der Gesamtsituation somit “aushaltbar”, auch wenn sie natürlich trotzdem eine Extremsituation darstellen und sehr schmerzhaft sind.
Ansonsten gab es sehr viele Details und Zahlen, die aber vielleicht auch nicht alle für die Öffentlichkeit gedacht sind.

Derbytermin für die 1.Frauen

Es hatte sich ja angedeutet, nun ist es auch offiziell: Die Kiezkickerinnen reisen Anfang Dezember gleich zwei Mal zum Derby nach Schleswig-Holstein. In Norderstedt geht es dann zunächst am Mittwoch (8.12., 19.30h) im Pokal-Viertelfinale zur II. des HSV, ehe am folgenden Sonntag (12.12., 14.00h) dann die Partie bei der Ersten nachgeholt wird.
Beide Spiele sind auf Kunstrasen angesetzt, ein Spielausfall ist also eher unwahrscheinlich, sofern die Polizei nicht noch andere Gründe findet.

Werbung

Fanszene News

Zu den aktuellen Vorwürfen

Die Fanszene des FC St. Pauli wäre gerne der safe place, als der sie von vielen angesehen wird – und sicher auch für viele ist, gerade im Gegensatz zu einigen anderen Vereinen.
Allerdings macht man es sich in dieser vermeintlichen Oase auch gerne gemütlich und ruht sich aus, gerade (oder eher: besonders!) wir weißen, alten Männer – und verkennt dabei, dass es auch bei uns keine Insel der Glückseligkeit ist und es hier die gleichen Probleme gibt, wie überall in der Gesellschaft. Gedeckt und beschützt von den eigenen Leuten, was sicher auch viel mit Bequemlichkeit zu tun hat. Konkreter Anlass: Sexualisierte Übergriffe, wie in den letzten Tagen bereits kurz besprochen.
Dies aufzubrechen und immer wieder kritisch zu hinterfragen, ist ein ständiger Prozess – und wahrscheinlich müssen wir alle noch viel mehr dafür tun.
Ausführlicher aufbereitet: Magischer FC Blog.

Auswärtstickets Nürnberg

Am kommenden Sonntag geht es (Stand jetzt) zum 1.FC Nürnberg – aktuell ist aber noch unklar, ob und wenn ja wie viele Gästetickets es gibt bzw. wie viele Personen in den Gästeblock dürfen. Der Fanladen bat jedenfalls gestern erst einmal darum, die vorbestellten Tickets noch nicht abzuholen. Genauere Infos werden für heute erwartet.

Auswärtstickets Düsseldorf

Noch etwas hin ist es hingegen bis zum Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf am Samstag, dem 11. Dezember (20.30h). Seit gestern ist der Vorverkauf für ADKs, Dauer-/Jahreskarten und Mitglieder geöffnet, ab heute um 10.00h können dann alle anderen registrierten User:innen zuschlagen. (fcstpauli.com)
Für Fanclubs läuft noch die Vorbestell-Frist beim Fanladen.

Döntjes

Verbot von Werbung für Sportwetten?

Sollte man in Bremen mal bei Werder nach dem aktuellen Lieblingspolitiker fragen, so dürfte der Name “Ulrich Mäurer” vermutlich eher selten fallen. Bremens Innensenator (SPD) machte sich bereits unbeliebt, als er die Kosten für die Polizeieinsätze an die Profivereine / die DFL weitergeben wollte.
Auch die neueste Initiative dürfte in den Geschäftsräumen von Werder und der DFL eher für ein schmerzhaftes Aufstöhnen gesorgt haben: Er beantragt bei der Innenministerkonferenz ein Werbeverbot für Sportwetten. (Sportschau.de)

Das Thema Sucht und die damit verbundenen Gefahren sind hochkomplex und der verantwortungsvolle Umgang damit sicher nicht hier in zwei, drei Absätzen zu lösen.
Als jemand, der selber gerne mit Sportwetten “spielt”, unterstütze ich diese Initiative trotzdem sehr gerne. Denn es lässt sich nicht leugnen, dass die Spielsucht ein großes Problem (nicht nur) in Deutschland darstellt und es erschließt sich eher nicht, warum für Sportwetten andere Regeln als beispielsweise für Zigaretten gelten sollen. Konsequenterweise nimmt man dann auch noch Alkohol mit auf und im nächsten Schritt dann auch noch Bier – spätestens dann wäre übrigens auch der MillernTon betroffen.
“Betroffen” wären jetzt aber natürlich in erster Linie die Profivereine, bei denen Sportwettenanbieter in aller Regel zu den größeren Sponsoren gehören.

Bevor jetzt jemand alle Vereine pleite gehen sieht: Schaut Euch mal Formel1-Übertragungen von früher an, als die Autos noch Werbung für Zigaretten machen durften. Dies wurde irgendwann verboten und trotzdem gibt es die Formel1 noch. Es geht also immer irgendwie weiter und auch der Profifußball wird an einem eventuellen Verbot nicht zerbrechen.

Werbung

Helge Leonhardt: weiser, alter Mann

Der Präsident von Erzgebirge Aue ist immer für eine Schlagzeile gut. Dieses Mal fordert er immerhin niemanden auf, die DNA irgendwohin zu tragen, sondern im Gegenteil, alle sollen zuhause bleiben.
Klingt sinnvoll, insbesondere wenn um ihn herum die Inzidenzen vierstellige Werte haben. Leonhardt fordert daher, die Saison sofort und bis Jahresende zu unterbrechen (MDR).
Lustig natürlich, dass er das jetzt so formuliert, wo Aue drei von vier Spielen zuhause hat und alle drei wohl durch die pandemische Lage vor Ort Geisterspiele sein werden. Nachgeholt werden kann das dann ja im Januar / Februar durch Englische Wochen. Ob er das auch so sehen würde, wenn sein Verein drei der vier Spiele auswärts bestreiten müsste oder noch Fans in seinem Stadion erlaubt wären? Und wieso er plötzlich Virologen und Medizinern vertraut, wo der Verein in der Vergangenheit dies eher nicht so richtig überzeugend verkaufte, insbesondere den eigene Fans gegenüber?

ASAP Global Cup (Katar)

In knapp einem Jahr beginnt die WM in Katar, die es aus meiner Sicht weiterhin ja zu ignorieren oder besser noch zu boykottieren gilt. In einem lesenswerten “Streitgespräch” unterhalten sich Dietrich Schulze-Marmeling und Ronny Blaschke bei der Frankfurter Rundschau genau darüber – soll man boykottieren oder gibt es andere Wege, seinen Protest zu äußern?

Einen komplett anderen Weg geht der ASAP Global Cup. Unter dem Motto “Change your passion” wird versucht, eine Art Gegenveranstaltung auf die Beine zu stellen. Ein Turnier mit 16 Teams, ausgetragen in Leipzig, terminlich parallel zur WM mit “Fokus auf einer nachhaltigen und gerechten Gestaltung des Turniers”, welches live in verschiedenen Sprachen gestreamt werden soll.
Hierfür startet demnächst ein Crowdfunding, welches sich das durchaus ambitionierte Ziel von einer Million Euro gesetzt hat, wovon etwa die Hälfte für die Umsetzung des Turniers verwendet werden soll (inklusive fairer Bezahlung) und die andere Hälfte an Projekte für Migrant:innen in Katar gehen soll.

Wer mehr darüber erfahren will, hat heute Abend die Möglichkeit, sich im Livestream das “Sportpolitische Forum” anzuschauen, leider parallel zu unserem Heimspiel. Da gab es bereits eine Runde, die Ihr auf dem YouTube Kanal nachschauen könnt, hier wird dann sicher auch der zweite Teil im Nachgang veröffentlicht.

Zu guter Letzt

Eigentore – immer wieder fantastisch. Hier ein Beispiel aus Italien. (Facebook)

Bleibt gesund!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 24. November 2021

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *