Lage am Millerntor – 18. Januar 2022

Lage am Millerntor – 18. Januar 2022

Spieltag! Pokal-Achtelfinale! Millerntor!
Was soll man da schon noch groß sagen? Rausgehen, warmmachen, weghauen.

FCSP News

Heute, 20.45h, Millerntor: DFB-Pokal Achtelfinale gegen den BVB

Heute also, live in der ARD, beim AFM-Radio und für 2.000 Personen auch live am Millerntor. Wenig überraschend zieht der BVB in einem Pokalspiel dann doch etwas mehr als Erzgebirge Aue im Ligaalltag, sodass die Tickets dann innerhalb von etwa zwei Minuten vergriffen waren. Ein nachgeschobenes Restkontingent von “nicht genutzten Ticketkontingenten” (was auch immer das heißt – Sponsoren, DFB, Gastverein…) war dann ab 18.00h auch schnell vergriffen.

Sportlich haben wir nichts zu verlieren. Warum wir aber ohnehin ganz sicher gewinnen, hat Tim gestern mit nicht zu widerlegenden Statistiken in “Fünf Gründe für das Viertelfinale” schon ausführlich dargelegt.
Wer sich lieber ernsthaft auf das Spiel vorbereiten möchte, kann dies hingegen im ausführlichen Vorbericht tun.
Michael hatte mit Nicole Selmer vom Ballesterer (und eben auch Anhängerin des BVB) eine sehr angenehme Gesprächspartnerin im “Vor dem Spiel”-Gespräch.

Die Pressekonferenz von Timo Schultz könnt Ihr hier nachlesen bzw. hier anschauen. Der BVB mit Marco Rose hat seine Pressekonferenz ebenfalls auf YouTube hochgeladen. Den geneigten Zusehenden fällt der identische Hintergrund auf – schöne, neue Fußballwelt, werden wir uns für den Europapokal wohl auch dran gewöhnen müssen.

Beim NDR gibt es im Vorfeld in Zusammenarbeit mit GSN (Global Soccer Network) den Versuch, aufzuzeigen, wie man Erling Haaland und Co. wird stoppen können. Und wenn wir schon dabei sind: Auch bei Schwatzgelb.de gibt es einen Vorbericht, der ist allerdings weniger sportlich, sondern fängt die Atmosphäre am Tag vor dem Spiel rund ums Millerntor ein.

Werbung

Im Tor stehen wird (wie schon in den ersten beiden Runden) Dennis Smarsch. Die Vorfreude ist entsprechend groß. (YouTube, in voller Länge im Vereins-TV)

Neues von den Alten

Im März letzten Jahres war Borys Tashchy zu den Pohang Steelers nach Südkorea gewechselt, dieses Kapitel ist nun beendet. (Instagram) Nach 20 Spielen (ein Tor, eine Vorlage) verpasste er das zweite Halbjahr 2021 aufgrund einer Verletzung, jetzt gab der Verein die Trennung bekannt.
Gut möglich, dass wir ihn diese Saison noch in der 2.Liga wiedersehen werden, zumindest wenn man der Gerüchteküche um das untere Tabellendrittel Glauben schenkt.

Nicht in Liga 2 sehen wir Petar Sliskovic. Der hatte zuletzt für Türkgücü München in der 3.Liga die Buffer geschnürt (drei Saisontore) und wechselt nun ligaintern zum SV Wehen Wiesbaden. Die FCSP-Connection um Flo Carstens, Kevin Lankford und Markus Kauczinski bekommt also weiteren Zuwachs.

Fanszene News

Tickets fürs Derby im Volkspark

55€ sind ein stolzes Sümmchen für das günstigste Gästeticket im Volkspark zu einem Zweitligaspiel. Fairerweise dazu gesagt: Als HSV-Fan muss man für die Einheitskategorie “nur” 50€ zahlen, die 5€ zusätzlich sind dann quasi die Vorverkaufsgebühr für Kartencenter und Fanladen.

Zu erwerben sind die wertvollen Billets (bitte auch entsprechend betonen, es fühlt sich gleich viel edler an) in einer limitierten Sammlerauflage von 200 Stück (100 Kartencenter, 100 Fanladen). Wahlweise per Vorbestellung für Fanclubs bis heute um 19.00h über den Fanladen oder morgen (12.00h ADK, 15.00h DK/SK) über das Kartencenter.

Werbung

Podcast: If you can hear us

Ich muss Abbitte leisten und gleichzeitig kritisieren.
Abbitte, weil mir der Podcast “If you can hear us” bisher durchgerutscht ist, obwohl der jetzt bereits seinen ersten Geburtstag feiert.
Kritisieren, weil mir auch einfach niemand Bescheid gesagt hat, inkl. der drei Protagonisten (Tom, Christian, Zoltán).
Wie dem auch sei: Mit der aktuellen Ausgabe ändert sich das, denn Debbie war zu Gast und nun hab auch ich das mitbekommen. Also, hört mal rein.
Abonnieren kann man den Podcast auf den üblichen Podcatchern (u.a. via Podcast.de) und auch auf Spotify, an Social Media Kanälen hab ich bisher lediglich Instagram gefunden.

Döntjes

ARD-Reportage: Schwarzgeld im deutschen Amateurfußball

Die ARD überträgt heute (FCSP – BVB) und morgen (Hertha – Union) jeweils eine Partie des DFB-Pokals und zeigt dann nach den Highlights der restlichen Spiele noch eine themenbezogene Reportage (23.30h, wenn es keine Verlängerung gibt). Heute ist dies die sehenswerte “Bokal”-Doku des NDR, morgen dürfte es aber (zumindest ohne Braun-Weiß Brille) noch interessanter werden: “Milliardenspiel Amateurfußball – Wenn das Geld im Umschlag kommt” lautet der Name der Dokumentation.
Während im Amateurbereich des Fußballs für Frauen nahezu kein Geld fließt, ist dies bei den Männern selbst in der achten Liga (Berzirksliga, Kreisliga, je nach Verband) noch bei gut einem Drittel der Befragten der Fall. Dies steigt dann über ca. 50% (7.Liga) und ca. 75% (6.Liga) bis zu knapp 90% in der Oberliga – wobei wohl die meisten auch nur annähernd Interessierten diese 90% eher noch anzweifeln würden, da hier eigentlich eher von 99%+x auszugehen ist.

Verboten ist dies natürlich alles nicht, bis zu 250€ Aufwandsentschädigung pro Monat ist auch einfach so erlaubt – lediglich bei höheren Summen muss ein Amateurspielervertrag vorliegen und dann werden auch Sozialabgaben fällig. Ob es diesen im Fall der Fälle dann auch immer gibt, ist ein anderes Thema.
Wer nicht bis zum Ende des Berliner Pokalderbys warten möchte, findet den Film schon ab morgen früh in der Mediathek. Alle Infos: ARD

Zu guter Letzt

Last Minute Ausgleich von Sierra Leone gegen die Elfenbeinküste… (Twitter)

Forza St. Pauli!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *