2. Bundesliga: 4. Spieltag, Saison 2022/23

2. Bundesliga: 4. Spieltag, Saison 2022/23

Sie geht weiter, die wilde Fahrt: Die Vorschau auf den 4. Spieltag der 2. Bundesliga. Wie immer am Freitag mit (fast) allen Pressekonferenzen, im Verlauf des Wochenendes dann nach den Spielen mit den Aktualisierungen und am Montag früh mit den Video-Highlights.
(Foto: Peter Böhmer)

Der Freitag

#FCNFCH

Über 25.000 Zuschauende erwartet der 1. FC Nürnberg (11. Platz, 4 Punkte) gegen den 1. FC Heidenheim (4. / 6P). Auf dem Platz fehlen wird bei den Gastgebern Linksverteidiger Tim Handwerker, der sich in Regensburg einen Kreuzbandriss zuzog – trotzdem hat der Glubb (inkl. Pokal) in den letzten drei Spielen kein Gegentor kassiert und will diese Serie natürlich ausbauen. Mittendrin: James Lawrence, der nach dem Spiel beim SSV Jahn etwas kürzer treten musste, genau wie der dort kurzfristig ausgefallene Mats Møller Dæhli aber für heute Abend fit sein soll. // Vorbericht fcn.de // clubfans-united.de
Nicht so gerne nach Nürnberg fährt der Gast, der bei den bisher sieben Spielen im Frankenstadion lediglich beim ersten Auftritt 2015 erfolgreich war. Seitdem gab es in sechs Spielen zwei Unentschieden und vier Niederlagen. Nach zwei Siegen zum Auftakt gab es letzte Woche die 0:1-Niederlage im Volkspark, eine zweite Auswärtsniederlage in Folge gilt es natürlich ebenso zu vermeiden. Personell musste in der Trainingswoche aufgrund von Erkältung auf Stürmer Tim Kleindienst und Mittelfeldspieler Dženis Burnić verzichtet werden, ihr Einsatz ist noch unsicher. Trainer Frank Schmidt möchte zumindest “den finalen Ball” besser spielen.

Nürnberg enttäuscht, Heidenheim gewinnt 3:0

Tja, man muss sie nur pieksen. Da schreibe ich noch, dass es seit 2015 nicht mehr mit dem Auswärtssieg geklappt hat – Zack, 3:0-Auswärtssieg für das Team von Frank Schmidt. Beim Glubb waren James Lawrence und Mats Møller Dæhli zwar wieder von Anfang an dabei, konnten der Heidenheimer Überlegenheit vor 27.155 Zuschauenden aber wenig entgegensetzen. Es dauerte bis zur Führung zwar bis kurz vor der Pause (Thomalla, 44.), aber dafür war das Ding kurz nach der Pause dann schon durch (Beck, 49.) und Beste musste nur noch den Deckel drauf machen (80.).
Neun Punkte für Heidenheim nach vier Spielen, Saisonstart geglückt.
// Bericht: Clubfans United, Highlights: Sportschau

#FCKSCP

Der 1. FC Kaiserslautern (2. / 7P) hat nach dem 2:1 gegen uns erneut ein Heimspiel und empfängt den SC Paderborn (3. / 6P). Spitzenspiel in der “Region”, Zweiter gegen Dritter. 30.500 Tickets sind verkauft, davon etwa 230 für den Gästebereich. Trainer Dirk Schuster hatte nach dem Spiel gegen St. Pauli trotz Heimsieg kritische Worte gefunden und erklärte dies auf der Pressekonferenz (YouTube) erst mal damit, dass er bei der Leistung noch viel Potential nach oben sehe. Ben Zolinski und Angelos Stavridis fehlen, der restliche Kader ist fit. // Vorbericht Der Betze Brennt
Trainer des SCP ist Lukas Kwasniok, der als ehemaliger KSC- und Saarbrücken-Trainer in der Pressekonferenz (YouTube) auf seine eventuelle Antipathie gegenüber dem FCK angesprochen wurde. Da er kein geborener Karlsruher ist, hielte sich sein “Hass” gegenüber Lautern und anderen Vereinen wie Mannheim doch eher in Grenzen. Personell steht Robert Leipertz nach seiner Oberschenkel-Verletzung wieder zur Verfügung, auch Marcel Mehlem ist wieder dabei.

Tor in der 82. Minute reicht Paderborn zum Sieg in Überzahl

Die vielleicht entscheidende Szene nach ausgeglichener ersten Halbzeit ereignete sich in der 47. Minute. Sirlord Conteh (Neues von den Alten-Zähler: 1) war halbrechts durch und wurde von Hendrick Zuck an der Strafraumgrenze gelegt. Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck entscheidet zunächst auf Strafstoß und Gelb, korrigiert sich aber nach einem Besuch in der Review Area auf Freistoß – was dann gleichbedeutend mit glatt Rot für die Notbremse ist. Lange Zeit sah es nicht so aus, als könnte Paderborn die numerische Überlegenheit in einen Sieg verwandeln, doch in der 82. Minute konnte Luthe einen Volleyschuss nur nach vorne abwehren und Felix Platte staubte ab – dem konnte Lautern auch mit fünf Minuten Nachspielzeit nichts mehr entgegensetzen.
Paderborn springt somit zumindest bis morgen an die Tabellenspitze.
// Bericht: Der Betze Brennt, Highlights: Sportschau

Werbung

Der Samstag

#DSCHSV

Arminia Bielefeld (17. / 0P) empfängt nach drei Niederlagen den Hamburger SV (5. / 6P). Auf der Pressekonferenz konnte verkündet werden, dass die Bielefelder Alm wohl mit 27.000 Fans ausverkauft sein wird. Als einziger Spieler verletzt fehlt weiterhin Manuel Prietl (Knie).
Beim HSV dreht sich eh alles um Wüstefeld, Kühne, den Aufsichtsrat, 120 Millionen Euro und wie viel Popcorn in ein Fußballstadion passt. Wirklich niemand hat die Spieltags-PK mit Tim Walter gesehen.
Wie immer wird man also durch ein Tor von Robert Glatzel mit 1:0 gewinnen.

Bielefeld tiefer in der Krise – HSV macht Aufstieg klar

Glatzel trifft nicht, der HSV gewinnt trotzdem zu Null – wer soll sie jetzt noch stoppen?!
Allerdings benötigten die Gäste ein Missverständnis zwischen Keeper Kapino und Hüsing, um nach einer knappen halben Stunde in Führung zu gehen.
Von Bielefeld kam insgesamt viel zu wenig, kurz nach einer der wenigen Gelegenheiten zum Ausgleich (72., Jaekel scheitert an Heuer Fernandes) trifft Joker Laslo Benes in der 74. Minuten zum 2:0.
Bielefeld bleibt damit bei null Punkten, der HSV erhöht auf neun. // Sportschau

#KSVEBS

Holstein Kiel (10. / 5P) Eintracht Braunschweig (18. / 0P)
Trainer Marcel Rapp konnte auf der Pressekonferenz (YouTube) verkünden, dass sich das Lazarett weiter lichtet – allerdings fällt Lewis Holtby mit nicht näher definierten “Knie- / Meniskusproblemen” vorerst aus.
Eintracht Braunschweig-Fans zucken hingegen bei der Erwähnung von Holstein Kiel immer noch schmerzverzerrt zusammen. 2017 war man in der Relegation am Aufstieg in die 1. Liga gescheitert, 2018 stand man vor dem letzten Spieltag auf einem Relegationsrang, konnte sich aber aus eigener Kraft noch retten. Voraussetzung: Ein Sieg in Kiel, die den anderen Relegationsplatz bereits sicher hatten und sich dafür doch sicher schonen würden. Frühe Gästeführung durch Hochscheidt, Ausgleich, erneute Führung durch Reichel in der 19. Minute – und dann brach alles in sich zusammen. Bis zur Pause führte Holstein mit 4:2, am Ende stand es 6:2 und Braunschweig stieg direkt ab – ein Gästeblock im Schockzustand.
Besser machen will man es so oder so, nach drei Niederlagen ist dies auch bitter nötig. Saulo Decarli (muskuläre Probleme) und Mehmet Ibrahimi (Corona) fehlen. // Pressekonferenz

Holstein siegt 3:0, Braunschweig weiter ohne Punkt und Tor

So schlimm wie 2017 wurde es zwar nicht ganz, und nach der frühen Kieler Führung durch Steven Skrzybski (12.) spielte Braunschweig sogar ganz gut mit – erneut Skrzybski (73.) und Pichler (83.) machten es dann aber doch deutlich und belassen Braunschweig somit am Tabellenende. // Sportschau

#KSCSVS

Der Karlsruher SC (16. / 1P) spielt gegen den SV Sandhausen (6. / 6P) und hat bis gestern 13.000 Tickets verkauft. Trainer Christian Eichner freut sich in der Pressekonferenz (Video) auf das Spiel und stellt fest, dass das Team kleine Schritte vorwärts gemacht hat. Probleme gibt es aber weiterhin in der Innenverteidigung, wo mit Florian Ballas, Daniel Gordon, Felix Irorere, Christoph Kobald und Daniel O’Shaughnessy gleich fünf Spieler fehlen.
Gästecoach Alois Schwarz kehrt zu seinem Ex-Verein zurück und kann personell aus dem Vollen schöpfen. Gleichzeitig weist er die Favoritenrolle von sich, will aber natürlich gerne weiter Punkte sammeln.
Bei No Pressure SVS gibt es wie immer einen ausführlichen Vorbericht mit Gegnerinterview, dieses Mal mit niemand geringerem als Jörn Kreuzer.

Werbung

** Update: Der komplette Quatsch, auch bei bestem Sonnenschein das Flutlicht anzuschalten, um die HD-Übertragung im TV noch ein Fitzelchen angenehmer zu machen, ist nicht erst seit dem Klimawandel und dem russischen Krieg gegen die Ukraine ein Ärgernis – kommt aber damit endlich in einer breiteren Öffentlichkeit an. Aus diesem Grund testet der KSC heute mit der DFL die Lichtverhältnisse in beiden Halbzeiten und schaltet das Flutlicht “erst” zur zweiten Halbzeit (gegen 14.00h) an. // Twitter
Außerdem hat man mit “The Lonesome Boatman” von den Dropkick Murphys einen neuen Einlaufsong.

Der KSC dreht das Spiel spät und gewinnt mit 3:2

Der SV Sandhausen, unbequem wie man sie kennt. Die Kinsombi-Brothers besorgten das 0:1, Christian erobert im Mittelfeld den Ball, schickt David – und der vollendet ins kurze Eck (10.). Nach einer guten halben Stunde kann der KSC zwar durch Batmaz verdient ausgleichen, doch es folgte die erneute Sandhäuser Führung in der 61. Minute durch Kutucu und damit das erste von drei Joker-Toren.
Die anderen beiden erzielte dann aber der KSC, zunächste Rapp in der 84. und dann Cueto in der 87. Minute.
Erster Saisonsieg für den KSC, Frust beim SVS. // Sportschau

Das Abendspiel

#SVDHRO

Live im Free-TV trifft Darmstadt 98 (9. / 6P) auf Hansa Rostock (8. / 6P).
Darmstadt spielt nicht gerne gegen Hansa, in vier Heimspielen in Liga 2 & 3 gab es lediglich 2013 einen Sieg, die anderen drei Partien endeten Unentschieden – und in der zweiten Liga wurden zudem beide Auswärtsspiele verloren. Diese Bilanz wird Torsten Lieberknecht aufbessern wollen, rechnet aber mit einem “Geduldsspiel”, in dem sich beide Teams in vielen Zweikämpfen aneinander abarbeiten. Dabei kann er auch wieder auf Aaron Seydel und Patric Pfeiffer zurückgreifen. Fehlen werden hingegen Clemens Riedel, Thomas Isherwood und Mathias Honsak.// Pressekonferenz (Text + Video)
Bei den Gästen scheint nach Siegen gegen den HSV und Bielefeld natürlich die Sonne, außerdem naht die Verpflichtung von Rick van Drongelen. Trainer Jens Härtel sieht sich bei den Lilien natürlich trotzdem als Underdog. Personell ist man fast vollzählig, lediglich Neuzugang John-Patrick Strauß (krank) und Frederic Ananou (Muskelfaserriss) fehlen. // Pressekonferenz YouTube

Blackout bei Kolke bringt Darmstadt früh auf die Siegerstraße

In Darmstadt mit 4:0 verlieren – Kopf hoch, Hansa, ist nicht schlimm. Doch bevor sich alle so richtig aufs Spiel eingelassen hatten, stand es schon 1:0, unter großzügiger Mithilfe von Hansa Keeper Markus Kolke. Ihr werdet es am Wochenende vermutlich irgendwo sehen, ansonsten ab Montag früh in den Sportschau Highlights. Er hat den Ball in der Hand und steht allein im Sechzehner, wirft ihn vor sich auf den Boden – und spricht dann mit den Verteidigern zu seiner linken, vor ihm. Philip Tietz steht ca. 10 Meter entfernt und läuft einfach mal los, in der festen Annahme, Kolke werde den Ball eh wegschlagen, aber der diskutiert ja noch und schaut nach links. Tietz zieht den Sprint an und als Kolke es bemerkt, ist es zu spät, Tietz kann den Ball an ihm vorbei ins lange Ecke schlenzen – 3. Minute.
In der Folge wehrte sich Hansa zwar tapfer, aber Mehlem, erneut Tietz und ein (nach berechtigtem VAR-Eingriff) gegebener Foulelfmeter schraubten das Ergebnis auf 4:0 (2:0).
Schrieb ich eingangs, Darmstadt spielt nicht gerne gegen Hansa? An den einzigen Heimsieg 2013 erinnerten sich auch die Lilien-Fans – und besangen das damalige 6:0 dann Mitte der zweiten Halbzeit mit der bekannten “Könnt Ihr Euch erinnern?”-Melodie. // SV Darmstadt 98, Sportschau

Der Sonntag

#FCSPFCM

Am Millerntor empfängt der FC St. Pauli (12. / 4P) Aufsteiger 1. FC Magdeburg (13. / 3P). Hierbei wird er ein Sondertrikot mit Gendersternchen tragen, an der Stelle wo bei anderen Vereinen sonst die Meistersterne auftauchen. Zur Vorbereitung sei das “Vor dem Spiel”-Gespräch von Yannick mit Alex empfohlen. Selbstverständlich sei auch auf den “Nur der FCM”-Podcast verwiesen, der in der aktuellen Folge ab 43m39s auf das Spiel vorausschaut.
Die Pressekonferenz mit Timo Schultz ist bereits durch und wird nachgereicht ist auf YouTube und als Text verfügbar. Die Torwartfrage ließ Schultz bewusst offen und lobte sowohl Sascha Burchert als auch Dennis Smarsch, die leichten Fragezeichen hinter Eric Smith konnten weggewischt werden, sowohl er als auch Etienne Amenyido und David Nemeth werden aller Voraussicht nach im Kader stehen. Außerdem scheint die Verletzung von Adam Dźwigała nicht so schwerwiegend wie zunächst angenommen, für dieses Wochenende steht er aber noch nicht zur Verfügung.
Die PK des FCM folgt um 13.00h und wird dann ebenfalls ergänzt ist hier online (YouTube). Personell gibt es einige Ausfälle, allen voran Baris Atik und Luca Schuler. Außerdem fehlen Florian Kath, Ex-Kiezkicker Maximilian Franzke, Leon Schmökel, Luka Sliskovic und Jamie Lawrence (Gelb-Rot). Zudem ist der Einsatz von Moritz-Broni Kwarteng (Magen-Darm-Probleme) fraglich.

Werbung

#F95SGF

Fortuna Düsseldorf (6. / 6P) will gegen die SpVgg Fürth (14. / 2P) die nächsten drei Punkte einfahren und kann dabei auf Neuzugang Jorrit Hendrix zurückgreifen. Der 27-jährige Mittelfeldspieler kommt von Feyenoord Rotterdam.
Bei Fürth ist die Stimmungslage hingegen eine gänzlich andere. In der Liga gab es neben zwei Heim-Unentschieden noch die Derbyniederlage, im Pokal die peinliche 2:0-Pleite beim Oberligisten Stuttgarter Kickers. Rachid Azzouzi reagierte nach dem 1:1 gegen den KSC mit einer genervten Geste Richtung Haupttribüne, die er dann selbst mit “Das muss ich mir verkneifen” einordnete (Nürnberger Nachrichten).

#H96SSV

Krisenclub Hannover 96 (15. / 1P) empfängt Spitzenreiter SSV Jahn Regensburg (1. / 7P). Der Ex-Regensburger Max Besuschkow spricht im Interview auf der 96-Vereinshomepage über das Spiel und beschreibt den Jahn respektvoll, aber zutreffend: “Mentalität, Intensität und viele Zweikämpfe”
Auf dem Platz wieder dabei sein kann Julian Börner. Sebastian Enrst, Phil Neumann und Hendryk Weydandt fallen hingegen weiterhin aus.
Das Interview mit Besuschkow nickend zur Kenntnis nehmen wird Jahn-Coach Mersad Selimbegović, der in der Pressekonferenz darauf verwies, dass für die bisherigen Erfolge (noch kein Gegentor in der Liga, im Pokal den 1. FC Köln besiegt) die Grundlage in der guten Defensive liegt – was aber eben auch harte Arbeit und keine Selbstverständlichkeit sei. Die Erfahrung der letzten Saison im Hinterkopf, weiß er auch, dass es schnell wieder runter gehen kann, man müsse also “die Gier beibehalten”.

Das Fazit

Folgt am Sonntag.

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Your email address will not be published.