Lage am Millerntor – 23. September 2022

Lage am Millerntor – 23. September 2022

Der FC St. Pauli beendet die erste Woche der Länderspielpause immerhin ohne hohe Testspielniederlage, für die Regionalligateams steht jeweils ein Highlight-Wochenende an, für die Ultras sowieso – und auch die Hamburger Popcornindustrie hat weiter Grund zur Freude.

In eigener Sache:
Ich begebe mich ab morgen mit dem Fanladen auf die Gedenkstättenreise nach Auschwitz. Da dort dann andere Prioritäten als die Sammlung von Kleinigkeiten rund um den Verein und lustigen Anekdoten aus der Fußballwelt gesetzt werden, übergebe ich die Lage für nächste Woche in die verantwortungsvollen Hände von Tim.

FCSP News

Kollaustraße

Wie versprochen hat Tim sich gestern mit dem Rad an die Kollaustraße begeben und dem dortigen Training beigewohnt. Einen kurzen Bericht davon mit einem etwas längeren Anteil vom Pressegespräch mit Eric Smith gibt es hier im Verlauf des Tages. Update: “Wir machen es nicht gut genug”
Ein paar Fotos von gestern findet Ihr auf der Vereinsseite bei “Kurz & Knackig”.

Neues von den Alten

Ich plaudere kein Geheimnis aus, wenn ich verrate: Wir mögen ihn beim MillernTon alle sehr und freuen uns, dass er einen neuen Verein gefunden hat, bei dem es für ihn wie nach Hause kommen ist, weil er dort schon in der Jugend spielte:
Sebastian Ohlsson hat bei IFK Göteborg bis 2024 unterschrieben. Alles Gute, Seb!

Lage der Liga

Der HSV muss mehrere Wochen auf Jean-Luc Dompé verzichten, der schnelle Außenbahnspieler zog sich im Training einen Anriss des Außenbandes im rechten Knie zu.
Und dann war da gestern noch das Testspiel von Eintracht Braunschweig und Holstein Kiel: // Twitter

Werbung

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m/w)

U23 am Millerntor

Starten wir chronologisch mit der U23: Die darf erstmals (so ich nichts übersehen habe) seit August 2013 (0:2 gegen HSV II) wieder am Millerntor spielen.
Gegner am Samstag um 16.00h ist der letztjährige Drittligist TSV Havelse, der mit sechs Punkten aus neun Spielen momentan auf einem Abstiegsplatz steht. Trainer Philipp Gasde übernahm den Absteiger in der Sommerpause, wurde aber bereits in dieser Woche von seinem Dienst entbunden und durch den bisherigen U19-Trainer Samir Ferchichi ersetzt.
Nach drei Spieltagen war die Welt in Havelse noch einigermaßen in Ordnung: einem Punkt in Norderstedt und einer knappen Niederlage gegen den HSV II folgte ein 3:1 bei Kickers Emden – aktuell aber auch das einzige Team, was noch hinter Havelse steht. Aus den folgenden sechs Begegnungen kamen nur noch je ein Punkt in den Heimspiele gegen den Bremer SV und Phönix Lübeck heraus, die ebenfalls auf Abstiegsplätzen rangieren, außerdem vier Niederlagen.
Ein Wiedersehen könnte es mit Serkan Dursun geben, der bis zum Sommer noch für unsere U23 am Ball war und in acht der neun bisherigen Spiele zum Einsatz kam – allerdings davon sieben Mal auch nur als Einwechselspieler.
Eintritt am Millerntor ist mit Dauer-/Jahreskarte frei, die Südkurve ist geöffnet – und in der Kombination mit den Feierlichkeiten von USP ist auch damit zu rechnen, dass es durchaus Support geben wird. // fcstpauli.com

1. Frauen im Derby

Ebenso einen großen Tag vor sich haben die 1. Frauen: Das Derby steht an!
Am Sonntag um 13.00h geht es in der Feldarena also gegen den HSV, der nach der Regionalliga-Meisterschaft im Vorjahr (26 Spiele, 24 Siege, 2 Unentschieden) erst in der Relegation den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasste und auch diese Saison mit drei Siegen aus drei Spielen und 8:0 Toren wieder gut gestartet ist.
Hierbei musste man allerdings im DFB-Pokal bei Ligakontrahent ATS Buntentor im Elfmeterschießen die Segel streichen, rächte sich allerdings eine Woche später beim Punktspielauftakt mit einem 5:0. In Kiel (2:0) und Jesteburg (1:0) war es dann schon etwas knapper, in Kiel fiel der zweite Treffer erst in der Nachspielzeit und in Jesteburg wurde der Siegtreffer erst in der 88. Minute erzielt.
Heißt andererseits auch: Bis zum Schluss die Konzentration hoch halten.
Die Tickets für das Spiel dürften jetzt alle vergriffen sein, Restplätze am Zaun zum Bunker sind aber sicher noch möglich.

Und auch im Blog haben wir heute ein Double-Feature der 1. Frauen:
Yannick hat die Länderspielpause bei den Profis genutzt um mal eine Sonderfolge der “Vor dem Spiel”-Gespräche aufzunehmen. Zu Gast ist das Trainer*innenteam des FCSP, Kim Koschmieder und Jan-Philipp Kalla, ebenso wie HSV Trainer Lewe Timm. Tolle Idee, hört rein!
Und pünktlich zur Vorbereitung kommt dann auch der Spielbericht von Zawadi, Lina, Francis und Ili, die vom ärgerlichen Last-Minute-Ausgleich beim 1:1 in Kiel berichten.

Junioren Bundesliga

Die U19 bestreitet am Samstag um 13.00h in Alfhausen ein Testspiel gegen Schalke.
Um Punkte geht es hingegen für die U17, die am Samstag um 11.00h beim 1. FC Magdeburg antritt. Mit vier Siegen und einem Unentschieden (im Derby) ist man sehr gut in die Saison gestartet.
Für den Gegner gilt das nicht unbedingt zwei Unentschieden und zwei Niederlagen zu Beginn waren ein eher zäher Start, allerdings gelang am letzten Spieltag ein 1:0 bei Hertha BSC.

Rugby

Sonntag um 15.00h geht es für die 1. Herren in der Bundesliga zum Berliner RC. Die sind mit 40:0 und 50:0 in die Saison gestartet und dürften somit der klare Favorit sein.

Werbung

Handball

Kleines Derby für die 1. Herren: Es geht am Samstag zum HSV Hamburg II, der bekanntlich nur noch den unglücklich gewählten Namen mit dem anderen HSV gemein hat – Motivation dürfte trotzdem gegeben sein. Während deren erstes Team inzwischen wieder in der Bundesliga angekommen ist, spielt die II. seit dieser Saison in der Oberliga. Aus den ersten drei Spielen sammelte man ein Unentschieden und zwei Niederlagen ein, während der FCSP je einen Sieg und eine Niederlage einfuhr.
Anwurf in der “q.beyond Arena” neben dem Volksparkstadion ist um 18.00h.

Etwas weiter ist der Weg für die 1. Frauen, die in die Husumer Straße 72 nach Schleswig zu Slesvig IF reisen. Beide Teams sind mit je einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet.

Und weil an so einem Wochenende in so einer Länderspielpause ja auch nie genug los sein kann: Das “Never Play Alone” Projekt der Handballer*innen für Ruanda feiert 5. Geburtstag und lädt daher in die Qvatr Gallery: (Facebook)

Futsal

In der Futsal-Bundesliga ist das Team des FCSP mit zwei Siegen aus zwei Spielen als Aufsteiger perfekt gestartet. Jetzt geht es innerhalb Hamburgs zu den “Wakka Egales”, der Futsalsparte von Vorwärts Wacker. Anstoß ist am Samstag um 18.00h in der CU-Arena (Am Johannisland 2-4).

Fanszene News

AK Awareness

Beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen hatte der AK Awareness zu einer Spendensammlung aufgerufen. Hier kamen über 7.700€ zusammen: // Instagram

Werbung

Rollstuhl Erlebnisreisen presents: Puncinclusion!

Heute Abend, Fanräume:
Metzer 58, Arrested Denial und Tanztee Soundsystems laden zu gepflegter musikalischer Unterhaltung, inklusive Cocktails, Tombola und Versteigerung.
Ziel des Abends ist es, Geld für die Rollstuhl Erlebnisreise von Birgit aus München zusammen zu bekommen. Alle Infos: Facebook Event

20 Jahre Ultrà Sankt Pauli

Ach ja, und dann sind da ja auch noch die Geburtstagsfeierlichkeiten unserer Lieblingsultras.
Kommt morgen um 16.00h zum Spiel der U23 ans Millerntor, danach steigt dann auch schon die große Feier im Ballsaal Süd.
Und dabei sei dann auch nochmal auf den gestrigen Artikel verwiesen, in dem wir ganz herzlich gratulieren. “Wer es nicht fühlt, kann es nicht verstehen”

Döntjes

Bittsteller-Shirts incoming

“In der Frage, ob die Hansestadt dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten als Bürge zur Seite steht, gab es breite Ablehnung.”

NDR

Wenn selbst der meist eher hanseatisch zurückhaltende NDR solch eine Überschrift wählt, muss die Kacke schon ganz schön am dampfen sein: “Hamburg erteilt HSV-Bittsteller Wüstefeld eine Abfuhr”
“Niederschmetternd” seien die Reaktionen der Parteien gewesen, so heißt es im Video-Beitrag von Lars Pegelow. 33 Millionen € werden für die Sanierung des Stadions an der Müllverbrennungsanlage benötigt, damit die EM 2024 dort stattfinden kann. 23,5 Millionen € hatte der HSV für den Verkauf des Stadiongrundstücks erhalten, weitere 14 Millionen € an Corona-Hilfen und nun sollen eben noch etwa 13 Millionen € in Form einer Bürgschaft von der Stadt abgedeckt werden – und die sieht das wohl (parteienübergreifend) gar nicht ein. // Twitter

Das wie immer gut informierte Abendblatt (€€) schreibt sogar von “bis zu 40 Millionen Euro” und malt schon mal das Schreckensgespenst KlauMiKü als Notlösung an die Wand. Zumindest der Hamburger Popcorn-Industrie dürfte es also weiterhin gut gehen.

Drittligastadion am Diebsteich?

Die Diskussion um Sportflächen in Hamburg kommt ja immer wieder auf, eine davon betrifft das in der Planung befindliche neue Stadion für Altona 93, welches am ebenfalls in der Planung befindlichen Bereich des neuen Bahnhofs am Diebsteich entstehen soll.
Bisher plante man dort noch für knapp 5.000 Fans, der DFB schreibt für die 3. Liga aber das Überschreiten dieser Zahl vor, außerdem natürlich gewisse Vorgaben in Bezug auf Flutlicht, Parkflächen etc. In einer Sitzung der Bezirksversammlung Altona wurde nun diskutiert, das alles doch etwas größer zu planen, um so nicht nur die Vorgaben für die 3. Liga zu erfüllen, sondern ggf. auch Sportarten wie Rugby oder American Football eine Perspektive zu bieten. // Abendblatt

Werbung

Zu guter Letzt

Manchmal läuft es aber auch echt blöd… // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

5 thoughts on “Lage am Millerntor – 23. September 2022

  1. Die Diskussion um das Stadion am Diebsteich wird beim AFC sicher interessiert aufgenommen. Schließlich dürfte der Bedarf dort eher geringer ausfallen, gleichzeitig soll aber in hohem Maße investiert werden. Eine Zusage über eine Bevorzugung gibt es auch.

    1. Ich hoffe doch stark, dass die nicht nur von außen zuschauen, sondern auch aktiv daran teilgenommen haben.
      Ob Altona sich mit einem >5.000er Stadion einen Gefallen tut, weiß ich aber auch nicht – je nach dem wie groß der Unterschied zu den bisher geplanten 4.9xx ausfällt.

      1. Zumindest für die Sea Devils wäre das dann wahrscheinlich eine interessante Lösung. Das Stadion an der Hohenluft ist bereits jetzt zu klein und auch nicht besonders gut ausgebaut. Das Millerntor (sollte es überhaupt zur Verfügung stehen) dagegen wird zu groß und teuer sein. Bin gespannt, wie sich das Thema entwickelt. Eine weitere Spielstätte mit um die 10.000 Zuschauer wäre sicher nicht verkehrt.

        1. Ja, spannend.
          “Um die 10.000” wäre aber andererseits für Altona 93 viel zu groß – nicht nur in der Oberliga, wie jetzt, sondern auch noch in der Regionalliga. Das dürfte sich dann wirklich erst in der 3. Liga lohnen.
          Und ob die Stadt auf das Pferd Football setzt, wo man von den Launen und Planungen der NFL abhängig ist (auch wenn der Hype ja eher zunimmt), bleibt dann auch abzuwarten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.