Lage der Liga – 21. November 2022

Lage der Liga – 21. November 2022

Der FC St. Pauli bejubelt die 1. Frauen, internationale Fanclubs geben ein klares Statement ab – und ansonsten geht es heute um Fischkadaver und einen Gästefan, der in die Wasserflasche des gegnerischen Torhüters pinkelt. Alle bekloppt.

In eigener Sache und vorab

Gestern startete die WM in Qatar.
Wir werden diese selbstverständlich sportlich nicht begleiten, sondern den dort stattfindenden Sport ignorieren oder boykottieren, sucht es Euch aus. Die WM und ihre Begleitumstände als solche kann man aber nicht ignorieren, daher gibt es bis zum Ende der WM in der Lage diesen Absatz vorweg – mit Links zum Thema (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
– Boycott Qatar
– ARD: Katar – Warum nur (43min)
– ZDF: Geheimsache Katar (43min)
– ZDF: Die Skandal-WM – Wie Katar den Fußball kauft (44min)
– NDR: Zwischen Ablehnung und Vorfreude: Die umstrittene WM in Katar (17min)
– 3sat (SRF): FIFA – Das Monster (1h32m)
– WDR: Die WM-Sklaven (Podcast, 4 Folgen a‘ ca. 40min)
– Deutschlandfunk – Players Podcast (Podcast, jeden Donnerstag neu)
– Pro7: Das Milliardenspiel – die verkaufte WM (1h12m)
– Netflix: FIFA Uncovered (4 Folgen a‘ ca. 1h)
– 11Freunde – Cards of Qatar
– Ballesterer – Der Kampf geht weiter
– Beyond Qatar – Die Geschichte hinter der Skandal-WM (Podcastserie, abgeschlossen, sieben Folgen)
(kein) WM Song: Gringo Mayer – “Gibt’s do’ net”

FCSP News

NDR: Elf der Hinrunde

Man sollte nicht unbedingt annehmen, dass nach dieser Hinrunde ein Spieler des FCSP es in eine positiv besetzte Hinrundenauswahl schafft – aber das ist ja das Gute an Daten (*hust*), dass sie über blanke Ergebnisse hinweg blicken können. Anders formuliert: Es war halt auch wirklich nicht alles schlecht.
In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch, Leart Paqarada! // Facebook

“Was die Weltmeisterschaft dem FC St. Pauli bringt”

Tja, wie oben geschrieben, man kann ja leider nicht so tun, als würde die WM in Qatar gar nicht stattfinden. Wir ignorieren hier nur die sportlichen Aktivitäten.
Für den FC St. Pauli waren allerdings auch die Kadernominierungen sehr wichtig – und neben der Nicht-Nominierung von Conner Metcalfe gab es noch einige weitere Entscheidungen, die den FCSP um “ein bisschen” Geld gebracht haben.
Denn nicht nur für die aktuellen Spieler (in diesem Fall: Jackson Irvine), sondern auch für ehemalige Spieler gibt es unter Umständen Zahlungen der FIFA, wie Tim herausgearbeitet hat. Und dabei werden plötzlich auch Namen wie Daniel-Kofi Kyereh, Leon Flach, Rodrigo Zalazar, James Lawrence und sogar Ryō Miyaichi wieder relevant.

Lage der Liga

Der 1. FC Nürnberg hat es wahrlich nicht leicht. Nach den bereits letzte Woche vermeldeten langfristigen Ausfällen von James Lawrence und Erik Wekesser, fällt auch Christian Mathenia “bis auf weiteres” aus. Der Torwart erlitt im letzten Hinrundenspiel eine Schulterverletzung und wurde bereits letzte Woche operiert.

Werbung

Fanszene News

Statement der internationalen FCSP Fanclubs

Über 50 Gruppen und Fanclubs des FCSP aus aller Welt haben gestern um 15.00h (MEZ) einen gemeinsamen Boykottaufruf zur WM in Qatar veröffentlicht. Der Aufruf erschien bei den jeweiligen Social Media Auftritten zeitgleich und in sieben verschiedenen Sprachen. // Twitter

Forever “Letzter Pfennig”

Am Freitag fand neben der Soliparty in den Fanräumen für die Braun-Weisse Hilfe auch eine Jubiläumsfeier für die Fankneipe “Zum letzten Pfennig” im Indra Club statt.
Jedes weitere Wort würde als “Alte, weiße Männer erzählen vom Krieg” zurecht belächelt werden, aber: Ohne den “Pfennig” wäre vieles, was diese Fanszene heute ausmacht, so wohl nicht entstanden.

Zehn Jahre Vereinsmuseum

Heute vor zehn Jahren wurde 1910 e. V. gegründet.
Happy Birthday, liebes Museum!
Auf die nächsten zehn Jahre – und viele weitere.
(Mitglied werden!)

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord

1. Frauen siegt auch bei der TSG Burg Gretesch

„Der Zug hat keine Bremse!“ – die Überschrift vom letzten Wochenende war dann auch der Gesang, mit dem das Team nach Abpfiff feiernd zu den zahlreich mitgereisten Fans kam. Der wurde (bei aller Liebe) dann doch nicht aufgenommen, sondern mit einem klassischen „St. Pauli 1. Frauen, ohohohohoh!“ beantwortet.
Vorher hatte sich auf dem engen Kunstrasen bei der gastfreundlichen TSG Burg Gretesch und bestem Catering ein Spiel entwickelt, welches den FCSP nach einem Doppelschlag durch Janice Hauschild (9.) und Paula Bodenstedt (11.) früh vorne sah.

Nur drei Minuten später dann aber ein langer Ball der Gastgeberinnen, der im direkten Zweikampf Michelle Messer als letzter Spielerin an die Hand sprang. Schiedsrichterin Katharina Linke entschied nach Hinweis von Assistentin Jessica Feußahrens auf Freistoß (okay…) und Rot – eine Entscheidung, die ich in dem Fall gerne mal von einem VAR überprüft gesehen hätte, denn aus meiner Sicht lag weder Absicht noch die Vereitelung einer klaren Torchance vor.
Das Spiel war ab jetzt ausgeglichen, Chancen konnten aber lange auf beiden Seiten nicht genutzt werden – bis Chiara Eschmann den Ball für die Gastgeberinnen in der 67. Minute zum Anschlusstreffer versenkte. Dabei blieb es also – und wir blicken jetzt alle etwas ängstlich auf die nächste Artikelüberschrift.

Werbung

In der Tabelle ergeben fünf Siege in Folge nach zuvor sieben sieglosen Spielen (wenig überraschend) einen recht entspannten Mittelfeldplatz. Der Weg nach oben ist eindeutig zu weit (zehn Punkte auf den Zweitplatzierten SVHU, der zudem an der FeldArena auch deutliche Unterschiede aufzeigte), der Blick nach unten ist mit jetzt sieben Punkten Vorsprung in Ordnung. Es könnte also eine wohltuend unaufgeregte Rückrunde geben, für die man am nächsten Wochenende (Sonntag, 13.00h, FeldArena) mit einem Heimsieg gegen den ETV weitere Vorarbeit leisten könnte. Alle hin da!

U23 schaut spielfrei zu wie andere punkten

Je nach Abstiegssituation aus bzw. Aufstieg in die 3. Liga werden am Saisonende drei bis sechs Teams aus der Regionalliga Nord absteigen.
Für die U23 bedeutet dies konkret, dass man im besten Fall nach der am Wochenende beendeten Hinrunde “nur” drei Punkte Abstand auf das rettende Ufer hat (wenn der Punktabzug gegen den TSV Havelse bestehen bleibt), oder aber stolze acht Punkte auf Platz 13 aufholen muss. Ein entspannter Blick auf die Rückrunde sieht anders aus.

Zwei Spiele gibt es in diesem Kalenderjahr noch: Kommenden Samstag (14.00h) kommt Phönix Lübeck nach Norderstedt, am Mittwoch drauf (ebenfalls 14.00h, no comment) gastiert Werder II an gleicher Stelle.

Junioren Bundesligen

A-Jugend Bundesliga

Die U19 hingegen hatte bereits am letzten Wochenende den Vergleich mit Werder auf dem Spielplan und musste zum Platz 11 reisen. Bennet Winter, auch bereits ab und an bei der U23 im Einsatz, brachte die Bhoys in Brown früh in Führung (2.), kurz nach dem Seitenwechsel führten aber dann die Bremer, was erneut Winter aber ausgleichen konnte (49.)
Dabei blieb es, was den FCSP nach zehn von insgesamt nur 16 Spieltagen mit 18 Punkten auf Platz 3 liegen lässt.
Vor der Winterpause steht nächstes Wochenende ein Testspiel gegen Bayer Leverkusen an (in Dinklage), ehe am 4. Dezember das letzte Punktspiel gegen Holstein Kiel steigt und es am 11. Dezember dann zum vorläufigen Saisonhöhepunkt kommt, dem Viertelfinale im DFB-Pokal bei Mainz 05 am Bruchweg.

B-Jugend Bundesliga

Eine bittere Pille musste die U17 schlucken: Nach zwanzig Minuten stand es beim Vorletzten, Hansa Rostock, bereits 2:0 für die Gastgeber. Überhaupt nicht das, was sich das Team von Malte Schlichtkrull als Tabellenzweiter hier vorgenommen hatte.
Mehr als der Anschlusstreffer von Marvin Nzontcha (74.) gelang aber nicht mehr, zuvor waren beste Chancen und ein Strafstoß vergeben worden.
Nichtsdestotrotz sind 21 Punkte aus 12 Spielen weiterhin eine starke Ausbeute, die man in den beiden verbleibenden Auftritten gegen Dynamo Dresden (Samstag, 11.00h) und bei Hannover 96 weiter ausbauen kann.

Werbung

Döntjes

Spielabbruch in Bayern nach Polizeigewalt

Beim Spiel zwischen Türkgücü München und FC Bayern München II in der Regionalliga Bayern gab es am Samstag einen Polizeieinsatz, in dessen Folge aufgrund einiger Verletzter das Spiel abgebrochen wurde.
Auslöser dieses Einsatzes war, dass sich die Gastgeber an einem Fanclub-Transparent störten, welches im Gästebereich hing. “FC Bayern Fanclub Kurdistan” stand auf diesem geschrieben. Klar, dieses sollte provozieren, was offensichtlich auch gelang. Ordner des Heimvereins versuchten das Banner zu entfernen, was allerdings misslang. Das Banner wurde dann im weiteren Verlauf freiwillig abgehangen.

Aber wie kann dies denn auch nur ansatzweise eine Rechtfertigung für einen derart massiven Polizeieinsatz sein? In der Folge des Polizeieinsatzes gab es mehrere Verletzte, unter anderem soll auch auf am Boden liegende Personen eingeprügelt worden sein und es wurde ein 11-Jähriger durch Pfefferspray verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.
Das Schiedsrichter-Gespann sah sich gezwungen, die Partie abzubrechen. Viel gerollt war der Ball bis dahin eh noch nicht.

Dass Fußball und Politik sich nicht trennen lassen, sollte klar sein. In diesen Kontext gehört daher sowohl die Explosion in Istanbul letzte Woche, als auch die Angriffe der Türkei auf kurdische Gebiete.
Weiterführende Infos: Statement vom Club Nr.12, der Vereinigung der aktiven Fanszene beim FC Bayern.

Fischkadaver und Buttersäure

Was nach einem ziemlich passablen neuen Punk-Album klingt, sind tatsächlich die Ingredienzien, die Fans von Budissa Bautzen in der Nacht zum Samstag im heimischen Gästeblock verteilten – als Willkommensgeschenk an die Fans von Erzgebirge Aue.
Die sollten da nämlich ab 14.00h das Landespokalspiel verfolgen. Dies konnten sie dann auch, da die Feuerwehr anrückte und den Gästeblock reinigte. Aue gewann anschließend mit 4:0 – was danach gegessen wurde, ist nicht überliefert.

(Kein) WM-Song

Naja, ganz ohne WM geht es halt doch nicht.
Gringo Mayer – “Gibt’s do’ net”, mit solch fantastischen Zeilen: (YouTube)

Werbung

Gibt’s do’ net
Des gibt’s do’net
Bevor ich sowas guck
Les’ ich Facebook-Chats

#11Leben – Lesung in Hamburg

11 Leben – der Podcast über Uli Hoeneß.
Max-Jacob Ost (Rasenfunk) hat dieses Meisterwerk jetzt auch in ein Buch gegossen, welches im Januar erscheinen wird. Parallel dazu geht Max auch auf Lesereise und gastiert am 17. Januar im Knust.
Tickets (18,85€) gibt es hier.

Max-Jacob Ost: "Aus Liebe zum Spiel" - Dienstag, 17. Januar 2023, 21.00h - Knust

Alle bekloppt

Leude, Leude, Leude… was ist denn da los?!? // Twitter
(Nur um das dann klar zu sagen: Auch wenn man dies jetzt belustigt zur Kenntnis nimmt – wie kaputt muss man denn sein, um in eine Wasserflasche eines Spielers (in diesem Fall: des Torhüters) der Gegner zu pinkeln? Was für ein kaputter Vollidiot tut sowas und meint auch noch, dies wäre lustig?
Regeltechnisch ist die Rote Karte wohl in Ordnung, moralisch im Recht dürfte Tony Thompson trotzdem sein.) // Warrington FC Match Report & Statement

Stop making stupid people famous

Heute, erneut nominiert für sein Lebenswerk:
Gianni I.

Zu guter Letzt

The kids are allright. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage der Liga – 21. November 2022

  1. Hallo Millernton,
    “Kommenden Samstag (14.00h) kommt Phönix Lübeck nach Norderstedt.” Ja, das stimmt wohl auch nach dem Spielplan auf der Vereinsseite. Nur, dass euer Kalender dann falsch tickt, denn das Spiel ist dort für Sonntag – fast zeitgleich mit den 1. Frauen – angesetzt …
    LG, Martin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *