Adventskalender 2022 – Türchen 2

Adventskalender 2022 – Türchen 2

Und weiter geht es mit Türchen 2 – und der Auflösung zu gestern.
Alles, was Ihr zum mitmachen wissen müsst, findet Ihr hier. Das nächste Türchen folgt morgen um 08.00h, bis dahin muss auch Eure Antwort eingegangen sein.

Die Regeln

In aller gebotenen Kürze:

  • Wir suchen Spieler, die aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt eine Goldene Zeit beim FC St. Pauli verbrachten. Spieler, die entsprechend nicht unbedingt noch in jedem FCSP-Gedächtnis vorhanden sind.
  • Die Antwort muss bis morgen früh, 07.59h, hier in die Kommentare. Wir erwarten Vor- und Zunamke für die volle Punktzahl. Wenn Ihr Spaß daran habt, lasst uns gerne an Eurem Lösungsweg (oder an der Verzweiflung teilhaben.
  • Die Nutzung des Internets zur Recherche ist nicht verboten. Erstens könnten wir es ja eh nicht kontrollieren, zweitens dürften ein paar Rätsel sonst auch wirklich schwierig werden.
    Wenn Ihr aber ganz ohne nachschauen drauf kommt, vermerkt für Euch doch bitte gedanklich einen Karma-Punkt extra.
  • Die Auflösung gibt es dann morgen früh um 08.00h, hinter dem morgigen Türchen und unter dem neuen Rätseltext.
  • Wir versuchen, ab und an einen Zwischenstand im Übersichtsartikel zu veröffentlichen. In diesem findet ihr auch alle Infos (und die Gewinne) im Detail.

Das Rätsel – 02. Dezember 2022

Es gibt so Spieler, die polarisieren. Sie werden von den eigenen Fans geliebt, von den anderen nahezu gehasst. David Jarolim ist ein gutes Beispiel. Serdar Dursun auch, die gesamte Truppe von Fortuna Duesseldorf aus der Saison 11/12 sowieso. Der gesuchte Spieler ist auch so jemand.

Sportlich verlief seine Zeit beim FC St. Pauli nicht so richtig rund, was ja eigentlich alle gesuchten Spieler in diesem Adventskalender gemeinsam haben. Ich kann aber sagen, dass ich durch das Tor dieses Spielers mal Geld gewonnen habe (und durch den daraus folgenden Sieg des FCSP, Kombiwette und so). Das war bei weniger als einem Dutzend Toren für den FCSP in seinen drei Jahren leider nicht ganz so haeufig.

Werbung

Nach seiner FCSP-Zeit blieb der Spieler der zweiten Liga erhalten, wechselte erst nach oben, dann zu einem Maskottchen aus einer semiariden Klimazone. Auf der Unbeliebtheitsskala stieg er dann enorm durch seinen folgenden Wechsel, der vorerst nach unten ging. Sein letzter Treffer? „Ausgerechnet!“, moechte man meinen.

Auflösung zu gestern

86 Menschen haben einen Tipp abgegeben. Immerhin: Gut zwei Drittel davon lagen richtig.
Ich denke, bis heute hat kein Spieler auch nur ansatzweise solch negative Emotionen in einem Großteil an FCSP-Fans ausgelöst, wie Christopher Nöthe es tat. Das war aber nicht aufgrund seines Fehlschusses gegen Arminia Bielefeld (wo er später aktiv war) am dritten Spieltag der Saison 13/14 der Fall. Dieser sorgte vielmehr für eine sehr schöne Aktion von Marius Ebbers (“Don’t mess with Ebbers”), der dazu aufrief es besser zu machen als Nöthe, der gegen Bielefeld aus der Drehung nicht treffen konnte. So kamen einige Euro für „Viva con Agua“ zusammen. Und Stefan Groenveld konnte davon ein paar schöne Bilder knipsen.

Nein, die Emotionen gegenüber Christopher Nöthe dürften mit seiner Körpersprache zusammenhängen. Und „hängen“ ist hier wohl auch angebracht, da die hängenden Schultern und die von vielen als unzureichend empfundene Laufarbeit ihren Teil dazu beigetragen haben dürften. Dabei sagte mir mal sein damaliger Co-Trainer, dass Nöthe zu dieser Zeit die meisten Sprints im gesamten Team zog, die restliche Zeit allerdings recht aufreizend herumstand. Hätte er es in seiner ersten Saison auf jene 13 Tore gebracht, mit denen er die SpVgg Greuther Fürth zum Aufstieg in die 1. Liga führte, es hätten ihm sicher einige verziehen. Rachid Azzouzi holte ihn jedenfalls zu uns, ein Jahr nachdem er selbst aus Fürth gen FC St. Pauli gezogen war.
// Tim

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

119 thoughts on “Adventskalender 2022 – Türchen 2

  1. John Verhoek!
    Auch wenn ich mich an sein letztes Tor nicht erinnern kann.

    Puh, hatte schon befürchtet, das wird jetzt jeden Tag so schwer wie gestern…

  2. Thats gotta be John Verhoek. Nur 11 Tore für uns in 3 Jahren. Und sein letzter Treffer bei der Kogge gegen uns. Bei der Formulierung dachte ich zwar erst an Ruhestand, aber steht da ja nicht

  3. John Verhoek

    Tja, da hab ich mich gestern vom Wort “Chef” verwirren lassen. Für mich ist der Chef der Spieler der Trainer, nicht der Sportdiektor.
    Dabei hatte ich an Nöthe sofort gedacht. Dumm gelaufen.

  4. John Verhoek!
    Nachdem ich gestern frustriert gescheitert bin, ging es diesmal ganz schnell. Für einen Freund, der sich immer sehr über die ‚Leistungen‘ von John aufregen konnte, habe ich im Fanshop ein Trikot mit seinem Namen beflocken lassen. Das ging aber erst, nachdem ich zweimal versicherte, dass da wirklich ‚Verhoek’ draufstehen soll.

  5. John Verhoek. Muss es sein, ohne Suchmaschine! Halt nein, ich hab ehrlicherweise den Begriff semiarid gegoogelt 😉
    Kam von Duisburg zu Rostock, und naja, das letzte Spiel dort hatte ich versucht zu verdrängen, aber ausgerechnet dachte ich mir beim Tor auch!

  6. Es spricht alles für *%&%’# John Verhoek. Hat nur 11 Tore für uns geschossen, war drei Jahre da. Mit nach oben wechseln ist vermutlich nicht die Liga, sondern die Höhe über N.N. gemeint (-> Heidenheim !), das semiaride Maskottchen ist das Zebra (-> MSV!) und dann kam der absolute Sündenfall mit der Kogge. Bei denen er dieses Saison erst einen Saisontreffer erzielen konnte gegen AUA MEINE FINGER ICH KANN DAS NICHT SCHREIBADKAKnklnCk..-..-.xy-.-xc

  7. John Verhoek – der Tipp bzgl seines letzten Tores und dem eher unbeliebten Verein, zu dem er zuletzt gewechselt ist, hat mich diesmal schnell auf die (hoffentlich) richtige Spur gebracht.

  8. John Verhoek erzielte elf Treffer, ging erst nach Heidenheim (warum nach oben?!) und dann zum Zebra-Maskottchen MSV Duisburg. Danach vorerst nach unten zum damaligen Drittligisten, der mittlerweile zwar zweite liga spielt, aber nichts an Unbeliebtheit eingebüßt hat…

  9. Ho, Ho, Hochver…, Hollerbach, Bernd.
    Nicht nur als Vegetarier hatte ich zum gelernten Metzer Hollerbach ein gespaltenes Verhältnis.
    Positiv in Erinnerung sind mit seine Läufe an der Außenlinie geblieben, immer mit einem hochroten Kopf und immer kurz vor der nächsten “Gelben”.
    Wechselte später zu Lautern und dann zum hsv. Spielte hier ähnlich.

  10. Das mit dem Wechsel von uns “nach oben” ist mir noch nicht so klar – der eine Tabellenplatz, den Heidenheim vor uns stand in der Saison nach seinem Wechsel?
    Anyway – ich tippe klar auf John Verhoek

  11. Das mit der semiariden Klimazone verstehe ich nicht, gehört der Ruhrpott dazu? 😉 Der Rest passt zumindest auf John Verhoek

  12. Argh, gestern habe ich mich durchs Recherchieren in die Irre führen lassen, ich war immer bei “Ruf des Trainers” und nicht Sportdirektor, hatte ihn sogar kurz in der Auswahl.

    Ok, heute bin ich mir dafür ziemlich sicher. Das dürfte John Verhoek sein. Die Beschreibungen passen allesamt, mit seinem letzten Treffer ist hier die aktuelle Saison gemeint und der war, natürlich gegen uns.

  13. Moin ans Millerntor, das war diesmal einfach 😉 Ich tippe auf Aziz Bouhaddouz – mal gucken, ob’s stimmt… die semiaride Zone (herrlich !!!) war der entscheidende Hinweis.
    Liebe Grüße aus Hannover – und ganz ganz ganz herzlichen Dank für eure tolle Arbeit!
    Kerstin

  14. Moin, gestern auch mit Recherche keinen blassen Schimmer gehabt, heute beim lesen sofort an John Verhoek denken müssen.

  15. john verhoek!
    ich war erst bei sahin, naki, allagui, saglik, alex meier (wechselte nach australien), aber nix passte vollkommen.
    “Maskottchen aus einer semiariden Klimazone” müssten die meidericher zebras sein.
    dazu das “ausgerechnet” 😉

  16. John Verhoek oder?
    Hat 11 Tore für uns geschossen, das Maskottchen ist das Duisburger Zebra, der Wechsel nach Rostock hat ihn unbeliebt gemacht und sein letztes Tor “ausgerechnet” gegen uns

  17. Ach ja, sein letzter Treffer …
    Ich habe nicht all seine Karrierestationen im Kopf, komme aber ohne Nutzung weiterer Hilfsmittel zur mutmaßlichen Lösung, während ich in Gedanken dem (nicht nur vom Rätselautor) gestreiften Maskottchen ein Ständchen bringe:
    “Jede*r weiß genau, das ist der J. V.” (Sch. auf das Versmaß!)

    John Verhoek

  18. Ok, mit deutlichen Abzügen in der K(arma)-Note… Es dürfte sich hier um Filip Trojan handeln, der nach seinen 11 Toren bei uns sich 2010 erst dem FSV Mainz anschloss, dann bei den Zebras in Duisburg spielte, um dann seine Zweitliga-Karriere in Dresden zu beenden. Nicht ohne uns beim Rückspiel in Dresden noch einen reinzudrücken…

  19. John Verhoek

    Ich hatte erst an Alexander Ludwig gedacht wegen Löwen und dem Klima. Dazu ein späterer Wechsel nach Cottbus. Da sind schon ein paar Parallelen, aber ein Tor des Monats gegen uns für Energie ist uns zum Glück erspart geblieben …

  20. Moinsen,

    Wieder hatte ich doch erstmal große Fragezeichen im Kopf, aber der Hinweis mit dem Maskottchen aus der semiariden Klimazone und seinem letzten Wechsel hat es dann doch KLICK machen lassen: John Verhoek ist der Gesuchte!

    Ach ja, und leider hatte ich gestern überlesen, dass es für volle Punktzahl erfoderlich ist, Vor- und Nachnamen anzugeben… dabei geht der Nachname auch schon aus der Email mit hervor. Aber vielleicht seid ihr so gütig, und lasst die nachträgliche Einreichung für die vollen Punkte für gestern auch gelten? Besten Dank! 🙂

  21. JOHN VERHOEK
    ich hab mich so massiv und lautstark über ihn aufgeregt. Am Ende haben alle Umstehenden auf der GG zusammengelegt und mir eine Trikot von ihm gekauft. Was für eine Schmach! Das Ding muss ich jetzt natürlich immer anziehen wenn wir gegen ihn spielen 🙁

  22. Leider einen Tag zu spät in den Adventskalender eingestiegen, dafür bei Tür 2 aber direkt der erste sichere Punkt:

    John Verhoek

  23. John Verhoek (is on fire). 11 Tore, dann Heidenheim, dann Zebra, dann who the f* is … mit dem oblogatorischen(?) Treffer gegen uns. Gestern hatte ich auch (falsch) geraten. Das ist ducrh technisches Versagen meinerseits leider nicht angekommen. Danke für den Kalender und alles andere!

  24. Gestern hatte ich überhaupt keinen Clou und habe in meiner Ratlosigkeit sogar in Betracht gezogen, dass das “Ach, ach, ach” ein kryptischer Hinweis auf Aachen sein sollte… aber das war Nonsense. Und ich schon bereit zu glauben, dass das diesjährige Thema nicht meins ist. Aber heute musste ich die Aufgabe nur einmal lesen und zack: John Verhoek.

  25. John Verhoek.
    Er schoss in den 3 Jahren 11 Tore, wechselte anschließend nach Heidenheim (in der Tabelle nach oben). Anschließend zog es ihn zu den Zebras nach Duisburg, bevor er sich der Kogge anschloss.

  26. “Big” John Verhoek.

    Hmmm, Spieler unter 12 Toren = 11 (Check), erster Spieler der auftaucht ist Verhoek. Also den Rest nachgesehen -> nach oben gewechselt (wohl tabellarisch UND über N.N. – Heidenheim), dann zu den Zebras und dann nach unten (Rostock – Liga 3) und leider ein nach fußballerischen Aspekten sehr schönes Tor gegen einen Hamburger Stadtteilverein (oder wie der unsympathische Stadionsprecher dort dass meinte ausdrücken zu müssen). Passte leider auch.

  27. Oh Mann!

    Ich habe den ganzen Tag über dieses Rätsel gegrübelt.

    Eine Stunde habe ich in meiner Mittagspause alleine in unserer Firmenküche gesessen und die Kader von 1860, Braunschweig und was weiß ich noch für Vereine durchforstet.

    Wußtet ihr eigentlich, dass Wattenscheid 09 einen Panda als Maskottchen hatte, der gewöhnliche Panda semiaride Klimazonen aber insgesamt ziemlich scheisse findet?

    Naja, jetzt haben wir 22:40 Uhr und da dachte ich mir, lese ich mir die Aufgabenstellung nochmal durch. Und zack bleibe ich an folgenden Satz hängen:

    „Sie werden von den eigenen Fans geliebt, von den anderen nahezu gehasst.“

    Und auf einmal dämmert es mir … „Welcher ehemalige Spieler nervt mich gerade am meisten?“

    Hat John Verhoek nicht mal bei Duisburg gespielt? Sind Zebras nicht die Leibspeise von Löwen und teilen sich darum einen Lebensraum? Vielleicht so gar in so einer semiraiden Klimazone?

    Fuck, ich hätte damals in Erdkunde mal zuhören sollen…

    Ich habe keinen Bock mehr das heute Abend noch zu validieren. Keinen Ahnung wie lange Verhoek bei uns gespielt hat. Keine Ahnung wie viele Tore er bei uns geschossen hat. Gefühlt weniger als er gegen uns geschossen hat…

    Meine Lösung ist John Verhoek und mein Bauchgefühl sagt mir das das stimmen muss.

    Ich freu mich auf morgen.

  28. John Verhoek

    aka Stolper-John, wie wir ihn immer nannten, zumindest bis er jetzt bei Hansa gefühlt jede Saison mehr trifft als damals im FCSP Trikot zusammen.

  29. John Verhoek…

    Ich glaube nur 11 Tore bei uns… über u.a. die Zebras dann nach Rostock… Letzter Treffer… Naja, neulich halt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *