Der FC St. Pauli stellt Timo Schultz frei

Der FC St. Pauli stellt Timo Schultz frei

Timo Schultz ist nicht mehr länger Trainer des FC St. Pauli, wie der Verein mitteilte. Ein Nachfolger wurde noch nicht benannt, vorerst wird Fabian Hürzeler den Posten übernehmen.
(Titelbild: Peter Böhmer)

Nun ist es passiert, was nicht wenige bereits seit Monaten haben kommen sehen: Timo Schultz wurde als Trainer des FC St. Pauli freigestellt (hier die Mitteilung). Auch Loïc Favé wurde freigestellt. Kurz vor Start der Wintervorbereitung treffen die Verantwortlichen damit eine schwere Entscheidung, die nicht nur auf Gegenliebe stoßen wird.

Vereinspräsident Oke Göttlich und Sportchef Andreas Bornemann haben direkt nach Ende der Hinrunde angekündigt, dass es eine eingehende Analyse geben wird. Und dabei verzichteten sie auf Rückendeckung für Timo Schultz. Im Profigeschäft ist das fast schon so etwas wie der Sargnagel für Trainer. So dürfte die jetzt erfolgte Meldung sicher kontrovers diskutiert werden, aber Verwunderung ruft sie eher nicht hervor.

“Bilanz eines Absteigers”

Göttlich erklärte kurz nach dem KSC-Spiel, dass die Entscheidung über die weitere Zusammenarbeit im Dezember, spätestens Anfang Januar getroffen werden soll. Und dass diese Entscheidung in den Händen von Andreas Bornemann liege: „Eine Expertenentscheidung wird im Grundsatz vom Experten getroffen. Und unser Experte für Sport ist Andreas Bornemann“ (Abendblatt (€)).

Diese angekündigte Analyse der Hinrunde und des Fußballjahres 2022 war nach unseren Infos am vergangenen Dienstag beendet, als das Präsidium mit Bornemann zusammenkam. Am Samstag wurde dann, kurz vor der Neubesetzung in zwei Wochen, der Aufsichtsrat ins Boot geholt und zuletzt wurde diese Entscheidung dann intern kommuniziert.
Zur Entlassung ließ sich Göttlich wie folgt zitieren:

Werbung

“Wir haben die vergangenen Monate intensiv analysiert sowie diskutiert und sehen uns leider gezwungen, nun zu handeln. Wir müssen das Gesamtwohl des FC St. Pauli immer im Blick haben – und unsere sportliche Bilanz im Kalenderjahr 2022 ist die eines Absteigers. Das muss sich umgehend und nachhaltig ändern, damit wir alle Maßnahmen ergreifen, um die Klasse zu halten.”

Oke Göttlich zur Freistellung von Timo Schultz (FCSP)

Sicher ist, dass diese Entscheidung einigen Diskussionsbedarf hervorrufen wird. Kern dieser Diskussion dürfte sein, woran das sportlich schwache Jahr 2022 festzumachen ist. Hat Schultz als Trainer falsche Entscheidungen getroffen? Haben sich Spieler aufgrund seiner Leitung nicht wie gewünscht weiterentwickelt? Oder wurde der Kader im Sommer schlicht nicht ausreichend verstärkt? Wurde vielleicht die Leistungsfähigkeit des Kaders in der Rückrunde 21/22 überschätzt?

Deutschland, Ingolstadt, 26.02.2022, Fussball 2. Bundesliga 24. Spieltag, FC Ingolstadt 04 - FC St. Pauli im Audi-Sportpark Trainer Timo Schultz (FC St. Pauli) mit Sportdirektor Andreas Bornemann (FC St. Pauli)
Timo Schultz und Andreas Bornemann – nach zweieinhalb Jahren werden sich die Wege trennen
(c) Peter Boehmer

Trainer kommen, Trainer gehen – doch St. Pauli bleibt bestehen

Ja, die Überschrift stimmt auch in diesem Fall. Und trotzdem ist diese Entlassung anders als viele zuvor. Timo Schultz hatte mit seiner authentischen Art nicht erst als Trainer, sondern bereits als Spieler beim FC St. Pauli einige Herzen gewonnen. Natürlich wussten alle, dass er mit seiner Unterschrift unter den Cheftrainer-Vertrag auch gleichzeitig seine Entlassung unterschrieben hatte. Nun, wo es so weit gekommen ist, fällt vielen aber erst auf, wie schwer das fällt.

Wer Timo Schultz auf der Trainerbank ersetzen wird, wird der Verein zeitnah verkünden. Vorerst übernimmt Fabian Hürzeler das Training. Erste Gespräche mit potenziellen Kandidaten laufen bereits seit einigen Tagen. Wer dabei nach Bremen oder Wolfsburg blickt oder schaut oder wer weiß wen Bornemann von vorherigen Stationen kennt, der/dem könnte Ideen davon bekommen, mit wem sich gerade beschäftigt wird.
Sicher ist: Den Kredit, den Schultz bei den Fans genoss, wird sich jemand Neues auf der Trainerbank erst einmal erarbeiten müssen.

// Tim

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

22 thoughts on “Der FC St. Pauli stellt Timo Schultz frei

  1. Diejenigen, die ihren Hut nehmen sollten, fällen mal wieder eine falsche Entscheidung. Die Bilanz der Herren Göttlich und Bornemann ist grausam!

  2. Wie bitter. Wir werden sehen, ob ein neuer Trainer wirklich über einen kurzfristigen Effekt hinaus ein Team entwickeln kann. Ich bezweifle es. Die Abgänge im Sommer sind qualitativ nicht ausgeglichen worden, konnten sie vielleicht auch nicht.

    Ich drücke Timo Schultz die Daumen, dass er die richtigen Schlüsse aus den letzten Jahren zieht. Vielleicht muss er taktisch ein bisschen variabler werden, auch in der Mannschaftsführung scheinen ein paar Fehler vorgekommen zu sein, so weit man dass aus der Ferne überhaupt beurteilen kann. Sein Potential als Trainer ist jedenfalls groß und ich hoffe, er kann es ausfüllen.

      1. Der Zusammenhalt scheint mir vor einem Jahr gelitten zu haben (die leidige Vertragsgeschichte, sicherlich bei weitem nicht Timos alleinige Verantwortung) und es gab ja zuletzt vom gesamten Funktionsteam immer wieder Äußerungen, die darauf hindeuten, dass die Intensität nicht bei allen Spielern gegeben war. Das lässt mich vermuten, dass hier Fehler passiert sind. Was konkret schief gelaufen ist, weiß ich nicht, aber hier würde ich zumindest drüber nachdenken, was man besser hätte machen können.

  3. Ich hoffe Timo wird in welcher Form auch immer gehalten.
    Die Entscheidung hat sich angedeutet, richtig finde ich sie deshalb aber nicht.
    Für die Kaderzusammenstellung ist AUCH das Trainerewam verantwortlich, in erster Linie aber AB.
    Ich hätte lieber gesehen, dass er gehen muss.
    Es graust mich ehrlich gesagt jetzt schon, was da für Namen ins Spiel kommen als Nachfolger…

  4. Hut ab vor Schulle und Favé!

    So einen Ansatz und Fußball beim FC St.Pauli, dass war was! Danke

    Und Hürzeler bleibt… Puh und Bornemann, größeres PUH…

    Und Freitag geht das Training los ohne Cheftrainer?

    Was für Entscheidungsträger tummeln sich da gerade…

    Meine persönliche Meinung: ich wäre als Fan von FCSP mit Schulle auch abgestiegen. Konstanz auf dem Trainerposten, klare Spielidee, puh, dass ist mehr als bitter.

    1. Lieber mit Schulle und seiner Idee von Fußball absteigen, als hinten rein stehen und vorne hilft wer auch immer.

      Ich wäre auch dabei gewesen. Stattdessen muss ich jetzt mit Menschen in entscheidenden Positionen leben, die diesen Bockmist verzapft haben.

  5. “Angesichts dieser Gesamtentwicklung folgte das Präsidium einstimmig der Empfehlung der sportlichen Leitung, einen Wechsel an der Trainerposition vorzunehmen.”
    Ich fasse es nicht – unglaublich – einstimmig!
    Schulle und Fave’ entlassen – Hürzeler bleibt und übernimmt. Was für eine unnötige und kurzsichtige Entscheidung!
    Der Vereinsaustritt rückt für mich näher – warte unsere Hauptversammlung am 17.12. ab. Bin maßlos enttäuscht!!

  6. Was fuer eine erbaermliche Entscheidung, Oke Goettlich. Schon mal drueber nachgedacht, warum man in Freiburg selbst nach dem Abstieg an Streich festhielt? Und wohin diese Kontinuitaet und Glaubwuerdigkeit fuehrte? Oder warum nach der Saison das Kommunikationsgebaren von Bornemann in der Kritik stand? Niemand zweifelte an Schulles Spielidee – zudem repraentierte er den Verein beispiellos charakterstark und sympathisch. Was hat AB gemacht? Abgaenger veraergert, das Team verunsichert und seine Transferhausaufgaben nicht gemacht, dann aber ein duemmliches Rechtfertigungs-Interview zusammenstuempern lassen, am letzten Tag des Transferfensters. Wusste wohl schon, was er da fuer eine Gruetze fabriziert hatte.
    Ernsthaft, ich schaeme mich fuer euch beide, OG und AB. Ich hoffe, dass euch dieser Tag noch einmal einholt.

  7. Ein Riesenschritt hin zu einem ganz gewöhnlichen Scheißverein – einziger Unterschied ist die Weltverbesserer-Attitüde. Wenn der FCSP aber im Kernbereich so wenig nachhaltig seine Ideale mit Leben füllt, verkommt der ganze Club zur reinen Fassade.

  8. traurig traurig….Jetzt kommen wahrscheinlich so erfolglose Trainer wie Kohfeldt, Frontzek oder was weiß ich….
    es gibt so gute Beispiele wie Braunschweig mit Lieberknecht oder Freiburg mit Finke oder Streich….

    Was uns gravierend fehlt ist ein Stürmer und Bornemann hat uns diesen bis heute nicht präsentieren können….Punkt.
    Was uns bis heute fehlt, sind Punkte, aber Schulle hat mit einer Reaktion schon mal bewiesen, dass es anders geht und er
    hat im Laufe der Saison reagiert, sowohl taktisch als auch personell.

    Schön andere bluten lassen, als sich selber mal zu reflektieren…

  9. Ich verstehe die Entscheidung nicht und kann sie nicht nachvollziehen. Aber wer von uns kennt schon die Interna, welche passiert sind? M.E. begann die Bergabfahrt mit der Kommunikation der auslaufenden Verträge in der letzten Saison. Und die Kommunikation war bestimmt nicht in Schulles Händen.

    Den Zeitpunkt der Bekanntgabe finde ich auf jeden Fall sehr interessant. Okes Äußerungen in den letzten Wochen konnte man schon so einiges entnehmen und hatte so eine Befürchtung. Die leider auch eingetreten ist.
    Ich bin auf die heutige Mitgliederveranstaltung gespannt. Es könnte interessant werden.

  10. Ich erinnere mich daran, dass ich erst 2 mal so traurig war wie heute, nachdem ich eine schlechte Nachricht gehört habe. Freddy Mercury’s und Jan Fedders Tod. Mich trifft es so als wenn dem F.C. Sankt Pauli der Todesstoß gesetzt wurde. Das ist in meinem Augen Hofverrat. Der einzige der nicht seine Hausaufgaben gemacht hat ist Herr Bornemann.Wenn er nur ein bisschen Anstand hätte, würde er freiwillig gehen. Er hat seinen Kredit bei den Fans nun komplett verspielt.Ich wünsche Schulle alles Gute und das er bei einem anderen Verein unserer so tollen Führung zeigt was in ihm steckt.

  11. Überzeugende Spielkultur! So noch nie am Millerntor gesehen… Gegner beherrscht… Toppässe in die Spitzen… Aber wenn dann dort die Bälle sogar noch ins Seitenaus gebolzt werden werden…

    Was möglich war mit dieser Spielweise gepaart mit einem Vollstrecker, hat die vergangene Saison eindrucksvoll bewiesen…

    AB ist spätestens Ende der Saison Vergangenheit, aber der Verlust von TS wird noch immer präsent sein….

    Fehlentscheidung… Traurig und enttäuscht…

    Niels

  12. Lieber guter Weihnachtsmann:
    Schulle macht jetzt ein halbes Jahr Pause und kommt frisch erholt und mit einem gut ausgetüftelten Plan zu Beginn 22/23 zurück. Für AB ist Ersatz gefunden und Oke zeigt Reue…

  13. Wie lange kann der Verein die Inkompetenz des Präsidiums noch ertragen. Der Abstieg ist nahe und mit dieser Entscheidung – noch dazu zu so einem ungünstigen Zeitpunkt deutlich näher gekommen.
    Wird sicher eine interessante Hauptversammlung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *