Verein am Wochenende 33/2019

Wir haben 100 Fußball-Schreiberlinge gefragt:

Schreibt Ihr lieber über Siege oder Niederlagen Eures Vereins?

1.910 von ihnen haben gesagt: “WILLST DU MICH EIGENTLICH VERARSCHEN, DIGGA?!?!

Tja, schmutziger Job und so, aber einer muss es ja tun. Schreiten wir also (nach dem recht erfolgreichen Wochenende letztes Mal) zum Artikel des Grauens.

Die Profis? Niederlage in Stuttgart, mit einem Gegentor nach Ecke (und was für eins) und einem Gegentor in der Nachspielzeit. Fantastisch. Quasi Bielefeld in doppelt doof.
War grundsätzlich zu erwarten, mit dem Spielverlauf aber super ärgerlich. Insbesondere für den Kopf wäre ein Punkt sicher immens wichtig gewesen.
Weiter geht es mit dem Montagsspiel gegen Holstein Kiel, deren Saisonstart dank des gedrehten Spiels gegen den KSC immerhin etwas erfolgreicher verlief als unserer.

Die U23? Beim VfB Lübeck, bekanntlich in unserer Sympathieskala ganz knapp vor Masern, kann man als Regionalligist wohl diese Saison mal verlieren. Nach 0:2 und 1:3 aber nochmal zurückzukommen und die Chancen auf den Ausgleich zu haben und diesen dann eben doch ganz knapp nicht zu schaffen?
Siehe Profis… grundsätzlich zu erwarten, aber mit dem Spielverlauf super ärgerlich. Vier Punkte aus vier Spielen, weiter geht’s.
Und zwar am kommenden Samstag um 14.00h in Norderstedt gegen Hannover 96.

Die U19 musste nach dem 1:5 in Wolfsburg auch zuhause die erste Niederlage einstecken. Gegen Hertha BSC war es zwar ein gutes Spiel am Königskinderweg, mit Chancen auf beiden Seiten, das goldene Tor gelang allerdings den Gästen durch Lazar Samardzic in der 77.Minute.
Zwei Niederlagen klingen jetzt zwar nicht so geil, angesichts der Gegner aber auch nicht völlig überraschend.
Ob das im dritten Spiel besser wird, zeigt sich bereits Mittwoch: Werder Bremen gastiert um 18.30h am Königskinderweg.

Und auch die U17 kassierte eine Niederlage mit einem Tor Unterschied:
Gegen RaBa Leipzig konnte die Halbzeitführung durch Velson Fazlija (14.Min) nicht nach Hause gebracht werden, drei Gegentore in 17 Minuten in Hälfte zwei waren Zuviel, erneut Velson Fazlija konnte in der Nachspielzeit dann nur noch auf 2:3 verkürzen.
Nach der Derbyniederlage in der Vorwoche stehen auch hier also null Punkte zum Saisonstart. Am Samstag um 14.00h geht es dann gegen Union Berlin.

Die 1.Frauen tritt nach geglücktem Klassenerhalt zu ihrer nächsten Regionalligasaison an – und schon früh zeigt sich, dass auch hier der Blick vorerst nach unten gerichtet werden sollte.
Der SV Henstedt-Ulzburg war zu Gast in der Feldarena und dem frühen Rückstand in der 3.Minute sollten alleine bis zur Halbzeit noch vier weitere Gegentore folgen, 0:5 zur Pause. Am Ende gelang Julia Pastorek in der 87.Minute immerhin noch ein Treffer zum 1:7 Endstand.
Auch hier bietet sich die Gelegenheit zur Erhöhung des Punktekontos als Nächstes gegen den SV Werder, hier ist es allerdings deren II.Team und Anstoß ist kommenden Sonntag in Bremen um 14.00h.

Bevor wir jetzt alle in furchtbar schlechte Laune verfallen, schließen wir diesen Artikel mit einer Erfolgsmeldung unseres liebsten Untere Herren-Teams:
Die 5.Herren (aka 4.Herren der Herzen) holt in der Kreisliga 4 einen ungefährdeten 4:2 (3:0)-Sieg gegen Lorbeer, die Treffer erzielten Steffen Block, Afram Kakur (2) und Florian Cronen.
Drei Spiele, drei Siege (und eigentlich sogar vier Spiele und vier Siege, aber Farmsen hat sein Team bereits zurückgezogen.
Trotzdem muss man sich langsam die Frage stellen, wie man im Falle eines eventuellen Aufstiegs psychisch mit der dann vielleicht notwendigerweise anstehenden Umbenennung in “FC St.Pauli III” ungehen würde. Wir bleiben dran.
Weiter geht es am Sonntag um 11.00h zur besten Brötchen-holen-Zeit in Jenfeld gegen Cordi II.

// Maik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *