Unterstützen

Alles in allem verlief das letzte Jahr für den FC St. Pauli erfolgreich. Das gilt auch für den MillernTon. Wir haben uns mehr oder weniger etablieren können und beziehen nun teilweise ein kleines Gehalt. Damit wir das auch alles weiterführen und weiterwachsen lassen können, sind wir auf eure Hilfe angewiesen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Jetzt kommt wieder der Teil unserer Arbeit, der uns immer unangenehm ist. Aber damit wir den schönen Teil dieser Arbeit beim MillernTon machen können und dürfen, sind wir auf eine breite Unterstützung angewiesen.

Der MillernTon hatte gerade Geburtstag: Am 17. Juli 2013 wurde die erste Folge der Monatssendung veröffentlicht. Seitdem ist eine ganze Menge passiert: Erst wurden neben der Monatssendung die VdS/NdS-Gespräche ins Leben gerufen. Im August 2018 haben wir diese beiden Podcasts auf MillernTon.de vereint und zudem begonnen den MillernTon-Blog zu füllen. Und im Oktober 2019 veröffentlichten wir die erste „Lage am Millerntor“. Nur damit ihr eine Idee davon bekommt: Seit August 2018 gab es über 1.700 Veröffentlichungen auf MillernTon.de. Und seit letzten August gab es durchschnittlich zwei Veröffentlichungen pro Tag. Inzwischen sind wir als akkreditierte Journalisten in den Stadien unterwegs und das fühlt sich richtig gut an.

So wurde Stück für Stück aus einem Hobby ein Beruf für uns. Wir haben die MillernTon GbR gegründet und verdienen bares Geld mit der Arbeit für den MillernTon. Da sind wir schon wirklich sehr stolz drauf, wie weit wir mit unserem Hobby gekommen sind. Es macht uns riesigen Spaß den FC St. Pauli täglich mit unserer Berichterstattung zu begleiten. Das alles ist auch weiterhin ohne irgendeine Art von Bezahlschranke möglich. Sämtliche Inhalte, die bei MillernTon.de erscheinen, sind frei verfügbar.

Und genau das möchten wir natürlich so weiterführen. Dazu ist eure Hilfe notwendig. Finanziell ist der MillernTon auf zwei Säulen aufgebaut:

  • Anzeigen auf unserer Webseite
    Wir freuen uns sehr, dass wir inzwischen eine ganze Reihe von Anzeigenpartnern bei uns auf der Seite haben. Wir gehen bei den Anzeigen einen etwas anderen, eventuell beschwerlicheren Weg. Denn wir möchten selbst bestimmen, wer bei uns auf der Seite Anzeigen schalten kann und übernehmen daher die Akquise und Verwaltung selbst. Das sorgt dafür, dass wir genau wissen, wer bei uns Werbung macht und wir finden, dass wir wirklich eine ganz tolle Gruppe an Anzeigen zusammenhaben.
  • Spenden
    Eine weitere Möglichkeit uns zu unterstützen, sind direkte Spenden. Dabei hilft uns wirklich jeder Betrag und wir finden es toll, dass es bereits richtig viele Personen gibt, die uns finanziell unterstützen. Von den Daueraufträgen ist monatlich zwischem einem und 19,10€ (teilweise sogar mehr) alles dabei und wirklich jede Spende hilft uns weiter.

Beide Säulen bringen uns monatlich jeweils eine sehr kleine vierstellige Summe ein. Was finanzieren wir damit?
Ein großer Teil der Einnahmen geht an Maik und Tim, die nach vorsichtiger Schätzung zusammen mehr als 100 Stunden pro Woche für den MillernTon tätig sind und sich mit dieser Summe zumindest einen Teil ihres Lebensunterhaltes verdienen. Zudem werden auch Peter Böhmer und Stefan Groenveld monatlich entlohnt, die uns mit Fotos versorgen. Des Weiteren werden mit den Einnahmen auch die Kosten für die „Infrastruktur“ bezahlt. Da geht es um Betriebskosten (technische Infrastruktur, Internetseite, Steuerberatung, etc.), sowie die Nutzung eines kleinen Büros. Beides, sowohl die Entlohnung für die Artikel, als auch die für die Bilder, ist natürlich noch nicht da, wo sie hingehört. Einen Stundenlohn rechnen wir bei dieser Tätigkeit lieber nicht aus.

Natürlich möchten wir gerne so viel Zeit wie möglich in den MillernTon investieren. Aktuell kann er einen Teil des Lebensunterhaltes von uns finanzieren. Nun wird sich finanziell bei Tim nach dem Sommer etwas ändern, sodass er noch ein wenig mehr auf die Einnahmen angewiesen ist (und auch mehr Zeit investieren könnte). Damit wir also auch zukünftig dieses hohe Maß und die eng getaktete Berichterstattung rund um den FC St. Pauli aufrecht erhalten können, benötigen wir weitere Unterstützung. Teilt unsere Inhalte in den Sozialen Medien und sorgt damit für mehr Reichweite des MillernTon. Und spendet uns gerne monatlich einen Betrag eurer Wahl, den ihr entbehren könnt und wollt. Das ist im Zweifel für euch ein Betrag im Gegenwert eines Bieres pro Monat, für uns bedeutet das in Summe aller Spenden aber eine ganze Menge.

Um uns den Betrag Eurer Wahl zukommen lassen zu können, habt Ihr zwei Möglichkeiten:
PayPal oder eine Überweisung.

Für die Überweisung nutzt Ihr bitte folgendes Konto:
IBAN: DE35 7002 2200 0076 5205 85 // BIC: FDDODEMMXXX
(zum Kopieren: DE35700222000076520585)
Kontoinhaber: Maik Krükemeier

Alternativ gibt es weiterhin die Möglichkeit über PayPal zu spenden, was für uns natürlich ebenso hilfreich ist. Nachteil: Hier ist kein Dauerauftrag möglich.

Wenn Ihr uns unterstützt, lasst es uns wissen. Sendet uns eine formlose e-Mail (maik (at) millernton.de) mit Eurem Klarnamen, sofern der nicht ohnehin aus der E-Mail-Adresse hervorgeht, damit wir diesen der Zahlung zuordnen können. Und schwupps seid Ihr auf unserem Top-exklusiven Newsletter, wenn ihr mögt! Der erscheint drei- bis viermal pro Jahr und ab und an sind damit Blicke hinter die Kulissen unserer Arbeit möglich.

Wir freuen uns über wirklich jede einzelne Person, die uns auf diesem Wege unterstützt. Uns ist klar, dass dies ein immens großer Vertrauensvorschuss Eurerseits ist und wir wissen daher ganz genau, wem wir es zu verdanken haben, dass wir unser Hobby teilweise zum Beruf machen können. Ohne Euch wäre das nicht machbar.

Vielen Dank! // MillernTon Team

(Titelbild: Stefan Groenveld)

Print Friendly, PDF & Email