Vorschau: FCSP Mitgliederversammlung 2019

Alle Jahre wieder ist es das Recht der Mitglieder eines Vereins, zur Mitgliederversammlung zu gehen und die Geschicke des Vereins zumindest in einigen Teilbereichen mit zu gestalten. Dieses Recht ist bei Profivereinen inzwischen vielerorts beschnitten oder gar nicht mehr vorhanden, umso kostbarer ist es also bei den Clubs, wo es noch geht. So auch beim FC St.Pauli. Also kommt alle.

Mittwoch um 19.00h geht es los, Einlass ist ab 17.30h – wer zum Einlass pünktlich ist könnte sogar versehentlich noch am CCH aufschlagen, seinen Irrtum bemerken und dann zu den Messehallen rüber marschieren, wo es tatsächlich stattfindet.

Der Magische FC-Blog hat hier bereits eine sehr gute Auseinandersetzung mit den Anträgen geliefert (Teil 1 & Teil 2) und normalerweise müssen wir nicht alles doppelt schreiben – aber gerade beim Thema „Anwesenheit bei der Mitgliederversammlung“ gilt wohl „Viel hilft viel!“ und deswegen gibt es jetzt auch hier einen Text dazu, sicherlich mit großen inhaltlichen Überschneidungen.

Wahlen

Große inhaltliche Aufregung gibt es ja immer wenn die Wahlen zum Präsidium oder Aufsichtsrat anstehen, beides ist dieses Jahr nicht der Fall.
Gewählt wird trotzdem, ein Kassenprüfer (von zweien) und der Wahlausschuss.

Nun bin ich in der Schriftform beim Gendern eh nie so wirklich konsequent wie ich sein sollte, beim Kassenprüfer kann ich allerdings ruhigen Gewissens drauf verzichten, denn es gibt nur Bewerber männlichen Geschlechts. Sechs Bewerber also, die sich hoffentlich alle persönlich vorstellen werden und wo der Nachfolger von Jan Görbitz gesucht wird, der nach zwei Amtszeiten satzungsgemäß nicht mehr antreten darf.
Gesucht wird also der zweite Kassenprüfer neben Michael Wolff, der 2017 für eine zweite Amtszeit bestätigt wurde.
Ich weiß nichts über die zur Wahl stehenden Personen und kann daher auch keine Empfehlung aussprechen. Hört Euch die Vorstellungen an und entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen, so wie immer.

Der Wahlausschuss wird alle sechs Jahre gewählt und besteht aus sechs Menschen. Von den bisherigen sechs Personen treten mit Pavel Andrasko (Wahlausschuss-Vorsitzender), Dieter Knecht, Birgit Lührs und Martin Plotzki (Auflistung alphabetisch nach Nachname) vier erneut an – und da die wissen, was diese Aufgabe mit sich bringt, haben sie zumindest bei mir auch schon mal den Amtsbonus.
Bleiben auf meinem Zettel zwei weitere Stellen offen, für die sich folgende Personen bewerben (Daten von der Vereinshomepage):

  • Werner Hammelmann (72), Vereinsmitglied seit 2016, Abteilung: Herrenfußball, aus Hamburg
  • Gaylord Holländer (49), Vereinsmitglied seit 2009, Abteilung: AFM, aus Hamburg
  • Dr. Karin Nitsch (54), Vereinsmitglied seit 2010, Abteilungen: Triathlon und AFM, aus Hamburg, Ämter im Verein: Mai 2017 bis Oktober 2018 Abteilungsleiterin der Triathlon-Abteilung, davor 5 Jahre Jugendwartin und Trainerin
  • Philip Overfeld (43), Vereinsmitglied seit 2012, Abteilung: AFM, aus Hamburg
  • Anne Prax (54), Vereinsmitglied seit 2015, Abteilung: AFM, aus Hamburg

Der MagischeFC-Blog empfiehlt Dr.Karin Nitsch, ich kenne (glaube ich) keine Kandidaten und würde daher auf eine spontane Nasenwahl nach der Vorstellung am Abend vertrauen.

Anträge

Ich werde die Anträge hier kurz verlinken (Quelle: Vereinshomepage), beschreiben und (sofern ich denn dazu eine Meinung habe) auch meine wahrscheinliche Abstimmung erläutern.
Selbstverständlich gilt, dass Ihr Euch Euer eigenes Bild darüber machen sollt und sich gerade im Verlauf so eines Abends eventuell ein Abstimmungsverhalten auch mal ändern kann.

  • Satzungsänderungsantrag zur Einberufung der Mitgliederversammlung
    Die Vereinszeitung „Blickpunkt“ soll ab nächstem Jahr auch digital verschickt werden können. Da in dieser die Einladung zur MV erscheint, muss die Satzung dahingehend angepasst werden, dass die Einladung auch digital und nicht ausschließlich auf dem Postweg verschickt werden darf.
    Spart Papier, ist sinnvoll… und sollte jemand den Blickpunkt weiterhin in Papierform haben wollen, ist dies (wenn ich nicht alles völlig falsch verstanden habe) auch weiterhin möglich.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Zustimmen
  • Satzungsänderungsantrag zur Änderung des Paragraphen 36 Ziffer 5
    Kurz zusammengefasst geht es darum, dass die Satzung gendergerechte Sprache erhält, ohne für jede Änderung einen Satzungsänderungsantrag einreichen zu müssen.
    Wie schon weiter oben erläutert sind gerade meine Texte leider nicht unbedingt ein Vorbild gendergerechter Sprache – umso schöner wenn der Verein hier mit gutem Beispiel vorangehen will.
    Der Antrag wird vom Präsidium und Aufsichtsrat unterstützt.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Zustimmen
  • HVV/ÖPNV-Nutzung an Spieltagen für Ticketinhaber
    Ein Thema welches ähnlich alt ist wie die ÖPNV-Nutzung auf Eintrittskarten allgemein. Im St.Pauli-Forum gibt es (mindestens) zwei Threads die sich schon länger damit beschäftigen und ich werde hier nicht alle Pro&Contra Argumente wiederholen.
    Da der Antrag recht „wortkarg“ vorliegt, dürfte hier wohl die Begründung am Abend vor Ort ausschlaggebend werden, inklusive auch der eventuell auftretenden Widerrede.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Ich habe da noch keine abschließende Meinung zu, tendiere aber aktuell zur Zustimmung.
  • Auskunft anlässlich des Baus einer zweiten Anzeigetafel
    Es wird darum gebeten, die Auskunft des Präsidiums zu einem Antrag aus dem letzten Jahr auf die Tagesordnung zu setzen.
    Da der Bericht des Präsidiums vor den Anträgen erfolgt, hat sich das dann eventuell bereits erledigt.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Abwarten…
  • Förderung von Frauen in allen FCSP-Gremien
    In meinen Augen ein schönes Beispiel dafür, wie Änderungen im Rahmen solch einer Mitgliederversammlung angestoßen werden können, ohne mit dem Holzhammer schon vorab für zerbrochenes Porzellan zu sorgen.
    Realistische Zeitvorgaben, Formulierungen die Kompromisse ermöglichen und gleichzeitig Wiedervorlagen für kommende Jahre vorgeben, trotzdem verbunden mit klaren Handlungsaufträgen.
    Und der Inhalt erklärt sich tatsächlich ja schon größtenteils in der Überschrift.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Zustimmen
  • Konzept für klimaneutrale Durchführung von Heimspielen
    Ähnlich wie beim Antrag zuvor: Sinnvolle Sache, sinnvoll formuliert.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Zustimmen
  • Schließung Stadion-Ecken und Abdeckung Bereich Busse
    Man möge die vier(!) Stadionecken schließen weil es zieht und zusätzlich den Bereich zwischen Gegengerade und Süd „abdecken“, damit die Gäste von ihrem Bus geschützt ins Stadion gelangen können.
    Mal davon ab, dass nur drei Stadionecken überhaupt noch „offen“ sind, muss hier die mündliche Begründung vor Ort schon außergewöhnlich sein, um mich hier von der Sinnhaftigkeit zu überzeugen.
    (Gleichzeitig gilt: Jeder, der einen Antrag vor die Mitgliederversammlung bringt, hat erst mal Respekt für das Engagement verdient und das Recht ihm zuzuhören.)
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Ablehnen
  • Nichtraucherblöcke auf allen Tribünen
    Es holt uns jetzt wahrscheinlich das ein, was bereits bei jenem Antrag von diesem „Rauchfrei e.V.“-Typen befürchtet werden musste: Er hat dem Thema auf Jahre hinaus einen Bärendienst erwiesen, es wird sehr schwer dieses Thema auf einer MV wieder sachlich zu besprechen.
    Beim aktuellen Antrag verweise ich mal auf meine Ausführungen zu den „Förderung von Frauen in FCSP-Gremien“ und „Konzept für klimaneutrale Durchführung von Heimspielen“-Anträgen: Mir ist das zu absolut formuliert, zu sehr Maximalforderung.
    Ich bin selbst Nichtraucher und habe eine Sitzplatzdauerkarte, neben mir im Stadion sitzt mein Sohn, der oft genug vom Rauch der um uns rum Sitzenden extrem angeekelt ist. Grundsätzlich bin ich dem Thema also sehr offen gegenüber eingestellt.
    Insgesamt würde ich mir schon wünschen, dass wir uns dem Thema nähern – aber eben sinnvoll und konstruktiv, die Gegebenheiten realistisch einbeziehend. Und da ist die Schaffung von solchen Blöcken gerade im Stehplatzbereich eben aus meiner Sicht aktuell absolut unrealistisch.
    Auch im Sitzplatzbereich stelle ich mir das schwierig vor, da kaum jemand der um mich herum Sitzenden freiwillig in einen anderen Bereich umziehen wird – und ich natürlich auch nicht. Die Plätze die man aktuell am Millerntor hat, sind wahrscheinlich den meisten heilig, die will man nicht tauschen.
    Hier wäre vielleicht ein ähnlicher Arbeitsauftrag wie in den beiden eben erwähnten Anträgen sinnvoller gewesen, um das Thema unaufgeregt anzugehen und sich zu überlegen, wie man das langfristig in richtige Bahnen lenken kann.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Ich stehe dem Thema zwar wie erwähnt offen gegenüber, tendiere aber zumindest zum Antrag in der aktuell vorliegenden Form zur Ablehnung.
  • Alkoholfreie Versorgungsstände auf allen Tribünen
    Grundsätzlich: Sehr wichtiges Thema, insbesondere im Sommer wäre es aus meiner Sicht super wichtig eine schnelle Getränkeversorgung für diejenigen zu ermöglichen, die keinen Alkohol trinken (wollen).
    Und natürlich (Begründung siehe auch MagischerFC-Blog) ist Suchtbekämpfung ganz generell ein Thema, welchem wir uns schnellstmöglich als Verein stellen sollten.
    Kleines Aber: Den Zusatz mit „Des weiteren…“ hätte ich mir im Antrag geschenkt, allerdings ist dieser mit „wird darauf hinwirken“ defensiv genug formuliert, dass man da im Zweifel auch Wege drumrum finden könnte.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Wenn der Zusatz noch raus käme, werde ich uneingeschränkt zustimmen. Wenn er drin bleibt, tendiere ich auch dazu, bin aber auf die Diskussion etwas gespannter.
  • Langfristiger Verzicht auf jegliche Form der Suchtmittelwerbung
    Vielleicht der spannendste und wichtigste Tagesordnungspunkt.
    Bleibt zu hoffen, dass die Diskussion entsprechend offen, ausführlich und respektvoll geführt wird, im Idealfall nicht erst kurz vor Mitternacht.
    (Auch zu diesem Antrag hat der MagischeFC bereits viel Wichtiges und Grundsätzliches geschrieben.)
    Es sei auf unseren Podcast mit Martin Drust verwiesen, bei dem wir auch mehrfach auf das Thema kamen – und eine klare Schwarz/Weiß-Antwort gibt es hier sicher nicht.
  1. Alkohol, Tabak und Sportwetten finanzieren einen (teilweise erheblichen) Anteil des Etats, welcher immer noch zum Ziel hat, genug Geld für Profifußball zur Verfügung zu stellen.
  2. Alkohol, Tabak und Sportwetten können als Suchtform jede für sich Menschenleben und/oder Familien zerstören.

    Es muss wohl jeder Verein für sich entscheiden, wie man damit umgeht. Vielleicht muss auch jeder Verband dies entscheiden, notfalls für seine Vereine.
    Dies wird aber seitens des DFB/der DFL nicht passieren, dafür wird im Zweifel immer die „aber die anderen Länder!„-Keule und die internationale Wettbewerbsfähigkeit rausgeholt. Solange es da also seitens der EU / der UEFA keine Vorgaben gibt, wird sich da auch im Bereich der Bundesligen nichts ändern.
    Will man nun also (neben den bereits bestehenden Selbstbeschränkungen wie beim Stadionnamen oder diversen Vermarktungsmaßnahmen während des Spiels) hier einen weiteren „Standortnachteil“ hinnehmen?
    Kann man das? Und stehen wir dann auch geschlossen hinter dieser Entscheidung, wenn in einem der Folgejahre der Abstieg aus der 2.Bundesliga steht? Völlig egal, ob dies dann zwingend mit eben jener Etatkürzung zusammenhängt oder an zig anderen kleinen Details?
    Spannende Diskussion, in jedem Fall.
    Und vielleicht bietet sich hier wirklich mal wieder die Chance für den FC St.Pauli, Vorreiter zu sein.
    Vielleicht aber auch nicht.
    Meine wahrscheinliche Abstimmung: Ich bin auf die Diskussion gespannt und hier wirklich noch absolut unentschieden.

Abschließender Kommentar: Alle hin da.

// Maik

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.

4 thoughts on “Vorschau: FCSP Mitgliederversammlung 2019

  1. Clemens says:

    Die Mitgliederversammlung ist zu spät für mich, wieder einmal. Für alle auswaertigen Mitglieder in der Woche um diese Zeit, nun ja, nicht optimal. Bin ziemlich gefrustet und hoffe, wieder einmal, auf naechstes Jahr.
    Danke für Deine Zeilen, stimme ich 100 % zu.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.