Lage am Millerntor – 01.Juli 2021

Lage am Millerntor – 01.Juli 2021

Zwei Spiele, 6:0 Tore, dementsprechend noch kein Gegentor nach Ecke. Wird also spannend zu sehen, wie sich die 2.Liga um Platz 2 & 3 hinter uns streitet, sag ich mal…

The Kader so far

Bevor wir uns dem gestrigen Testspiel widmen, eine kurze Bestandsaufnahme: Tim hat den Kader mal genauer betrachtet und ist in vielen Teilen schon ganz zufrieden – erkennt aber auch (mindestens) eine große Baustelle, die zwingend noch vor Saisonbeginn geschlossen werden sollte. Allerdings ist ja auch noch Zeit und gerade durch die EM könnte da ja durchaus noch einiges an Wellenbewegungen losgetreten werden.

4:0 im Testspiel bei Blau-Weiß Lohne

Das Spiel in voller Länge re-live genießen könnt Ihr hier:

Der Erkenntnisgewinn hält sich, wie erwartet, in engen Grenzen, zumal die Kameraführung des YouTube-Streams jetzt auch kein Premiumdienst war. Immerhin läuft die Spielzeit mit, Ihr könnt also auch zu den Minuten springen.
Die erste Halbzeit gestaltete sich so zäh, wie man es bei Spielen mit 90% Ballbesitz kennt, solange der Brustlöser fehlt. Chancen waren zwar da, aber auch nicht in unendlicher Menge. Nach schöner Vorarbeit von Finn Ole Becker hatte Daniel-Kofi Kyereh in der 23.Minute die erste wirklich hochkarätige Chance, scheiterte aber aus kurzer Distanz am Keeper. Gut fünf Minuten später war Kyereh dann frei durch und traf per Lupfer ins Tor, diesem Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert.
In der 38.Minute fasste sich Guido Burgstaller mangels Alternativen aus 17 Metern ein Herz und schoss auf halbrechter Position flach mit links ins linke untere Ecke – konnte den Torwart aber ebenfalls nicht überwinden.
Das 1:0 fiel dann in der 42.Minute: Luis Coordes wurde von Becker auf den rechten Flügel geschickt. Die folgende Flanke wurde dort zunächst geblockt. Die zweite Flanke fand dann aber Kyereh, der den Ball kurz vor Burgstaller ablegte und dieser hatte aus sechs Metern keine Mühe zu verwandeln.

Hälfte 1: Smarsch – Ritzka, Ziereis, Dźwigała, Zander – Smith, Becker, Brandt, Kyereh – Burgstaller, Coordes
Hälfte 2: Vasilj – Paqarada, Medić, Texeira – Aremu, Brandt (75. Buchtmann), Benatelli, Daschner, Coordes – Dittgen, Makienok
(keine Gewähr für Taktik/System)

In Hälfte zwei änderte sich wenig, nur die Tore fielen jetzt etwas regelmäßiger: In der 65.Minute war es erneut Coordes, der per Flanke auf Maximilian Dittgen einen Assist notieren durfte, Dittgen nickte aus sechs Metern ein und hätte sich auch durchaus beim Keeper für etwas Mithilfe bedanken können.
In der 78.Minute führte ein Diagonalball von Paqarada zu einem schönen Doppelpass von Makienok und Dittgen, den Ersterer dann zum 3:0 flach ins kurze Eck einschob.
Der Schlusspunkt war Lukas Daschner vorbehalten, der in der 90.Minute nach Vorarbeit von Dittgen und Buchtmann mit links aus elf Metern in den rechten oberen Winkel traf.
Wie immer bei solchen Spielen: Spielpraxis sammeln, Abläufe verinnerlichen – und niemand sollte sich verletzten.

Werbung

Schauen wir also auf das Fazit des Cheftrainers: (Twitter)

Spielbericht Vereinshomepage

Wer sich jetzt im Überschwang dieses erbaulichen Testspiels am Samstag zum nächsten Spiel (in Herzlake gegen PEC Zwolle) aufmachen will, kann sich den Weg sparen – das Spiel wird komplett ohne Fans ausgetragen. Testspiele gegen Teams aus den Niederlanden stehen diesbezüglich wohl unter keinem guten Stern, man erinnere sich an das Ticketchaos beim Spiel in Heerenveen.

Neues aus Herzlake

Die “reingeluschert”-Rubrik aus dem Trainingslager füllt an diesem Tag Eric Smith und man erfährt u.a. etwas über seinen Hund und Golf.

DFL terminiert Spieltage 1&2

Die ersten beiden Spieltage werden wir jeweils Sonntags bestreiten, sowohl das Heimspiel am 25.Juli gegen Holstein Kiel als auch die Auswärtspartie in Aue am 1.August finden an diesem Wochentag jeweils um 13.30h statt. Der MillernTon Kalender ist aktualisiert.
Wohin die Reise in Sachen Samstagabendspiel wohl gehen wird, zeigte sich ebenfalls schon: Werder gegen Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf gegen Werder Bremen lauten die ersten beiden Partien an diesem neuen Anstoßtermin. Folgt man dieser Logik, dürfte auch das Derby am 3.Spieltag am Samstagabend stattfinden – doch da dürfte die Hamburger Polizei andere Vorstellungen haben, nehme ich an.

Fanszene News

Infos zu Dauer- und Jahreskarten

Die technischen Details werden hier erklärt, in der Kurzform lässt sich zusammenfassen, dass die Tickets vom 12.Juli bis zum 6.August erworben werden können. Die Preise bleiben die gleichen wie in der Vorsaison, wo sie erstmals seit fünf Jahren angehoben worden waren.
Saisonpakete (=17 Tickets zum Einzelpreis, ohne Vorkaufsrecht) werden aktuell nicht angeboten.
Für das erste Spiel gegen Holstein Kiel, welches ja noch in den Verkaufszeitraum fällt, haben die Tickets keine Gültigkeit, sind technisch trotzdem Bestandteil des Preises und werden wie in der letzten Saison danach anteilig erstattet. Klingt etwas umständlich, ich möchte hier aber die ganzen Details auch nicht wissen, wenn man dieses Spiel jetzt aus der Karte rausgelöst hätte, zumal ja auch die jeweiligen Zulassungen ständig wechseln und man irgendwann auch mal finale Planungen anstellen musste, da ist dies sicher der praktikabelste Weg. Zumal die Erstattung inzwischen ja auch sehr gut funktioniert und sich eingespielt hat.

Werbung

Mehr Infos gibt es im Interview mit Bernd von Geldern, der (wohl zurecht) vermeidet konkrete Termine für ein volles oder halbvolles Stadion zu nennen und eine gute Mischung zwischen “Wir wollen wieder Fans im Stadion haben” und “Wir stellen keine Forderungen” findet.

Döntjes

UEFA Women’s Champions League

Da zeigt es sich wieder: Das Leben ist oft nicht Schwarz/Weiß. Die UEFA ist für die allermeisten völlig zurecht ein rotes Tuch, die aktuell laufende EM wird hier zurecht ignoriert – und trotzdem kommt man ab und an nicht drumrum, Wettbewerbe der UEFA zu bewerben.
Einer der wichtigsten Schritte zu einer Gleichbehandlung von Fußball für Männer und Frauen ist natürlich, dass auch den Wettbewerbe der Frauen entsprechende Aufmerksamkeit eingeräumt wird. Ein sportlicher Wettbewerb über den nicht oder kaum berichtet wird, kann keine Aufmerksamkeit generieren, dadurch fehlt es an Sponsoren und Geld und dadurch an Professionalität – und dadurch berichtet dann auch niemand darüber, klassischer Teufelskreis.
Dies dürfte jetzt anders werden, denn die nächsten Jahre wird DAZN die Champions League (w) übertragen, kostenfrei auf YouTube. Und dazu gibt es auch ein Video, welches durchaus angeschaut werden darf: (Twitter)

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *