Lage am Millerntor – 07. September 2022

Lage am Millerntor – 07. September 2022

Die Profis des FC St. Pauli starteten in die Trainingswoche, die U23 empfängt Teutonia, ein alter Bekannter schießt ein Traumtor und Norwegen, Russland und Österreich haben wir auch am Start: Die Lage am Mittwoch.

FCSP News

Kollaustraße

Gestern also der Trainingsauftakt an der Kollaustraße für diese Woche.
Besonders erfreulich: Christopher Avevor machte große Teile des Teamtrainings mit. Kleiner Reminder: Sein letzter Einsatz war Ende November 2020, wobei er da auch zuvor fast ein ganzes Jahr aufgrund eines Wadenbeinbruchs ausgefallen war. Die letzte längere Verletzungsfreie Zeit endete im April 2019 – es wäre ihm so sehr zu wünschen, dass er den Anschluss jetzt nochmal schafft.

Happy Birthday, Jakov Medić!

Na dann, alles Gute! Unser Innenverteidiger erblickte heute vor 24 Jahren in Zagreb das Licht wer Welt. Wir wünschen nicht nur einen schönen Tag, sondern auch ganz uneigennützig ein erfolgreiches nächstes Lebensjahr, Jakov!

Da war er sogar noch jünger: Jakov Medić im Juni 2021 beim Testspiel in Hannover. // (c) Peter Böhmer

Lage der Liga

Den ultimativen Podcast-Rückblick auf den Spieltag findet Ihr wie jede Woche beim 2Bundesliga-Pod (English), der Teil über das Spiel der SpVgg Fürth gegen den FC St. Pauli startet bei 19m28s. Und wo wir grad bei englischen Podcasts sind: “Welcome to Hell” hat auch wieder eine neue Episode, knapp 40 Minuten sind es geworden.

Transferfenster zu? Ja, schon. Aber vertragslose Spieler darf man ja trotzdem noch verpflichten und da hat der 1. FC Magdeburg gestern gleich doppelt zugeschlagen: Cristiano Piccini und Herbert Bockhorn heißen die beiden Neuen für die Defensive. Piccini (29) spielte bereits für den AC Florenz, Cagliari, Livorno und Betis Sevilla und war zuletzt für Roter Stern Belgrad am Ball. Bockhorn wurde in Uganda geboren, spielte dann aber u.a. für Kilia Kiel, ehe er ins NLZ von Werder wechselte und später u.a. für Huddersfield und den VfL Bochum spielte.

Werbung

Ein paar Wochen nicht mehr spielen wird Fabian Klos. Der Stürmer von Arminia Bielefeld verletzte sich in der Schlussphase des Spiels in Darmstadt am Oberschenkel. // Twitter

Und wo wir schon bei Verletzungen sind, mal wieder was für die beliebte Rubrik “Sportverletzungen, von denen ich noch nie gehört habe und wo ich nicht mal sicher bin, welche Körperregion betroffen ist”: “Verletzung der Plantarfaszie” lautet die Diagnose bei Gaël Ondoua von Hannover 96, der damit “bis auf Weiteres” ausfallen wird.
(Um meinem Bildungsauftrag nachzukommen: Es handelt sich übrigens um Schmerzen an der Fußsohle.)

Neues von den Alten

PSV Eindhoven gewann am Wochenende 7:1 gegen den FC Volendam. Jaja, Xavi Simons trifft nach 20 Sekunden, Cody Gakpo erzielt einen Hattrick – alles schön und gut.
Aber DAS HIGHLIGHT dieses Spiels war ja wohl diese artistische Ballannahme von Henk Veerman in gefühlten drei Metern Höhe im vollen Lauf, mit dem er dann auch gleichzeitig noch den Verteidiger aussteigen lässt und locker flockig in den Winkel einnetzt.
Ja, gut, das 1:3 bei einem 1:7 zu erzielen ist jetzt auch nicht so die Mega-Story, aber… egal. What a beauty, Big Henk! // YouTube

Fanszene News

USP Fotos

Ja, so einfach kann das manchmal sein, mit den Überschriften: “Wenig Punkte, viele Bilder.”
USP hat die Fotos vom Heimspiel gegen Paderborn und dem Auswärtsauftritt in Fürth veröffentlicht.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m/w)

Vorab noch ein Nachtrag zur 1. Frauen: Auch bei Mathias von Schramm ist jetzt ein Bericht vom 4:4 gegen Meppen II online, in dem er dann zusätzlich das 4:3 der Zwoten gegen Bergedorf mit behandelt.

Werbung

Heute geht es für die U23 weiter. Zu Gast in Norderstedt ist um 18.30h DFB-Pokal Teilnehmer Teutonia Ottensen mit seinem zuletzt medial so präsenten Präsidenten Liborio Mazzagatti.
Tabellarisch ist dies aktuell ein Duell im Mittelfeld auf Augenhöhe, wobei der Trend unterschiedlich ist: Der FCSP hat aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt (gegen den Vorletzten aus Lohne), Teutonia hingegen aus den letzten vier Spielen zehn Punkte, die letzten drei Spiele davon sogar gewonnen.
Bei allen Animositäten drumherum, dürfte es auf dem Platz eher freundschaftlich zugehen:

  • Kevin Weidlich
  • Tjorben Uphoff
  • Luis Coordes
  • Max Brandt
  • Emre Boz
  • Marcus Coffie
  • Fabian Graudenz
  • Ridel Monteiro

Insgesamt acht Spieler im Kader von Teutonia haben eine braun-weiße Vergangenheit, die unterschiedlich lange her ist. (Okayokay, das muss natürlich nicht immer zwingend freundschaftlich sein, klar.)
Keine FCSP-Vergangenheit hat hingegen Toptorschütze Maik Lukowicz, der für seine vier Tore nur 244 Einsatzminuten benötigte und somit der effizienteste Stürmer der Liga ist. Die geringe Spielzeit liegt aber auch daran, dass er am Wochenende nach seinem Treffer zum 2:0 kurz vor der Pause gegen Lohne in der Halbzeit in der Kabine blieb. Sein Einsatz ist aufgrund von Adduktorenproblemen fraglich.
Der Eintritt für Dauer-/Jahreskarteninhaber*innen ist wie immer frei, einen Live-Stream gibt es bei Sporttotal.tv.

Döntjes

PSG Kurzstreckenflug

Das Pokalspiel des FC St. Pauli beim SV Straelen fand bekanntlich im Duisburger Wedaustadion statt. Die Anreise erfolgte mit der Bahn, die Rückreise mit dem Bus – bei 380 Kilometern durchaus zumutbar, auch für Profisportler.
In Frankreich machte jetzt die Anreise von PSG nach Nantes Schlagzeilen, denn die ebenfalls 380 Kilometer überbrückte man mit einem Flieger des Trikotsponsors Qatar Airways und verknüpfte dies auch noch mit einem Werbetweet für die Airline – während man mit dem TGV auch nur zwei Stunden brauche.
Auf der Pressekonferenz am Montag wurde auch Trainer Christophe Galtier darauf angesprochen, der das dann ins Lächerliche zog und antwortete, man werde für eines der nächsten Spiele auch Strandsegler mit berücksichtigen. Der neben ihm sitzende Spieler von PSG, das medial anscheinend noch etwas unerfahrene Talent Kylian Mbappé, brach schon vorher in Gelächter aus.
Herrlich “down to earth”, dieser Profifußball. // Sportschau, Spiegel

Norwegen streicht Spieler aus dem Nationalteam

Mathias Normann ist norwegischer Nationalspieler – gewesen. Zumindest vorerst wird er keine weiteren Einladungen von Nationaltrainer Stale Solbakken erhalten, wie Verbandspräsidentin Lise Klaveness mitteilte. Grund hierfür ist Normanns Vereinswahl – denn dass er zu Beginn von Rußlands Krieg gegen die Ukraine bei FK Rostow unter Vertrag stand, kann man ihm natürlich nicht vorwerfen, zumal er auch zu Norwich City ausgeliehen war. Jetzt aber unterzeichnete er eine neue Leihe zu Dynamo Moskau, zusätzlich gibt es eine Kaufoption. // kicker
Normann selbst äußerte sich dazu wie folgt:

“Wenn ich eines in meiner Karriere gelernt habe, dann, dass man Politik und Fußball nicht vermischt.”

Mathias Normann im TV2-Interview (kicker)

Da bin ich inhaltlich dann doch beim norwegischen Verband und Präsidentin Klaveness:

Werbung

Stale und ich sind uns einig, dass Normann Norwegen nicht vertreten kann, wenn er jetzt für einen neuen russischen Verein spielt

Lisa Klaveness in einer Mitteilung des norwegischen Fußballverbands (kicker)

Modern Football in Germany – Part 1

“Modern football” is a buzzword. A buzzword with predominantly negative connotations in times of wobbling 50+1, increasing commercialisation, fragmented match days, etc.
But was football old before? Antique?
Of course not.”

Football History

Das ist der Einstieg in einen Artikel bei Football-History.info. Hier wird in Teil 1 auf die Geschichte bzw. die Entstehung des Fußballs in Deutschland am Ende des 19. Jahrhunderts geschaut, ehe es in Teil 2 dann ungefähr bis zum Beginn der Bundesliga geht. Das meiste dürfte man schon mal irgendwann gehört oder gelesen haben, so zusammengefasst ist es aber ein sehr lesenswerter Artikel – und man kann nebenbei das eigene Englisch aufpolieren.

VAR-Diskussion, mal wieder

Apropos “moderner Fußball” und “Englisch aufpolieren”: Wisst Ihr noch, als bei der VAR-Einführung ab und an der Gedanke aufkam, mit einem “Videobeweis” würden die ganzen schönen Regel- und Schiedsrichterdiskussionen im Nachgang wegfallen? Hahaha…
Ich gebe übrigens gerne zu, nach wie vor ein Befürworter des VAR zu sein. Ich finde nicht alles gut umgesetzt und würde hier und da etwas ändern, aber allein der (fast vollständige) Wegfall von Schwalben im Strafraum ist für mich nach wie vor eines der Hauptargumente.

Ich weiß aber auch, dass dies jetzt nicht zwingend Mehrheitsmeinung ist, daher verweise ich auf diesen Kommentar im Guardian, der fragt, ob denn der VAR ein “klarer und offensichtlicher Fehler” sei und man ihn nun endgültig abschaffen solle.
Wenn ich diesen populistischen Kommentar lese, der sämtliche Pro-Argumente ausblendet und/oder ins Lächerliche zieht, bestärkt mich das ja nur in meiner Meinung, dass wir mit VAR (im Profifußball) besser dran sind als ohne.
Aber da wir gerade davon reden: Hat denn jemand gestern Champions League geschaut und wurde da die vorher angekündigte automatische Abseitserkennung genutzt? Und wenn ja, ging es deutlich schneller und war dann (hoffentlich) fehlerfrei?

Österreich vs. England

Eine Wasserrutsche “with a view”.
Grandioses Foto, bei dem Kinder in der Wasserrutsche angehalten haben, um ins daneben liegende Stadion zu schauen. (Nein, keine Sicherheitsdebatte, bitte… ich gehe davon aus, dass der Stau in der Rutsche auch am Start bereits zu sehen war.)
Jedenfalls spielt da unten gerade das österreichische Nationalteam der Frauen gegen die amtierenden Europameisterinnen aus England – und dies sorgte im Nachgang für ein bisschen Aufregung, gerade in der Kombi mit dem Foto.

Denn englische Medien rümpften dann doch die Nase über diese Spielstätte, schließlich hatte man doch gerade erst in Wembley vor 87.000 gespielt und musste nun vor 2.600 Menschen (ausverkauft) antreten.
In Der Standard wird nun darüber diskutiert, ob dies wirklich das angemessene Stadion für dieses Spiel war, was die Gründe für den Verband waren und welche Alternativen es für die Zukunft gebe.

Werbung

Zu guter Letzt

Bei Todesgrätsche ab Knöchelhöhe gibt es normalerweise Rot… was gibt das hier? // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

5 thoughts on “Lage am Millerntor – 07. September 2022

  1. Rubrik: Ach, wärste doch am Millerntor geblieben…

    Daniel-Kofi Kyereh kickt jetzt nur noch drittklassig! Nachdem
    es zu Saisonbeginn (Spieltage 1-3 & Rd1 DFB-Pokal) nur zu
    Kurzeinsätzen von 5′, 9′,14′ und 30 Minuten für das Erstligateam
    des SC Freiburg gereicht hatte und er danach dann nicht mal mehr
    im A-Kader zu finden war, durfte er in der 3. Liga am letzten Samstag
    zumindest mal 79 Minuten für das B-Team des SCF als Mittelstürmer
    im 3-4-3-System gegen den FC Ingolstadt aufs Spielfeld. In der
    79. Minute wurde er dann aus taktischen Gründen gegen einen
    Innenverteidiger ausgetauscht.

  2. Rubrik: Ach, wärste doch am Millerntor geblieben…

    … und ich glaube Becker pumpt irgendwo in Sinsheim die Bälle der Alten Herren auf … naja ….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *