Der Derbyfluch

Derbyfluch, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: Selten

In den letzten Wochen gab es ja schon ab und an das durchaus humorvolle Erwähnen des „Derbyfluchs“. Denn bekanntlich hatte der FCSP bei seinem letzten Besuch in der 1.Liga das Derby-Rückspiel gewonnen – und danach keinen einzigen Sieg mehr einfahren können. Dies führte bekanntlich zum Abstieg, nach dem es direkt nach dem Derby nun wirklich nicht ausgesehen hatte.
Ähnliches gelang jetzt dem Nachbarn, der nach seinem Derbysieg in der Rückrunde nun auch keinen Sieg mehr holen konnte und den damals schon sicher geglaubten Aufstieg nun verpasste.

Dementsprechend ging wohl die Mehrheit davon aus, dass in unserer vorletzten Erstligazugehörigkeit zuletzt nach einem Sieg im Derby-Rückspiel noch ein Spiel des Siegers gewonnen werden konnte – doch die Wahrheit ist noch viel dramatischer!!!

Hier also die Auflistung des „Grauens“:

2018/2019:

  • 25.Spieltag: FCSP – HSV 0:4
  • 26.Spieltag: Darmstadt 98 (H) 2:3
  • 27.Spieltag: VfL Bochum (A) 0:0
  • 28.Spieltag: 1.FC Magdeburg (H) 1:2
  • 29.Spieltag: 1.FC Köln (A) 1:1
  • 30.Spieltag: Erzgebirge Aue (H) 1:1
  • 31.Spieltag: 1.FC Union Berlin (A) 0:2
  • 32.Spieltag: FC Ingolstadt (H) 0:3
  • 33.Spieltag: SC Paderborn (A) 1:4
  • 34.Spieltag: MSV Duisburg (H) ?:?

2011/2012:

  • 21.Spieltag: HSV – FCSP 0:1 (ausgetragen wegen Spielabsage NACH dem 22.Spieltag, an dem der FCSP noch 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen hatte)
  • 23.Spieltag: BVB (A) 0:2
  • 24.Spieltag: Hannover 96 (H) 0:1
  • 25.Spieltag: 1.FC Nürnberg (A) 0:5
  • 26.Spieltag: VfB Stuttgart (H) 1:2
  • 27.Spieltag: Eintracht Frankfurt (A) 1:2
  • 28.Spieltag: FC Schalke 04 (H) 0:3
  • 29.Spieltag: Bayer 04 Leverkusen (A) 1:2
  • 30.Spieltag: VfL Wolfsburg (A) 2:2
  • 31.Spieltag: Werder Bremen (H) 1:3
  • 32.Spieltag: 1.FC Kaiserslautern (A) 0:2
  • 33.Spieltag: Bayern München (H) 1:8
  • 34.Spieltag: FSV Mainz 05 (A) 1:2

So weit, so bekannt.
Doch auch bei unserem Gastspiel zuvor in der Belle Etage verlief es nicht anders:

2001/2002

  • 32.Spieltag: FCSP – HSV (ausgetragen im Volkspark) 0:4
  • 33.Spieltag: BVB (H) 3:4
  • 34.Spieltag: SC Freiburg (A) 3:4

Zugegeben, es verlief relativ harmlos, denn für den HSV wäre auch mit zwei Siegen nur noch ein bißchen Tabellenkosmetik drin gewesen.

Dann müssen wir also noch tiefer wühlen. Die Erstligasaison zuvor für den FCSP gab es in der Saison 1996/1997. Leider müssen wir diese aus der Wertung nehmen, denn das Rückspiel im Derby endete 2:2 (Richie Golz, für immer einer von uns!).

Noch ein Jahr zurück: 1995/1996. Holger Stanislawski hatte den FCSP im Volkspark („Heimspiel“) am 32.Spieltag in Führung geschossen, Stefan Schnoor glich in der 77.Minte aus. Damit auch hier keine Wertung.

Weiter geht es, 1990/1991, jene Saison als der FCSP beim FC Bayern gewann.

  • 32.Spieltag: HSV – FCSP 5:0
  • 33.Spieltag: VfB Stuttgart (A) 0:2
  • 34.Spieltag: Karlsruher SC (H) 2:2

Der FCSP musste anschließend in die Relegation, ein 1:1 gegen Eintracht Frankfurt und eine Niederlage in Dortmund ließen den 1.FC Nürnberg vor uns einlaufen.
Der HSV fiel von Platz 3 nach dem Derby noch auf Platz 4 zurück.

1989/1990

In der Saison 1989/1990 endeten beide Derbies 0:0.

Blicken wir also ehrfurchtsvoll zurück auf Donnerstag(!), den 23.März 1989. An diesem Abend im Volkspark gewann der HSV „beim“ FC St.Pauli nach dem braun-weißen 1:0 durch Sonny Wenzel durch Tore von Thomas von Heesen und Jan Furtok noch mit 2:1.
Und aus den zwölf folgenden Ligaspielen holte man dann auch noch immerhin fünf Siege.
Seit dieser Saison 1988/1989 also gilt der „Derbyfluch“.

Und damit schauen wir zurück in die Gegenwart und wissen jetzt endlich, warum der HSV für das Heimspiel gegen den MSV Duisburg am kommenden Sonntag im Volkspark einen Topzuschlag und damit die gleichen Preise wie für das Derby verlangt:
Das Glück Hamburgs steht auf dem Spiel, die fußballerische Zukunft der Stadt!

Wird es dem Ex-Dino gelingen, diesen Fluch endlich zu brechen und gegen den abgestiegenen Tabellenletzten einen Sieg einzufahren?
Der ersten Sieg eines Hamburger Rückrunden-Derbysiegers seit 1989? Etwas, was in den 24(!) Versuchen seitdem beiden Vereinen nicht gelang?
Der Volkspark wird ganz sicher brennen vor Spannung.

Und von diesem Ausgang wird dann auch abhängen, mit wie viel Furcht beide Vereine auf den Spielplan der neuen Saison schauen.
Ein früher Spieltag in der Rückrunde gegeneinander würde dann vielleicht dazu führen, dass sich beide Teams früh auf ein Unentschieden einigen – oder erleben wir gar ein Eigentorfestival?
Besser wäre sicherlich, die DFL legt das Spiel auf den letzten Spieltag – dann darf der Sieger danach halt möglichst nur nicht in die Relegation müssen.
Wobei… man kann da ja auch mit zwei Unentschieden gewinnen, wie wir wissen.

In diesem Sinne: GANZ! HAMBURG! SPIELT IN LIGA ZWEI!

// Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.