Lage am Millerntor – 23.01.2020

Der DFB, so eine Lachnummer, ey. Aber das kann ja auch niemanden überraschen. Immerhin gibt es uns wieder Futter für den heutigen Beginn. Apropos Lachen: Wenn es nicht so traurig wäre – gilt auch für den 1.FC Köln. Und ansonsten haben wir noch einiges für den Terminkalender.

+++ 17:37h +++
Da lässt uns der DFB so ein bisschen hängen und entscheidet heute einfach nichts, also sowas…
Kommt ja vielleicht später noch, dann äußern wir uns halt morgen dazu.
Insofern hier also nur noch zwei Infos von der Kollaustraße:

Kollaustraßen-Update
Wichtigste Info: Es hat sich niemand verletzt.

Und nebenbei: Waldemar Sobota ist heute seit genau fünf Jahren beim FCSP.
Gratuliere, Waldi!

+++ 12:05h +++
Fußball geht wieder los!
Jaha! Mehr oder weniger unbemerkt von der Öffentlichkeit startete am vergangenen Wochenende die 1.Bundesliga in die Rückrunde. Ja, so haben wir auch geguckt…
Am kommenden Dienstag (reine Weltplanung, liebe DFB, ganz fantastisch) kickt dann auch die 2.Liga wieder, der FCSP bekanntlich fanfreundlich in Fürth.
Und weil so ne Winterpause ja auch immer Zeit für Rückblick, Ausblick und steile Thesen ist, hat sich Tim mal jeden einzelnen Verein (außer Darmstadt, aus Gründen) vorgenommen und spoilert Euch hier mit seinen Ansichten dazu, wie es wohl ausgehen wird.

Bildungsfahrt nach Terezin (Gedenkstätte Theresienstadt) im März 2020
Der Fanladen bietet Ende März eine Bildungsfahrt nach Terezin an. Alle weiteren Infos findet Ihr hier beim Fanladen, die kosten betragen 70-100€, Teilnahme ab 18.

Menschen, die in Trainingslager reisen
Bei Liga3.de gibt es eine Übersicht, wie viele Fans pro Verein in diesem Winter mit ins Trainingslager der Drittligisten gereist sind.
Während Hansa, Magdeburg, Mannheim, Halle, Duisburg, „die Region“ und 1860 dreistellig unterwegs waren, sind wir doch sehr fasziniert davon, dass Unterhaching, Meppen (je 5) und Großaspach (3) mit einer höheren Zahl aufwarten konnten als Preußen Münster (1!). Was ist da los, SCP? Und vor allem: Sind Einzelzimmer nicht viel teurer?

Virtual Bundesliga
Ein Punkt aus zwei Partien… klingt nicht gut, passiert aber.
Nur besteht eine Partie in der VBL halt aus drei Spielen und somit sind pro Partie neun Punkte zu vergeben – und wenn man dann nur einen holt, ist das schlicht zuwenig, wenn man noch in die PlayOffs will. Ärgerlich also, dass die Partie gegen Greuther Fürth mit 0:9 Punkten (0:1, 1:2, 0:2) und die gegen den VfB Stuttgart mit 1:7 (0:0, 1:2, 1:2) endete. Insbesondere, wenn man sieht das jedes Spiel ziemlich knapp war und die Gegentore in den beiden Ein-Tor-Niederlagen jeweils erst in der letzten Minute fielen.
So bleibt es aktuell bei Platz 17 und der Abstand auf den FC Augsburg dürfte in den verbleibenden vier Partien kaum noch aufzuholen sein, zumal der FCA noch eine Partie mehr auszutragen hat.
(Und wer FIFA schon immer doof fand, wird ganz vielleicht bald eine weitere Alternative haben: Captain Tsubasa kommt auf die PS4! *kreisch*)

+++ Moin +++
Der DFB-Kontrollausschuss scheint ein nachtragender Verein zu sein. Da das mit der Strafe bzgl. der Solidaritäts-Bekundung für die kurdischen Gebiete in Syrien doch nicht so einfach zu sein scheint, hat das Gremium unter Vorsitz von Anton Nachreiner nun Einspruch gegen das („mildere“) Urteil des DFB-Sportgerichts eingelegt. Da kann man die Zeugenaussagen und die Einschätzung der DFB-Richter halt ignorieren oder für falsch erachten, so ist das vor einem ordentlichen Gericht.
Wie bitte? Ach, egal…
Sollte das ganze nur ne billige Retourkutsche sein, um dem Verein zu zeigen, dass er mit der öffentlichen Gegenwehr gegen das drohende Urteil zur YPJ-Choreo gegen die Spielregeln verstoßen hat, so zeigt das nur, dass es eben doch kein „ordentliches“ Gericht ist bzw. dort eigene Regeln gelten, ist ja aber auch nichts Neues. Bleibt zu hoffen, dass Herr Nachreiner damit ebenso baden geht wie damals, als er nach dem Becherwurf gegen Schalke gleich ein komplettes Geisterspiel forderte.

Kommen wir zu den Terminen:
Die Veranstaltung des Fanladen zum Holocaust-Gedenktag ist dieses Jahr auf zwei Termine verteilt. Am Sonntag beginnt um 14.00h ein Stadtteilrundgang, Treffpunkt ist das 1910-Museum unter der Gegengeraden. Details findet Ihr im gleich verlinkten Facebook-Post. Am Montag (27.01.) findet dann vor der Süd um 18.00h die Kranzniederlegung an der Gedenktafel statt, anschließend spielt die Klezmerband „Mischpoke“ noch im Clubheim.

Noch etwas länger hin ist es bis zum nächsten Teil der Reihe „Kein Vergessen, Kein Vergeben„, in der am Dienstag, dem 11.Februar um 18.00h ein Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein in den Fanräumen stattfindet. Walter Frankenstein ist 1924 geboren, kommt 1936 nach Berlin und erlebt dort mit seiner späteren Ehefrau auch die Novemberpogrome. Mehr im Bild und im Facebook-Termin.
Wir müssen hier wohl niemandem erklären, wie wichtig solche Gespräche und Schilderungen gerade heutzutage noch sind.

In der beliebten Rubrik „Ein Verein zerlegt sich selbst“ schauen wir heute nach Köln. Lest gerne diesen Text bei effzeh.com und den dazugehörigen beim FC Stammtisch-Talk.
Kurzfassung: Da gibt es schon ein neutrales und jahrelang bewährtes Medium, welches Fans und Verein in einer durchaus nicht einfachen Gemengelage regelmäßig an einen Tisch bringen kann, halböffentlich, allgemein akzeptiert, niederschwelliger Zugang – und dann reisst die Vereinsführung das alles mit dem Hintern um.
Und wer das alles noch in „emotional“ nachlesen will, findet beim „Vierten Offiziellen“ eine Aufarbeitung, inklusive dem bitteren Eingeständnis, dass da mit der Wahl zuletzt doch einiges schief gelaufen ist.

Auch zur UK Counter Terrorism List gibt es mal wieder ein Leseupdate. Beim „MorningStar Online“ (English) (Selbstbeschreibung: “ The only English-language socialist daily newspaper in the world“) erschien ein Text, in dem auch St.Pauli-Fanclubs aus UK zu Wort kommen.

// Maik & Tim

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.