Tatsächlich… Liebe!

Tatsächlich… Liebe!

Der FC St. Pauli verteidigt in beeindruckender Art und Weise die Stadtmeisterschaft und sorgt für ganz viel Liebe. In dem Spiel wurde deutlich, dass es in Hamburg eine endgültige Verschiebung der Machtverhältnisse gibt. Ein fantastisches Gefühl, dass uns ein fantastisches Team beschert.
(Titelbild: imago images/via OneFootball)

Heute gibt es keine Spielanalyse. Vermutlich gibt es die am Montag, wenn ich die Zeit finde, die vielen Muster, Formationen und Finessen auf dem Platz zu analysieren. Heute gibt es nur einen Bericht über ein Team, das Geschichte geschrieben hat und anscheinend bereit ist noch viele weitere ruhmreiche Geschichten zu schreiben. Eine Liebeserklärung:

Es ist auch gut, dass ich diesen Bericht schreibe, denn hören könntet ihr mich sowieso nicht mehr. Meine Stimme habe ich in den 96 Minuten am AFM-Radio-Mikro an das Team verschenkt, habe mit Begeisterung das Geschehen auf dem Platz reportiert und habe alles rausgehauen, was ich geben konnte.

Man, das war aber auch ein emotionaler Abend. Bereits als die beiden Torhüter den Platz zum Warmmachen betraten und die Gesänge durch das Stadion wellten, war Ganzkörper-Hühnerpelle angesagt. Endlich wieder Fan-Gesänge! Die Gänsehaut verstärkte sich bis zum Anpfiff über das „Herz von St. Pauli“ und „Hells Bells“ noch viel mehr. Ganz ehrlich: Ich war schon zum Anpfiff fix und fertig, so schön war es.

Alles rausgehauen haben auch die Spieler auf dem Platz. Was dieses Team erst an spielerischer Klasse und später an Leidenschaft und Kampfeslust in diese 96 Minuten gelegt hat, macht mich einfach stolz und glücklich. Alle Spieler haben dabei ihre ganz eigenen Derby-Geschichten geschrieben und vor lauter Endorphin und Adrenalin feiere ich dieses Team einfach unreflektiert ab!

Es ist ein Team, das sich von dem ganz ansehnlichem, aber letztlich brotlosem Gedaddel des HSV nicht beirren ließ und mutig vorne drauf ging. Ein Team, das sicher nicht alles richtig machte, aber die Fehler im Kollektiv wieder ausglich. Ein Team, das sich zwischendurch in einen unfassbaren Rausch spielte und jeden Ball, jeden Meter, jeden Zweikampf gewonnen hat, weil es an sich glaubte.

Werbung

Wie die Spieler nach Abpfiff den verletzten Lukas Daschner in ihre Mitte genommen haben, lässt erahnen welcher Geist in dieser Truppe vorhanden ist. Es lässt erahnen, dass sich da ein ganz besonders eingeschworener Haufen entwickelt hat, der füreinander einsteht.
Das Trainerteam hat es innerhalb von einem Jahr geschafft aus einem Team, das sich in schwierigen Momenten verkrochen hat, eine Truppe zu formen, die mutig ist und an sich glaubt. Eine Truppe, mit der vieles möglich scheint und die sich Stück für Stück in die Riege ganz großer FCSP-Kader einreiht.

(imago images/via OneFootball)

Ja, auf St. Pauli gibt es keine Helden. Und wenn, dann ist es das gesamte Team. Denn es ist das Kollektiv, das uns stark macht. Schon immer so gewesen. Das ist vermutlich auch der Unterschied zum Verlierer des Derbys. Es ist auf dem Platz spürbar, das auf der einen Seite ein Team stand, in dem die Spieler bereit sind über ihre persönliche Schmerzgrenze zu gehen, die Extra-Meter in der Defensive abzureißen, Laufwege zu machen, damit die Mitspieler besser anspielbar sind, damit das Team als Ganzes davon profitiert. Es ist spürbar, dass sich die Spieler dem Teamgedanken verschrieben haben und sich voll und ganz als solches verstehen. Das macht mich stolz.

Doch obwohl das Kollektiv immer an oberster Stelle steht, muss ich heute eine Heldengeschichte runterschreiben:
Es gibt momentan viele gute Typen im Kader. Spieler, für die der FC St. Pauli mehr als nur ein Arbeitgeber zu sein scheint. Aber du, Simon, du stichst da noch einmal heraus. Du bist einer der besten Typen, die jemals beim FC St. Pauli gespielt haben. Deine Aktivität, dein Engagement neben dem Platz ist fantastisch. Wenn ich jetzt schreiben würde, dass ich sportlich immer an dich geglaubt habe, dann ist das gelogen. Aber weil Du so ein guter Typ bist, wollte ich immer an dich glauben. Ich bin überglücklich, dass es nun endlich auch mal auf dem Platz für dich geklappt hat. Diesen Doppelpack, diesen Eintritt in die Ruhmeshalle des Stadtderbys, den hast Du dir so sehr verdient! Ich sag es, wie es ist: Es ist tatsächlich… Liebe!

So ist er FC St. Pauli also weiterhin Träger des Stadtmeister-Titels. Und nachdem bereits das letzte Derby auch aus spielerischer Sicht mindestens ein Duell auf Augenhöhe war, so muss man jetzt festhalten, dass der FC St. Pauli diesen Titel völlig verdient verteidigt hat. Die Derby-Bilanz in der 2.Liga ist für den HSV vernichtend: 4 Siege, 2 Unentschieden und nur eine Niederlage sind es aus Sicht des FC St. Pauli. Die Nr. 1 der Stadt sind wir.
Und, man muss es so klar sagen, der FC St. Pauli ist nicht nur völlig verdient weiterhin Stadtmeister, er ist auch völlig zurecht und fast nebenbei zumindest für eine Nacht Spitzenreiter der 2.Liga. Was sind das für Zeiten?!

Hamburg ist und bleibt Braun-Weiß!

//Tim

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

20 thoughts on “Tatsächlich… Liebe!

  1. Oh Mann, was für ein Abend. Die erste Halbzeit war mit das Beste, was ich in den letzten 10 Jahren von uns gesehen habe.
    Allerdings tut es mir unendlich leid für Rico. Er kam schon vor dem Spiel wie ein Häufchen Elend zur Ersatzbank und war auch nach dem Spiel nicht wirklich glücklich. Er ist so ein super Typ und war in der letzten Saison einer der Garanten für unseren Aufschwung. Ich hoffe, es findet sich auch neben Hartel eine Position für ihn, er hat es verdient !

  2. Bevor die Euphorie uns lähmt, letzte Saison gab es ein ähnlich glänzendes Heimspiel gegen Nürnberg, drei Monate später waren wir mit einem Bein in Liga drei…

  3. Moin Derbysieger
    Die Aussage Rico gegenüber von meinem Vorgänger kann ich nur zustimmen, aber ich bin mir sicher Schulle findet die richtigen Worte und Motivation.
    Jetzt aber zur Euch Leif und Tim!
    Danke mal wieder für den tollen Abend am AFM Radio.Ihr habt mir wirklich Gänsehaut bereitet mit eurer Berichterstattung und vergessen lassen mit welcher Laune mein Tag begann da ich arbeiten musste und nicht zum Derby konnte.Ihr habt alles rausgehauen und ich bin froh und dankbar das es das Team vom Afm Radio gibt.Danke danke danke

  4. Moin,

    Danke für deinen Bericht Tim. Gönsehaut pur und beim Abschnitt über Simon auch ein paar kleine Tränen im Auge,

    Hamburg bleibt Braun-Weiss.

  5. Anscheinend… Liebe!!!

    Lieber Tim, das ist ein ganz wunderbarer Artikel zu einem ganz wunderbaren Spiel, nur muss es im zweiten Absatz statt „scheinbar“ unbedingt „anscheinend“ heißen!
    Beispiel? Der HSV ist SCHEINBAR in der Lage aufzusteigen…
    Altes Lateinlehrerwissen für den millernton bzw. per aspera ad astra!
    Forza ❤️ FCSP: flo
    ps. Siiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimon!!!

  6. Moin Tim, danke für den schönen Artikel! Das TV Bild wird durch eure AFM Reportage auf ein ganz anderes Level gehoben. Da lohnt sich das Bild/Ton anpassen während des Spiels. Wäre es nicht auch möglich das St.Pauli.tv relive mit der AFM Reportage zu unterlegen? Das wäre perfekt.
    Viele Derbysieger Grüße
    Tom

    1. Oh ja, bitte koennt ihr den Verein dazu bringen, das St.Pauli.tv relive mit der AFM Reportage zu unterlegen? Da ich im Moment in einer sehr anderen Zeitzone wohne gucke ich mir viele Spiele als re-live direkt nach dem aufstehen ohne das Ergebnis zu wissen, und die AFM Reportage waere so viel besser als die jetzige Moderation…

  7. Danke für noch mal Gänsehaut zum nachlesen! wie hoch wurde bitte die Messlatte für die kommenden Heimspiele gelegt!! Wahnsinn

    Gönn Buchtmann mal ein nen Absatz in deiner Spielanalyse. Freut mich extrem, dass er wieder kicken kann und ne super Alternative ist. Überhaupt die Bank! Keine sorgenfalten mehr bei wechseln. Herrlich

    Jetzt kurz noch mal die Tabelle angucken und dann Wochenende!

  8. Toller, dem emotionalem Abend angemessener Bericht. Ich stimme vollumfänglich zu, grandiose Mannschaftschaftsleistung mit vielen einzelnen an oder über ihre Grenzen gehenden St.Paulianern. Im Stadion befand ich mich immer zwischen Gänsehaut und den Moment genießen und staunen über die Medic´s , Smith´s oder Makienok´s dieser Manschaft… Wahnsinn wie Schulle diese Mannschaft geformt hat. Bin immer noch auf Adrenalin und Endorphinen so dass es schwer fällt wieder runter zu kommen – aber dass muss man vielleicht nach so einem Abend nicht 😉

  9. Toll wäre schon, wenn der AFM-Stream zum Spiel nochmal online gestellt würde. Vielleicht geht das?

    Ansonsten: unglaublich.

    Ah, und eine andere Sache: danke auch für die Beteiligung des Millerntons an den PKs – eure Fragen sind super und ich habe den Eindruck, sie heben allmählich auch das Niveau der Fragen der anderen, denen ihr Quatsch wohl allmählich im Vergleich zu den „Nicht-Professionellen“ zu peinlich wird. Macht ihr super!

  10. Moin Tim,
    Vielen Dank dafür. Wenn ich nicht in der Höhle gelebt habe, Hartel ist diese/letzte Woche aus Bielefeld zum Magischen FC gewechselt, zwei Trainingseinheiten und dann gleich in der Startelf? Und noch eine Banalität.
    Hamburg ist Braun Weiss 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.