Wintertrainingslager – oder lass‘ ich’s lieber sein? Jein!

Wintertrainingslager – oder lass‘ ich’s lieber sein? Jein!

Der FC St. Pauli befindet sich aktuell in Spanien, genauer gesagt in Benidorm an der Costa Blanca. Etwa die Hälfte der Zweitligisten hatte ähnlich sonnige Ziele – aber am Ende ist nur knapp ein Drittel auch gereist. Ein Blick auf die Trainingslager der 2.Liga.
(Titelbild: Hotelanlage Benidorm, (c) Peter Böhmer)

Jetzt kommt wieder der „Alter Mann erzählt vom Krieg“-Part. Den könnt Ihr aber auch überspringen, einfach zur nächsten Zwischenüberschrift scrollen. Als Kind gab es nämlich ein ziemlich festes Ritual an Weihnachtsgeschenken für den kleinen Maik: Karten für die beiden Tage des Comet-Cup!
Ja, Namensgeber war eine inzwischen nicht mehr existente Supermarkt-Kette und die Tickets (man nannte sie damals noch Eintrittskarten) gaben Einlass in die Bremer Stadthalle zu einem Hallenturnier, an dem in den meisten Jahren solch illustre Teams wie Spartak Moskau, Aarhus IF oder das Nationalteam Sambias teilnahmen. Herrlich, musste ich mal loswerden, sorry.

Hallenturniere gibt es inzwischen nicht mehr, stattdessen gehen die Teams in aller Regel auf Reisen in sonnige Gefilde. Reisetätigkeiten von größeren Personengruppen in Pandemiezeiten sind aber eher so ’ne semi-gute Idee, die Beratung über den Sinn und Zweck einer guten Reiserücktrittskostenversicherung stand also sicher hoch im Kurs.
Für die 1. Bundesliga stellte sich die Frage größtenteils gar nicht, denn schon am Freitag beginnt mit der Partie FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach der Spielbetrieb wieder und die Zeit war einfach zu knapp für lange Reisen – nicht mal der FC Bayern wollte seine übliche Promotion-Tour sportlich wichtige Vorbereitung in Katar durchziehen.

Zuhause ist es doch am schönsten

Schauen wir mal, welche Zweitligisten wie in die Winter-Vorbereitung gegangen sind und fangen mit den Teams an, die von Anfang an auf ein Trainingslager verzichteten:

  • Darmstadt 98
  • 1.FC Nürnberg
  • Jahn Regensburg
  • SC Paderborn
  • Dynamo Dresden
  • Holstein Kiel
  • Hannover 96
  • Erzgebirge Aue
  • FC Ingolstadt

Darmstadt 98 musste beim Trainingsauftakt am Montag auf Morten Behrens verzichten, der im Urlaub trotz vollständiger Impfung positiv getestet worden war. Der restliche Kader bezieht zwischen zwei Testspielen noch ein Kurz-Trainingslager im hessischen Gernsheim.

Der FC Ingolstadt, neuer Club von Dejan Stojanović, geht einen ähnlichen Zwischenweg: Für das „Teambuilding“ begibt man sich für zwei Tage ins oberbayrische Mittenwald, bekannt für seine Geigenbau-Historie und die Kirche St. Peter und Paul.

Werbung

Hannover 96 wollte zwar eigentlich auch wieder in die Türkei (Belek), verabschiedete sich von diesen Plänen aber schon Ende November. Stürmer Lukas Hinterseer fehlte zum Trainingsauftakt, da er nach überstandener Corona-Infektion noch einige Belastungs-Tests absolvieren musste, ist inzwischen aber wieder auf dem Trainingsplatz.

Holstein Kiel ist aktuell besonders von Corona geplagt und verzichtete beim Trainingsauftakt notgedrungen auf gleich fünf Spieler. Drei (Jonas Sterner, Noah Awuku und Holmbert Fridjonsson) sind als Kontaktpersonen in Quarantäne, zwei weitere (Phil Neumann und Fabian Reese) befinden sich nach positivem Test mit leichten Symptomen in 14-tägiger Quarantäne. Die Kabinen am Trainingsgelände sind jedenfalls gesperrt, geduscht wird zuhause.

Reise storniert

Immerhin vier Teams mussten die geplante Reise kurzfristig absagen und umplanen:

  • FC Schalke 04 (Belek, Türkei)
  • SV Werder Bremen (Murcia, Spanien)
  • Fortuna Düsseldorf (Marbella, Spanien)
  • SV Sandhausen (Chiclana de la Frontera, Spanien)

Der FC Schalke 04 wollte eigentlich seit Montag (3. Januar) in der Türkei weilen, gab aber am 30. Dezember bekannt, diese Reise doch nicht anzutreten. Der Kader sei zwar „zu beinahe 100 Prozent vollständig geimpft und geboostert“, man wolle aber das Risiko für weitere Infektionen so gering wie möglich halten – und musste mit Simon Terodde und Ko Itakura zwei neue Infektionen vermelden. Terodde sei genesen und vollständig geimpft, Itakura geboostert – immerhin sind beide Symptomfrei.

Fortuna Düsseldorf wollte, wie nahezu jedes Jahr, wieder nach Marbella. Am Neujahrstag wurde verkündet, dass es nicht passieren wird. Ähnlich wie bei Schalke gab es hier keinen konkreten Anlass im Sinne von vielen positiven Tests, sondern es war die Gesamtabwägung des Risikos, die zu dieser Entscheidung führte. Erst zwei Tage später wurde die Infektion von Torwart Raphael Wolf bekannt, der nach Booster-Impfung nun in häuslicher Quarantäne ist.
Beide Teams baten die Fans, die ihren Urlaub im Trainingslager verbringen wollten, um Verständnis.

Werder Bremen hatte im November noch medienwirksam die gemeinsame Anreise mit dem FC St. Pauli beworben, Nachhaltigkeit und so. Relativ kurzfristig musste besagte Anreise dann aber abgesagt werden, neben dem bereits positiv getesteten Mitchell Weiser wurden vier weitere Profis (Niclas Füllkrug, Manuel Mbom, Milos Veljkovic und Marco Friedl) und ein Mitglied des Trainerteams positiv getestet. Coach Ole Werner spielte die Bedeutung des Trainingslagers herunter, immerhin konnte für heute ein Testspiel gegen den Drittligisten Viktoria Berlin vereinbart werden.

Werbung

Auch der SV Sandhausen wollte eigentlich nach Spanien. Doch die vom 2. – 9. Januar geplante Reise nach Chiclana de la Frontera (Andalusien) wurde am 31.12. abgesagt, auch hier war die Gesamtsituation ausschlaggebend.
Stattdessen geht es nun für zwei Tage in ein Kurztrainingslager ins benachbarte Reilingen. Nebenbei sprach sich herum, dass Ex-St. Paulianer Christian Conteh (ausgeliehen von Feyenoord) wohl keine Zukunft am Hardtwald hat und die Leihe womöglich vorzeitig beendet wird.

Der FC St. Pauli im Trainingslager in Benidorm. // (c) Peter Böhmer

Ab in den Süden

Bleiben folgende Teams, die dann auch tatsächlich aufgebrochen sind:

  • FC St. Pauli (Benidorm, Spanien)
  • HSV (Sotogrande, Spanien)
  • 1. FC Heidenheim (Algorfa, Spanien)
  • Karlsruher SC (Estepona, Spanien)
  • FC Hansa Rostock (Belek, Türkei)

Die Argumentation, warum die Klubs ins Trainingslager reisen, wird in aller Regel ähnlich sein wie beim FCSP und Timo Schultz: Die Situation vor Ort dürfte einem Quarantäne-Hotel gleichkommen, die Trainingsbedingungen sind natürlich besser.
Ob diese fünf Teams es richtig gemacht haben oder nicht, wird sich wahlweise in ein paar Tagen zeigen, wenn es nun vor Ort doch zu vermehrten Corona-Fällen kommen sollte – oder halt auch erst in ein paar Wochen, wenn die besseren Bedingungen sich auszahlen, oder eben nicht.

Für den FC St. Pauli sollte (mindestens) ein Testspiel in Spanien stattfinden – wenn gar nichts anderes geht, hätte man wahrscheinlich immer noch gegen Werder Bremen spielen können, wie ja sonst eh in fast jeder Sommer-, Winter- und Länderspielpause üblich. Durch Bremens Absage fiel aber selbst diese Option aus und der eigentlich geplante Kick gegen den KRC Genk fällt nun auch aus, da die Belgier ihr Trainingslager in Spanien auch abgesagt haben.
Immerhin läuft es sonst wohl sehr gut. Neben den langzeitverletzten Christopher Avevor und Jannes Wieckhoff musste nur Luca Zander nach einem positiven Corona-Test kurzfristig passen, ebenso wie Athletiktrainer Karim Rashwan. Afeez Aremu befindet sich nach seiner Verletzung weiter im Aufbautraining, absolviert dieses aber beim Team.
Beim gestrigen Training verletzte sich dann aber Jackson Irvine und wurde mit bandagiertem linken Fuß vom Platz gefahren, genaue Diagnose folgt.

Der HSV muss in Spanien auf Bakery Jatta verzichten, der am Tag vor dem Abflug positiv getestet wurde. Ein Testspiel scheint aktuell nicht geplant, auch hier gibt es mit Anssi Suhonen einen ersten Verletzten.

Keine Corona-Ausfälle gibt es bisher beim 1.FC Heidenheim in Spanien an der Costa Blanca. Als Testspielgegner für den FCSP scheidet man trotz der geringen Entfernung aus, denn die beiden geplanten Testspiele gegen Beerschot und Leuven (beide 1. Liga Belgien) finden wie geplant statt.

Werbung

Der Karlsruher SC befindet sich in Estepona (westlich von Málaga) und muss ebenfalls eine Testspielabsage notieren, denn auch der PSV Eindhoven reist nicht nach Spanien. Immerhin ist heute (Mittwoch) noch ein Test gegen Club Brügge geplant. Nicht mit nach Spanien gereist war Fabio Kaufmann, bei dem es kurz vor Abreise einen positiven Test gab.

Last but not least unsere Freunde von der Kogge: Der FC Hansa Rostock ist somit das einzige Team, welches in ein anderes Land als Spanien in den Süden reiste. In Belek stehen dann auch gleich drei Testspiele auf dem Programm. Heute geht es gegen Waldhof Mannheim, am Freitag gegen 1860 und am Samstag folgt dann noch ein Spiel gegen den türkischen Zweitligisten Samsunspor. Strammes Programm.

Zur Wiedervorlage dann Ende Mai, wenn man nach dem Saisonende genau weiß, welche Variante die langfristig erfolgreichste war.

// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

9 thoughts on “Wintertrainingslager – oder lass‘ ich’s lieber sein? Jein!

  1. Alles schön und gut, aber was ist mit dem großen Weihnachtsbaum/Social Media/Wer-hat-den-größten-Christmas-Swag-Artikel von Tim?
    Im Ernst: Klasse, dass ihr wieder da seid!

    1. Sollte dieser Kommentar von Maik nicht hier drunter:

      „wir befinden uns hierzu im finalen Austausch und sind sehr zuversichtlich,
      demnächst Vollzug melden zu können 🙂“
      => Tim, wo sind die Weihnachtsbäume?

      Auch von mir vielen Dank für Eure Arbeit!

      1. Waren im FCSP-Kosmos so langweilig und ernüchternd dieses Jahr, dass ich euch lieber das Gefühl geben möchte „es war gut, aber Tim zeigt es uns nicht“

  2. „Zur Wiedervorlage dann Ende Mai, wenn man nach dem Saisonende genau weiß, welche Variante die langfristig erfolgreichste war.“ Du meinst Virusvariante? *hüstel hüstel*, sorry, war zu naheliegend.

    In diesem Sinne, Welcome back und Frohes Neues!

  3. Haha! Ja, die Frage hatte ich auch schon gestellt 🙂
    Im Ernst: Wann veröffentlicht ihr eigentlich die Vertragsverlängerung des Trainerstabs? Oder gibt’s das zuerst per Emailnewsletter? Tim könnte doch mal da anrufen und das klar machen, oder?
    Eine schöne Rückrunde uns allen!

  4. Frohes Neues und schön, dass Ihr wieder da seid!

    Update aus Kiel: Auch Lewis Holtby ist positiv getestet worden. War (lt. Instagram), wie Reese und Neumann, in Dubai unterwegs …

    1. Ich habe den Artikel sehr genossen. Auch deshalb, da dort wesentlich mehr zu finden ist als bei *gääähn den FCSP-Kickern. Daher werde ich dieses Jahr keinen Artikel zu Weihnachtsbäumen schreiben. Die sind alle zu zahm geworden (oder haben Angst, dass da ein gehässiger Text zu kommt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.