TorLegenden Adventskalender – Behind the Scenes

TorLegenden Adventskalender – Behind the Scenes

„Nur noch drei Türchen – aber es macht doch so viel Spaß!“
Solche und ähnliche Kommentare gab es einige, aber wir müssen verkünden: Es ist vorbei. Wirklich.
(Titelbild: Peter Böhmer)

Es dürfte irgendwann im Dezember letzten Jahres gewesen sein, als Tim sagte: „Ich weiß schon, was wir nächstes Jahr machen. Legendäre Tore der Vereinsgeschichte – morgens ein Rätsel, am Nachmittag dann die Auflösung per Podcast-Gespräch mit dem Torschützen.“

Wie das bei solchen Langzeitprojekten ist, lässt man das aber erst mal liegen – und als wir dann am 20.November anfingen, wurde es hektisch. Haha, nee, kleiner Scherz, das wäre dann wohl wirklich nicht mehr zu schaffen gewesen.
Den ersten Eintrag dazu im internen Slack-Channel gab es im April 2020 – da waren wir aber noch mitten im „Being Timo Schultz“-Wahnsinn und zumindest Maik schreckte etwas vor dem zu erwartenden Aufwand zurück.
Aber am 29.April stand dann folgende vorläufige Liste bereit:

  1. Asamoah (Derby)
  2. Veerman (Derby)
  3. Kyereh (Derby)
  4. Penney (Derby)
  5. Boll (Heimderby)
  6. Manzi (H96)
  7. Marin (RWO)
  8. Deniz Baris (Nürnberg)
  9. Palikuca (Hertha)
  10. Luz (Hertha)
  11. Lechner (Hertha)
  12. Sobiech (FCN)
  13. Thy (4x F95)
  14. Meggle (Bayern)
  15. Gerber (Derby)
  16. Sonny Wenzel (Derby)
  17. Bartels (Union)
  18. Rothenbach (Dynamo)
  19. Hoilett (Hansa)
  20. Serdi (Blindenfußball)
  21. Gunesch (Hoffenheim)
  22. Richard Golz?
  23. FOB (U19-Derby)
  24. van Drongelen 🙂
    (Fett = auch im finalen Kalender)

Acht Einträge haben es also nicht geschafft, aus den unterschiedlichsten Gründen. Teilweise haben wir die Spieler / deren Vereine/Medienabteilungen einfach nicht erreicht, ganz vereinzelt wurde uns abgesagt und bei Golz und van Drongelen haben wir uns dazu entschlossen, den Kalender dann doch nicht durch Klamauk zu entwerten – und wahrscheinlich hätte es in den beiden Fällen dann auch ohnehin völlig zurecht eine Absage gegeben.

Vielleicht hört Ihr (so noch nicht geschehen) noch schnell in unser Törchen 24 rein, wo wir beide gemeinsam schon mal ein kleines Fazit gezogen haben:

Werbung

Und jetzt ratet mal, von wann der nächste Slack-Eintrag ist?
[Jeopardy-Melodie]

Okayokay, es wurde am Rande und in Gesprächen schon mal immer wieder vorsichtig weiter geplant, aber Fahrt auf nahm das Projekt dann tatsächlich erst wieder Mitte September, als die Liste auf 33 Einträge erweitert wurde.
Mitte Oktober gab es dann eine Mail ans Vereinsmuseum, kurze Zeit später ein gemeinsames Treffen – und ab da ging es dann los. Denn nun war zusätzlich die Idee im Spiel, dass das Museum ja auch die Tore per Video beisteuern könnte, was das Gesamterlebnis natürlich noch einmal zusätzlich abrundete.
Habt Ihr schon mal Videos so halbwegs professionell bearbeitet? An dieser Stelle jedenfalls schon mal ein riesiges Dankeschön an Celina und Christopher vom 1910 e.V., die das wirklich ganz fantastisch umgesetzt haben!

Jetzt begann die heiße Phase der Kontaktaufnahme – und in den allermeisten Fällen stieß diese auf große Freude und Begeisterung (Spieler, die selbst nicht mehr aktiv sind) oder auf Begeisterung und große Freude (andere Vereine, deren Medienabteilungen offenbar nicht ganz so viele Anfragen bekommen).

Das allererste Gespräch führte Tim am 4. November, die finale Liste stand dann am 19. November – und von da an hieß es mehr oder weniger zurücklehnen und genießen. Die Rätsel und Antworttexte schrieben sich fast von selbst, die Videos produzierte das Museum – und seit „Being Timo Schultz“ können uns Audio-Aufnahmen und das Schneiden von Gesprächen ja auch nicht mehr wirklich schocken. Okay… für Tim waren die am Ende 23 Gespräche inklusive Vorbereitung sicher auch anstrengend, aber man wächst ja auch an den Aufgaben.

Selbstverständlich hatte der Kalender auch seine absoluten Fanbhoy-Momente für uns: Als sich Leonardo Manzi per WhatsApp bei Maik meldete, schickte dieser erst mal ungläubig den Screenshot an das halbe Adressbuch (naja, nicht ganz…). Tim hingegen war bei Rüdiger „Sonny“ Wenzel so in Ehrfurcht erstarrt, dass er aus dem „Sie“ nicht herauskam. Wie unkompliziert andere Vereine mit den Anfragen umgingen (Sparta Rotterdam, Holstein Kiel, Darmstadt 98 und auch RaBa Leipzig) war ebenfalls bemerkenswert und auch bei der Medienabteilung des FCSP möchten wir uns für das Gespräch mit „vorletzte Minute, Daniel-Kofi Kyereh“ bedanken.

Werbung

Dementsprechend begeistert waren wir dann auch, als es am 1. Dezember wirklich los ging und man den Antworten anmerkte, wie viel Spaß Euch das Ganze machte. Am Ende haben sich etwa 200 Personen aktiv beteiligt (im Sinne von selbst Antworten auch aktiv abgeben), die Klickzahlen lassen auf eine vielfach darüber liegende „Dunkelziffer“ schließen – und am Ende laufen hier tatsächlich drei Personen ins Ziel, die den gesamten Zeitraum über alle Törchen korrekt gelöst haben, Wahnsinn! Auch die Antworten selbst machten uns sehr viel Spaß. Von der kompletten Offenlegung des (manchmal sehr abenteuerlichen) Lösungsweges bis hin zu (lieb gemeinten) Beschimpfungen und völligem Glatteis war alles dabei.

Wir werden die Gewinnerinnen und Gewinner jetzt per Mail kontaktieren, auch an dieser Stelle nochmals Danke an das 1910-Museum und BrauchtKeineSau.de für die Preise. Das offizielle Endergebnis findet Ihr hier.

Natürlich hoffen wir, dass Euch dieser Adventskalender in der Art und Weise auch so viel Spaß gemacht hat wie uns allen – und jetzt überlegen wir uns schon mal was für 2022. Wenn Ihr Ideen habt, lasst es uns gerne wissen.

Daher letztmalig dieser Hinweis: Falls euch dieser Adventskalender vom FCSP-Museum und dem MillernTon gefällt / gefallen hat, könnt Ihr uns gerne beide unterstützen.
Wir vom MillernTon lieben das, was wir tun und möchten das gerne weiter in die Professionalität heben. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung. Alle Infos dazu, wie ihr den MillernTon unterstützen könnt, findet ihr hier.
Wenn ihr ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen und seine vielen Projekte supporten wollt, könnt ihr das z.B. über eine Spende oder eine Mitgliedschaft tun.
Danke!

Und hier die Liste aller Törchen in der Übersicht:

Werbung
  1. Lasse Sobiech (1.FC Nürnberg)
  2. Thomas Meggle (FC Bayern München)
  3. Dimitrios Diamantakos (HSV)
  4. Gerald Asamoah (HSV)
  5. Ralph Gunesch (TSG Hoffenheim)
  6. Carsten Rothenbach (Dynamo Dresden)
  7. Marcus Marin (RW Oberhausen)
  8. Fin Bartels (Union Berlin)
  9. Philipp Tschauner (SC Paderborn)
  10. Rüdiger „Sonny“ Wenzel (HSV)
  11. Lennart Thy (Fortuna Düsseldorf)
  12. Daniel-Kofi Kyereh (HSV)
  13. Leonardo Manzi (Hannover 96)
  14. Marius Ebbers (FC Augsburg)
  15. Serdal Çelebi (MTV Stuttgart)
  16. André Trulsen (Carl-Zeiss Jena)
  17. Fabian Boll (HSV)
  18. Ivan Klasnic (Stuttgarter Kickers)
  19. Ryō Miyaichi (FC Ingolstadt)
  20. Florian Lechner (Hertha BSC)
  21. Carsten Pröpper (Hansa Rostock)
  22. Morike Sako (Hansa Rostock)
  23. Franz Gerber (HSV)
  24. Deniz Baris (1.FC Nürnberg)

Viel Spaß!
// Maik, Tim & das FC St. Pauli Museum

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.


Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “TorLegenden Adventskalender – Behind the Scenes

  1. Es war großartig! Vielen vielen Dank! Beste Adventszeit überhaupt.👍

    Gut das wir Leser/Hörer kein „Behind the Scenes“ vom Rätsel-Raten machen müssen. Unvorstellbar, wie wir teilweise gelitten haben.😉

  2. Großes, allergrößtes Tennis! Es hätte auch so super Spaß gemacht, aber die Filmchen und vor allem die Podcast-Gespräche waren das Sahnehäubchen. Toll, von vielen alten Helden mal wieder zu hören. Schade, dass es bei Einigen nicht geklappt hat. Und auch teilweise überraschend, beim wem. Sensationell natürlich Leo, aber auch Sonny Wenzel und Diamantakos. Ich hätte mir noch Dirk Zander (Aufstieg in Ulm 1988) gewünscht, aber der kommt dann halt nächstes Jahr. Also nochmal: Dankeschöööön!!! (Jetzt erstmal wieder mit der Leere der Tage klarkommen)

  3. Das war super, das war elegant. Ganz vielen lieben Dank an euch, das hat wirklich Spass gemacht. Auch wenn ich oftmals nicht auf die richtige Lösung gekommen bin. Verwundert war ich auch, als ich feststellte, das Nananana Zaaaander es nicht in die Auswahl geschafft hatte. Immerhin das erste Tor von St. Pauli, an das ich mich spontan erinnern konnte. Und auch nicht ganz unwichtig. In der Musikbox im alten Vereinsheim lief das Ding quasi in Dauerschleife.
    Aber egal, war trotzdem klasse von euch.
    Kommt gut rein…

  4. Lieber Millerntoner*innen,

    aus Ermanglung anderer Social Media Kanäle möchte ich mich an dieser Stelle bei euch bedanken. Für all die Stunden, die ihr investiert habt, um mich nahezu täglich sehr professionell und mit viel braun-weißem Herz über den Magischen zu informieren. Die ehrliche Nähe, die ihr zu unserem Verein damit schafft, ist einzigartig. Being Timo Schultz wird auf Jahre hinaus unerreicht sein, da können noch so viele Vereine Hochglanz-Dokumentationen bei verpflichtenden Bezahldiensten veröffentlichen.

    Bleibt also nur:
    Ein Leben ohne Die Lage ist möglich, aber sinnlos.
    Ich lese und höre euch 2022, kommt gut rüber und bleibt alle gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.