Lage am Millerntor – 20. Januar 2022

Lage am Millerntor – 20. Januar 2022

Pokalviertelfinale, Derby vor der Brust – wenn das Ding morgen rum ist, können wir alle erst mal wieder durchatmen und auf die wilden Tage zurückblicken. Aber: Auch erst dann!

FCSP News

Pokalerfolg gegen den BVB

Es ist immer noch wahr, wir stehen nach einem Sieg gegen Borussia Dortmund im Viertelfinale des DFB-Pokals. Die Spielanalyse von Tim könnt Ihr wahlweise auf Deutsch oder auf Englisch lesen. Apropos Englisch: Der South End Scum liefert auch wie gewohnt ab, ebenso wie Kleiner Tod, der dann natürlich wieder auf Deutsch.
Michael sprach auch „Nach dem Spiel“ wieder mit Nicole Selmer (Ballesterer, FRÜF).
Beim „Fell in Love with a Girl“-Podcast aus Kanada erfreuen sich auch Samantha und Shawn am Weiterkommen.

Außerdem haben wir mit Juri aktuell jemanden im Team, der ein schulisches „Schnupper-Praktikum“ durchführt und dabei unter anderem auch bei uns vorbei schaut. In diesem Rahmen hat er sich die Schiedsrichter-Leistung von Harm Osmers genauer angeschaut.

Dabei ist uns allen eine Szene durchgerutscht, bei der Jude Bellingham sich wohl über einen Platzverweis auch nicht hätte beschweren dürfen: (Twitter)
Für den VAR reichte das offensichtlich nicht, mit Gelb wäre er aber immer noch gut bedient gewesen.

Igor Matanović in häuslicher Quarantäne

Wie der Verein bekannt gab, befindet sich Igor Matanović bereits seit Dienstag in häuslicher Quarantäne. Igor ist vollständig geimpft, und begab sich nach einem positiven Schnelltest in Isolierung, der gestern dann mittels PCR-Test bestätigt wurde. Wir wünschen einen möglichst milden Verlauf und alles Gute!

Werbung

Am Freitag beim HSV

Die Pressekonferenz zum Spiel findet heute statt, der Vorbericht folgt im Laufe des Tages.
Bereits online ist aber das „Vor dem Spiel“-Gespräch. Bobby, selbst ja Teil des AFM-Radios, sprach mit Broder Trede, Reporter vom HSVnetradio.

Unter den 2.000 Fans im Stadion dürfen bekanntlich auch 200 Gästefans sein. Die Tickets waren zur Hälfte über das Kartencenter (Auswärtsdauerkarte) und Fanladen (Fanclubs) erhältlich und natürlich sofort vergriffen. Die Faninfos zum Spiel inkl. Anreiseempfehlung findet Ihr beim Fanladen.

Daniel Kofi-Kyereh

Ob wir bei dem Spiel auf Kyereh zurückgreifen können, ist noch offen. Nach dem Ausscheiden Ghanas sollte das zeitlich eigentlich alles klappen, eine Quarantäne ist bei Rückreise aus Kamerun für vollständig Geimpfte nicht notwendig.
Ob Kyereh dann nach den Reisestrapazen zum Kader und zur Startelf zählt, werden wir vielleicht ja schon heute in der Pressekonferenz erfahren.

Kollaustraße

Entspannte Betriebsamkeit gab es gestern an der Kollaustraße, als Tim und Juri beim Training vorbeischauten. Wie am Tag nach Spielen üblich, wurde dabei in mehreren Gruppen trainiert: Die Spieler, die gegen Dortmund länger auf dem Platz standen, absolvierten eine lockere Dehn- und Laufeinheit unter Anleitung der Athletiktrainer. Die Spieler, die nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen hatten eine intensivere Einheit zu absolvieren, angeleitet von den Co-Trainern.

Heute steht dann bereits das Abschlusstraining vor dem Derby an. Da dürfte es dann ein wenig mehr zur Sache gehen, wenngleich Timo Schultz mal im Podcast erzählte, dass auch zwei Tage nach einem Spiel die Trainingseinheiten noch eher regenerativ sind. So wird dann also das Derby stattfinden, ohne so wirklich fokussiert in diese Richtung trainiert zu haben (normalerweise wird zwei Tage vor einem Spiel in einem Trainingsspiel immer die Spielweise des kommenden Gegners simuliert). Das geht aber nicht nur dem FC St. Pauli so, sondern auch der HSV war ja Dienstag im Pokal gefordert. Daher ist es hier alles andere als unfair (trotzdem unklar, warum das Spiel dann auf einen Freitagabend angesetzt wurde). Und mit Blick auf die nächste Saison müssen wir uns ja eh an Englische Wochen gewöhnen, also passt das schon…

Werbung

Lage des Pokals

Da hat Hannover 96 gestern doch glatt für das nächste Ausrufezeichen eines Zweitligisten gesorgt und Borussia Mönchengladbach (immerhin der FC Bayern-Bezwinger) mit 3:0 (2:0) aus dem Wettbewerb befördert. Man bediente sich dabei der Taktik des FCSP und erzielte die Führung in der 4.Minute, die man dann noch vor der Pause per VAR-Handelfmeter ausbaute. Im Gegensatz zu uns fehlte es den Niedersachsen aber am Gespür für Dramatik und sie machten schon in der 51. Minute den Deckel drauf.
Ähnlich souverän agierte RaBa Leipzig, welches gegen ein komplett durchgetauschtes Hansa Rostock (ohne „Big John“ Verhoek) ohne Mühe mit 2:0 (1:0) gewann.
Im Berliner Derby gewann der 1.FC Union bei der Hertha vor 3.000 Fans im Olympiastadion mit 3:2 (1:0), wobei insbesondere die Minuten 50 – 55 mit drei Treffern (davon zwei Eigentore) recht unterhaltsam waren.
Das Viertelfinale komplett macht der SC Freiburg, der bei der TSG Hoffenheim mit 4:1 (2:0) gewinnen konnte. Entscheidend war hierbei, dass der Hoffenheimer Anschlusstreffer zum 1:2 (53., ebenfalls durch ein Eigentor) bereits zwei Minuten später wieder gekontert werden konnte.

Der FCSP kann also in der Auslosung auf die folgenden Gegner treffen: (Reihenfolge nach Tabellenplatz)

  • 1. FC Union Berlin
  • SC Freiburg
  • RaBa Leipzig
  • VfL Bochum
  • Hamburger SV
  • Karlsruher SC
  • Hannover 96

Ich denke, beim Wunsch nach einem Heimspiel sind wir uns wahrscheinlich alle einig – nach Eurem Wunschgegner frage ich jetzt (noch) nicht, denn da kommt im Verlauf des Tages noch ein vorbereitender Artikel, wenn ich den Redaktionsplan richtig gelesen habe.
Spieltermin ist Di/Mi, 1./2. März, die Auslosung erfolgt übrigens noch nicht an diesem Sonntag, sondern erst eine Woche drauf, am 30. Januar um 19.15h in der ARD-Sportschau.

Lage der Liga

Im 2BundesligaPod, der wie jede Woche (auf Englisch) auf den letzten Spieltag zurück blickt, war dieses Mal Max-Jacob Ost (Rasenfunk / 11Leben) zu Gast.

Die Corona-Fälle nehmen nicht nur bei der Handball-Nationalmannschaft zu, sondern auch in der 2. Liga. Beim Karlsruher SC, am Dienstag noch im DFB-Pokal erfolgreich, ist heute großer PCR-Tag, nachdem es gestern mehrere positive Schnelltests gab. das heutige Training wurde vorsorglich abgesagt, ob das für Sonntag angesetzte Heimspiel gegen den SV Sandhausen davon berührt wird, steht momentan noch nicht fest. Auch hier wünschen wir natürlich allen einen milden Verlauf und alles Gute.

Werbung

Fanszene News

Holocaust Gedenktag

Am kommenden Donnerstag (27. Januar) gibt es anlässlich des Holocaust-Gedenktages wieder eine Veranstaltung des Fanladens. Es wird ein Zeitzeugengespärch mit Ivar Buterfas-Frankenthal geben, dieses wird per YouTube gestreamt.
Beginn ist um 18:30, zuvor können auf dem Südkurvenvorplatz Kränze, Kerzen oder Blumen am Gedenkort niedergelegt werden. Alle Infos: Fanladen

Kiezkieker-Fanzine Abo

Wenn Ihr auch nächste Saison die wildesten Photoshop-Stunts, die besten Sticker und die großartigsten Geschichten sehen und bekommen wollt, dann schaut doch kurz beim KIEZKIEKER vorbei und schaltet das Abo schon jetzt für 20€ frei, dies erleichtert dort die langfristige Planung sehr.

Döntjes

ARD-Reportage: Milliardenspiel Amateurfußball

In der ARD-Mediathek könnt Ihr jetzt die Reportage „Milliardenspiel Amateurfußball – Wenn das Geld im Umschlag kommt“ anschauen (41min).
Es wird mit Spielern, Mäzenen und Spielerberatern gesprochen, vorab wurde die bisher größte Befragung von Amateurfußballer:innen durchgeführt, um eine Datengrundlage zu haben. Grundsätzlich sind Zahlungen von bis zu 250€ als Aufwandsentschädigung erlaubt, alles darüber hinaus muss vertraglich geregelt sein und zieht dann entsprechende Regelungen für das Finanzamt und die Sozialversicherungen nach sich.

Mag sein, dass ich da durch jahrelanges Verfolgen des Amateurfußballs desillusioniert bin, aber den ganz großen Skandal, der im Vorfeld angedeutet wurde, kann ich nicht erkennen. Ja, natürlich, es gibt Zahlungen der Vereine an Spieler, die über die ohne Vertrag erlaubten 250€ hinausgehen, obwohl kein Vertrag vorliegt.
Hochgerechnet auf die Gesamtzahl der Vereine und Spieler kommt dabei natürlich eine hohe Summe raus, die auch den Titel der Reportage rechtfertigt – und natürlich ist das dann eben auch Steuerbetrug und/oder es wird mit Scheinverträgen (in der Firma des Mäzens oder als Jugendtrainer) gearbeitet. Die Hochrechnung ergibt für den Amateurfußball in Deutschland somit Schwarzgeld in Höhe von 500 Millionen Euro, der Sportanwalt erwartet jetzt auch ein „kleines Erdbeben“ bis hin zum Entzug der Gemeinnützigkeit für Vereine. Dafür müsste es aber dann erst mal pro Verein / Spieler nachgewiesen werden und der Aufwand pro Einzelfall dürfte ziemlich hoch sein. Ich will das auch gar nicht klein reden, bin aber trotzdem sehr skeptisch, ob sich das a) in der Masse dann auch juristisch beweisen lässt und dadurch b) sich dann auch dauerhaft etwas ändert. Dies alles auf saubere Füße zu stellen wäre aber selbstverständlich wünschenswert.

Der Aha-Effekt dürfte also für viele nicht in der Erkenntnis liegen, dass es so ist – sondern eher darin, dass dies jetzt auch mal so festgehalten wurde und sich ein Mäzen (Gerhard Klapp) sogar mehr oder weniger deutlich dazu bekennt, dass hier am Finanzamt vorbei bezahlt wird. Auch wenn er das dann in der direkten Konfrontation mit dem Zuständigen des Vereins eher weglächeln will.

Werbung

Nichtsdestotrotz: Gerade für Fußballinteressierte, die den Amateurfußball bisher romantisch verklärt als kommerzfreie Zone gesehen haben, öffnet die Reportage sicher einige Augen und ist so oder so auch für alle anderen sehenswert.

Zu guter Letzt

Gegentor nach Ecke. (Twitter, via @all to nah)

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 20. Januar 2022

  1. Hier mal ein Überblick über
    besondere Pokal-Meriten der
    verbliebenen acht Viertelfinalisten
    im DFB-Pokal 2022:

    – – HSV – –
    DFB-Pokalsieger 1963, 1976, 1987
    DFB-Pokalfinalist 1956, 1967, 1974
    Halbfinalist DFB-Pokal 1954, 1957,
    1959, 1960, 1982, 1988, 1997, 2009,
    2019
    – – KSC – –
    DFB-Pokalsieger 1955, 1956
    DFB-Pokalfinalist 1960, 1996
    Halbfinalist DFB-Pokal 1961, 1997
    – – Hannover 96 – –
    DFB-Pokalsieger 1992
    – – Union Berlin – –
    FDGB-Pokalsieger 1968 (GDR)
    FDGB-Pokalfinalist 1986 (GDR)
    DFB-Pokalfinalist 2001 (GER)
    Halbfinalist FDGB-Pokal 1991 (GDR)
    – – Red Bull Leipzig – –
    DFB-Pokalfinalist 2019, 2021
    – – VfL Bochum – –
    DFB-Pokalfinalist 1968, 1988
    Halbfinalist DFB-Pokal 1982
    – – SC Freiburg – –
    Halbfinalist DFB-Pokal 2013
    – – FC St. Pauli – –
    Halbfinalist DFB-Pokal 2006

    1. Danke! Sowas ähnliches wollten wir heute als Artikel bringen, aber haben es auf nächste Woche geschoben.
      Schon interessant, dass es dieses Mal wirklich eher Underdogs ins Viertelfinale geschafft haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.