1. Frauen gewinnen 2:0 bei Jahn Delmenhorst

1. Frauen gewinnen 2:0 bei Jahn Delmenhorst

Weiter, immer weiter! Nach der unglücklichen Derbyniederlage holen die FC St. Pauli 1. Frauen drei Punkte im Sechs-Punkte-Spiel und sind inzwischen auf einem wirklich guten Weg zum Klassenerhalt. Wie es dazu in Delmenhorst kam, schildern erneut Francis, Zawadi, Lina und Illi.

Sieg im 6-Punkte-Spiel und trotzdem „nur“ drei Punkte mehr als vor dem Spiel

In der ganzen Trainingswoche fielen immer wieder die Worte „6-Punkte-Spiel“, aber wie man im Bus nach dem Spiel herausfinden musste, wussten nicht alle was genau damit gemeint ist. Verena hat ganz verwirrt geäußert: „Wir können doch nur drei Punkte holen, wenn wir gewinnen!“
Einer von vielen Lachern auf unserer erfolgreichen Auswärtsfahrt nach Delmenhorst. Es kommt gerade im Tabellenkeller häufig zu der Konstellation, dass Teams gegeneinander spielen, die ähnlich viele oder gleich viele Punkte haben und dadurch in der Tabelle sehr eng beieinander sind. Dabei bietet sich die Chance den direkten Konkurrenten zu schlagen, während dieser nicht punkten kann. Der Sieger eines sogenannten 6-Punkte-Spiels profitiert also doppelt. Gerade in dieser Saison sind Spiele gegen die direkten Konkurrentinnen sehr wichtig, da wirklich jeder, jeden schlagen kann. Was Woche für Woche sichtbar ist.

Die Sensation, den Stadtrivalen zu schlagen, ist uns letzte Woche nicht gelungen. Trotzdem haben wir Montag trainingsfrei bekommen, um Mittwoch mit neuer Energie in die Trainingswoche zu starten und uns perfekt auf Delmenhorst einzustimmen. Die Stimmung beim Training war die ganze Woche über wieder top. Alle haben Bock und ziehen voll mit. Fokus auf die Aufgabe in Delmenhorst. Wir sind zuversichtlich und überzeugt dort die Punkte zehn, elf und zwölf in der Rückrunde zu holen und damit die Punkte aus der Hinrunde schon nach sechs Spieltagen fast zu verdoppeln.

Sonntag 9.50 Uhr an der Feldstraße. Der Bus steht bereit. Aufgrund der Coronasituation haben wir uns schweren Herzens wieder dazu entschieden, dass ausschließlich der Spieltagskader plus Staff im Bus zum Spiel reist. Normalerweise sind fast alle verletzten oder aus anderen Gründen nicht im Kader stehenden Spielerinnen mit uns im Bus. Vor allem bei siegreichen Auswärtsspielen ist es auf dem Rückweg schöner, wenn das gesamte Team schon im Bus feiern kann.

Anders als beim Auswärtsspiel in Burg Gretesch, haben sich diesen Sonntag einige der verletzten und angeschlagenen Spielerinnen zusammengetan und sind privat angereist, um uns vor Ort zu unterstützen. Danke Mädels, es war super eure Unterstützung von draußen zu spüren und zu hören.

Werbung

Die Stimmung im Bus war gut und trotzdem konzentriert.
Verena hat von ihren Erfahrungen aus Delmenhorst berichtet. Im September 2016 spielten wir das erste Mal auswärts in der Regionalliga Nord. Beim 1:1 Endstand gelang ihr ein geschichtsträchtiger Treffer – war es doch das erste offizielle Tor für unsere Frauen- und Mädchenfußballabteilung in der 3. Liga. Erinnerungen die nicht nur Verena zusätzlich gepusht haben.

Annie hat sich getaped und schon mal gedehnt, um vor Ort direkt loslegen zu können.
Annie hat sich getaped und schon mal gedehnt, um vor Ort direkt loslegen zu können.
Andere haben gedöst und Musik gehört.

Die Mädels, die privat angereist sind, waren wesentlich früher als wir am Platz und haben uns ca. 90min vor Anpfiff bereits Bilder der sich aufwärmenden Gegnerinnen geschickt. Schnell war klar, dass wir weder im standesgemäßen Auswärtsdress, noch im Heimdress spielen können, weil Delmenhorst in schwarzen Hosen und Stutzen und weißem Trikot spielen wird.

Kim lies keine Unruhe aufkommen und entschied schnell. Wir spielen ungewohnt in schwarz-braun-braun. Es ist egal wie wir aussehen, wenn wir auf Punktejagd gehen.
Kalli fasste passend zusammen: „Hauptsache ihr seht alle gleich aus!“

Solche Trikotfragen und die Tatsache, dass wir noch im Bus waren, während sich die Gegnerinnen bereits aufwärmen, haben in der Vergangenheit oft für Unruhe gesorgt.
Heute war es anders: Wir kommen gelassen 55 Minuten vor Anpfiff in Delmenhorst an.

Die Fans sind bereits vor Ort und stehen vor der Kabine Spalier um uns lauthals zu empfangen. GEIL!
Auch die Location in Delmenhorst machte Lust auf drei Punkte. Im Stadion läuft bereist Musik und der Rasen sieht sehr gut aus (für Regionalliga Verhältnisse ;))
Klare Ansage von Kim. „Zehn Minuten Zeit zum Umziehen, dann kommen wir rein!“

Werbung

Geschafft! 45 Minuten vor Anpfiff gibt es die Startaufstellung und motivierende Worte vom Trainer*innen- Team. Kim sorgte sogar bei Einigen für Gänsehaut:
„Ich schreibe mir die Niederlage gegen den H$V auf die Fahne. Ich habe euch eine Regel mit auf den Weg gegeben die ihr zu 100% umgesetzt habt und trotzdem haben wir verloren. Daraus habe ich gelernt, also heute zwei Regeln um drei Punkte zu holen. Seid immer als erstes am Ball und macht ein Tor mehr als die Gegnerinnen.“ Außerdem sagte sie: „Es macht unfassbar viel Spaß mit euch zu arbeiten, weil alle mitziehen und ihr all unsere Vorgaben umsetzt. Ihr werdet von Spiel zu Spiel besser. Und sogar verlieren fühlt sich mit euch nicht so schlimm an, weil die Überzeugung da ist, es in der folgenden Woche wieder gut zu machen.“

Nach diesen Worten brauchte es eigentlich keine weitere Motivation um heiß aufs Spiel und auf die drei Punkte zu sein. Aber Delmenhorst sorgte mit dem Ambiente für zusätzliche Motivation. Geiles Stadion und laute Musik während des kompletten Aufwärmens.

Für ganz besondere Atmosphäre sorgt der wirklich gute Stadionsprecher, der uns mit tollen Worten willkommen heißt und unseren Aufwärtstrend in der Rückrunde erwähnt. Außerdem weist er auf die großartige Aktion des Teams aus Delmenhorst hin, die zu Beginn unserer Spendenaktion auf uns zu kamen und darum gebeten haben mit unterstützen zu dürfen. So gehen die gesamten Einnahmen des Spieltages in unseren Spendentopf für Hanseatic Helps. Danke an dieser Stelle für die tolle Unterstützung.

Handshake mit Geldübergabe
In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Danke!

Das Aufwärmen läuft wirklich gut und wir kommen immer besser mit Rasenplätzen klar, das sieht man schnell bei der Passqualität im 5-gegen-5. Auch die Torabschlüsse lassen die Hoffnung auf drei Punkte weiterwachsen.

Der Stadionsprecher gibt unsere Startelf durch und die eh schon große Motivation wächst sichtlich bei jeder Spielerin. Trikot an und rauf aufs Feld. Wir sind bereit!

Werbung

Das Spiel

Wir starten wir gewohnt druckvoll in die Partie und belohnen uns bereits in der ersten Minute mit dem 1:0. Daran können wir uns gerne gewöhnen!
Delmenhorst hat Anstoß, spielt hintenrum, Verena setzt die Gegnerin schnell unter Druck, wir holen einen Einwurf raus. Der Ball kommt zu Lina und sie bereitet mit schönem Zuspiel wieder mal ein typisches TOORsten Tor vor. Torsten umkurvt die herauslaufende Torfrau und beweist ihre Kaltschnäuzigkeit im Eins gegen Eins und schiebt ein. Es gibt keine schönere Art einen Spielbericht zu beginnen 🙂 Danke Torsten.

Wir bleiben im Offensivpressing, lassen Delmenhorst kaum Zeit im eigenen Ballbesitz und erobern früh die Bälle. Wir spielen uns Chancen raus und in der 13.Minute nutzen wir die Nächste:
Rieke spielt einen Ball mutig ins Zentrum auf Zawadi, die Schwierigkeiten bei der Ballannahme hat und den Ball gerade so etwas unkontrolliert zu Annie bekommt, Annie musste sich strecken, um den Ball mit der Pike direkt zu Lina weiterzuleiten. Lina kontrolliert den Ball schnell und spielt einen sensationellen Schnittstellenball in den Lauf von Torsten. Torsten hat die Möglichkeit Anso anzuspielen, die super mitläuft, entscheidet sich aber für ihre Paradedisziplin und umläuft die Torfrau um zum 2:0 einzuschieben. Vorlage Lina, Tor Torsten zum Zweiten!

Das 2:0 für den FCSP.

Wir hören nicht auf und versuchen den Sack so schnell wie möglich zuzumachen, scheitern aber oft an der gut mitspielenden zweiten Torfrau von Delmenhorst. Die erste Torfrau musste mit Kreislaufproblemen kurz nach dem 2:0 ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle!

Der Platz ist wesentlich breiter als unser Kunstrasen an der Feldarena. Das merken wir auch schnell in den Beinen. Nach ca. 30 Minuten geht Annie zu Zawadi und sagt: „Es ist viel anstrengender als sonst, oder?“
Wir machen aber auch unfassbaren Druck und die erste Hälfte findet fast ausschließlich in der Hälfte der Gastgeberinnen statt. Wenn Delmenhorst mal einen Angriff starten will und über unsere erste Pressinglinie kommt, ist oft bei der zweiten oder spätestens bei der dritten Pressinglinie Endstation. Wir lassen keinen einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit zu und gehen hoch verdient mit 2:0 in die Pause.

In der Kabine weist Kalli uns daraufhin, dass Delmenhorst dafür bekannt ist nicht aufzustecken und bereits Spiele nach vermeintlich deutlichem Halbzeitrückstand zu deren Gunsten gedreht hat.
Also werden wir dafür sensibilisiert, dass das 2:0 noch nichts zu sagen hat und wir genauso druckvoll und konzentriert weiter machen müssen.

Werbung

Wir kommen gut aus der Kabine und haben direkt nach Wiederanpfiff die Chance zum 3:0, aber die starke Torfrau hält erneut gut. Dann verlieren wir aufgrund von taktischen Umstellungen auf Seiten von Delmenhorst ein wenig den Zugriff und tun uns ca. 15 Minuten schwer. In dieser Phase wird besonders deutlich, wie gut unsere Abwehr heute ist. An dieser Stelle wollen wir ausnahmsweise mal ein Sonderlob aussprechen: Rike, Michelle, Lotti und vor allem Caro haben ein bärenstarkes Spiel gemacht und dem Rest des Teams eine unglaubliche Sicherheit gegeben.

Wir wechseln ein paar Mal und die frischen Spielerinnen sorgen dafür, dass wir wieder das Spiel machen und uns wirklich gute Chancen zum gewünschten 3:0 herausspielen. Das dritte Tor will aber einfach nicht fallen. So bleibt es am Ende bei einem verdienten 2:0 Auswärtssieg.

Drei Punkte im 6-Punkte-Spiel und Delmenhorst zwischenzeitlich in der Tabelle hinter uns gelassen (Delmenhorst hat zwei Spiele weniger als wir).

Im obligatorischen Kreis nach dem Spiel findet Kalli mal wieder die richtigen Worte und hebt auch die starke Leistung des defensiven Verbunds hervor. Letzte Woche haben wir einen großen Schritt gemacht und kein Gegentor aus dem Spiel heraus gefangen und diese Woche endlich das erste Mal zu Null gespielt. Wenn man auf die Tabelle guckt und sich die bisher gefangenen Gegentore anschaut, weiß man schnell, was dies für einen hohen Stellenwert das für uns hat. Fühlt sich gut an!

Unseren mitgereisten Fans sieht man auch an, wie glücklich sie über die nächsten drei Punkte sind. Sie fordern uns auf uns einzuhaken und dann wird gemeinsam gesungen und braun-weiße Luft in Delmenhorst versprüht. Es ist immer wieder schön mit euch zu feiern.

Werbung
Der Jubel nach dem Spiel. Video am besten maximieren, wenn es nicht auf den Bildschirm passt.
Im Vordergrund sitzend das jubelnde Team der 1. Frauen, dahinter stehend die mitgereisten Fans mit Fahnen, dahinter eine Tribüne.
Auswärtssiege sind schön!

Die Kiste Bier steht bereits in der Kabine und unter der Dusche werden die ersten getrunken. Im Bus geht es so weiter und unsere privat mitgereisten Mädels haben einen Tisch in der O-Feuer Bar reserviert, in der wir die drei Punkte gemeinsam feiern.

Ein gut gelauntes Team der 1. Frauen rund um den langen Tisch in der O-Feuer Bar.
Siegesfeier in der O-Feuer Bar.

Die Trainingswoche startet Montag und wir fokussieren uns voll auf das nächste Heimspiel. Zu Gast wird am Sonntag um 13.00 Uhr der TuS Büppel sein. In der Hinrunde haben wir in Büppel 4:0 verloren, also haben wir auch hier einiges gut zu machen. Wir freuen uns wieder über Unterstützung an der Seitenlinie.

Aufgrund der hohen Nachfrage unserer Merchartikel machen wir eine dritte und erstmal letzte Bestellung. Also falls ihr noch keine Fanartikel von uns habt und gleichzeitig etwas Gutes tun wollt, schlagt zu!

Weitere Bilder: Sarah Grün
// Illi, Francis, Lina und Zawadi

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

One thought on “1. Frauen gewinnen 2:0 bei Jahn Delmenhorst

  1. Moinsen Millernton,
    absolut ein schöner Bericht hier von Euch und natürlich auch mit dem schönsten FCSP Ergebnis vom letztem WE im Fussie, dafür Euch ein Riesen Dank! Auf der FCSP Homepage gab es nicht mal ein aktuelles Photo zu diesem wichtigem (6 Punkte)Spiel. Der Rasen(dort spielt auch Atlas DEL RL) war aus meiner Sicht am Sonntag sogar deutlich besser in Ordnung als derzeit am Millerntor, wo ja Unsere Girls in Brown (leider bisher) nicht spielen! Ich finde, insgesamt muss von Unserem magischen FCSP und gerade auch Unserer AfM langsam mal aecht deutlich mehr Support für den Frauen und MädchenFussie in Unserem Verein kommen!
    Auch Super war die Spendenaktion für Hanseatic Help von den „Veilchen“ des Jahn Delmenhorst, die Spendeneinnahmen für reichlich Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke etc. und sogar die Eintrittsgelder sind dafür überlassen worden.
    Für mich und die meisten FCSP Fans dort, war das ja eher ein Heimspiel, und stimmungsmässig für Unsere Girls in Brown dadurch hoffentlich auch, wie hier sogar in dem (Feier)Video schön zu sehen ist.
    Immer weiter voran FrauenFussie im FCSP und möglichst irgendwann auch am Millerntor!!! Danke nochmal und Forza Sankt Pauli
    Micky(St. Pauliatrie Oldenburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.