1. Frauen: Walddörfer SV – FC St. Pauli 3:3 // Punkteteilung mit bitterem Beigeschmack

1. Frauen: Walddörfer SV – FC St. Pauli 3:3 // Punkteteilung mit bitterem Beigeschmack

An diesem vereinsseitig wirklich schlimmen Wochenende des FC St. Pauli ist das Auswärtsunentschieden der 1. Frauen ja fast noch das beste Resultat – und trotzdem war es nicht ganz das, was Francis, Illi, Lina und Zawadi sich erhofft hatten. An dieser Stelle sei dann auch nochmal an die Monatssendung erinnert, wo die vier nach dem letzten Spiel zu Gast waren.

Sonntag, 24. April 2022
Auswärtsspiel beim Walddörfer SV – 14 Uhr

Am vergangenen Osterwochenende hatten wir spielfrei. Daher konnten wir Zeit mit unseren Liebsten verbringen und neue Energie für das Restprogramm tanken. Ganz ohne Training lief das Wochenende nicht ab, eine individuelle Laufeinheit gab es als Hausaufgabe. Nach genau einer Woche war die Freude groß, am Mittwoch wieder gemeinsam auf dem Trainingsplatz zu stehen. Mittwoch und Freitag lag der Fokus voll auf das kommende Auswärtsspiel bei den sogenannten Waldis. Wieder ein Sechs-Punkte Spiel, welches wir dringend für uns entscheiden wollen.

Spieltag

Aufgrund des Hamburg Marathons sind wir selbstständig angereist, entweder mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. So trudeln wir Grüppchenweise nach und nach ein.

Irgendwie fehlt dadurch das typische Auswärtsfahrt Gefühl, welches in unserem Team gigantisch ist. Keine Fahrt ist zu weit und wir haben immer Spaß im Bus. Langsam kommen alle in der Kabine an und schnell macht die erste Hiobsbotschaft die Runde. Drei(!) der heute eigentlich im Kader stehenden Spielerinnen hatten am Morgen einen positiven Schnelltest und fallen somit aus.

Werbung

Unter anderem unsere Torfrau Rike, die heute von Luana zwischen den Pfosten ersetzt wird, danke Luana! Die Stimmung ist kurz gedrückt, aber wir sind uns schnell einig, dass wir für die fehlenden Mädels die Punkte holen wollen.

Zum Spiel

Die Gastgeberinnen starten hochmotiviert und kommen in der zweiten Minute bereits zu ihrer ersten Ecke. Diese pflückt Luana im Getümmel und strahlt direkt Sicherheit fürs Team aus.
Wir tun uns schwer in die Zweikämpfe zu kommen und haben Schwierigkeiten mit der Spielweise der Gegnerinnen.

In der 11. Minute klärt Lotti den Ball untypisch lang noch vorne und der Ball, der schon verloren schien, landet irgendwie bei Torsten. Die tankt sich in typischer Torsten-Manier an Abwehrspielerin und Torfrau vorbei und schiebt zum – zu dem Zeitpunkt eher glücklichen – 1:0 ein.

Somit sichert sie sich ihren Motivationssekt, der in der Kabine auf sie wartet. Früh führen wir durch ein Tor von Torsten, in den letzten Spielen legten wir schnell nach, aber heute läuft es anders.

Wir kommen immer besser zurecht und haben die langen Bälle der Walddörferinnen eigentlich gut im Griff. Bis die Schiedsrichterin eine sehr fragwürdige Idee hat und einen abgefälschten Ball von Lotti, den Luana aufnimmt als Rückpass bewertet. Diese Regelauslegung ist unbegreiflich, aber auch in der Bundesliga gab es am Wochenende trotz VAR einige merkwürdige Entscheidungen der Unparteiischen. War definitiv nicht deren Wochenende!!

Werbung

Der indirekte Freistoß im 16er führt leider zum 1:1 in der 25. Minute.
Die Situation führt dazu das die Gegnerinnen noch besser ins Spiel kommen und wir wieder hektisch und unkonzentriert werden.

Anders als in den letzten Spielen, sind wir in den Zweikämpfen im Mittelfeld immer einen Schritt zu spät. In einer Situation können wir den Angriff vor dem Strafraum nur mit einem Foul unterbinden. Perfekte Position, gut geschossen, besser gehalten, aber der Abpraller landet bei der Gegnerin, welche den Ball über die Linie drückt. 2:1 und die Führung hergegeben.

Halbzeitsituation in der Kabine.

Bevor Kalli in die Kabine kommt, ist schon zu spüren, dass wir uns das so nicht gefallen lassen wollen. Wir sind uns sicher, dass wir genau jetzt als Team besonders gefragt sind und das Spiel drehen wollen. In den letzten beiden Spielen sind wir jeweils mit 2:0-Führungen in die Halbzeit gegangen, somit konnten wir mit dem Ergebnis und der Spielweise in der 1. Halbzeit nicht zufrieden sein.

Kalli bestätigt unseren Eindruck und sagt uns, dass es die schlechtesten 45 Minuten in der Rückrunde sind, er sich aber sicher ist, dass wir das noch umbiegen können.

Genau in diesem Moment kommt Kim in die Kabine und berichtet kurz, dass die 2. Frauen das Spitzenspiel in Bramfeld gewonnen haben und somit in die Oberliga aufsteigen (Glückwunsch Mädels!!). Der Aufstieg ist nun nur noch durch uns gefährdet, für den Fall das wir den Klassenerhalt in der Regionalliga doch nicht schaffen. Zusätzliche Motivation den WSV nicht davon ziehen zu lassen und das Spiel zu drehen. Wir gehen hochmotiviert in die zweite Halbzeit.

Werbung

Wir starten gut rein und merken schnell, dass hier noch was drin ist. Wir werden ballsicherer und können Annie, Torsten und Lina immer wieder in aussichtsreiche Situation bringen. So ist es Lina die in der 66. Min mit einem perfekten Fernschussheber das 2:2 zu erzielt.

Es wird nicht nachgelassen und wir kommen immer wieder vor das gegnerische Tor. Lina will flanken, der Ball kommt im Strafraum gegen die Hand einer Walddörferin, Elfmeter. Mio schnappt sich voller Selbstvertrauen den Ball, läuft an und verwandelt sicher in die rechte Ecke.

2:3 in der 72. Minute, die erneute Führung! Wir können uns nicht lange freuen, denn postwendend kommt ein wieder gut geschossener Freistoß vom WSV, der das Unentschieden besiegelte. Am Ende hatten wir sogar noch Chancen durch Verena, Annie und Torsten, aber es sollte einfach nicht sein.

Die Torhüterin des SVW hängt im Tor, der Ball springt von der Latte nach oben weg.
Dieser Schuss von Verena ging an die Latte. // (c) Sarah Grün

Wir nehmen einen Punkt nach Halbzeitrückstand mit. Es war ein schweres Spiel und ein spannendes Stadtduell, in dem wir im 5. Spiel in Folge wieder kein Tor aus dem Spiel heraus kassiert haben. Und es fühlt sich bei allen trotzdem wie eine Niederlage an. Gut so! Wir wollen mehr und müssen noch fokussierter in den Endspurt der Saison gehen und möglichst viele Punkte aus den letzten fünf Spielen holen.

Unsere Stimmung war auch aufgrund der unmöglichen Art und Weise einiger Zuschauer*innen sehr getrübt. Leider haben es wieder einmal einige Idioten zum Anlass genommen die Rivalität zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli auf unseren Rücken auszutragen. In HSV Pullovern am Rand sitzen und wirklich widerliche Kommentare aufs Spielfeld zu schreien ist einfach nicht cool! Wir wissen, das es nicht im Sinne des Walddörfer SV ist und bedanken uns für die Stellungnahme auf Instagram.

Werbung

Und gerade heute ein riesen Dank an all unsere Anhänger*innen. Danke an die beiden Fanclubs, die zweite Frauen, an Familie und Freunde, dass ihr immer nur ausschließlich uns supportet und nicht die Gegnerinnen nieder macht oder beleidigt. Wir sind stolz, Woche für Woche mit und für euch auf den Fußballplatz zu stehen.

Die Spielerinnen bedanken sich bei den mitgereisten Fans auf den Rängen.
Für immer mit Euch! // (c) Sarah Grün

Unser nächstes Spiel ist das Heimspiel gegen den TSC Wellingsbüttel.
Achtung, neuer Termin: Samstag, 30.4., 13.00h, Feldarena.
Weitere Links zum Spiel:

Sankt Pauli ist die einzige Möglichkeit, Forza!
// Illi, Francis, Zawadi & Lina

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.