2. Bundesliga: 2. Spieltag 2022/23

2. Bundesliga: 2. Spieltag 2022/23

Öfter mal was Neues: Da wir festgestellt haben, dass die Freitags- und Montags-Lage mit der Vor- und Rückschau auf den Spieltag zu platzen drohte, lagern wir das aus. Hier also: der 2. Spieltag der 2. Bundesliga der Männer.
(Titelbild: Peter Böhmer)

Wir hatten dies in der letzten Saison schon ein paar Mal mit einem Vorschau-Artikel probiert, das änderte aber an der opulenten Montags-Lage nichts. Wenn dann demnächst auch die anderen Teams des FCSP wieder in den Spielbetrieb einsteigen, wird sie einfach zu lang.

Also gibt es jetzt hier immer eine kleine Vorschau auf die einzelnen Spiele und der Artikel wird dann über das Wochenende laufend auch mit den Ergebnissen und sonstigen Details aktualisiert. Ziel ist hier nicht, den kicker zu ersetzen, der das wesentlich schneller und professioneller liefert, sondern die Braun-Weiße Brille über die Spiele zu legen und das Ganze mit Faninfos zu ergänzen. Feedback von „So ein Quatsch“ über „Interessiert mich nicht, aber macht mal“ bis hin zu „Wahnsinn, ich habe schon als kleines Kind in MillernTon-Spieltags-Überblick-Bettwäsche geschlafen und küsse Euer Wappen!“ nehme ich gerne in den Kommentaren entgegen. Auf geht’s!

Eine Info noch vorab: Nach dem Tod von Uwe Seeler empfiehlt die DFL allen Vereinen, eine Schweigeminute abzuhalten. // kicker

Der Freitag

#F95SCP

Fortuna Düsseldorf trifft nach dem Auftaktsieg in Magdeburg auf den SC Paderborn. Im „Interview der Woche“ ist Rouwen Hennings zu Gast im Vereins-TV der Fortuna (YouTube, 12m50s), der Part am Anfang zum Thema Kunst ist allerdings „gewöhnungsbedürftig.“ Außerdem hat man ein schriftliches Interview mit dem Ex-Fortunen Robin Bormuth auf der Website, der inzwischen für Paderborn spielt.
Bei den Gästen gibt es diese Woche eine interessante Folge des Padercast, in der Martin Homberger zu Gast war, der den SCP in den letzten 20 Jahren in verschiedenen Rollen (Vizepräsident, Geschäftsführer, Präsident, diverse Tätigkeiten auch im Deutschen Basketball Bund). Interessante Folge über das Wirken eines Sportfunktionärs.
Über was man dann bei der Vorbereitung noch so stolpert: In Paderborn gibt es Kuh-R-Codes. Ja, so hab ich auch geguckt… Außerdem scheint man beim SCP nicht ausgelastet und absolviert am Dienstag (26. Juli) noch ein zusätzliches Testspiel gegen Antalyaspor. Ohne Zuschauer*innen, natürlich, die sollen sich wohl besser mit den Kuh-R-Codes beschäftigen.

Werbung

**** Fortuna gewinnt dank Hennings ****

Rouwen Hennings bedankt sich bei Vorlagengeber Shinta Appelkamp. Es war wohl sehr warm… // (c) Frederic Scheidemann / Getty Images via OneFootball

Im Spiel zweier Sieger des ersten Spieltags setzte die Fortuna sich mit 2:1 (2:1) durch und zieht somit erst einmal alleine ihre Kreise an der Tabellenspitze. Beide Stürmer erzielten je ein Tor.
Den Auftakt machte Dawid Kownacki schon in der 2. Minute, Appelkamp schickte ihn nach einem Torwartabschlag von der Mittellinie auf die Reise und der Neuzugang von Lech Posen vollstreckt vom 16er per Tunnel.

Paderborn, welches von einigen nach dem 5:0-Sieg gegen den KSC schon als Aufstiegsfavorit gesehen wird (Grüße an Jörn K.), gestaltet die Partie aber ausgeglichen und kommt durch Felix Platte nach 21 Minuten zum Ausgleich.
Erneut Appelkamp aber ist es, der nach einer halben Stunde ungestört flanken kann – und Rouwen Hennings (Neues von den Alten-Zähler: 1) zeigt volley dann, warum die Entscheidung für die Fußballerkarriere doch die richtige war – zumindest im Vergleich zur Kunst aus obigem Interview.
2:1, Halbzeit- und gleichzeitiger Endstand.
Langweilig war die 2. Hälfte aber nicht, es wurde sogar ziemlich hitzig. Ein wegen Abseits aberkannter Ausgleich, SCP-Trainer Kwasniok wurde erst ermahnt und später mit Gelb bedacht – gleichzeitig gab es dann auch noch eine (kleine) Rudelbildung, die Schiri Welz aber ebenfalls mit Gelb auflöste.
Ende, Aus, Tabellenführung Fortuna. // Sportschau Highlights

#SVDSVS

Darmstadt 98 steht nach der vielleicht nicht unbedingt eingeplanten Niederlage in Regensburg vor der Aufgabe SV Sandhausen, der ja mit dem Heimsieg gegen Bielefeld gleich mal ein Ausrufezeichen setzte.
Nach den Ausfällen von Patric Pfeiffer (Gelb-Rot) und Thomas Isherwood (Muskelbündelriss) musste Lilien Coach Lieberknecht auch noch den Ausfall von Neuzugang Oscar Vilhelmsson auf der Pressekonferenz bekannt geben, der zog sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zu. Dem gegenüber steht Neuverpflichtung Christoph Zimmermann aus Norwich, der dann wohl auch gleich zum Startelfdebut kommen wird.
Einen wie immer sehr ausführlichen Vorbericht aus Sandhäuser Sicht (mit Darmstädter Unterstützung) findet Ihr beim „No Pressure SVS“-Blog.

**** Auch Darmstadt siegt mit 2:1 ****

Wir erinnern uns leider noch an ähnliche Bilder aus der letzten Saison… // (c) Alex Grimm / Getty Images via OneFootball

Der 19-jährige Clemens Riedel kam in der Darmstädter Innenverteidigung zu seinem Saisondebut, der erwähnte Neuzugang Vilhelmsson stand noch nicht im Kader. Auch bei den Lilien gab es eine frühe Führung: Braydon Manu (ja, der mit dem Fischerhut) nutzte eine Fehlerkette der Ex-Hamburger Dennis Diekmeier und Tom Trybull (NvdA-Zähler: 2) zum 1:0.
Wenn sonst noch nichts so richtig klappt, hilft manchmal ein Standard – wie bei uns letzte Woche. Nach einem Freistoß gibt es etwas Pingpong im Darmstädter Strafraum, den Aleksandr Zhirov zum Ausgleich nutzt (24.). Eine Traumkombination über Marvin Mehlem und Manu sorgte dann in der 55. Minute für den 2:1-Endstand.
Letztes Highlight der Partie war dann ein Vierfachwechsel des SVS in der 77. Minute. // Sportschau Highlights

Der Samstag

#FCNSGF

Klar, das Frankenderby zwischen dem 1.FC Nürnberg und der SpVgg Fürth ist das Highlight im Mittagspaket.
Beim Glubb wird Lino Tempelmann (Bänderriss im Sprunggelenk) fehlen, Asger Sörensen wechselte nach Prag, Manuel Schäffler nach Dresden. Eine Neuverpflichtung für die Innenverteidigung ist ja aber bereits im Gespräch. Das Spiel ist übrigens noch nicht ausverkauft.
FCN-Coach Robert Klauß hat Kampfansagen jedenfalls schon mal trainiert:

Werbung

Wie die Fürther in das Spiel gehen weiß ich nicht, ist mir aber auch völlig egal. Ich weiß, wie wir in das Spiel gehen. Wir wollen es gewinnen, wir spielen zuhause.

Robert Klauß, FCN.de

Da will das Kleeblatt nicht nachstehen: „Für unsere Region, unsere Stadt, unsere Fans!“ lautet die sachliche Überschrift des Vorberichts, in dem auch die Pressekonferenz angeschaut werden kann.
Trainer Marc Schneider kennt Derbys jedenfalls aus seiner Zeit in Zürich sehr gut und ist auch der Urheber dieser Schlagzeile.
Mit der Nürnberger Niederlage bei uns und dem Fürther Unentschieden gegen Kiel hängen beide leicht den eigenen Erwartungen hinterher – ein Sieg im Derby würde dies natürlich gleich deutlich verbessern.

**** Glubb gewinnt Frankenderby ****

„Alles Geben Für Nürnberg“ // (c) Adam Pretty / Getty Images via OneFootball

Wichtigste Infos aus FCSP-Sicht: James Lawrence (NvdA-Zähler: 3) schaute sich das Spiel nach seinem Wechsel zum FCN noch von außen an und stand nicht im Kader. 42.000 Fans im Frankenstadion sahen von Anfang an überlegene Glubberer, die nach einer Zusammenarbeit von Handwerker (Flanke), Duah (Ablage) und Daferner (Abschluss) in der 15. Minute in Führung gingen.
Zur 2. Halbzeit kam Jeremy Dudziak (NvdA-Zähler: 3) und die Fürther gleichzeitig besser ins Spiel, ohne dies in den Ausgleich ummünzen zu können. Spielentscheidend die 71. Minute, als FCN-Coach Krauß mit Wekesser, Duman und Wintzheimer drei Neue brachte – denn die drei sorgten in der 82. für den 2:0-Endstand.
Während der Glubb damit die Niederlage vom letzten Wochenende vergessen machen konnte, hat das Kleeblatt nach zwei Spielen einen Punkt und eine Derbyniederlage.
Das Rund-Um-Paket zum Spiel gibt es bei Clubfans United. // Sportschau Highlights

#KSVFCK

Parallel trifft Holstein Kiel auf den Aufsteiger 1.FC Kaiserslautern, der nach dem Auftaktsieg gegen Hannover mit Euphorie und 2.000 Gästefans anreist.
Beim 1912fm-Podcast könnt Ihr nachhören, wie Holstein auf den Auftakt in Fürth (2:2) zurückblickt.
Die Pressekonferenz mit „Die Region“-Coach Dirk Schuster findet Ihr hier. Der Kader bei den Gästen ist nahezu komplett einsatzfähig, lediglich Neuzugang Ben Zolinski fällt aus – und wohl auch etwas länger. Einen ausführlichen Vorbericht auf das Spiel aus Lauterer Sicht gibt es bei Der Betze Brennt.

**** Umkämpftes 2:2 an der Förde ****

Rückstand, Führung, Unentschieden, ein Tor eines Ex-Spielers und ein Doppelpack. Alles dabei im Holstein-Stadion, am Ende 2:2 (0:1). Der 2020 von Kiel in „die Region“ gewechselte Daniel Hanslik erzielte nach einer guten halben Stunde die Pausenführung für die Gäste.
Fabian Reese drehte diese nach dem Wechsel zunächst im Alleingang. Zwei Tore nach Ecke, 51. und 57., was hätte ich mich als Lauterer geärgert…
Immerhin hätte mich dann Terrence Boyd erfeut, der erzielte dann in der 62. den 2:2-Endstand.
Und noch etwas fürs Herz: Fin Bartels (NvdA-Zähler: 4) feierter per Einwechslung sein Comeback nach seinem Schlüsselbeinbruch.
Spielbericht: Der Betze brennt // Sportschau Highlights

#FCHEBS

Außerdem trifft der 1.FC Heidenheim auf Eintracht Braunschweig. Coach Frank Schmidt hat erneut einen schlagkräftigen Kader zusammen, der nach dem Auftaktsieg in Rostock den nächsten Dreier einsammeln will – und die unglücklich gegen den HSV unterlegenen Braunschweiger wollen natürlich die zweite Saisonniederlage vermeiden.
Helfen soll dabei u.a. Keita Endo, Außenstürmer und Leihgabe von Union Berlin. Die Pressekonferenz mit Löwen-Coach Michael Schiele gibt es hier.

Werbung

**** Sechs Punkte für Heidenheim, null Punkte für Braunschweig ****

Mit 3:0 (1:0) behielt der 1. FC Heidenheim die Punkte an der Brenz. Wie schon in der Vorwoche gegen den HSV war Braunschweig nicht unbedingt das schlechtere Team, scheiterte aber an der eigenen Ineffektivität. Zumal brachte ein Eigentor nach 10 Minuten den FCH in die angenehme Situation, das Spiel auf sich zukommen zu lassen, was dann nach einer guten Stunde durch Tim Kleindienst (auch hier: nach Ecke) entschieden wurde. Das 3:0 durch Sessa fiel dann in den Schlussminuten.
Heidenheim steht damit aktuell an der Tabellenspitze. // Sportschau Highlights

Das Abendspiel

Okay, nur der Vollständigkeit halber hier aufgeführt: Hannover 96 spielt gegen den FC St. Pauli (20.30h, Free-TV).
Es gibt das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Luca mit Tobi, Lucas Gegenbesuch beim „Vorwärts nach weit“-Podcast, die Pressekonferenz vom FCSP auf YouTube und den ausführlichen Vorbericht von Tim.
Die Pressekonferenz von Hannover 96 folgt um 13.30h, live bei YouTube.
Die bescheidene An- und Abreisesituation war ja auch schon mehrfach Thema.

**** Last-Minute-Jubel durch Jackson Irvine ****

Luca Zander, Betim Fazliji und Jackson Irvine bejubeln den späten Ausgleich, im Hintergrund hängende Köpfe bei Hannoveranern.
Völlig entspannter Gang zum Gästeblock nach dem Spiel. // (c) Peter Böhmer

Boah… nichts für schwache Nerven.
Ich mache hier jetzt keinen Detailbericht, der kommt dann von Tim.
In aller Kürze: Der FCSP kommt gut ins Spiel und Jojo Eggestein erzielt sein erstes Saisontor (4.). Womöglich wäre es damit auch in die Kabinen gegangen, aber Felix Zwayer hatte eine sehr eigene Wahrnehmung bei einer Flanke, die zu einem Handelfmeter führte. VAR Patrick Schwengers aus Travemünde korrigierte ihn leider nicht, so dass Kerk zum 1:1 ausglich (33.).

In der zweiten Halbzeit war der FCSP dann die bestimmende Mannschaft, ohne die ganz großen Chancen zu erarbeiten – und durch einen strammem Schuss vom insgesamt sehr guten Derrick Köhn, der noch ganz leicht aber entscheidend abgefälscht wurde, ging 96 in der 71. mit 2:1 in Führung.
St. Pauli wurde nun drückender und kam auch zu Chancen, doch es dauerte bis zu einer letzten Flanke in der 95. Minute, ehe Jackson Irvine den Gästeblock explodieren ließ.
2:2, vier Punkte nach zwei Spielen – und jetzt erst mal zum DFB-Pokal. // Sportschau Highlights

Der Sonntag

#HSVFCH

Der Hamburger SV empfängt zum „Spiel 1 nach Uwe Seeler“ den FC Hansa Rostock. Es dürfte also sicher emotional werden im Stadion, von einer Choreo ist auszugehen.
Auch ansonsten beschäftigt den HSV weiter eher das Drumherum, der inzwischen freigestellte ehemalige Sportdirektor Michael Mutzel zieht gegen den Club vor Gericht. Sportlich fehlen weiterhin Bakery Jatta und Anssi Suhonen.
Die Gäste wollen nach der Auftaktniederlage gegen Heidenheim natürlich vermeiden, mit null Punkten in die Pokalpause zu gehen. Beim Punkten helfen soll ab sofort Lukas Hinterseer, der von Hannover 96 kommt und John Verhoek entlasten soll.

Werbung

**** Last-Minute-Sieg für die Kogge ****

Der Zweitliga-Spieltag stand überall im Zeichen des Gedenkens an Uwe Seeler, so natürlich auch erst recht der Volkspark. „Alle in schwarz“ hieß das ausgerufene Motto, welches die meisten auch befolgten. Dunkles Blau fiel dann in der Masse eh nicht auf.
Vor Beginn gab es eine Choreo und verabschiedende Worte durch den früheren Tagesschau-Sprecher Jo Brauner. Per Zettel wurden im Oberrang die Buchstabend „Uns Uwe“ gebildet, davor hing über die Breite der Kurve „Loyal und Bescheiden – Der Größte aller Zeiten“. Die Spieler trugen ein Sondertrikot mit dem Schriftzug „Uns Uwe“ statt Trikotsponsor.

Abschiedschoreo für Uwe Seeler // (c) Martin Rose / Getty Images via OneFootball

Alles sehr angemessen – doch es wäre dann wohl eben doch nicht der HSV, wenn es nicht auch eine kleine Gruppe schaffen würde, dieses Andenken zu beschmutzen: Ein homofeindliches Banner in Richtung Gästeblock wurde während des Spiels im Stehplatzbereich der Nord gezeigt – (un)passenderweise direkt unter dem „Loyal und Bescheiden“ zu Ehren Uwe Seelers.

Sportlich lief der HSV zwar an, ohne aber zwingend zu sein. Rostock stand gut und ließ wenig zu, torlos ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang gab es sogar die ein oder andere Konterchance für die Kogge, doch lange sah es nach einem 0:0 aus. Auch aufgrund einer Trinkpause gab es acht Minuten Nachspielzeit und in der 94. Minute kann Kevin Schumacher tatsächlich einen Konter der Gäste zum 0:1 abschließen. // Sportschau Highlights

#KSCFCM

Der Karlsruher SC trifft nach der 5:0-Klatsche in Paderborn auf Aufsteiger 1.FC Magdeburg. Immerhin sprang Neuzugang Simone Rapp quasi wieder vom OP-Tisch, der Bandscheibenvorfall beim Stürmer soll nun doch konservativ behandelt werden – ob es bereits für das Spiel am Sonntag reicht, ist allerdings fraglich.
Die Gäste wollen nach der unglücklichen Niederlage gegen Düsseldorf natürlich im Wildpark punkten und die Leistung vom vergangenen Wochenende stimmt Coach Titz dafür optimistisch. // kicker

**** KSC verliert erneut, zeigt aber immerhin Moral ****

Es war nicht ganz Viertel nach Zwei, als in einer kleinen WhatsApp-Gruppe mit Karlsruher Beteiligung der Abgesang losging. „Abstiegskandidat hoch 10!“ hieß es da, der KSC lag gegen den FCM seit der 34. Minute mit 0:3 hinten.
In der Halbzeit gab es gleich fünf Wechsel (3x KSC, 2xFCM) nach einer guten Stunde traf der KSC durch Wanitzek und Kaufmann innerhalb von nur 90 Sekunden zwei Mal und war wieder dran. Doch auch sechs Minuten nachspielzeit halfen nicht mehr, es blieb beim 2:3 (0:3) und damit der zweiten Saisonniederlage. Für Magdeburg und Trainer Christian Titz waren es die ersten drei Punkte zum Saisonziel Klassenerhalt.

Werbung

Etwas Aufregung gab es noch direkt nach Abpfiff, als Jamie Lawrence mit einer Trage abtransportiert werden musste. Der 19-Jährige hatte Kreislaufprobleme, Ordner und Fans mit Schwenkfahnen organisierten schnell einen Sicht- und wohl auch Sonnenschutz. Laut Titz bekam der Spieler anschließend eine Infusion, es gehe ihm wieder besser. // Sportschau Highlights

#DSCSSV

Und schließlich spielt Arminia Bielefeld gegen Jahn Regensburg. Die Arminia hat sich heute morgen mit mit Ex-Kiezkicker Bastian Oczipka verstärkt und vertraut auf die Statistik: Seit 2014 ging kein erstes Heimspiel der Saison mehr verloren. Ja, da erinnern auch wir uns dran, 2019 führten wir auf der Alm bis zur 90. Minute – und dann gab es ein Gegentor nach Ecke.
Beim SSV Jahn fand die Pressekonferenz auch schon statt, Coach Mersad Selimbegovic kann personell auf den gleichen Kader wie beim 2:0-Auftaktsieg gegen Darmstadt zugreifen. Wahrscheinlich also auch wieder mit Dejan Stojanović und Christian Viet in der Anfangself.

**** Arminia? Null! SSV Jahn? Drei! ****

Wer vor der Saison so getippt hätte, dass Arminia Bielefeld mit zwei Niederlagen und Jahn Regensburg mit zwei Siegen startet, hätte in der Kombi sicher einiges an Geld gewonnen.
Bis zur Pause war Regensburg zwar leicht besser, aber eigentlich sah alles nach einem torlosen Remis aus – drei Minuten Nachspielzeit neigten sich dem Ende, als Benedikt Gimber eine Shipnoski-Flanke per Kopf zur Führung verwandelte.
Nach dem Wechsel kam Marc Rzatkowski (NvdA-Zähler: 5) zu seinem Saisondebut für die Arminia, es sah auch besser aus für die Gastgeber – doch ein Konter nach einer knappen Stunde sorgte für das 0:2 durch Thalhammer. Viel Gegenwehr kam danach bei den hohen Temperaturen nicht mehr, in der Nachspielzeit erhöhte der Jahn noch auf 3:0 und holte sich somit die alleinige Tabellenführung. // Sportschau Highlights

Fazit und Tabelle

Je drei Vereine haben die Maximalausbeute aus sechs bzw. die Minimalausbeute von null Punkten.
Jahn Regensburg (5:0 Tore) und der 1. FC Heidenheim (4:0) sind sogar noch ohne Gegentor, Fortuna Düsseldorf hingegen holte 2x ein 2:1 und erfreute damit so manche Tipprunde.
Am Tabellenende stehen der KSC (2:8), Eintracht Braunschweig (0:5, damit das einzige Team noch ohne Torerfolg) und Arminia Bielefeld (1:5).

Vier Punkte für den FCSP bedeuten Platz 4 und sind in Anbetracht des Auftaktprogramms wahrscheinlich mehr, als die meisten fest eingeplant hatten. Nach dem Pokalspiel beim SV Straelen (in Duisburg) geht es dann zum Aufsteiger nach Kaiserslautern, der ebenfalls vier Punkte vorzuweisen hat.
Mit Holstein Kiel gibt es ein Team, welches zwei Unentschieden holte, bei Hannover 96 und der SpVgg Fürth (je ein Punkt) hatte man sich den Saisonstart wohl besser vorgestellt.

Werbung

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

15 thoughts on “2. Bundesliga: 2. Spieltag 2022/23

  1. Grundsätzlich finde ich die Idee sehr gut einen Überblick über den Spieltag zu geben.
    Ich würde mich aber persönlich sehr darüber freuen wenn es noch eine Einschätzung dazu geben würde wie die Spiele den wahrscheinlich verlaufen könnten. Gerne auch mit ein paar Statistiken, was natürlich erst im späteren Verlauf der Saison sinn ergeben würde (sample size). Soll natürlich auch nicht zu aufwendig werden, aber ein paar einfache Sachen wie Xg Werte und ähnliches fände ich interessant.

    Sonst Super Arbeit

    Forza

    1. Und dabei dachte ich heute eh schon: Verflucht, was für ein riesiger Aufwand – liest das überhaupt jemand?
      Und jetzt willst Du noch mehr? 😂
      Aber ja, gute Idee, ich schau mal was es abseits von schnöden Wettquoten noch frei verfügbar gibt.
      Danke!

  2. *MillernTon-Spieltags-Überblick-Bettwäsche*
    Wo bleibt euer Merch Shop?

    Als Spätleser, aktualisierst du den Artikel jetzt täglich? Oder Zusammenfassung Montags? Im Schienenersatzverkehr, schönes Wort übrigens, zwischen Buchholz und Hamburg? Via Uelzen sieht’s ja auch nicht besser aus…

    Immer weiter vor!

    (Buchholz war doch was. Das Geburtshaus Alex Meiers.)

    1. Merch: Kommt 😎
      Aktualisierung: Ja, soll im Idealfall mehrfach (=nach jedem Spiel) aktualisiert werden.
      Das klappt dieses Wochenende easy, weil ich in Quarantäne eh nichts besseres zu tun habe, wird an anderen Wochenenden (Schiri, Auswärtsfahrt, Familie) aber sicher auch mal nicht direkt nach Abpfiff sein.

  3. Moin,
    ich finde die sich aktualisierende Spieltagsberichterstattung schön.
    So können wir immer nachschauen, was sich ändert.
    Grundsätzlich könnt ihr aber schreiben, was ihr wollt, ich werde es lesen.
    Ihr seid in den letzten Monaten tatsächlich zu meinem Leitmedium in Sachen Fußball aufgestiegen.
    Egal, ob Analysen, Berichte, die Lage oder Spielervorstellungen: Ich suchte alles und freue mich jedes Mal, wenn ich bei Twitter sehe, dass ihr wieder was erschaffen habt!
    Vielen Dank dafür!
    Die Idee mit den Statistiken zu allen Spielen und später dann Prognosen, wie einzelne Spiele aus eurer (Tims) Sicht verlaufen könnten, wären natürlich der Oberknaller. Aber ihr sollt auch noch ein wenig Zeit für die Familie haben und schlafen muss Mensch ja schließlich auch 😉

    Aber ich kann nur sagen, jeder Cent, mit dem ich euch unterstütze, ist sehr gut Angelegtes Geld!

    Macht bitte einfach so weiter!

  4. Ich habe mal irgendwann gesagt, ich würde alles von euch lesen. Nun ja, bei dem Output schaffe ich das nicht mehr immer. Diese ausführliche und – jetzt schon – aktualisierte Vorschau spart natürlich Zeit, weil ich auf andere Quellen verzichten kann. Gern weiter so ..

  5. Och, wisst ihr…. Muss nicht sein. „Alles außer St. Pauli ist scheiße!“ und so. Der Artikel in seiner jetzigen Form erinnert mich im Moment ein wenig an „Neues von den Alten“, ob man das dann aber im Zusammenhang mit dem aktuellen Spieltag (und dann vielleicht auch noch mit einer Spielanalyse mit irgendwelchen statistischen Werten) machen muss, die den Artikel dann noch länger machen? Weiß nicht. Und ständiges aktualisieren des vorhandenen Artikels? Ich werde, wenn denn überhaupt, den Artikel einmal aufrufen, ihn überfliegen (denn die meisten anderen Spiele interessieren mich echt nicht so immens) und gut – dann noch weitere Male hier rein schauen und zu kucken, ob denn zu einem weiteren Spiel noch zwei neue Sätze dazu gekommen sind?
    Och, nee….

    1. Ja, Danke Dir.
      Ich muss da meinen Weg für die Aktualisierungen auch noch finden und schauen, dass es sich für mich nach „Mehrwert“ gegenüber einem Artikel bei Sportschau oder Kicker anfühlt, beispielsweise durch Berichte von anderen Fan-Seiten.
      Mal schauen.

      1. Das wäre vielleicht noch tatsächlich noch was, was ich bei den Spielen dann doch noch interessant fände – nämlich zu den Spielen eine Übersicht von lesenswerten Berichten von den entsprechenden Fanseiten der Vereine, die über „Und dann waren wir wieder auswärts, haben gut gesoffen, im Block dann Oberkörperfrei und auf dem Rückweg dann den Sieg mit viel Bier gefeiert“ hinaus gehen. Vielleicht nicht nur mit einem verlinkten Titel, sondern kurzer Zusammenfassung, welchen Schwerpunkt der jeweilige Bericht hat. So ein, vielleicht auch zwei Links auf entsprechende Fanseiten pro Spiel oder so?

        1. Ja, sowas wäre sicher gut.
          Zeitliches Problem könnte sein, dass die wenigsten Seiten dann auch so zeitnah ihre Berichte fertig haben – „Clubfans United“ ist da eine Ausnahme, die sind ja aber auch schon eher ein professionelles Medium.

          Mal schauen, ich teste weiter.

  6. Also ich finde das Format super und würde selbstverständlich auch bei der Rubriken-Bettwäsche zuschlagen. Allerdings hatte ich im Metronom auf der sonntäglichen Rückfahrt aus Hannover auch genug Zeit, schon mal die ersten Updates zu lesen. Mal sehen, wie das an „normalen“ Wochenenden klappt…
    Allgemein gesprochen: Euer Output ist mittlerweile echt gewaltig – top!

  7. Hi Maik,
    mich würde deine Perspektive auf alle gelbe Karten im Spiel von uns interessieren.
    Für mich waren eigentlich alle gegen Pauli keine gelben Karten wenn man es mit ne Fanbrille sieht, waren eigentlich alle drei Aktionen nicht mal ein Foulspiel.
    Und die gegen Hannover war für mich schon eher hellrot. In der Wiederholung sieht es so aus, als ob er Paqa deutlich über dem Knöchel trifft. Das ist doch nach meinem Laienverständnis nach dann schon eher mit Rot zu werten, oder?
    Dank Dir!

    1. Moin Mats,
      die Gelbe Karte gegen Medic war natürlich keine, der Gegner wird gar nicht berührt – schwer zu sehen, auf dem Platz, aber ein Fehler, imho.
      Die Karte gegen Irvine hingegen finde ich okay – den Ball spielt er zumindest nicht und die Berührung des Gegners unterstelle ich jetzt einfach mal.

      Die gegen Smith ist hingegen etwas tricky. Er berührt zwar den Ball, berührt aber auch den Gegner. Hinzu kommt, dass er vorher durch den anderen 96 ins Straucheln gebracht wird.
      Salomonisches Urteil: Wenn er das Foul pfeift, ist es wohl auch Gelb. Wenn er weiterspielen lässt, kann ich das auch verstehen 🙂

      Gelb gegen Dehm: Joa… mit knallharter Regelauslegung und im einem brutalen, hitzigen Spiel könnte er da auch fliegen. Das hat aber weder das Spiel noch die Spielleitung durch Zwayer an dem Abend hergegeben, für mich Gelb hier komplett korrekt.

      1. Vielen Dank! Ich hatte es so gesehen, dass Jackson auch den Ball spielt. Das kann aber dann wirklich die Fanbrille gewesen sein. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.