Die Schönheit der Chance

Die Schönheit der Chance

Wenn es eine Sache gibt, die im Rahmen einer Stadtmeisterschaft enorm an Bedeutung verliert, dann ist es die aktuelle Form. Das ist gut so, aus Sicht des FC St. Pauli. Was nicht an Bedeutung verloren hat, ist das Derby an sich, auch wenn viele es gerade so fühlen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Nein, dieses wird kein „Jetzt erst recht“-Text. Auch kein „Reißt Euch endlich zusammen!“-Artikel und erst recht kein „Wenn ihr verliert, habt ihr 19,10 Minuten, um das Viertel zu verlassen!“-Geblöke. Wenn man so will ist es ein „Wir können Stadtmeister werden!“-Text.
Seit 2018 wurden nicht weniger als acht Stadtmeisterschaften ausgespielt. Und nun, bei der neunten, herrscht vielerorts eine bemerkenswerte Derbymüdigkeit. Sei es aufgrund der aktuellen Situation. Weil es schon wieder ein Derby gibt. Oder weil einfach nicht ganz klar ist, um was es hier eigentlich geht.

Ja, was denn?!

Mich bringt schon eine einzige Tatsache in Derby-Stimmung. Sie lässt mich seit Tagen auf den Anpfiff hinfiebern, eigentlich schon seit klar ist, dass beide Klubs auch diese Saison in der gleichen Liga kicken: Der aktuelle Stadtmeister ist der HSV.

Und das habe ich jetzt mal schmerzhaft für alle als letzten Satz des Absatzes stehen lassen. Nennt es arg übertriebende Rivalität, falsch verstandene Konkurrenz, völlige Überhöhung eines Fußballspiels, aber, hell yeah, das treibt mich an. Ich will am Freitag ab 20:30 Uhr mit Freude, nicht mit Frust an das letzte Aufeinandertreffen denken. Ich will, dass Debbie wieder „Derbysiegerin“ hinter ihren Namen setzen kann. Ich will „Hamburg ist Braun-Weiß“ zusammen mit tausend anderen brüllen. Ich will wieder Stadtmeister werden.

Ja, der FC St. Pauli ist nicht so gut drauf. Der letzte Sieg ist länger her. Ja, der HSV ist gut in Form, hat einiges gewonnen bisher. Aber das gehässige Gewinke von der Tabellenspitze zusammen mit der Erinnerung an die letzte Stadtmeisterschaft geht mir gehörig auf die Nerven. Und was ist die aktuelle Form schon wert, wenn so eine Stadtmeisterschaft ansteht? Wir haben jedenfalls wieder die Chance uns diesen Titel zurückzuholen. Das motiviert mich unfassbar stark. Denn wer weiß, wann die nächste Chance kommt, am Millerntor Stadtmeister zu werden?

Alles für den Derbysieg!

Alles, was vorher war, ist komplett egal. Es spielt für diese 90 Minuten keine Rolle. All die Diskussionen beim FCSP um Abschlussschwäche und defensive Löcher, um schlechte Stimmung und allgemeine Unzufriedenheit, werden mit Anpfiff heute Abend in den Hintergrund treten.

Wir können uns gerne nach Abpfiff wieder mit diesen Themen befassen. Ich werde das alles so oder so mit größtmöglicher Hingabe sezieren, wenn es sein muss. Aber während das Spiel läuft sind alle Nebengeräusche unwichtig, gilt der Fokus einzig dem, was auf dem Platz passieren wird. Stadtmeisterschaften haben andere Gesetze und so. Und wir haben im Stadion die große Chance daran mitzuwirken, dass Hamburg Braun-Weiß wird. Wir können unsere Farben nach vorne schreien, können das Spiel am Millerntor für die Gäste zu einer fürchterlichen Erinnerung werden lassen. Wir haben die Chance wieder Stadtmeister zu werden.

Voran, FC St. Pauli!
Ein mutiger Schritt nach vorne kann nie ein falscher sein! Denn ganz egal, was auch geschieht, wir werden immer bei dir sein! Wir werden nicht aufhören Euch zu unterstützen, ehe das Spiel zu Ende ist. Lasst uns zusammen den Derbysieg holen!
Es ist komplett unwichtig, wie in der Vergangenheit gespielt wurde. Wir haben eine neue Chance, wir können wieder Stadtmeister werden. Geschichte wird gemacht, nicht nur in der Südkurve, auch auf dem Platz.
Auf zur Stadtmeisterschaft!
Forza!

// Tim

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Die Schönheit der Chance

  1. Hey Tim,
    grundsätzlich bin ich natürlich bei dir. Heute kann ich, auch wenn ich schon das ein oder andere gepostet und geliked habe, keine richtige Derbystimmung fühlen bisher. Und ich sehe es auch nicht so, dass man es ausklammern kann. Nenn mich Miesepeter oder Spaßbremse, aber wenn wir heute verlieren, was der aktuellen Form nach zu befürchten ist, und die Konkurrenz wieder entsprechend spielt, stehen wir ganz unten drin.

    Aber natürlich lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn wir gewinnen, könnte es ein Motivationsschub werden, der dann allerdings mitgenommen werden muss gegen Bielefeld etc. (den Pokal klammere ich tatsächlich mal aus, weil SCF aktuell, ja, puh…).

    Mal schauen, was der Abend bringt.
    Dass St. Pauli die einzige Möglichkeit ist, darüber brauchen wir ja nicht reden.
    Forza!

  2. Alle Sinne für die Sache!
    Tim hat nix von einer Anpfiffzeit geschrieben:
    Wir sind vor 18:30Uhr heiß und ab 20:30Uhr hoffentlich glücklich!

    @Tim, danke für den Text und das Thees Zitat, der kann übrigens auch mal wieder selbst in die Tasten oder Saiten hauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert