1. Frauen: Sechs Punkte in nur drei Minuten

1. Frauen: Sechs Punkte in nur drei Minuten

Das entscheidende Tor nicht zu früh schießen. Und in einem Sechs-Punkte Spiel macht man davon sogar am besten gleich zwei. Der Bericht vom Spiel gegen Jesteburg, wie immer von Zawadi, Lina, Francis, Illi und Hechti.
(Titelfoto: Matthias von Schramm)

Kurzer Hinweis: Wenn Ihr die Winterpause sinnvoll nutzen und die 1. Frauen auch mal auswärts unterstützen wollt, dann haben wir da was für Euch: „Die üblichen Verdächtigen“, „Ey, die Hunde“ und der MillernTon präsentieren: die Fanladen-Bustour zur TSG Burg Gretesch, mit freundlicher Unterstützung vom Fanclub-Sprecherrat und der AFM.
Alle Infos: Klick!

Die Lokomotive rollt

Dezente Vorfreude // (c) Matthias von Schramm

Es läuft und Kim ist verliebt: 4. Sieg in Folge, 2. Heimspiel in Folge, 2. Heimsieg in Folge – Dieser hatte es in sich!
Es ist wieder Heimspieltag an der Feldarena! Letzte Woche holten wir bei überraschend warmen Herbsttemperaturen gegen Buntentor die ersten 3 Heimpunkte. Nun sollten bei deutlich kühlerem Herbstwetter die nächsten her. Man könnte schon fast über Glühweinwetter sprechen, wir sind da dran und bieten hoffentlich zum nächsten Heimspiel Heißgetränke an!

Mit dem Wind aus den letzten Spielen wollen wir die englische Woche nach dem Pokalerfolg in Eimsbüttel ebenso erfolgreich gegen den VfL Jesteburg abschließen.
Es beginnt alles allerdings etwas hektisch: Es ist nicht final geklärt worden, ob Annie nach ihrer Rotsperre wieder eingesetzt werden darf. Drei Spiele musste sie zusehen, drei Spiele hat sie zugeschaut, doch die Sperre von drei Spielen kann sie anscheinend nur in Meisterschaftsspielen absitzen. Nach ein paar Telefonaten konnte das dann auch nochmal bestätigt werden, sodass ihr Einsatz leider nicht möglich war. Doch das Team lässt sich davon absolut nicht aus der Ruhe bringen, im Gegenteil – der Wille die drei Punkte zu holen bleibt unverändert groß!

Ins Spiel starten wir allerdings recht ideenlos und unsortiert. Kurz vor der Halbzeit geraten wir in Rückstand. Funfact: Pauline hat in den letzten Jahren bisher zwei Tore für uns erzielen können – beide gegen naaa…? Genau, den VfL Jesteburg!
Und auch in diesem Spiel holt sie zum Fernschuss aufs Tor aus, der Ball prallt an die Latte und landet bei Janice, die bleibt cool und schiebt kurz vor der Halbzeit zum 1:1 Ausgleich ein. Diesmal dann halt eine Vorlage 😊  

In der Halbzeit fordern die Coaches uns auf, einige Kohlen nachzulegen. Und nach erneutem Rückstand kommen wir erst so richtig in Fahrt. Ausgleich in Minute 89, Siegtreffer in Minute 92 – Ekstase an der FeldArena. Getreu dem Motto „Die entscheidenden Tore nicht zu früh schießen“ 😉  

Dies war mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, aber was Mentalität und Leidenschaft dieses Teams angeht, bleibt offensichtlich nichts mehr zu sagen. So sagt es auch Kim, die vor dem Spiel zugab, sich in den letzten Wochen neu in uns verliebt zu haben – nach dem Spiel war es wohl um sie geschehen 🥰

We feel it. Auch die Enttäuschung im Hintergrund. // (c) Matthias von Schramm

Im Anschluss schauen ein paar Mädels noch beim Spiel der 3. Herren zu, von denen wir auch immer wieder stark supportet werden. #feldarenafeeling;
Nur der Glühwein/Punsch hat gefehlt.

Der Ausgleichsjubel, supported by 3. Herren. // (c) Matthias von Schramm

3. Heimspiel in Folge – nächster Dreier? Am kommenden Sonntag begrüßen wir den TuS Büppel an der Feldstraße und freuen uns wieder auf eure Unterstützung, um den Heimspielhattrick perfekt zu machen! Anpfiff wieder um 13 Uhr.
// Illi Francis, Zawadi, Lina und Hechti

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert