1. Frauen: Ein Satz mit X in Meppen

1. Frauen: Ein Satz mit X in Meppen

Der Pflichtspielauftakt für die 1. Frauen des FC St. Pauli im Jahr 2023 glückte letzte Woche im Pokal, in der Liga gab es hingegen am Sonntag ein 0:3 beim SV Meppen II. Und über Niederlagen schreibt es sich leider auch nicht so ausführlich – hier trotzdem der Bericht von Hechti, Zawadi, Lina, Ili und Francis. // Titelbild: Matthias von Schramm

Sonntag, 7:50 Uhr, Treffen an der Feldstraße. Ein Tag, der in vielen Hinsichten unerfolgreich bleiben sollte, startet mit einem ersten Missgeschick von Nina, die ihren frischen Kaffee auf dem Parkplatz fallen lässt.

Nach durchwachsener Vorbereitung mit vielen witterungsbedingten Trainingsausfällen, Krankheit und mehr oder weniger guten Testspielleistungen und dem souveränen Weiterkommen im Pokal, wissen wir nicht so richtig wo wir stehen und fahren dennoch hochmotiviert und guter Dinge bis nach Meppen. Die Stimmung im Bus ist gewohnt gut, wenn auch leicht verschlafen. Eine Seniorengruppe spielt Kreuzworträtsel und „Knister“ rund um Würfelmaster Kalli, andere holen etwas Schlaf nach.

Angekommen im Emsland erwartet uns ein holpriger Rasenplatz und strahlender Sonnenschein bei doch noch recht kalten Temperaturen. Nach kurzer Platzbegehung und Begrüßung der mitgereisten Fans geht es nach langem mal wieder ins braune Trikot und raus auf den Platz. Das Spiel lässt sich kurz und knapp auf den Punkt bringen: Meppen ist uns 90 Minuten in allen Belangen überlegen, gewinnt nahezu alle Zweikämpfe und gewinnt verdient mit 3:0.

Enttäuscht treten wir die weite Rückreise an. Im Bus wird noch viel diskutiert und analysiert, wir versuchen die Fehler ausfindig zu machen. Vielleicht der wichtige Warnschuss? Vor uns stehen schwere Spiele und spätestens seit Meppen sollte allen klar sein, dass wir einiges mehr investieren müssen um an die erfolgreiche Serie aus der Hinrunde anknüpfen zu können. Jetzt heißt es Mund abwischen, die richtigen Schlüsse ziehen und den Blick nach vorne richten.

Werbung
Enttäuschung nach Abpfiff. // (c) Matthias von Schramm

Um 19:30 sind wir zurück an der Feldstraße, wo nach Erzählungen in den letzten Stunden einiges los gewesen sein soll. Wir erkennen viel Chaos und etliche Hansa Aufkleber. Ein langer und unerfolgreicher Tag geht zu Ende, der Blick richtet sich auf Holstein Kiel, die wir nächste Woche an der FeldArena erwarten – sicher mit wichtigen Erkenntnissen aus Meppen und jeder Menge Motivation, den ersten Dreier in 2023 zu holen. Kommt vorbei und unterstützt uns!
// Franci, Ili, Zawadi, Lina & Hechti

MillernTon auf BlueSky // Mastodon // Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt, was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert