Female St. Pauli Stories #18: Tina

Female St. Pauli Stories #18: Tina

Die neueste Episode aus Debbies Podcast mit tollen Frauen.
Female St. Pauli Stories, Episode 18 – mit Tina von St. Depri.
(Titelbild: Hoodspirit // Titelsong: Harbour Rebels)

Ich traf mich mit Tina im Fanladen, um ausführlich über „St. Depri – wir sind immer für uns da“ zu sprechen. St. Depri hat sich im Jahr 2014 nach dem Freitod des St. Pauli-Fans Michel gegründet und sich zur Aufgabe gemacht, alles zu versuchen, damit kein:e weitere:r St. Paulianer:in sich wegen Depressionen das Leben nimmt.

Eine wichtige und gleichzeitig ambitionierte Aufgabe. Um diese zu erfüllen, gründete sich vor fast zehn Jahren zunächst eine WhatsApp-Gruppe, woraus sich eine Initiative entwickelte, die inzwischen zu einem wichtigen gemeinnützigen Verein geworden ist. So etwas gab es im Fußballbereich zuvor so noch nicht.

Tina ist von Anfang an dabei und kann uns über Depression und den Umgang damit allgemein berichten, außerdem erzählt sie uns, wie sich St. Depri entwickelt hat und welche Aufgaben sie selbst dabei übernimmt.

Freut euch auf diese sympathische Frau, die so wunderbar ehrlich und mitreißend über dieses, leider immer noch, Tabu-Thema psychische Erkrankungen spricht und mit ihrem Engagement seit nun fast 30 Jahren Fan-Sein beim FC St. Pauli unsere Fanszene fortlaufend bereichert.

Wie in der Sendung zu hören ist, finanziert sich St. Depri ausschließlich über Spenden – und Ihr dürft da gerne etwas zu beitragen: (Facebook)

// Debbie

Links zur Sendung:

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Female St. Pauli Stories #18: Tina

  1. wow… erstmal vielen Dank für dein Format Female St. Pauli Stories wo jede Sendung ein Gewinn für alle ist. Ich habe gerade noch die tolle letzte Folge #17 im Kopf zu der ich direkten Bezug habe da es auch bei meinen großen Kids Thema ist. Und jetzt diese Folge…ich bin selbst seid 2006 von Depressionen betroffen und habe dadurch auch längere Phasen ohne Stadion Besuch gehabt was sogar soweit ging das ich Zwischenzeitlich meine Mitgliedschaft im Verein verloren habe da ich sie nicht mehr zahlen konnte. St. Depri habe ich dann aus der Ferne beobachtet und als es mir Finanziell wieder besser ging auch hier und da mal unterstützt. Es ist mit den weißbraunen Kaffeetrinker:innen für mich die zwei Wichtigsten Gruppen in unserem Vereinsumfeld. Deines Sendung hat für mich diese Thema sehr gut dargestellt und ist eine super Möglichkeit es nicht betroffenen zu empfehlen um sich dem Thema zu nähern und hoffentlich viele neue Spender:innen zu finden. Ich werde auf jeden Fall St. Depri meinen Möglichkeiten nach unterstützen und hoffe das es viele andere auch tun und es alles fleißig geteilt wird. Dir noch mal vielen lieben Dank für die tolle Podcast Rubrik Forza FCSP 🏳️‍⚧️🤎🤍❤️🏳️‍🌈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert