Auswärts in Hannover – Immer was los!

Auswärts in Hannover – Immer was los!

Am Samstag ist der FC St. Pauli in Hannover zu Gast. Da uns die letzten beiden Pflichtspielauftritte sehr deutlich in Erinnerung sind (obwohl es Geisterspiele waren), folgt hier nun eine unvollständige Liste an Auswärtsauftritten des FC St. Pauli in Hannover.
(Titelbild: Peter Böhmer)

Geschichten aus dem letzten Jahrhundert…

Wenn man sich mit älteren Leuten wie Maik unterhält, so sind es laut ihm zwei Spiele, die man als St.Pauli-Fan in Hannover besonders in Erinnerung hat:
Zunächst ein deprimierendes 0:3 im September 1998, als ein gewisser Dieter Hecking bereits in der ersten Halbzeit vor 16.900 Zuschauenden im zugigen Rund des damals noch nicht komplett überdachten Niedersachsenstadions einen lupenreinen Hattrick erzielte. Thomas Seeliger war das auch zu doof, er sammelte in der 2.Hälfte noch die einzige Rote Karte seiner Profikarriere ein.

Auf dem anderen Ende der Wohlfühlskala dann aber jener 1:0-Auswärtssieg in der 1.Bundesliga am 1.Oktober 2010, als Bastian Oczipka im Vollsprint auf der linken Seite in Richtung Hannoveraner Kurve unterwegs war und den Ball nach innen flankte, wo Marius Ebbers per Kopf den Ball an den rechten Innenpfosten setzte, von wo aus er zur Entzückung des üppig gefüllten Gästeblocks und der angrenzen Bereiche schon in der 6.Minute zum 1:0-Endstand ins Tor sprang.

6.Minute: Flanke Oczipka, Kopfball Ebbers – 1:0 FC St. Pauli
(imago images/via OneFootball)

Der Sieg Anfang Oktober 2010 in Hannover, ich habe es schon oft erwähnt, war für mich persönlich der erste Auswärtssieg, den ich jemals mit dem FC St. Pauli erlebte. Das lag aber nicht daran, dass ich nie auswärts gefahren bin sondern eher daran, dass ich sportlich immer voll in die Scheiße griff, wenn ich einen der Fanladen-Busse/-Sonderzüge bestieg. Zehn Auswärtsfahrten hat es gedauert, sie fühlten sich wie 100 an. In Hannover klappte es dann.

Auf den lang ersehnten Auswärtssieg folgt eine lange Pause

Es dauerte eine Weile, bis Hannover 96 und der FC St. Pauli wieder aufeinander trafen. Die Heimniederlage gegen den FC St. Pauli hat Hannover nicht davon abgehalten das womöglich beste Jahr der Vereinsgeschichte zu spielen. Am Saisonende stand der Klub auf dem vierten Platz und verpasste die Qualifikation für die Champions League nur knapp (im Kader von Hannover beim Spiel gegen FCSP damals übrigens ein Nachwuchsspieler namens Christopher Avevor).

Auf diese Platzierung folgte aber ein stetiger Abstieg von Hannover 96 in den Endplatzierungen, bis sie sich schlussendlich in der Saison 2016/17 in der 2.Liga wiederfanden. Und so kam es am 8.Spieltag im Herbst 2016 zum Besuch des FC St. Pauli in Hannover. Ich habe sogar einen Blog-Post von mir davon gefunden (#senfdazu25). Dreimal dürft ihr raten, welche Story ich euch da erzähle…
Sportlich endete das Spiel für den FC St. Pauli ziemlich ernüchternd: Hannover 96 gewann recht locker und leicht mit 2:0 und der FCSP fand sich nach dem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Es brauchte in der Saison eine beeindruckende Siegesserie im Frühjahr, damit der FCSP den Abstieg vermeiden konnte. Hannover 96 stieg am Saisonende auf.

Werbung
Bernd Nehrig im Herbst 2016 im Duell mit Hannovers Kenan Karaman.
(imago images/via OneFootball)

2020: Tiefpunkt in Hannover

In der Saison 2019/20 kam die Corona-Pandemie und veränderte alles. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs spielte der FC St. Pauli eine fürchterliche Serie. Der Tiefpunkt unter vielen Tiefpunkten war eine 0:4-Niederlage am 17.Juni 2020 in Hannover. Der FC St. Pauli schleppte sich mit unterirdischen Leistungen dem Saisonende entgegen, Jos Luhukay zählte einmal mehr die Spieler öffentlich an (und auf der PK nach der Niederlage auch die Medien). Ich hatte, wie viele andere auch, genug von der Saison und wünschte mir nichts sehnlicher als eine Veränderung und dass es bitte endlich aufhört!

Die Saison 19/20 endete für den FC St. Pauli glimpflich, mit dem Klassenerhalt. Timo Schultz ersetzte Jos Luhukay auf der Trainerbank und ein Gefühl von Aufbruch wehte durch Millerntor und Kollaustraße. Nach passablem Start folgte aber eine laaaange Sieglosserie von 13 Spielen. Bis der FC St. Pauli am 16.Januar 2021 in Hannover antrat (hier die Taktikanalyse). Die Vorzeichen: denkbar schlecht. Aber bereits nach zehn Minuten führte der FCSP mit 2:0. Hannover konnte kurz nach der Pause ausgleichen. Bis in die Nachspielzeit stand es Unentschieden. Dann spielte Maximilian Dittgen in der 93.Minute einen Pass nach außen, Leart Paqarada brachte den Ball von der Grundlinie vor das Tor, von wo Igor Matanović sein erstes Profitor erzielte. Der Rest bestand aus Jubel.

Igor Matanović feiert mit dem Rest des Teams den späten Siegtreffer in Hannover. Es war der Start einer Erfolgsserie, die bis heute anhält.
(c) Peter Böhmer

2021: Der Start einer Erfolgsserie

Angesprochen auf die Besonderheit dieses Auswärtssieges meinte Timo Schultz auf der PK vor dem kommenden Spiel: “Uns ist allen damals ein Riesenstein vom Herzen gefallen. Und wenn man sich die letzten acht Monate seitdem anschaut, dann können wir alle stolz sein auf diesen Weg.
Der Weg den dieses Team seitdem gegangen ist, ist wahrlich beeindruckend: Seit diesem Sieg im Januar in Hannover hat sich beim FC St. Pauli einiges verändert. Es waren die ersten Spiele mit im Winter neu geholten Spielern. Im Sommer kamen weitere Neuzugänge und viele bekannte Gesichter verließen den Verein. Aus sportlicher Sicht kann man nur von einer echten Erfolgsserie sprechen: Von den 24 Spielen nach dem Sieg in Hannover hat der FC St. Pauli 16 gewonnen, zweimal Unentschieden gespielt und sechsmal verloren. Mit diesem Punkteschnitt (2.1 pro Spiel) würde ein Team sicher aufsteigen. Und in dieser Quote sind die letzten drei Saisonspiele aus 20/21 mit drin, die man wohl als eine Art “Abschenken” bezeichnen muss. Angesichts dieser Serie verwundert es nicht, dass viele den FC St. Pauli als einen der Aufstiegsfavoriten betiteln.

Am Samstag also wieder zu Gast in Hannover. Im Gegensatz zu den letzten beiden Auftritten endlich wieder mit Zuschauern. Und wir können uns die Serien gerne so drehen, wie es passt: Der letzte Auswärtssieg des FC St. Pauli in der 2.Liga ist bereits wieder sechs Spiele her (im April in Aue). Zeit also, dass wieder eine Serie gestartet wird (ich fahre übrigens nicht mit, aber dafür der alte Mann vom Anfang dieser Geschichte)!

//Tim

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung

4 thoughts on “Auswärts in Hannover – Immer was los!

  1. I am sowas von with you! Nachdem ich einmal ein Spiel bei Union trotz Karte vorsichtshalber doch lieber in einer Kneipe geguckt habe, weil ich im Stadion ja seit Jahren immer Pech gebracht hatte, gabs 2010 meinen ersten Auswärtssieg in Hannover. Die Stadt an der Leine wird daher immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *