Adventskalender 2018 – Tag 19

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite.
Eure Lösung schreibt Ihr bitte hier in die Kommentare, die Freischaltung der Kommentare erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag.
(Titelfoto mit freundlicher Genehmigung von und großem Dank an Stefan Groenveld.)

Es gibt so ein paar Stichworte, die diesen Verein derart einzigartig beschreiben würden, dass dessen Identität sofort klar wäre – und das ist nicht zwingend was positives.

Beginnen wir mit ein paar Quick Facts, die den mitlesenden St.Pauli-Fans ein paar Vorteile gewähren:

  • ein möglicher Aufstieg dort hat mal nicht funktioniert
  • eine Möglichkeit, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, ging dort mal Sekunden vor Schluß kaputt
  • auch zu Saisonbeginn sah es dort mal ganz hervorragend aus und kurz vor Schluß kassierten wir noch den Dämpfer

Für Fans aller anderen Vereine:

  • ehemaliger DFB-Pokalsieger
  • einer der aktuell besten Fußballer der Welt hat mal dort gespielt (Nein, nicht Jan-Philipp Kalla und auch nicht Ralph Gunesch, das wäre ja zu einfach.)  
  • Real Madrid hat dort schon mal verloren, ebenso Manchester United
  • Im Vereinslied werden „Wunder am Fließband“ besungen

 

 

Auflösung

Der Reihe nach:

  • möglicher Aufstieg verpasst:
    1994 reiste eine Braun-Weiße Horde nach Wolfsburg, um dort vielleicht in die Bundesliga zurückzukehren.
    Wurde aber gleich doppelt nichts, denn 1860 holte in Meppen die nötigen Punkte, außerdem verlor St.Pauli selbst auch noch 4:1
  • möglicher Klassenerhalt kaputt:
    Die letzte Erstligasaison – ja, die mit dem Derbysieg – hatte ja eine beispiellos schlechte Serie nach jenem 16.2. zu bieten. Trotzdem gab es im April am 30.Spieltag noch die Möglichkeit, alles wieder grade zu ziehen. Ein Sieg in Wolfsburg, bis dahin Punktgleich – und der Anschluß an die Klassenerhaltsplätze wäre wieder da gewesen.
    Und tatsächlich… die Halbzeitführung der Elf von Felix Magath drehten Deniz Naki und Matze Lehmann zur 2:1-Auswärtsführung!
    In der 89.Minute dann aber der Ausgleich durch Jan Polak – bis heute der einzige Erstligapunkt nach dem Derbysieg.
  • Dämpfer zu Saisonbeginn:
    Nach dem umjubelten 0:0 gegen Hertha BSC zuhause zum Saisonauftakt (Tihomir Bulat!), ging es am 2.Spieltag zu den Wölfen.
    Christian Rahn besorgte per Freistoß die Führung in der 8.Minute – diese hielt leider nur bis zur 85.Minute, in der Miroslav Karhan dann doch noch ausglich.
  • Pokalsieger: Klar, gegen den BVB
  • einer der besten Fußballer der Welt: 
    Kevin de Bruyne – Widerspruch zwecklos.
  • Real und ManU bezwungen: Ja, tatsächlich
  • „Wunder am Fließband“?
    Viel Spaß damit.

 

// Maik

32 thoughts on “Adventskalender 2018 – Tag 19

  1. André Lassau says:

    Ich komme nur auf die Wölfe, kann es irgendwie nicht glauben und bin auch viel zu müde.

    Also: VfL Wolfsburg. Völlig unsicher.

    Aber was soll der Hinweis mit Schnecke und Ralle? Zeig mir einen der diesen beiden das Wasser reichen kann!

    Antworten
  2. jj1910 says:

    Ehemalige Zweitligisten, die sich sich durch ein Stichwort eindeutig (negativ) beschreiben lassen und noch nicht dran waren (Stichwort „Die Region“), fallen mir spontan nicht viele ein.

    Gegen RaBa haben wir immer gewonnen. Dort also kein Dämpfer.

    Gegen Wolfsburg (Fließband, haha) hingegen ist mir das unnötige 2:2 kurz vor Abpfiff leider noch sehr präsent. Unser bis heute einziger Erstligapunkt nach der errungenen Stadtmeisterschaft.

    Der genannte Spieler könnte Mandžukić sein, der zu allem Überfluss beim 2:2 damals unter den Torschützen war.

    Die Mannschaft ist der VfB Wolfsburg

    Antworten
    1. Maik says:

      Fast… erstens natürlich nicht VfB sondern VfL und zweitens Kevin statt Mario.
      Aber: Unterm Strich korrekt.

      Antworten
  3. heinzkamke says:

    Der, wie soll ich sagen, ruhmreiche VfL Wolfsburg.
    (Und ich gebe zu, es lag nur an der Champions League, verbunden mit dem Pokalsieg.)

    Antworten
  4. Sven Fanladen says:

    VfL Wolfsburg. Aber wer ist mit „einer der besten Fußballer der Welt“ gemeint?

    Antworten
  5. Millern12 says:

    Du bist nicht weg zu denken
    Ein Kind dieser Stadt
    Wo jeder ein Zuhause
    oder seine Wurzeln hat

    Wir sind eng verbunden
    bis in alle Ewigkeit
    Bei dir vergisst man seine Sorgen
    verliehrt man Raum und Zeit

    Hier gibts Wunder am Fließband
    Freundentränen im Akkord
    Und man hat im Stadion das Gefühl
    man will nie wieder fort

    Immer nur du, VfL
    Immer nur du, VfL
    Mit den Wölfen heulen
    oder mit dir untergehn
    Immer nur du, VfL
    Immer nur du

    Antworten
  6. Stefan says:

    Moin Maik,

    Schwierige Sache heute. „Wunder vom Fließband“ gibt es auch bei den Toten Hosen. Das hat mich zwischenzeitlich auf eine andere Fährte geführt.
    Aber ich traue mich und sage VfL Wolfsburg.

    Viele Grüße,
    Stefan

    Antworten
  7. Anja says:

    Das müsste VfL Wolfsburg sein, das mit dem Vereinlied konnte ich nicht verifizieren, hat mich aber auf die Spur gebracht. 1994 Nichtaufstieg. 2001 später Ausgleich im 2. Saisonspiel. Verpasster nicht-Abstieg evtl 2011? Kevin de Bruyne.

    Antworten
  8. mercedespunk says:

    Mut zur Lücke:

    Ich rate Fortuna Düsseldorf.

    Waren DFB-Pokalsieger, haben uns mal den Aufstieg versaut, sind irgendwie mit den Toten Hosen verbandelt (Wunder am Fließband) und haben früher häufiger mal europäisch gespielt ( und dabei gegen Real gewonnen????)

    Schwierig. Mein Gefühl sagt mir es ist eine Falle.

    Antworten
    1. Maik says:

      Immer dem Gefühl vertrauen 🙂
      Und das Lied der Hosen würde ich nun wirklich nicht als „Vereinslied“ bezeichnen 😉

      Antworten
      1. mercedespunk says:

        Bei VFL Wolfsburg hätte ich niemals so viel Prosa erwartet. Da hätten 4 Bytes als Hinweis völlig ausgereicht: 10:2

        Dann hätte ich es auch gewußt (aber dann wäre es sicher zu einfach gewesen 😉)

        Antworten
  9. hansemann says:

    schwierig, so richtig wasserdichte anhaltspunkte habe ich keine.
    aber die meisten indizien verdichten sich am mittellandkanal.
    ich tippe auf vfl wolfsburg, weil
    * aufstieg dort verkackt (stattdessen konnte 60 in meppen jubeln)
    * ende april 2011 haben wir remis in wolfsburg gespielt, (& waren damit quasi weg) an die torfolge kann ich mich nicht mehr erinnern (trotz anwesenheit ;-), nur noch an eine riesen chance von asamoah)
    * pokalsieger (aber auch meister)
    * „fließband“
    * welche deutsche mannschaft hat sowohl real madrid, als auch manchester united geschlagen? das dürfte maximal ne handvoll sein. vfl wolfsburg ist darunter.
    * der beste fußballer? weder maradona, noch morike sako haben jemals in wolfsburg gespielt. ist etwa kevin de bruyne gemeint?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.