Lage am Millerntor – 09.Juli 2020

Der Donnerstag, und auch die Lage schleppt sich der Sommerpause entgegen. Der interne Redaktionsplan sieht vor, am Montag nochmal zu erscheinen und das war es dann, dann legen wir erst mal die Beine und die Tastaturfinger hoch und sammeln uns. Artikel wird es sicher trotzdem geben, aber eben nicht die tägliche Rundschau – nach bisher ausnahmslos positiven Rückmeldungen wird sie aber sicher zurückkommen, im Zweifel auch eher früher als später.

FCSP News
Die Anleihe aus dem Jahre 2011 lief unter dem Motto „Auf St.Pauli regeln wir das unter uns!“ und war dazu gedacht, Teile des Stadionneubaus und des Umbaus der Kollaustraße zu finanzieren. Klappte das gut, die (aufgestockte) Zeichnungssumme von acht Millionen Euro war schnell erreicht.
2018 lief die Anleihe aus und konnte zurückgefordert werden – oder halt auch nicht, die Frist dazu lief jetzt aus.
Etwa die Hälfte des Betrags kam über Schmuckurkunden zusammen, von denen jetzt ca. 10% wohl immer noch eingerahmt an der Wand hängen. Der Verein kann sich also neben der damals erfolgten Finanzierung über einen „mittleren sechsstelligen Betrag“ freuen, der nicht zurückgezahlt wurde.

Und überhaupt: Sommerpause!
(Ja, neue*r Trainer*in wird trotzdem noch vor September verpflichtet, haben wir aus zuverlässiger Quelle erfahren.)

„Schwatzgelb“ interviewt „Der Betze brennt“
Es ist ja kein Geheimnis, dass mich „die Region“ fast genauso „interessiert“ wie unser Nachbar. Es braucht (für mich) im Fußball einfach diese Gegner, an denen man sich abarbeiten kann, ansonsten wäre der Sport einfach viel zu langweilig. Ich weiß, sehen einige anders, passt schon.
Jedenfalls wurde die Insolvenz des FCK ja auch hier schon beleuchtet und ich verweise erneut auf das Rasenfunk-Tribünengespräch zum Thema, zusätzlich hat sich jetzt auch schwatzgelb.de jetzt mit den Jungs (und Mädels?) von „Der Betze brennt“ darüber unterhalten.

Werbung

Frauen in der Hooligan-Szene
Frauen und Hooligans sind wahrscheinlich Begriffe, die den meisten eher selten gemeinsam in den Kopf kommen. Warum ist das (im Gegensatz zu Ultras) eigentlich so? Und stimmt das überhaupt? Gibt es keine weiblichen Hooligans?
Filmer Valentin Herleth hat einen Kurzfilm (11min) erstellt, in dem er mit genau dieser Frage spielt. Eine junge Frau, gelangweilt vom Job, kommt in eine kleine Hooligangruppe und mischt dann dort mit – oder will dies zumindest und kämpft eben auch gegen die üblichen Widerstände an.
Wie der Regisseur selbst schreibt: „Ein Kurzfilm über Rollenbilder, Hooligans und die Definitionsmacht von Gewalt.“

Gleichzeitig stellte er sich aber auch die Frage, wie es denn jetzt in der Realität um diese Frage bestellt ist und sprach dazu mit der Soziologin Elena Konstantinidis, die sich in der Schweiz beruflich mit dem Thema beschäftigt hat. (12min, Vimeo) Natürlich gibt es auch Frauen bei Hooligans, sie hat aber die Beobachtung gemacht, dass diese sich oftmals gar nicht selbst als Hooligan bezeichnen sondern eher „dabei“ sind.

Major League Soccer: Re-Start mit Corona-Problemen
Wenn man die täglichen Fallzahlen in den USA sieht, erscheint die Idee des Wiederbeginns einer Fußballsaison noch merkwürdiger, als in den europäischen Ligen. Daher eigentlich konsequent, dass man (wie auch in der NBA) einen eigenen Weg geht und alle Spieler in Disney World zusammenzieht.
Nun ist allerdings auch dort das passiert, was in einer Quarantäne möglichst nicht passieren sollte. Mehrere positive Fälle, ein Team ist schon ganz ausgeschlossen, bei einem anderen wurde zumindest schon mal das erste Spiel verlegt. (Deutschlandfunk)
Das erste Spiel fand aber dann trotzdem heute Nacht schon mal statt, Orlando gewann gegen Miami mit 2:1.

Umfragen
Vielleicht hat der ein oder die andere ja aktuell ein bißchen mehr Tagesfreizeit als sonst, daher zum Abschluss mal zwei Umfragen an denen Ihr teilnehmen könnt:

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.