Wer ist Lukas Daschner? – Ein Spielerprofil

Der FC St. Pauli hat Offensivspieler Lukas Daschner vom MSV Duisburg verpflichtet. Daschner unterschreibt einen Vertrag bis Ende der Saison 2023. Um Daschner aus seinen bis Ende der Saison 20/21 laufenden Vertrag beim MSV herauszuholen, zahlte der FCSP eine Ablöse, über die jedoch Stillschweigen vereinbart wurde.
(Titelbild: Peter Boehmer)

Lukas Daschner ist nicht viel weniger als der Inbegriff eines local players in Duisburg. Dort wurde er nämlich im Herbst 1998 geboren und nach einem kurzen Intermezzo bei Schalke 04 in der Jugend (2010-2013), durchlief er alle Jugendteams des MSV Duisburg. Und mit gerade einmal 17 Jahren debütierte er 2016 bei den Profis des MSV Duisburg. In der letzten Saison war Daschner dann Stammspieler in Duisburg, erzielte elf Tore und legte fünf weitere Tore in der 3.Liga auf. Zum Aufstieg reichte es aufgrund einer Serie von sechs sieglosen Spielen am Ende der Saison nicht.
Die 2.Liga hat Lukas Daschner trotzdem bereits kennengelernt: In der Saison 17/18 schnupperte er meist nur kurz Luft auf dem Platz (acht Einsätze mit insgesamt knapp 70 Minuten Spielzeit), aber 18/19 waren es bereits mehr als 200 Minuten (sieben Einsätze) und sogar zwei Tore. Das ist schon ’ne ganze Menge Profiluft für einen 21-jährigen, der nun, abgesehen von der Zeit auf Schalke, zum ersten Mal seine Heimatstadt verlässt.
Ein paar Skills könnt ihr Euch schon einmal auf diesem Video anschauen (vielleicht lasst ihr den Ton dabei aus…):

Um Lukas Daschner etwas besser kennenzulernen, habe ich Jan ein paar Fragen zu ihm stellen dürfen. Jan führt eine Doppel-Ehe: Sein Herz hängt am FCSP, aber da er in Duisburg geboren und aufgewachsen ist (und inzwischen auch wieder dort lebt) hat auch der MSV dort seinen Platz. Die Stimme von Jan dürfte einigen von euch bekannt sein, da er auch als Gesprächspartner in VdS/NdS-Folgen zu den Spielen gegen Duisburg war.

Moin Jan, Lukas Daschner wechselt zum FC St. Pauli. Passt der Wechsel aus Deiner Sicht?
Definitiv. Lukas Daschner ist ein wahnsinnig talentierter und vielseitiger Offensivspieler, der eine tolle Ballbehandlung hat und auch ganz vorne für Gefahr sorgen kann. 12 Tore (und 6 Vorlagen) mit 21 in der 3. Liga und dem DFB-Pokal sind für einen Offensiven Mittelfeldspieler natürlich auch eine Hausnummer.

Was ist Lukas Daschner für ein Spielertyp?
Spielstarker, dribbelstarker Wirbelwind mit einem Hang dazu Dribblings zu versuchen, die aussichtslos erscheinen – und am Ende schießt er dann ab und an mal ein Tor oder legt auf. Die MSV-Fans drehen gerade völlig frei im Netz angesichts seines Abgangs. Duisburgs MMD.

Was sind seine Stärken auf dem Platz?
Er setzt sich in engen Situationen fast immer durch und kann mit seiner feinen Ballbehandlung Räume erreichen, die für viele andere Spieler zu sind. Zusätzlich zeichnet ihn sein starkes Kurzpassspiel aus. 

Und in welchen Bereichen kann er sich noch verbessern?
Defensivarbeit und Flanken. Defensiv fehlt ihm ab und an die Hartnäckigkeit im Zweikampf und wenn er über Außen stürmt, dann zieht er eigentlich immer in die Mitte – und wenn er mal flankt… naja.

Er hat letzte Saison nicht nur zentral agiert, sondern auch auf den Außenbahnen. Welche Position passt Deiner Meinung nach am besten zu ihm?
Die Mitte. Enge Räume liegen ihm und er kreiert vor allem aus engen Situationen einen Mehrwert für sein Team. Dabei ist es dann fast egal ob er auf der 8, 10 oder vorne drin spielt. Mit ihm kann man super durch enge Räume kombinieren.

FCSP-Trainer Timo Schultz möchte vor allem immer mehr Geschwindigkeit haben. Passt Lukas Daschner da rein?
Er hat die Qualität dazu, ja. In der abgelaufenen Saison hat der MSV aber häufig eher über Ballbesitz und Kombinationsfussball als über Geschwindigkeit den Erfolg gesucht. Da wird er sich umstellen müssen, das Potenzial ist aber da.

Ihr verliert ein echtes Eigengewächs. Meinst du der Schritt raus aus Duisburg ist richtig für ihn?
Wenn du im Profifußball was werden willst ist das die einzige Option, die du als Duisburger hast. Der MSV wird immer mehr zur grauen Maus und ehrlicherweise sehe ich grundsätzliche einen Negativtrend beim MSV. 
Es ist sicher das Beste für ihn wenn er zu einem Zweitligisten mit Top-Jugendtrainer wechselt. Und der MSV kann auch jeden Euro gebrauchen. Immerhin gab’s jetzt Sechsstellig von der UEFA für die beiden Europa League Spiele. 🤪

Der MSV Duisburg hat letzte Saison knapp den Aufstieg verpasst. Wie geht es weiter beim MSV, was ist nächste Saison (auch finanziell) möglich?
Weniger als in der Vorsaison. Aber auch da haben wir aus einem Haufen Regionalliga-Neuzugänge fast Gold gemacht. Man kann es schwer einschätzen. Mit Torsten Lieberknecht hat man aber einen, meiner Meinung und deinen Daten nach, super Trainer.
Das Budget muss aber, wie bei fast allen Clubs, reduziert werden.

Vielen Dank für Deine Einschätzung, Jan!

Embed from Getty Images

Mit den Verpflichtungen von Lukas Daschner, Daniel-Kofi Kyereh und Maximilian Dittgen hat der FCSP im Offensivbereich einen ziemlichen Umbruch eingeleitet. Der war bekanntlich auch nötig, allein aufgrund der Abgänge. Und auch bei dieser Verpflichtung wird klar, was im neuen Trainerteam oberste Priorität bei der Auswahl von Spielern genießt: Geschwindigkeit und Torgefahr. Und das ist auch richtig so, da das Tempo aktuell im Fußball alles andere aussticht und die Torgefährlichkeit beim FCSP seit Jahren nicht vom Mittelfeld ausgeht. Man darf gespannt sein, wo sich Lukas Daschner einordnen wird, ob er sofort eine ernsthafte Alternative oder gar ein Startelf-Kandidat ist. Anhand der Infos von Jan und dem Wissen, dass der spielerische Abstand zwischen 2. und 3. Liga nicht so immens ist, können wir auf eine sofortige Verstärkung mit hohem Entwicklungspotenzial bei Lukas Daschner hoffen.

Herzlich willkommen am Millerntor, Lukas Daschner!

// Tim

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf YouTube (Neu! Abonnieren!)
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.