Lage am Millerntor – 03.November 2020

Es gibt Wichtigeres als Fußball und den FCSP. Der Terroranschlag in Wien. Die Wahl in den USA. Wir sind uns aber sicher, über diese Themen informiert Ihr Euch auch weiterhin auf Seiten, die da wesentlich kompetenter sind – daher beschränken wir uns auch heute auf den FCSP, Fans, Fußball, Sport und ein bisschen die Politik drumherum.

FCSP News

2. Bundesliga Round-Up

Aktuell das schnellste Pferd im Stall: Die SpVgg Greuther Fürth. Wer hätte das gedacht. Nachdem sie bereits am letzten Wochenende die bis dahin richtig guten Kieler in Grund und Boden gespielt hatten, taten sie nun das Gleiche mit Hannover 96, die sich dafür bedanken dürfen, dass sie „nur“ vier Gegentore bekommen haben. Keine Frage, in Fürth geht diese Saison was. Aber wer ist dafür auf und neben dem Platz verantwortlich. Trainer Stefan Leitl? Sportchef Rachid Azzouzi? Schwer zu sagen. Auf dem Platz sind es Stürmer Branimir Hrgota und Paul Seguin (zentrales Mittelfeld), die toremäßig herausragen. Vor allem bei Seguin ist das in gewisser Hinsicht überraschend, da er mit 24 Jahren nun das zeigt, was ihm bereits in jungen Jahren nachgesagt wurde, er aber nicht bestätigen konnte. Es gibt ja immer ein-zwei Teams, die in einer Saison überraschen. Greuther Fürth scheint eines davon zu sein.

Das zweite Team aus dieser Kategorie ist der VfL Osnabrück. Und gerade bei denen war ich mir sicher, dass die richtig Probleme bekommen würden. Stattdessen sind sie aktuell neben dem HSV das einzig ungeschlagene Team der Liga. Während es bei Fürth vor allem die Offensive ist, die begeistert, ist in Osnabrück die Defensive das Prunkstück: Fünf Gegentore nach sechs Spielen bedeutet die wenigsten aller Teams (zusammen mit Kiel). Bemerkenswert, was Neu-Trainer Marco Grote da innerhalb kürzester Zeit au die Beine gestellt hat. Trotzdem: Wenn ich mich festlegen müsste, welches der beiden Teams auch langfristig oben mitspielen kann, dann würde ich auf Fürth setzen.

Tief unten drin stecken aktuell zwei Teams, die leistungsmäßig sehr viel mehr angeboten haben, als es der Tabellenrang vermuten lassen würde: Der 1. FC Heidenheim und der Karlsruher SC. Kaum zu glauben, aber die Teams auf den Plätzen 16 und 17 stellen nach xG-Werten aktuell die Plätze 2 und 3. Es ist davon auszugehen, dass sich dies noch in realen Ergebnissen widerspiegeln wird. Übrigens: Trotz des (unverdienten) Sieges am Wochenende stellt Fortuna Düsseldorf auch weiterhin nach xG-Werten sowohl die schlechteste Offensive als auch Defensive.

expected Goals nach sechs Spieltagen.
Quelle: fivethirtyeight
Derby Nachlese

Yannick sprach im Nach dem Spiel-Gespräch erneut mit Tanja vom HSV Talk.

Beim kanadischen „Fell in Love with a girl“-Podcast besprechen Samantha und Shawn ausführlich Spieltag 6, außerdem könnt Ihr bei bundesligafan.com (English) einen Blick von außen auf beide Teams nach dem Derby lesen.

Werbung

Fanszene News

AGiM Veranstaltung zur Mitgliederversammlung fällt aus

Für Mittwoch war die Info- und Diskussionsveranstaltung der AGiM geplant, um Euch bestmöglich auf die Mitgliederversammlung vorzubereiten. Da diese ja nun verschoben wird, (wir berichteten gestern) fällt auch diese Veranstaltung vorerst aus, wird dann aber sicher zum neuen Termin im Mai neu angeboten. Für die digitale Versammlung im Dezember werden hoffentlich keine kontroversen Anträge zur Abstimmung gestellt.

Döntjes

Corona Update

Bei dem Nachfolgekonstrukt der Glasgow Rangers wurden zwei Spieler vorübergehend aus dem Kader genommen, da sie am Sonntag nach dem Ligaspiel an einer privaten Feier mit anderen Personen außerhalb des eigenen Haushalts teilgenommen haben. Beide Spieler standen am Spieltag nicht im Kader und werden dies nun ganz sicher auch in den nächsten 14 Tagen nicht sein. (BBC)

Letzte Woche machte der (mindestens) „unglückliche“ Offene Brief des BVB die Runde, gestern im Kicker formulierte auch Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann Vorbehalte gegen den aktuell verhängten kompletten Zuschauerausschluss, gipfelnd in der Aussage, dass dies juristisch angreifbar wäre. Nun hat die Eintracht bisher noch keine rechtlichen Schritte eingeleitet und wird dies vermutlich für den November auch nicht tun, es zeigt aber schon sehr deutlich, wo die Reise hingehen wird, wenn die aktuellen Einschränkungen über den November hinaus verlängert werden. Viele Profivereine werden aus finanzieller Not heraus wohl gezwungen sein, so viele Zuschauer wie irgendwie möglich zuzulassen, um ein Ausgehen der Lichter so lange wie möglich hinauszuzögern. (kicker)

Mit Niklas Süle wurde erneut ein Spieler des FC Bayern München positiv auf Covid-19 getestet. Serge Gnabry war zuletzt mutmaßlich „falsch positiv“ getestet worden, Süle wurde vor dem Champions League Spiel bei Salzburg in häusliche Quarantäne gepackt, der FC Bayern muss jetzt bis sechs Stunden vor Anpfiff der Partie heute Abend negative Testergebnisse bei allen anderen Spielern im Kader nachweisen.
Über einen positiven Fall können Ajax Amsterdam und Dynamo Kiew hingegen nur müde lächeln. Bei Ajax sind es elf Spieler, bei Kiew sechs Spieler und fünf Mitarbeiter, die positiv getestet wurden und dementsprechend die Reisen zu den Spielen bei Midtjylland und Barcelona nicht mitgemacht haben. Gespielt wird trotzdem, die UEFA will es so. (Sportschau)

Und dann war da noch das DFB-Pokalspiel von Schalke in Schweinfurt, welches nun endlich stattfinden soll und in dem Schalke auf den ersten Pflichtspielsieg seit 1904 hofft – und vielleicht findet das Spiel heute Abend wieder nicht statt. Grund wäre dann dieses Mal nicht ein erneuter Einspruch von Türkgücü, sondern ein positiver Fall bei den Königsblauen. Ob das Spiel stattfindet, war gestern Abend noch unklar. (Kicker)

Während im Norden die Regionalliga pausiert, darf sie im Westen übrigens weiterspielen. Die Regierung in NRW betrachtet die Liga als Spielklasse mit „professionellen Strukturen“. Damit ist die RL West bundesweit die einzige Liga unterhalb der 3.Liga, die aktuell noch spielen darf. (Kicker)
Im Gegensatz zu den drei ersten Ligen gibt es hier allerdings keine regelmäßigen Tests, die Spiele werden aber natürlich auch ohne Zuschauer*innen durchgeführt. (Reviersport)

Werbung

Und während sich die Aussage „im Sport ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit sehr gering“ weiterhin hält, gibt es nun erste Gesundheitsämter, die diesen Aussagen mit Zahlen entgegentreten. (Deutschlandfunk)

Strafe für Schalke 04 nach Rassismus bei U19-Spiel

Nachdem der Dortmunder Youssoufa Moukoko beim U19-Spiel auf Schalke rassistisch beleidigt worden war, hat der DFB jetzt Schalke 04 zu einer Geldstrafe in Höhe von 6.000€ verurteilt. Ein Drittel der Strafe kann der Verein selbst für Maßnahmen gegen Rassismus und Diskriminierung verwenden, außerdem muss der Ordnungsdienst bei allen Spielen der U19 bis Sommer 2023 auf 20 Personen erhöht werden.
Wir sparen uns jetzt mal populistische Vergleiche zu anderen Strafen des DFB in Fan-Zusammenhängen, will eh keiner mehr lesen und offenbar sind geworfene Klorollen und in die Luft gehaltene pyrotechnische Gegenstände halt einfach teurer als Rassismus. Aber den Ordnungsdienst für knapp zwei Jahre derart aufzublähen, bei Spielen, bei denen wohl zu 99% auch ohne jede*n Ordner*in rein gar nichts passieren würde… Wahnsinn, mal wieder wird einfach irgendwie symbolisch mit Sanktionen um sich geworfen, als Reaktion auf einen einzelnen Vorfall (ungleich „Einzelfall“), statt sich mal nachhaltig Gedanken zu machen. Die BVB U19-Spiele gegen (u.a.) Paderborn, Viktoria und Fortuna Köln, die ja vorerst ohnehin ohne Zuschauer stattfinden werden, sind also dann wahrscheinlich besser bewacht, als so manch wirklich schützenswerte Einrichtung. (DFB)

DFB will Jugend-Bundesligen abschaffen

Apropos Jugend-Bundesligen: Der DFB hat schon vor über zwei Jahren eine Kommission gegründet, die sich mit der Zukunft der nachwuchs-Teams auseinandersetzt. Wie der Kicker berichtet, gehen die Planungen nun in die nächste Phase und die U19- und U17-Bundesligen sowie die U15-Regionalligen sollen auf Sicht abgeschafft werden, bzw. teilweise durch Leistungsvergleiche der NLZ-Teams ersetzt werden.
Klingt grundsätzlich erst mal gut und sinnvoll, insbesondere wenn hierbei auch weitere Flexibilität wie angepasste Regeln oder auch größere Durchlässigkeit zwischen den Jahrgängen ermöglicht wird. Etwas merkwürdig dann, dass man vom Ergebnisdruck weg will, am Ende aber trotzdem wieder ein Deutscher Meister gesucht werden soll. (kicker)

Barcelona CF vor der Zahlungsunfähigkeit

Noch ein bisschen Gossip: Schon beim Rücktritt von Barca-Präsident Bartomeu letzte Woche hieß es, dass der Klub in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten steckt und die Zusage zu einer europäischen Superliga bereits einer der letzten Strohhalme sei. Nun vermeldete ein lokaler Radiosender, dass man 190 Millionen Euro an Gehältern einsparen müsse, um eine Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden.
Nochmal langsam: Das ist nicht die Summe, die der Verein an Gehältern zahlt, sondern der Teil, den man jetzt einsparen möchte. Uns gehen da sogar die dummen Sprüche und Witzchen aus, sorry.

Kein Länderspiel in „der Region“

Ihr wisst es inzwischen, viele Fans des FCSP verbindet eine innige Antipathie mit dem 1.FC Kaiserslautern und die nationale Ehrfurcht vor dem 100.Geburtstag von Fritz Walter mag sich auch bei uns nicht so recht einstellen. Dementsprechend begutachten wir auch das, was die 11FREUNDE jetzt berichten, mit einer Mischung aus Amüsement und distanzierter Faszination. Im Artikel Die Sache mit dem fünften Stern wird darüber spekuliert, ob ein fehlender Flughafen und/oder fehlende 5-Sterne Hotels am Ort ursächlich dafür sind, dass der DFB kein Länderspiel zu Ehren Walters in die Pfalz vergeben wollte. Wahrscheinlicher ist, dass einfach das Stadion den Ansprüchen eines Länderspiels von „Das Mannschaft“ nicht mehr genügt, aber die Vorstellung, honorige UEFA-Vertreter würden bei 4-Sterne Hotels angeekelt den Chauffeur anweisen wieder kehrt zu machen, ist zumindest nicht völlig von der Hand zu weisen.

US-Wahl und der Sport

Wenn wir morgen aufwachen, ist die US-Wahl schon durch und wahrscheinlich gibt es schon zumindest ein vorläufiges Ergebnis. Mit ein bisschen Glück sind dann die Jahre von Trump im Amt gezählt, auch wenn es dann da vielleicht noch juristische Nachspielzeiten geben mag.
Wie sehr da auch der US-Sport mit involviert war, könnt Ihr beim Deutschlandfunk nachlesen, allen voran Basketball-Star LeBron James. (DLF)

Werbung
Zu guter Letzt:

Das entscheidende Torwarttor nicht zu früh bejubeln… (Twitter)

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.