How to… Magischer Sonderzug

How to… Magischer Sonderzug

Am Sonntag ist es mal wieder so weit: Das letzte Auswärtsspiel steht an, traditionell aufgrund des frühzeitig festen Spieltermins ein Happening für die FCSP Fanszene mit Sonderzug und Partywagen. Doch wie schon 2020 geht das in Pandemiezeiten eigentlich nicht… aber uneigentlich dann eben doch!

Etwa 350 St.Pauli-Fans aus ca. 70 Gruppen werden sich am Sonntag gegen 12.00h zum „Magischen Sonderzug“ des Fanladens begeben. Nicht, wie sonst üblich, zum Bahnhof Altona (oder anschließenden Einsammelorten), sondern digital zum digitalen Anbieter Gather.
Dort haben die Casino Orga-Crew und der Fanladen einen digitalen Sonderzug zusammengestellt, in dem wir alle dann gemeinsam nach Regensburg schippern können, virtuell zumindest. Nein, beim Blick aus dem Fenster rollen nicht die Bahnhöfe Hannover, Göttingen und Nürnberg vorbei, aber sonst fühlt es sich schon fast genau so an wie in echt – lediglich olfaktorisch kann man das Sonderzugfeeling nicht 1:1 übernehmen, das müsstet Ihr zuhause dann schon selbst organisieren. Allerdings ist dies vielleicht dann auch ein großer Vorteil.
Die Zugangsdaten erhalten die Anmeldenden noch im Verlauf der Woche.

Bei den ersten Überlegungen war die Veranstaltung noch als normales Zoom-Meeting geplant, doch relativ schnell fand die Gather-Idee Zuspruch. Ich sprach mit Sven (Fanladen) über das Vorhaben und durfte dann auch selbst an einem kleinen Test teilnehmen.
Wichtige technische Voraussetzung: Ihr solltet einen Computer benutzen, idealerweise mit Headset und Webcam (Windows, Linux, Mac). Als Browser empfohlen werden Google Chrome und Firefox.
Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets werden nicht unterstützt – über den Browser dort könntet Ihr zwar grundsätzlich teilnehmen, diverse mögliche Interaktionen sind aber ohne externe Tastatur nicht möglich – und das wäre sehr schade.

Jeder Account bewegt sich mit einem kleinen Avatar mittels Pfeiltasten tatsächlich durch den Zug. Nach dem Einstieg von Gleis 1910 werdet Ihr zunächst durch die einzelnen Wagen mit den Abteilen laufen. Voraussichtlich wird es etwa sechs Wagen mit je zehn Abteilen geben. Wenn die Gruppen ein Logo eingesandt haben, werdet Ihr dieses bei den jeweiligen Abteilen sehen.
Auf dem Gang haben drei Personen nebeneinander Platz – ich würde mal sagen, das ist etwas mehr als im echten Sonderzug, allerdings führt dies bei nur einer einzigen Einstiegsmöglichkeit natürlich sofort zu einem Stau.

Wichtigste Taste also für die komplette Fahrt: Das „G“!
Mit G (wie „Ghost“) kann man sich durchlässig machen und durch andere Personen hindurch gehen bzw. auch andere durchlassen.
Wie Ihr auf der Homepage von Gather sehen könnt, ist das weitere Erlebnis dann so naturgetreu wie möglich. Wenn man sich also einer Person nähert, wird die Webcam dieser Person eingeblendet und man hört sie auch – je nach Entfernung lauter oder leiser. Steht man in einem Pulk von Personen, sieht und hört man alle.
Wenn die Pandemie etwas Gutes hat, so ja die von vielen gewonnenen Erfahrungen in Online-Konferenzen. Wenn Ihr also nicht wollt, dass alle um Euch herum Euer Atmen oder Schmatzen hören, könnt Ihr Euch natürlich stumm schalten.

Dieses Handling gilt grundsätzlich für den gesamten Zug, allerdings gibt es ein paar Besonderheiten. Sowohl die Abteile als auch der Tresen sind „private rooms“. Zwar kann da jede:r hin oder rein, aber die Gespräche dort sind nur für diejenigen hörbar, die sich auch dort aufhalten, nicht (wie sonst) auch für Vorbeigehende. Rauswerfen könnt Ihr aber niemanden -zumindest hab ich dafür noch keine Tastenkombi gefunden.
Der erste Partywagen (Screenshot oben) hat unten rechts ein DJane-Pult – von dort wird für alle im Wagen hörbar die Musik gespielt. Nein, macht Euch keine Hoffnungen, die Schichten hierfür sind bereits vergeben.
Im anschließenden, zweiten Partywagen läuft keine Musik – dafür gibt es dort aber eine kleine Bühne mit zwei Sofas. Auch was auf dieser Bühne passiert wird für alle im Wagen laut hörbar übertragen, wie beim DJane-Pult. Hierfür gibt es auch bereits einen Zeitplan:

Werbung
  • 13.00h: Verlosung (Teil 1)
  • 13:30h: Fußballtalk mit Ewald Lienen und Jan-Philipp Kalla, moderiert von Sven (FL)
  • 14:30h: Verlosung (Teil 2)

An der Verlosung nehmen alle Accounts teil, unabhängig von der Präsenz im Wagen zum jeweiligen Zeitpunkt. Zu gewinnen gibt es u.a. eines der schicken Original-Trikots vom Hannover-Spiel mit Fanladen-Logo und „Kein Fussball den Faschisten“-Schriftzug. Die Gewinner werden auch zusätzlich per e-Mail benachrichtigt.

Weitere technische Hinweise:

  • Im Abteil Eurer Gruppe könnt Ihr auch selbst Musik streamen. Hierzu solltet Ihr allerdings „Virtual Audio Cable Lite“ installiert haben. (CHIP.de)
  • Es wird auch in diesem Sonderzug ein Fanladen-Abteil geben, welches Ihr bei technischen Problemen ansteuern könnt. Darüber hinaus wird es den Account „HilfeJulian“ (oder ähnlich) geben, den Ihr auch von überall aus pr Chat ansprechen könnt.
  • Apropos Chat: In diesem kann man wahlweise eine Nachricht an eine beliebige Person senden, an „Nearby“, also den direkten Umkreis, oder eben „an Alle“.
  • Es gibt die Möglichkeit, eine Person gezielt zu suchen – wenn Ihr den Namen kennt. Dann weisen Euch kleine Pfeile den Weg dort hin – definitiv eine Funktion, die es auch im echten Sonderzug zukünftig geben sollte.
  • Außerdem gibt es die Funktion „Folgen“, mit der man sich quasi an eine Person anhängt. Mal schauen, welche Gruppe die längste Polonaise hinbekommt. Eher nicht wünschenswerte Funktion für den richtigen Sonderzug, man kann die folgende Person nämlich wohl nicht abschütteln.

Es gibt bestimmt noch die ein oder andere weitere lustige Funktion, aber ich will Euch hier ja auch nicht alles verraten. Ich zumindest habe sehr viel Bock auf diese Tour – und freue mich trotzdem dann auch umso mehr, wenn es nächstes Jahr wieder einen echten Sonderzug geben wird.

Kurz vor Anpfiff (15.30h) sollen dann eigentlich alle raus – aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, das Spiel gemeinsam im jeweiligen Fanclub-Abteil zu verfolgen. Da ist das letzte Wort mit der örtlichen Einsatzleitung wohl noch nicht gesprochen.
Jedenfalls schaltet Ihr dann um zum AFM-Radio – und nicht vergessen:
Der Zug bleibt da stehen und fährt nicht zurück! Ihr könnt dann aber ab 17.30h natürlich direkt aufs Sofa wechseln und auf YouTube unsere MillernTöne Saisonabschlussfeier mit GHvC verfolgen, auch hier sind einige Überraschungen und Gäste eingeplant.

Klingt nach einem fantastischen Sonntag – zumindest in Anbetracht der Umstände.
Ich freu mich drauf!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.